Denker und Dichter

Schlagwort: Denunziation bei Twitter

Neues zur Twitter-Sperre von Deichmohle

Neues zur Twitter-Sperre von Deichmohle

Auffällig ist, daß in der Twittermeldung zur Sperre die gleiche harmlose Nachricht dreimal wiederholt und danach abgebrochen wird: „[…]”. Nun habe ich keine Erfahrung mit Twittersperren, vermute aber, daß dies auf eine mindestens dreifache Meldung desselben Beitrages zurückgeht. Die Auslassungszeichen am Ende könnten sogar bedeuten, daß mein Beitrag noch öfter gemeldet wurde, und zwar zeitlich unmittelbar nach heftigen und bösartigen Verleumdungen durch @snarkyIndifel, die nach bürgerlichem Recht den Tatbestand der Verleumdung und üblen Nachrede erfüllen dürften, daher strafbar sind. In einer heute leider weit verbreiteten Täterinnen-Opfer-Umkehr wird nicht die Verleumderin gesperrt, sondern der verleumdete Mann. Im Feminismus gilt noch mehr als sonst, daß jeder Frauen glaubt und ihnen zu Hilfe eilt, auch wenn diese gerade eine strafbare Handlung begehen, statt dem Mann zu helfen, der Opfer der strafbewehrten Tat ist.

Twitter und andere soziale Medien, die auf staatlichen Druck privatisierte Zensur ausüben, um hohen Bußgeldern zu entgehen, scheren sich nicht um Recht oder Anstand, solange sie nicht vor Gericht dazu gezwungen werden.

@SnarkyInfidel hat einen Zynismus geschrieben und ist charakterlos genug, ihn nicht erkennen zu können, sondern ehemalige Unterstützer zu verleumden.

Das groteske ist, daß mich offenbar diese hysterische Frau wegen einer Meldung denunziert hat, die ihre Position unterstützte, ihr eigentlich genehm war. Es geht also nicht um eine Meinungsunterschied oder einen weltanschaulichen Gegensatz, sondern ganz primitiv um persönliche Rache, nachdem sie sich in hysterische Wut und öffentliche Verleumdungen hineingesteigert hatte, die ich in einem Artikel dokumentierte.

Alle Unterstellungen sind völlig hirnrissig – ganz im Gegenteil kritisiere ich jeden Genozid scharf

Bezeichnend ist die exakte Verdrehung aller Tatsachen ins Gegenteil: Sie hat mich heftig verleumdet. Binnen Stunden wurde eine falsche Sperrkampagne gegen mich organisiert, die von all meinen vielen (15.000+) Nachrichten genau die eine aus vergangenen Zeiten herausfischte, die zu ihrem Thema war und an @SnarkyInfidel ging. Es ist unglaubhaft, das für einen Zufall zu halten.

Mindestens drei, vermutlich aber mehr ihrer Anhänger haben an diese Sperrkampagne teilgenommen. Wieviele es waren, läßt sich nicht sagen, da Twitter mit Auslassungszeichen abbrach. Jedenfalls waren es offenkundig genug, um den Sperralgorithmus auszulösen, ohne daß die geringste sachliche Berechtigung vorlag. @SnarkyIndidel hat mir also mit ihren Verleumdungen nachweisbaren Schaden zugefügt: Sie hat genug unbedarfte Leute, die ihre Lügen nicht durchschauten, dazu verführt, mich grundlos zu melden, und zwar alle wegen desselben Tweets, der an sie ging.

Jedoch wurde ich nicht von Linken gesperrt, sondern von durchgeknallten Rechten. Das ist die lächerliche Seite der Angelegenheit. Eine hysterische Frau ist erstens unfähig, ihren eigenen Zynismus und Fehler zu erkennen, steigert sich zweitens in hysterische Wut wegen eines absurden Mißverständnisses, läßt drittens eine Serie strafwürdiger Beleidigungen los, und verursacht viertens damit eine ungerechtfertigte Massenmeldung, die zu meiner Sperrung führt. In in einem Anfall von fanatischer Irrationalität unterstellt sie jedem, der sie auf einen Fehler hinweist, ein Feind zu sein und wütet ihn nieder. Das ist ein unzivilisiertes und untragbares Verhalten. Man darf es nicht auf sich beruhen lassen, sonst breitet sich eine kriminelle Lynchmentalität aus.

Twitter wirft mir nun genau das vor, was ich nie getan habe, sie aber heftigst mit mir: Sie hat mich belästigt, eingeschüchtert und – erfolgreich – versucht, mich zum Schweigen zu bringen. Die Twittersperre sorgt dafür. Eine solche Täter-Opfer-Verkehrung ist eine Unverschämtheit und stinkt zum Himmel. Wer dabei mitgemacht hat, ist ein mieser Charakter, und ich werde das nicht auf sich beruhen lassen. Ich werde niemanden argumentativ unterstützen, der solche miesen Charaktere in seinen Reihen hat. Kreise, die vorher meine Unterstützung hatten, können sie sehr rasch bei solcher Behandlung verlieren.

Simultan Hackerangriffe auf meinen Blog und mein Twitterprofil

Simultan Hackerangriffe auf meinen Blog und mein Twitterprofil

Heute gab es simultan Hackerangriffe auf meinen Blog und Denunziation meines Twitterprofils. Es ist die zweite Welle massiver Hackerangriffe und offenbar schärfer als die vorige.

Vielleicht ist der Zeitpunkt des Auftretens nur ein Zufall (man schaue in Beitragsliste).

Eins ist jedoch klar: Hinter den Hackerangriffen stecken Kriminelle, die die Wahrheit unterdrücken wollen.

Etliche Warnnachrichten gingen in kurzen Abständen ein.

Fünfmal wurde eine Anzahl Hackversuche erreicht, bei der wohl automatisch benachrichtigt wird.

Die Stimme der unterdrückten männlichen Verlierer wird nicht verstummen! Seid solidarisch, lest meine Bücher.

Nachtrag: Auch nach Veröffentlichung meines Beitrages liefen die Angriffe weiter.

© 2021 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com