Denker und Dichter

Schlagwort: Messerattacke

Werden Messer bald verboten? Das hat aber nichts mit nichts zu tun!

Werden Messer bald verboten? Das hat aber nichts mit nichts zu tun!

«Messerattacke – Sohn (24) schwer verletzt, Vater (41) tot
Von: Katrin Weuster
1.11.2020 – 10:37 Uhr

Dortmund – Schreie, davonrennende Gestalten und auf dem Gehweg bricht ein Mann zusammen. Tödliche Messerattacke an einem Bahnhof in Dortmund!

Gegen ein Uhr nachts war es in Dortmund-Hörde zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen. Dabei zog mindestens einer der Beteiligten ein Messer, rammte es zwei Kontrahenten in die Körper. Die Opfer: Ein Vater (41) und sein Sohn (24).» (Bild)

Und täglich metzelt das Messer.

«BLUTTAT IN HAMBURG-ALTONA
Mann mit Messer schwer verletzt
Von: Noel Altendorf und Marco Zitzow 31.10.2020 – 18:07 Uhr
Hamburg – Blutiger Messerstreit an der Billrothstraße im Stadtteil Altona!»1 (Bild)

Sind doch alles Einzelfälle™.

«Mit Messer verletzt – Nächtliche Schlägerei in Neubrandenburg
Am Lindetal-Center in Neubrandenburg eskalierte in der Nacht zu Sonntag ein Streit zwischen rund 30 Personen. Eine von ihnen zog ein Messer – und ist nun auf der Flucht.
Carsten Schönebeck 1.11.2020»2 (Nordkurier)

Noch ein Einzelfall™.

«18jähriger mit Messer verletzt
Polizeimeldung vom 1.11.2020 Mitte Nr. 2509
Ein 18jähriger wurde gestern Nachmittag in Moabit lebensgefährlich verletzt.»3 (Berlin, Polizeimeldungen)

Weiterer Einzelfall™ in der gleichen Stadt. Noch ein Jugendlicher abgestochen.

«Tödlicher Angriff in Berliner Park: Erwachsener ersticht 13jährigen
In einem Berliner Park hat ein Mann einen 13jährigen bei einem Streit mit einem Messer am späten Halloween-Abend erstochen. Der Täter befindet sich auf der Flucht.»4 (FR)

Und was machen unsre Sachsen? Die zählen einundleipzig, zweiundleipzig, dreiundleipzig …

«Ort: Leipzig (Paunsdorf), Kreuzdornstraße
Zeit: 31.10.2020, 23:22 Uhr bis 23:30 Uhr …
Als die involvierten Personen an der Haltestelle Am Vorwerk ausstiegen, sei es in Höhe der Kreuzdornstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. In der weiteren Folge erlitt der 21jährige eine Stichverletzung. Des weiteren wurde der 50jährige Begleiter leicht verletzt. Durch die eingetroffenen Polizeibeamten konnten vor Ort fünf Tatverdächtige (m/24/libanesisch, m/21/libanesisch, m/17/libanesisch, m/16/syrisch, m/15/syrisch) festgestellt werden. …

Schwerer Raub in Grünau
Ort: Leipzig (Grünau-Mitte), Heidelberger Straße
Zeit: 31.10.2020, gegen 17:00 Uhr …
Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden: ca. 18 Jahre alt … südländischer Phänotyp (nordafrikanisch)»9 (Polizei Sachsen)

Das hat aber nichts mit nichts zu tun, basta, sonst verhaftet uns die Gesinnungsüberwachung.

«Nach Streit in Unterkunft: Einsatzkräfte mit Messer bedroht
Grassau, Lkr. Traunstein. Nach einem Streit in den späten Abendstunden des gestrigen Freitag, 30.10.2020, in einer unter Quarantäne stehenden Asylunterkunft in Grassau kam es zu einem größeren Polizeieinsatz. Ein Bewohner bedrohte während der Anzeigenaufnahme die Polizeibeamten mit einem Messer.»5 (Polizei Bayern)

Es ist eine rechtspopulistische Aluhut-Verschwörungstheorie, daß dies mehr als Einzelfälle™ wären oder sich Zustände wie im libanesischen Bürgerkrieg nähern. Lächerlich! Wie leben im sichersten Deutschland, das unsre Regierung je melken konnte, weshalb wir ja im EU-Vergleich drastisch verarmen. Wir arbeiten, andre genießen auf unsre Kosten das Leben, während sich die Finanzkrise von unsren Politikerdarstellern verschleppter Insolvenzen in EU und Südländern täglich verschlimmert. Das schlimmste, was in Finanzdingen getan werden kann, ist eine Insolvenzverschleppung, die täglich mehr Vermögen und Arbeitsleistung zusätzlich verbrennt. Genau das tut unsre oberkluge, hypermoralische Regierung, um ihr Gesicht von Tag zu Tag zu retten, obgleich sie täglich stärker von den Folgen ihrer früheren Fehler getrieben werden, die sie niemals eingestehen können, um ihre Macht nicht zu gefährden.

«In Frankfurter Innenstadt:
Personen attackieren abermals Polizisten mit Flaschen und Eiern
von Inga Janović – aktualisiert am 1.11.2020

An der Frankfurter Hauptwache haben am Samstagabend wieder Personen Polizisten angegriffen. Bereits am Freitagabend waren Beamte an der Zeil beworfen worden.

Nach den Ausschreitungen in der Nacht zum Samstag ist es auch am folgenden Abend in der Frankfurter Innenstadt zu Zusammenstößen zwischen Polizei und zumeist jungen …

„Daß sich Personen zusammentun, um die Kolleginnen und Kollegen massiv tätlich anzugehen und billigend in Kauf nehmen, daß sie eventuell schwere Verletzungen davontragen, verurteile ich auf das Schärfste”, sagte der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill am Sonntag.»7 (FAZ)

Da geht noch mehr!

«1.11.2020, 12:19
50 Jugendliche bewarfen Polizisten in Linz mit Flaschen …
Gruselbilanz in der Halloween-Nacht: Gegen 0:40 Uhr kam es laut Polizei zu einer Zusammenrottung von rund 50 jungen Männern mitten auf der Linzer Landstraße. 15 (!) Polizeistreifen rückten an.
Doch die Jugendlichen, vorwiegend aus Afghanistan, dem Irak und Iran, waren von dem ‚Besuch’ der Beamten alles andere als erfreut. Die Gruppe beschimpfte die Polizisten, bewarf sie sogar mit Glasflaschen und vollen Getränkedosen»8 (heute.at)

Auch im einst habsburgischen Stammlande Österreich meldet sich die #Ereignisszene™ und #Partyszene™, für deren tägliche Vergrößerung weise Politikerdarsteller bei uns sorgen.

«Kriminalität Do., 29.10.2020
Nicht zu Halloween-Feier eingeladen: Messerattacke
Aachen (dpa/lnw) – Weil er nicht zu einer Halloween-Feier eingeladen wurde, hat ein 16jähriger in Aachen seinen Freund mit einem Messer schwer verletzt.»6 (WN)

#Daskonntejakeinerahnen #Daswardochschonimmerso #DieWahrscheinlichkeit,daßeseinenPolitbonzeninPanzerwagenmitLeibwächtertrifftistkleineralseinMeteoreinschlag #fedidwgugl

Fußnoten

1 https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/bluttat-in-hamburg-altona-mann-mit-messer-schwer-verletzt-73692824.bild.html

2 https://www.nordkurier.de/neubrandenburg/mit-messer-verletzt-naechtliche-schlaegerei-in-neubrandenburg-0141243555.html

3 https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.1011636.php

4 https://www.fr.de/hessen/messer-angriff-berlin-mann-13-jaehriger-park-halloween-polizei-flucht-zr-90086842.html

5 https://www.polizei.bayern.de/oberbayern/news/presse/aktuell/index.html/320887

6 https://www.wn.de/NRW/4303919-Kriminalitaet-Nicht-zu-Halloween-Feier-eingeladen-Messerattacke

7 https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/hauptwache-frankfurt-personen-attackieren-polizisten-mit-wurfgeschossen-17030652.html

8 https://www.heute.at/s/50-jugendliche-bewarfen-polizisten-mit-flaschen-100110209

9 https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_76400.htm

Alles bestens, weitergehen, es gibt hier nichts zu sehen

Alles bestens, weitergehen, es gibt hier nichts zu sehen

Gar nicht erst lesen, hier steht sowie so nichts, was Wähler wissen sollen.

«Von Thomas Kirchner, 18. September 2019, 16:04 Uhr Niederlande

Ein Verbrechen, das die Machtlosigkeit des Staates belegt

Der Mord an Derk Wiersum in Amsterdam dürfte auch politisch weitreichende Folgen haben: Der Anwalt hatte den Kronzeugen in einem Prozeß gegen Bandenkriminelle verteidigt.

Die Niederlande sind am Mittwoch von einem Mord erschüttert worden, der auch politisch weitreichende Folgen haben dürfte. Derk Wiersum, Anwalt eines Kronzeugen im seit Jahren größten und wichtigsten Strafprozeß gegen Bandenkriminelle, wurde am frühen Morgen vor seinem Haus im Süden von Amsterdam auf dem Weg zum Auto erschossen. Der Täter, laut Zeugen zwischen 16 und 20 Jahre alt, konnte nach Polizeiangaben zu Fuß flüchten. …

Wiersum hatte Nabil B. verteidigt, der sich entschlossen hatte, in einem Mord-Prozeß gegen eine Gruppe von Angeklagten um Ridouan T., den meistgesuchten Kriminellen des Landes, und dessen mutmaßliche rechte Hand Said R auszusagen. Im März 2018 war bereits der Bruder des Kronzeugen umgebracht worden, eine Woche, nachdem B. den Kronzeugendeal mit der Polizei geschlossen hatte.»1 (Süddeutsche Zeitung)

Macht euch selbst Gedanken, was da abgeht. Ich schreibe nix mehr, kriege sonst nur Ärger. Regierung und Medien von Schilda gehen scharf vor gegen jeden, der zu viel wahres sagt. Nichts hat mit nichts zu tun!

«Hannover: Marokkaner ermordet kaltblütig seine Flüchtlingshelferin
17. September 2019

Von JOHANNES DANIELS | Das Zusammenleben bzw. Sterben in Deutschland muß derzeit „täglich neu ausgehandelt” werden (Aydan Özoguz): Im Falle der brutal ermordeten 61 Jahre alten „ehrenamtlichen Flüchtlingshelferin” Patricia H. aus Hannover-Ahlem sind am Dienstagmittag neue Details durch Polizeiermittlungen ans Licht gekommen. Hintergrund des Verbrechens ist wohl ein kaltblütiger Raubmord durch einen ihrer Privatschüler. Denn der 32jährige Marokkaner Faried A., der am Sonntag unter dringendem Tatverdacht festgenommen wurde, hatte nach neuesten Meldungen das Handy von Patricia H. dabei sowie 37.000 Euro in bar aus dem Vermögen des Opfers. …

Der Fluch der Fluchtsuchenden

Seit Ende August war die alleinstehende Frau von Verwandten als vermißt gemeldet. Laut Aussagen der Nachbarn gab die begüterte Patricia H. in ihrer Wohnung in der Mönckebergallee in Hannover-Ahlem „schutzbedürftigen Flüchtlingen ehrenamtlichen Deutschunterricht”.»2 (Pi News)

Tja, wer die Gefahr sucht, kommt zuweilen darin um, sagt das Sprichwort. Es ist aber reiner Zufall, das beschwöre ich mit einem Meineid vom Kaliber des Meineids der Kanzlerin auf Grundgesetz und ihr Volk. Wenn ich keinen Meineid schwöre, das habe nichts mit nichts zu tun, werde ich als ‚Verschwörungstheoretiker’ in eine Filterblase gesperrt.

«Seit den Grenzöffnungen bereits 2245 islamische Terrorverfahren
17. September 2019

Von STEFAN SCHUBERT | Zum vierten Mal jährt sich der 13. September 2015, der Tag an dem Angela Merkel der Bundespolizei untersagte, Deutschlands Grenzen, die Identität des Landes, die Sozialsysteme und ganz im Besonderen die Bürger zu schützen. Wie sehr die Sicherheit des Landes durch diese grundgesetzwidrige Politik zerstört wurde, ist in den Daten des Generalbundesanwaltes abzulesen. Demnach leitete der Generalbundesanwalt (GBA) seit 2015 insgesamt 2245 islamische Terrorverfahren ein.

Anstatt illegale Einwanderer bereits an den Landesgrenzen zu stoppen, zu kontrollieren und abzuweisen, finanziert der Steuerzahler seit den Grenzöffnungen eine Art All-Inclusive-Paket für Illegale – und das mit Milliardenbeträgen. Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) errechnete bei Bund, Ländern und Kommunen jährlich anfallende Kosten von rund 50 Milliarden Euro!

In diesem Zusammenhang sei an die Äußerung des damaligen Bundesjustizministers Heiko Maas im Morgenmagazin MOMA der ARD erinnert:

„Es gibt keine Verbindung, keine einzige nachweisbare Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen…”»3 (Pi News)

Es gibt keine Verbindung, keine einzige nachweisbare Verbindung zwischen Folter und der mit Schiffstaxi Eingeschleppten, so muß ich jetzt schreiben, weil ich sonst politisch inkorrekt, verfemt, in eine Filterblase gesperrt und unsichtbar werde. Bitte nicht ernstnehmen, was nur wegen drohenden Zwangsmitteln geschrieben worden ist.

«Migranten wegen Foltervorwürfen in Italien festgenommen
Stand: 16.09.2019

In einem libyschen Lager sollen drei Männer Migranten aus Nordafrika vergewaltigt und umgebracht haben. „Wer nicht bezahlt hat, wurde mit Elektroschocks gefoltert”, zitiert die Polizei ein Opfer. Auch Ärzte ohne Grenzen beklagt die Zustände.

Elektroschocks, Erniedrigungen, Erpressung oder der Tod: Drei Migranten sind wegen des Vorwurfs der Folter in libyschen Lagern in Italien festgenommen worden. Die Verdächtigen sollen Migranten in dem nordafrikanischen Land vergewaltigt, gequält oder umgebracht sowie ihre Familien erpreßt haben, teilte die Polizei im sizilianischen Agrigent mit. Erstmals werde beim Thema Migration auch der Vorwurf Folter erhoben.»4 (Welt)

Aber wenigstens ist man im Krankenhaus sicher, wenn man eine Messerei und den Transport dorthin überlebt hat.

«18.09.2019 von Patrick Wammerl
Halsstich: Familie des Täters versetzte Opfer im Spital in Angst

‚Überraschungsbesuch’ bei niedergestochenem Türsteher im Krankenhaus. Dieser tauchte mit seiner Familie nun unter.

Nach einer Messerattacke auf einen 38-jährigen Türsteher in Wiener Neustadt ist es zu einem brenzligen Zwischenfall im Landesklinikum gekommen. Einige männliche Angehörige des wegen Mordversuchs festgenommenen und geständigen Syrers (21), haben das Opfer der Attacke auf der Unfallabteilung im Spital unangekündigt und gegen dessen Willen besucht. „Mein Mandant hat es natürlich mit der Angst zu tun bekommen. Er hat gegen die Empfehlung des Spitals das Krankenhaus verlassen und ist mit seiner Familie untergetaucht”, sagt Opferanwalt Wolfgang Blaschitz.

Markus H. war am Sonntag in den frühen Morgenstunden vor dem Lokal „Café Premiere” in Wiener Neustadt durch einen Halsstich schwer verletzt worden, nachdem er einen 21jährigen alkoholisierten Syrer auf die Straße gesetzt hatte. Der aggressive Mann hatte zuvor eine Frau geschlagen. Laut nö. Landespolizeidirektion hat der tatverdächtige Asylwerber mittlerweile die Bluttat gegenüber den Ermittlern gestanden.»5 (Kurier.at)

Zur Ablenkung brauchen wir mal eine ganz heftige Hysterie. Am besten irgendwas mit Weltuntergang, globaler Katastrophe und Weltrettung. Hat jemand was passendes auf Lager? Aber gewiß doch! Wir phantasieren halt mal eine Überhitzung der Erde in die Rückkehrphase zur nächsten Eiszeit. Vielleicht dauert es ja noch 1000 Jahre, bis unser Irrtum aufgedeckt und wir blamiert sind. Schlimmstenfalls, wenn das solare Minimum das Klima kippen läßt Richtung kleiner Eiszeit, haben wir immer noch zehn Jahre bis zur großen Blamage. In 10 Jahren ist das aber längst vergessen. Bis dahin haben wir den gutgläubigen Schlafschafen längst eine neue Hysterie aufgetischt, flüstert meine Intuition mir als geheime Gedanken Unverantwortlicher zu.

«Achgut.tv / 16.09.2019
Broders Spiegel: Klimakabinett klingt wie Kriegskabinett – kein Zufall

Das Klimakabinett klingt nicht zufällig wie Kriegskabinett. Da kannte man keine Parteien mehr. Im Prinzip geht es darum, einen übergesetzlichen Notstand zu konstruieren. Das erlaubt es, Maßnahmen zu beschließen, die unter normalen Umständen nicht akzeptiert würden. Wer kann schon gegen die Rettung vorm Weltuntergang sein.»6 (achgut)

Nur nichts falsches schreiben! Das könnte heftig daneben gehen – dann bist du schnell erledigt wie dieser Jan Deichmohle, dessen Bücher und Argumente gar nicht gelesen werden. (Freu, freu! Hat geklappt! Bis die Leute merken, was in den Büchern steht, wird es zu spät sein. Einfach Kopf in den Sand und ignorieren hilft. Tolle Taktik!)

«Auf den Konferenzen der letzten Jahre und auch außerhalb in persönlichen Gesprächen haben mir Journalisten immer wieder erzählt, daß das bei der Bundesregierung und den Parteien normal und gang und gäbe sei, und ich weiß, daß ich das vor langer Zeit schon einige Male im Blog schon beschrieben hatte, finde es nur gerade nicht auf Anhieb, daß da jeder Journalist erledigt wird, der nicht regierungs- und parteikonform schreibt. Journalisten seien vital darauf angewiesen, eingeladen zu werden oder hier und da mal eine Information zu bekommen, sich mal da oder dort mit einem Politiker zu treffen, auch mal etwas durchgestochen zu bekommen. Und Antworten auf Fragen zu bekommen. Wer nicht schreibt, was er soll, oder wer schreibt, was er nicht soll, wird von diesem Informationsfluß abgeschnitten und ist beruflich erledigt. Besonders Merkel soll da ziemlich drakonisch und nachtragend sein.

Nur: Der und denen hat man das nie angekreidet oder öffentlich darüber geschrieben. (Klar: danach wäre man beruflich erledigt.) Das läuft seit Jahren so und ist gängig und innerhalb des Zirkels bekannt. Mir wurde dieser ganze Komplex zwischen Journalisten und Politikern als hochgradig korrupt beschrieben. Die Presse schreibt, wie es die Politik von ihr erwartet, und dafür bekommt sie immer wieder die Häppchen und Leckerlis, die sie zum Leben braucht. Eine Hand wäscht die andere.»7 (Danisch)

Fußnoten

1 https://www.sueddeutsche.de/politik/niederlande-bandenkriminalitaet-mord-1.4606486

2 http://www.pi-news.net/2019/09/hannover-marokkaner-ermordet-kaltbluetig-seine-fluechtlingshelferin/

3 http://www.pi-news.net/2019/09/seit-den-grenzoeffnungen-bereits-2245-islamische-terrorverfahren/

4 https://www.welt.de/politik/ausland/article200367042/Libysche-Lager-Migranten-wegen-Foltervorwuerfen-in-Italien-festgenommen.html

5 https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/halsstich-familie-des-taeters-versetzte-opfer-im-spital-in-angst/400608305

6 https://www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_klimakabinett_klingt_wie_kriegslabinett_kein_zufall

7 https://www.danisch.de/blog/2019/09/17/das-zdf-und-die-massstaebe/

Medien berichten erfundene Ablenkungsmanöver, blenden Realität aus

Medien berichten erfundene Ablenkungsmanöver, blenden Realität aus

Der Messermord von Chemnitz wird von Medien nicht nur vernachlässigt, sondern zugeschüttet mit belanglosen Debatten um erfundene ‚Hetzjagden’, die es nie in der behaupteten Richtung gab. Stattdessen gibt es wirklich tägliche Hetzjagd gegen Oppositionelle in den Medien, gewalttätige Hetzjagden der ANTIFA-Terrorgruppe auf Andersdenkende, mit der jetzt die Regierungspartei SPD noch enger zusammenarbeiten will als bisher. Außerdem gibt es tägliche Übergriffe, die einer Hetzjagd auf einheimische Männer, Frauen und Kinder gleichkommen. Doch darüber berichten Medien nicht, sondern verbiegen Berichterstattung auf ihnen genehme Themen, wie den falschen Schmutzvorwurf, Protestdemonstranten oder die Opposition seien eine brauner Sumpf, wozu falsche Behauptungen oder gar Bilder linker Darsteller mißbraucht werden. Merken Sie was? Ganz richtig, wir reden gar nicht mehr vom Messermord, sondern einem Nichtthema, einer Ente, einer Regierungslüge, der mehr Wirklichkeit und Aufmerksamkeit verliehen wird als der Realität und echten Morden.

Genau so funktioniert Lügenpropaganda heute: Die Aufmerksamkeit der Bevölkerung wird geschickt gekapert. Nun streiten wir seit einer Woche über etwas, das es nicht gegeben hat, und über den Herrn Maaßen, der seiner Pflicht nachkommt, eine Lüge richtigzustellen und auf linksradikale Einflußnahme hinzuweisen, die der Regierung freilich willkommen ist. Beschimpft wird, wer die Wahrheit sagt, Lügen bis in die Regierung aufdeckt. Das darf nicht sein. Die Regierung läßt sich nicht bieten, daß ihre Lügen in Zweifel gezogen werden. Nun kommen wir aber endlich zur Realität, wie sie einfache Bürgern des Landes erleiden.

«23jähriger Somalier angeklagt: Versuchter Totschlag wegen einer Zigarette?

12.09.18 – Prozeßauftakt am Landgericht Fulda: Seit Dienstagmorgen sitzt dort ein 23jähriger Somalier auf der Anklagebank. Ihm wird versuchter Totschlag vorgeworfen, weil ihm der Geschädigte W. am 10. Februar 2018 in der Löherstraße in der Fuldaer Unterstadt keine Zigarette geben wollte. …

Dabei soll der Somalier von dem Geschädigten die Zigarette gefordert haben mit den Worten: „Give me the cigarette, the cigarette is mine. Allahu akbar (auf deutsch: Gott ist groß)! I kill christians!” Als der Angeklagte sich dem Raucher näherte, soll dieser ihn zurückgestoßen haben. Daraufhin soll der Angeklagte den Geschädigten mit einem Messer attackiert und mehrfach von oben rechts in Richtung Hals, Brust und Schultern gezielt haben in der Absicht, den Mann zu töten.»1 (osthessen-news)

Von Glück sagen kann, wer mit dem Leben davonkam, bei wem der als Totschlag gewertete Mord nicht ganz klappte. „Ich töte Christen” gilt nicht als Haß gegen einen Teil der Bevölkerung, löst keine Betroffenheitsreaktion in Medien hervor, wird nicht als Sensation verbreitet – gezeigt werden stattdessen erfundene Angriffe jener, die gegen solche Morde und Mordversuche demonstrieren. Das ist gezielte Verdrehung und Desinformation. Mit Journalismus hat das nichts zu tun. Es ist entwürdigend und Merkmal einer Diktatur. Und es ist genau das, was Feminismuskritiker in BRD-West seit 50 Jahren erleben. Der Rest der Bevölkerung bekommt es halt erst Jahrzehnte später bei anderen Themen mit, wie in unseren Medien bei Tabufragen der Hase läuft. Ein Staatssystem führt sich gerade selbst vor, entlarvt und blamiert sich unsterblich. Von solch massiven Propagandaverdrehungen gibt es kein Zurück. Man kann nicht tun, als habe es das nicht gegeben. Sie haben den Weg der freiheitlichen Ordnung verlassen (wobei sie, wie zuvor Feministen 50 Jahre lang, immer der Opposition in die Schuhe schieben, was sie selbst tun). Der freiheitliche Rechtsstaat schafft sich gerade ab. Die Hetze gegen Maaßen, der korrekt seine Arbeit als Verfassungsschützer ausübt, zeigt das deutlich.

Es gibt keine Fernsehansprache der Kanzlerin wegen dem Mordversuch mit dem Ausruf „Ich töte Christen”. Christen töten zu wollen sei keine Haßsprache und kein religiöser Haß. Aber wehe, du kritisierst, daß eine Politik Islamisierung Vorschub verleihe! Sachliche Argumente gegen den Islam werden mit aller Schärfe verdrehter Gesetze, die in der Auslegung nochmals verdreht werden, bekämpft. So wie 50 Jahre lang einseitig auf Männer eingedroschen wurde mit feministisch verdrehten Gesetzen, die in der Auslegung nochmals feministisch verdreht wurden. Gleiches Spiel zu neuem Thema.

Es gibt keine wochenlange Medienkampagne zu Menschenjagden, auch wenn immer wieder einheimische Männer und Frauen vor Migranten weglaufen müssen, teilweise verletzt, mit Messerstichen oder geprügelt. Andere schafften es nicht, starben, oder verbluteten im Krankenhaus. Dann heißt es gerne, gestorben seien sie gar nicht an Gewalt, sondern Herzversagen. Bei jeder Todesart tritt Herzversagen ein. Aber niemand würde von Herzversagen statt Gewalt als Ursache schreiben, wenn das Opfer ein Migrant statt Deutscher, und umgekehrt Deutsche statt Migranten Täter wären – dann wäre die ganze Republik für Monate im Alarmzustand wegen „ausländerfeindlicher Morde”.

Morde und Mordversuche an Nichtmuslimen und Deutschen gibt es alle paar Tage, wenn nicht täglich. Doch daraus machen Medien nichts. Umgekehrt erfinden sie etwas, das es nicht gab. So sieht radikale Medienpropaganda aus, wie sie radikaler in keiner Diktatur sein könnte. Wir sind bereits so gehirngewaschen, daß die Mehrheit gar nicht mehr merkt, wie lächerlich sie belogen werden, wie irrational der gesamte mediale Diskurs ist.

Seit 50 Jahren Feminismus hat feministische Hysterie und Irrationalität vernünftige Themen und Debatten völlig verdrängt. Seit 50 Jahren debattieren wir über Unsinn, Müll, eingebildete Probleme, ignorieren aber wütend echte Probleme, die nur zu nennen als disqualifizierend gilt. Mediale Debatten sind längst weiter von Vernunft entfernt, als sich in einem Artikel überhaupt darstellen ließe.

«Zwei Kinder der Chemnitzer Charles-Darwin-Grundschule berichten, von Mitschülern mit Migrationshintergrund mit einem Messer bedroht worden zu sein. Eltern und Lehrer sind in Sorge. Die Angreifer sollen erst neun Jahre alt sein.

Einen Familienvater traf fast der Schlag, als seine neunjährige Tochter aufgelöst zu ihm kam und von einem schlimmen Vorfall berichtete. Zwei gleichaltrige Migranten-Kinder sollen zwei Mitschüler mit einem Messer bedroht haben.»2 (philosophia-perennis)

Schon Kinder wachsen in Schrecken und Angst auf. Nein danke für das ihr ganzes Leben bereichernde Erlebnis, Frau Angela Merkel.

«Asyl-Gangbang im Flüchtlingsheim: Merkels Fachkräfte vergewaltigen 15jähriges Mädchen
13. September 2018

In einem Asylheim in Augsburg haben mehrere Bewohner ein 15jähriges Mädchen gemeinschaftlich vergewaltigt. Die Facharbeiter setzten die Schülerin zunächst unter Drogen und fielen dann wie die Tiere über ihr wehrloses Opfer her.
von Günther Strauß

Die Kriminalpolizei Augsburg bearbeitet gegenwärtig einen besonders abartigen Fall von sexuellem Missbrauch durch Asylforderer. Opfer ist ein 15jähriges deutsches Mädchen. Die Schülerin, welche von Haus aus in bester Gutmenschenmanier erzogen wurde, ist Opfer ihrer Gutgläubigkeit geworden.»3 (anonymousnews)

Unsere Regierung hat Haß ins Land gelassen, der zum eigenen Haß auf einheimische Männer und die Opposition paßt.

«von: THOMAS RÖTHEMEIER veröffentlicht am
14.09.2018 – 07:06 Uhr

Hamburg – Als er zum Christentum übertrat, wurde das Leben in Algerien für ihn unerträglich. Doch der Haß holte ihn auch nach seiner Flucht nach Deutschland ein.

Dies ist die Geschichte von Ali K. (39, Name geändert), der 2008 zunächst dem Islam und 2016 auch seiner Heimat den Rücken kehrte. Der 2017 über Spanien nach Hamburg kam und hier ein Jahr später von einem Messer-Angreifer beinah umgebracht worden wäre.

Alles beginnt, als andere Muslime in der Flüchtligsunterkunft sehen, daß K. ein Kreuz um den Hals trägt: „Ich wurde mit einem abgebrochenen Flaschenhals angegriffen, ein Mann schrie: ,Ich werde dich verfolgen und umbringen!’”»4 (Bild)

Medien verschweigen die Realität: tote Männer und Frauen, zunehmende Bedrohungen und Aggressivität, Messerangriffe, Einschüchterung. Stattdessen betreiben sie Hetzjagd auf Opposition und alle, die Lügen in Medien und Politik aufklären wollen wie der Leiter des Verfassungsschutzes Maaßen, der damit seine Aufgabe erfüllt, vor radikalen Tendenzen und Verdrehungen zu warnen, die aus einer verfassungsfeindlichen ANTIFA- und Linksextremistenszene gerade in Regierung und Regierungsparteien einsickern.

«Von BEN NICKELS | Nur ein unbedeutender Einzelfall von regionaler Bedeutung – schließlich geht es um eine „mutmaßlich getötete Prostituierte” und nicht um eine, wenn auch erfundene, ‚Hetzjagd’ auf Ausländer. So findet man diese weitere Migranten-Mord-Meldung auch bei Welt unter „regionales/nrw” unter „Festgenommener schweigt nach Fund von Frauenleiche”.

Man müsse zunächst besonnen reagieren, der ‚rechten Gewalt’ keinen Vorschub leisten und die Ergebnisse der polizeilichen Ermittlungen mit Bedacht abwarten. Todesursache könnte durchaus ein finales Herzversagen des Opfers ein – wie ‚letzt-endlich’ bei allen Toten in der Geschichte der Menschheit letal-kausal.

„In Hamm wohnhafter Syrer”

Nach dem Fund einer Frauenleiche am Mittwoch in einem Waldgebiet bei Hamm ist ein 24jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden. Bei ihm handele es sich um „einen in Hamm wohnhaften Syrer”, sagte der in der Angelegenheit ermittelnde Dortmunder Staatsanwalt»5 (Pi News)

Morde und Überfälle auf Deutsche und Nichtmuslime, gruppengevögelte oder -vergewaltigte Frauen: Der Kampf der demographischen Invasoren um unsere Frauen und zur Verdrängung einheimischer Männer wird immer schärfer. Wir erleiden das zynischste Menschenexperiment, das je eine Regierung ihrem eigenen Volk angetan hat.

«Vier Männer im Gebüsch mit Frau erwischt – Zeuge hat dunklen Verdacht
Aktualisiert: 14.09.18 …

Verdächtig sind vier, aus Somalia und Eritrea stammende, Männer, im Alter zwischen 19 und 24 Jahren.»6 (Zeitungsverlag tz)

Was dabei untergeht ist die massenhafte Verdrängung einheimischer Männer bei Frauen. 50 Jahre radikaler Feminismus haben die Empathielücke für einheimische Männer weiter aufgebläht zu völligem Empathieversagen. Es ist der Gesellschaft wurscht, wie es den eigenen Männern ergeht. Ihre Anliegen werden totalignoriert, so wie meine Bücher über diese Totalignorierung.

Meine Bücher gibt es übrigens hier. Doch ich wette, Sie werden sie genauso ignorieren wie alle anderen, einschließlich Pseudomännerrechtlern. Die Ignorierung der entscheidenden Lebensfragen unsrer Zeit ist total. Wir beschäftigen uns nur noch mit eingebildeten oder unnötig selbstgeschaffenen Problemen. Auch das ist ein Ergebnis feministischer Irrationalität und Hysterie, die bereits mit der ersten Welle verbreitet wurde. Siehe meine Bücher. Aber die liest ja keiner.

An die Gutmenschen

Hinterher werdet ihr euch rausreden, es doch nicht gewußt zu haben. Ja, ihr wußtet vieles nicht, weil ihr es nicht wissen wolltet. Weil ihr bewußt weggeschaut habt. Weil ihr zynisch ignoriert habt. Wie einheimische Männer ignoriert werden. Wie meine Bücher ignoriert werden. Wie ich ignoriert werde. Weil es euch unbequem ist, wollt ihr es gar nicht erst erfahren. Hinterher redet ihr euch dann mit dem selbstverschuldeten Nichtwissen heraus. Das wird nicht ziehen. Eure Mitschuld wächst durch euer Ignorieren. Und nein, ich werde nicht bequemer werden. Weil ihr so dickfellig seid, ist ein härterer Ton nötig, oder gar eine Publikumsbeschimpfung. Je mehr ihr ignoriert, umso schlimmer wird es. Auch für euch. Die Sache hört nicht auf, bevor ihr euer Ignorieren aufgebt. Ihr müßt euch ändern. Ihr müßt begreifen, was ihr ignorieren wolltet. Ihr müßt eure Blockadehaltung aufgeben, mit der ihr wichtige, zentrale Bereiche der Wirklichkeit ausgeblendet habt. Ihr seid der Fehler. Die Wirklichkeit wird immer unbequemer für euch werden. „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben”, sagte Gorbatschow beim letzten Untergang eines gescheiterten Systems. Wenn ihr zu lange versucht, die Wahrheit zu ignorieren, schadet ihr euch selbst. Dann werdet ihr hinweggefegt werden von der Geschichte. Die Wahrheit läßt sich nicht aufhalten. Eine Wahrheit, deren Zeit gekommen ist, kann nichts und niemand in dieser Welt unterdrücken.

Fußnote

1 http://archive.is/Q9czI Wegen ihrer Einseitigkeit werden etablierte Medien nicht mehr direkt verlinkt

2 https://philosophia-perennis.com/2018/09/14/neues-aus-chemnitz-neunjaehrige-migrantenkinder-bedrohen-mitschueler-mit-messern/

3 http://www.anonymousnews.ru/2018/09/13/asyl-gangbang-im-fluechtlingsheim-merkels-fachkraefte-vergewaltigen-15-jaehriges-maedchen/

4 http://archive.is/34UYN Tendenziöse Medien werden nicht mehr direkt verlinkt

5 http://www.pi-news.net/2018/09/hamm-dortmund-frauenleiche-entdeckt/

6 http://archive.is/2BLVE

© 2021 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com