Jan Deichmohle

Denker und Dichter

Schlagwort: Terror (Seite 1 von 3)

Alltag in Neuafrika und Muslimistan

Alltag in Neuafrika und Muslimistan

Wie in Südafrika, Zimbabwe und anderen afrikanischen Ländern mit weißer Minderheit geht es zunehmend auch in Europa zu. Danke Angela für die Bereicherung! Der Ethnozid an Weißen hat begonnen. Wir schaffen das. Unsere kluge Regierung hat es möglich gemacht.

«Bande von ‚100 Jugendlichen’ terrorisiert Zugreisende
Sean Davidson
Es tut uns leid, dieses Video kann nicht an ihrem Ort [Deutschland] gespielt werden.

Pendler wurden terroriiert, nachdem eine Gruppe von ‚bis zu 100 afrikanischen Jugendlichen’ in Melbourne die Türen aufhielt und Schmähungen schrien.

Zuerst wurden Sicherheitskräfte zu einem Park in Lynbrook kurz nach 19.30 gestern abend gerufen, nachdem Berichte ernstlicher Angriffe eingegangen waren. …

Die Gruppe ging dann zu einer Zugstation in der Nähe, wo sie Türen öffneten, den Zugang für Pendler versperrten und Chaos verursachten.

Zeugen, die erschrocken zusahen, berichteten, wie die 15- bis 16jährigen Jugendlichen miteinander kämpften. …

Im August hatte die Polizei wilde Auseinandersetzungen mit durchgedrehten Jugendlichen nach Zusammenstößen im Vorort Taylors Hill.

Anwohner fürchteten um ihr Leben, versteckten sich in ihren Häusern, als die Bande die Straßen übernahmen.»1 (msn)

Solche Zukunft ladet ihr ein! Übrigens zeigen ähnliche Erfahrungen in den USA, daß derartige Problemneigung keineswegs nur eine Frage der Erziehung ist, sondern sich über Jahrhunderte vererbt, sonst wären dortige Daten nicht erklärbar. Solche Tatsachen gelten freilich politisch inkorrekt und dürfen nicht ausgesprochen werden; wer sie erwähnt, wird verfehmt. Das ändert jedoch an den Tatsachen nichts.

«Überfallkommando gerufen, nachdem Zugreisende von einer Gruppe von 100 außer Kontrolle geratener afrikanischer Jugendlicher terrorisiert wurden …
von Bianca Bongato für Daily Mail Australia 3. Oktober 2018»2 (dailymail)

Wie schön, daß in unserem lächerlichen Staatssystem sogar die wenigen abgeschobenen Eindringlinge jeden Monat mindestens zu 100 erneut einreisen und dann geduldet werden.

«Jeden Monat reisen 100 schon abgeschobene Migranten wieder ein
Veröffentlicht am 15.06.2018

Sie wurden bereits abgeschoben und kommen trotzdem zurück: Die Bundespolizei registriert monatlich rund 100 Migranten, gegen die ein Einreiseverbot besteht. Trotzdem können sie in Deutschland wieder Schutz suchen.

Die Bundespolizei hat einem Medienbericht zufolge seit Januar 2017 monatlich im Schnitt rund hundert Fälle von verbotener Wiedereinreise zuvor abgeschobener Migranten registriert. Das berichtete die „Bild”-Zeitung unter Berufung auf Zahlen der Bundespolizei. Die Behörde bestätigte WELT die Zahlen.

Seit Januar 2017 würden bei Grenzkontrollen in Deutschland durchschnittlich hundert Menschen pro Monat festgestellt, „gegen die ein nationales und/oder schengenweites Einreiseverbot bestand”. Dies bedeute, daß die Betroffenen aufgrund einer bereits erfolgten Abschiebung ein Wiedereinreiseverbot gehabt hätten, aber dennoch nach Deutschland zurückgekehrt seien und an der Grenze nicht abgewiesen werden dürften.»3 (Welt)

Zur ‚Bereicherung’, die Einwanderer jenes inkompatiblen Herkunftsgebiets nicht nur in dieser Generation, sondern auch in Folgegenerationen für alle Zukunft herbringen und hier heimisch machen werden, auch über Mischlinge, gehört ein steigender Sadismus, der Zusammenschlagen von Menschen oder Mord bejubelt, die Opfer verhöhnt, die Tat feiert. Willkommen in der Verrohung! Solche Zukunft habt ihr für eure Kinder gewählt! Unsre Frauen verbreiten solche Zukunft unter der Gürtellinie, indem sie unsere Männer Liebe, Sex und Fortpflanzung entziehen, so daß diese mit ihrem Erfindergeist aussterben, wogegen in Sadismus hochqualifizierte Goldstücke ihre Anlagen unsrer Zukunft vermachen.

«(David Berger) Junge Männer mit Migrationshintergrund schreien: „j’l’ai détruit !” – „Ich habe ihn zerstört!” Dann sieht man das zermatschte Gesicht eines Mannes, der regungslos auf einer Straße in der Altstadt von Nizza liegt.

Auf den Aufnahmen, die nachts mit einem Smartphone aufgenommen wurden – offensichtlich vor der Post in der Altstadt in der Nähe des Palais de Justice, hören wir deutlich, wie eine Gruppe von Männern behauptet, ‚Nice 06.000’ zu sein und die sich gegenseitig ermutigen, den Mann zu ‚ficken’. Dann sieht man das blutverschmierte, hart zugerichtete Gesicht des Mannes, der regungslos auf der Straße liegt.»4 (philosophia-perennis)

Zeitgleich mit einem Mord an Europäer in Nizza durch eine Meute, die ihre Tat filmt und über den Mord jubliert, läßt sich der Präsident Frankreichs stolz mit Leuten ablichten, die neben ihm den Stinkefinger zeigen. Migranten von ihrem Kontinent hatten gerade den Mord begangen und bejubelt.

«Junger Mann zeigt bei Foto mit Macron Mittelfinger
Ein Foto des französischen Präsidenten Emmanuel Macron mit einem jungen Mann, der den Mittelfinger zeigt, hat für Aufregung gesorgt. Das Bild entstand bei einem Besuch Macrons auf der Karibik-Insel Saint-Martin, die teilweise zu Frankreich gehört.

Der Staatschef ließ sich mit zwei jungen dunkelhäutigen Männern ablichten, von denen einer, mit freiem Oberkörper, den Mittelfinger in die Kamera hält. Macron warnt vor „Diskurs des Hasses”»5 (ORF)

Der von seiner alten Lehrerin verführte Macron läßt sich mit öligen nackten schwarzen Männern posierend photographieren, was laut Auskunft anderer wie ‚Schwulenpornographie’ aussieht. Ihren drohenden Mittelfinger findet er werbewirksam und erhebt ihn zum Teil des Staatsporträts mit Präsidenten. Einen heimischen Jugendlichen fährt er dagegen streng an, nur weil der ihn falsch angeredet habe. So radikal gegensätzlich sind die Normen, je nachdem, ob es sich um Afrikaner handelt, bei denen der Stinkefinger zum Staatsbild geadelt wird, oder um Europäer, bei dem eine lockere Anrede einen scharfen Verweis nach sich zieht!

«Weil dieser ihn mit seinem Spitznamen ansprach
Macron hält Teenager eine Standpauke
So nicht, junger Mann! Ein Teenager sprach den französischen Präsidenten mit «Manu» an. Die Lektion erfolgte umgehend.»6 (Blick.ch)

Zu gutem Benehmen werden nur kaukasische Jugendliche aufgefordert – krasse Doppelmoral!

«Macron entgegnet daraufhin: „Du bist bei einer offiziellen Zeremonie, du benimmst dich, wie es sich gehört!” Und weiter: „Du nennst mich Herr Präsident!” Der langhaarige Schüler im Karo-Hemd antwortet daraufhin kleinlaut: „Ja, Herr Präsident.”»7 (Welt)

Nicht zurechtgewiesen werden Mörder. Es sind ja nur Europäer, die erst von einem Mob ermordet werden, worauf dieser dann noch gefeiert wird.

Bei so viel paradoxer Ungerechtigkeit dürfen wir uns nicht wundern, wenn die Polizei nach 400 radikalen Islamisten sucht, von denen sie weiß. Wer sich sonst noch so hier aufhält ist ja unbekannt, weil jeder mit frei erfundener Identität eingelassen werden muß! Wer sich hier radikalisiert, entgeht ebenfalls erst einmal dem Radar.

«Polizei sucht in Deutschland nach fast 400 radikalen Islamisten
26.9.2018, 12:23 Uhr

(dpa) Die deutsche Polizei sucht nach fast 400 radikalen Islamisten. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion der Partei Alternative für Deutschland (AfD) hervor. Laut diesen Angaben lagen zum Stichtag 22. März 2018 insgesamt 3151 offene Haftbefehle im Bereich der religiös-politisch motivierten Kriminalität vor. 2783 dieser Haftbefehle betrafen allerdings mutmassliche Jihadisten, die Interpol auf Wunsch einer ausländischen Behörde zur weltweiten Fahndung ausgeschrieben hat. …

Zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben waren zum Ende des vergangenen Jahres 343 738 Menschen.»8 (NZZ.ch)

Die Medien haben keine Zeit, über einen geplanten Terroranschlag in Berlin ausführlich zu berichten, oder einen geplanten Giftanschlag in Israel. Denn Medien, Regierung und Staat sind vollauf damit beschäftigt, rund um die Uhr mit einem Elektronenmikroskop zu schauen, ob irgend ein Oppositionspolitik etwas gesagt hat, das sich sinnentstellt aus dem Zusammenhang reißen ließe, oder ob sich ein (vielleicht nur bezahlter Provokateur der ANTIFA oder des Verfassungsschutzes) auf eine Demonstration der Opposition hat einschleichen können, um etwas abschreckendes zu zeigen oder tun.

Die Medien sind so damit beschäftigt, nach dem einen Bild zu suchen, das sie in die Rechte Ecke stellen könnten, daß sie unmöglich die Friedlichkeit der demonstrierenden Bürger zeigen oder erwähnen können, oder das Wutgebrüll der Gegendemonstranten, die sogar aggressiv auf die Polizei losgehen! Denn die Terroristen der ANTIFA sind ja die ‚Guten’, die inoffizielle Schutzstaffel der größte Kanzlerin aller Zeiten, Angela Merkel; daher wäre es abträglich, ihre vermummten, haßerfüllt schreienden Gesichter zu zeigen, was die Bürger ungünstig beeinflussen und in ihrer Treue zu unserer geliebten Verführerin Angela erschüttern könnte. Es würde die Verfassung der Gesinnungsrepublik erschüttern, wenn Andersdenkende die Freiheit genössen, undiffamiert ihre Ansichten zu äußern, zu demonstrieren, und rechtschaffene Bürger gar auf den ungehörigen Gedanken kämen, es sei möglich, anders zu denken, als es Medien und Regierung als Volksbelehrer vorführen.

«Terroralarm in Berlin
27.09.2018 18:58
Dschihadist (21) plante Giftanschlag in Israel

Ein Syrer, der einen Giftanschlag in Israel geplant haben soll, ist vergangene Woche in Berlin festgenommen worden. Mit Sturmgewehren und Maschinenpistolen wurde der als sehr gefährlich geltende 21-Jährige in einem Lokal von einem Sondereinsatzkommando überwältigt. Offiziell gab die Polizei allerdings lediglich bekannt, der Mann sei „wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung gesucht“ worden. Wie deutsche Medien berichten, soll der Verdächtige jedoch weitaus mehr auf dem Kerbholz haben …

Er soll nicht nur einen Terroranschlag mit Chemikalien in Israel geplant, sondern auch Kämpfer für den „Heiligen Krieg” rekrutiert haben. Ein Sprecher teilte mit: „Von ihm geht eine große Gefährlichkeit aus”»9 (Krone.at)

Ein in Deutschland geplanter Giftanschlag auf Israel ist aus historischen Gründen nun wirklich nichts, wovon unsere Medien berichten wollen. Lieber betreiben sie von früh bis spät eine Hetzjagd auf die Opposition, Präsident Trump, Putin und Orban, und eine künftig immer länger werdende Liste vernünftiger Politiker, die mit Dreck zu bewerfen Hauptaufgabe bundesdeutscher Medien geworden ist. Lieber berichten sie von frei erfundenen Menschenjagden in Chemnitz (die es höchstens von der Gegenseite, ANTIFAnten und kriminellen Migranten gegeben hat).

Lest meine Bücher!

Fußnoten

1 «Gang of ‘100 youths’ terrorise train passengers
Sean Davidson
We’re sorry, this video cannot be played from your current location.
Commuters have been left terrorised after a group of ‚up to 100 African youths‘ held train doors open and screamed abuse in Melbourne.
Authorities were first called to a park in Lynbrook just after 7.30 last night after receiving reports of a serious assault.
When police arrived at the park, they found no evidence of an injured person but asked the group of youths to leave.
The group then walked to a nearby train station, where they held train doors open, blocked access to commuters and caused chaos.
Witnesses, watching on in horror, reported seeing the youths, aged about 15 and 16, fighting with each other. …
In August, police were involved in wild confrontation with out-of-control youths after clashing in the suburb of Taylors Hill.
Residents were left fearing for their lives, hiding inside their homes as the gang took over the residential streets.» (https://www.msn.com/en-au/news/australia/gang-of-100-youths-terrorise-train-passengers/ar-BBNTN3m)

2 «Riot squads called after passengers on a train were terrorised by a group of 100 out-of-control African teenagers
A group of up to 100 African-Australian youths terrorised train passengers
The commuters said the youths held train doors open and screamed abuse
Police were called to a Melbourne park at 7.30pm after reports of an assault
By BIANCA BONGATO FOR DAILY MAIL AUSTRALIA PUBLISHED: 17:03 BST, 3 October 2018» (https://www.dailymail.co.uk/news/article-6236145/Riot-squads-called-Melbourne-park-train-passengers-terrorised-African-youths.html)

3 https://www.welt.de/politik/deutschland/article177599420/Deutsche-Grenze-Jeden-Monat-reisen-100-schon-abgeschobene-Migranten-wieder-ein.html

4 https://philosophia-perennis.com/2018/09/30/horror-video-aus-nizza-wir-haben-ihn-zerstoert/

5 https://orf.at/stories/3042063/

6 https://www.blick.ch/news/ausland/weil-dieser-ihn-mit-seinem-spitznamen-ansprach-macron-haelt-teenager-eine-standpauke-id8514264.html

7 https://www.welt.de/politik/ausland/article177814142/Frankreich-Emmanuel-Macron-weist-Jugendlichen-zurecht.html

8 https://www.nzz.ch/international/polizei-sucht-in-deutschland-nach-fast-400-radikalen-islamisten-ld.1423302

9 https://www.krone.at/1779309

Fröhliches Katzenwerfen, abgeschnittene Köpfe

Fröhliches Katzenwerfen, abgeschnittene Köpfe

Dieser Katzenweitwurf des sportlichen Zugangs aus ‚südlichem Raum’ ist leider kein Einzelfall. Selbst sah ich voriges Jahr eine geköpfte Taube unmittelbar vor einer Kirche liegen, in der Stunden später Georg Friedrich Händels „Israel in Egypt” aufgeführt wurde. Der Titel des Oratoriums dürfte Anlaß der barbarischen Geste gewesen sein, die ich photographierte. Das darf aber natürlich nichts mit importiertem Antisemitismus zu tun haben, sonst werden wir alle von der Gesinnungsdiktatur gemaasregelt.

‚Gucke mal, wie hoch ich werfen kann!’

Im Internet kursierte auch ein Bild stolzen Posierens mit geköpfter Katze von den üblichen Verdächtigen, die zu nennen politisch inkorrekt wäre.

Man täte ihnen unrecht, das so pauschal zu verurteilen. Ist das Bild links, entstanden angeblich anläßlich eines Opferfestes, nicht möglicherweise eine bessere Vorbereitung für kommenden Bürgerkrieg als das Werfen von Teddybären?

Wie beruhigend ist doch, daß gut Integrierte am Flughafen arbeiten und die Familie mit erkanntem Sprengstoff einreisen lassen.

Alle eingeborenen Völker stehen unter strengem Schutz, außer uns selbst.

Niemand kommt ohne Ausweis und Erlaubnis aus dem Land, aber jeder ohne unter zugedichteter Identität herein.

Unsere Alten wühlen in der Tonne, Eindringlinge flirten auf Kosten unserer Männer ihnen die Mädchen weg.

Wenn wir schon einmal dabei sind, uns von der politischen Hysterie aller feministischen Wellen anstecken zu lassen, und vollständig irrational durchzudrehen, dann belohnen wir am besten doch gleich auch Täter oder bestrafen alternativ den Hund, der den Verbrecher mit Biß gestellt und schlimmere Folgen für Opfer abgewendet hat.

Dieser Hund hatte noch Glück, daß er nicht zum Dank eingeschläfert wurde, wie es in der grenzenlos offenen Psychiatrie namens BRD auch schon passiert ist.

Deutscher Sozialwahnsinn muß unbedingt weltweit ausgenützt werden; sonst wäre es ungerecht gegenüber der Minderheit, die das alles mit schweren Mühen erarbeiten und bezahlen muß. In einem früheren Artikel sahen wir heute, wie drei Grüne gemeinsam auf die deutsche Flagge pissen. Älter und verbreiteter dagegen ist, daß Feministinnen nicht nur Männer politisch, rechtlich und im Leben nach Strich und Faden bescheißen, sondern auch auf das verschwörungstheoretisch unterstellte ‚Patriarchat’ pissen.

Damen der feministischen Sklavenhalterinnengesellschaft lebten in BRD West seit 50 Jahren davon, einheimische Männer abzuzocken, abzukassieren, vom Geld der Beschimpften, in Schlammschlachten Bekämpften, die sie zuhauf aus Liebe, Beziehung oder Familie warfen, um sie in Abwesenheit mit fiesen Gesetzen finanziell schröpfen zu können, oder zu Nichtvätern machten, denen sie das Sorgerecht entzogen, weil das die Kassen klingeln läßt.

Doch nun haben diese Kriegerinnen subjektiv bauchgefühlter Berechtigungen ein neues Betätigungsfeld entdeckt: die Abzocke und den Austausch der ganzen ‚weißen heterosexuellen Bevölkerung’ durch ein Milliardenreservoir Arbeitsscheuer aus dem Rest der Welt.

Weil das so schön geht, rettet die Schneeflocke gleich heldenhaft einen gewalttätigen Kinderquäler vor der Abschiebung nach Afghanistan.

Aber wehe, jemand kommt einer Feministin mit Logik. Puh, wie reaktionär patriarchalisch! Dann ist der Ofen aber aus.

In der heutigen verrückten Zeit gelten Gewalt und Terror als ‚Spende für die Menschlichkeit’. Solche Propagandaverdrehungen würden sogar einen Goebbels vor Neid erblassen lassen.

„Willkommen, brauch blonde Teddybärin. Ich dir zeugen Nachwuchs. Abendländische Männer haben keine Eier und werden kinderlos bleiben.” Was gestern noch ‚Verschwörungstheorie’ war, ist morgen schon Wirklichkeit: Ihr Deutschen werdet eine Minderheit in nicht mehr eurem Lande sein. Es gibt dann halt endlich keine deutsche Heimat mehr. Das Abendland ist die erste Ethnie, die Genozid an sich selbst betreibt. Darauf könnt ihr stolz sein! Weltpremiere! Weltrekord in Dummheit, Verblendung, politischer Hysterie und selektivem Empathieversagen gegenüber einheimischen Männern. Feministinnen, das habt ihr gut hingekriegt! Ihr habt ganze Generationen so verkorkst, ihrer Natur entfremdet, hirngewaschen, indoktriniert und kaputtgemacht, daß sie Irrsinn betreiben, der zuvor undenkbar war.

Während die netten Liebhaber mit den Messerkünsten ganz traurig sind, weil sie im Millionenmännerüberschuß, den sie selbst verursachen, nicht genug Frauen abgreifen können – ihre eigenen Schwestern haben sie ja Afrika oder Orient fast alle zurückgelassen, wo Dörfer ohne Männer entstanden, die wenigen verbliebenen Männer fröhlich auf unsere Kosten Polygamie genießen können, weil es so viele Frauen für jeden Mann dort gibt –, unsere Schneeflocken bei diesen freundlichen Bereicherern das Glück suchen, das sie bei unseren vom Feminismus verkorksten, entrechteten, eierlos und unmännlich umgegenderten Restmännern nicht mehr finden, weil sie die selbstgeschaffenen Trottel verachten, stöhnen unsre liebenswürdigen Schneeflocken über die Vorstellung, von sich nach Liebe oder Fortpflanzung sehnenden einheimischen Romantikern durch Ansprechen belästigen zu wähnen.

Inzwischen gilt laut Karikatur so langsam als ‚Nazi’, wer noch rechnen oder unbetreut denken kann.

Lest meine Bücher! Das lohnt sich!

Bäume weinen, Steine heulen, nur deutsche Schlafschafe merkeln nichts

Bäume weinen, Steine heulen, nur deutsche Schlafschafe merkeln nichts

 

Chronik einer laufenden Katastrophe. Wie in „Biedermann und die Brandstifter” tragen Gutmenschen den Brandstiftern, die sie als Gäste ins Haus aufnahmen, noch hilfreich die Benzikanister.

«Imad Karim, 8.8.2018

Bäume weinen, man wird sie nach euch verdursten lassen. Steine heulen, man wird sie bald auf Frauen und Homosexuelle werfen. Flüsse trocknen, man wird sie nach euch in Kloaken verwandeln.

Diese jungen Männer werden mehrheitlich niemals eine Bindung zu Deutschland, zu seinen Bäumen, zu seinen Steinen und zu seinen Flüssen haben, denn sie haben zu den eigenen Bäumen, eigenen Steinen und eigenen Flüssen nie eine Bindung gehabt.

Sie kommen als wilde Eroberer um zu brandschatzen und nicht mal das, ist ihnen bewußt. Sie handeln instinktiv, weil sie ihr lebenslang ums Überleben kämpften. Sie handeln aggressiv, weil sie spuren, ahnen und wissen, sie treffen auf eine Gesellschaft ein, die verlernt hat, sich wehrhaft zu zeigen.

Sie wollen Teilhabe ohne Teilnahme.

Sie haben leider nicht die kognitiven Fähigkeiten, die vorgefundenen wunderbaren Strukturen weiterzuentwickeln. Sie kommen um nicht aufzubauen, sondern um zu zerstören.

Kämen Merkel und alle Befürworter dieser ‚humanen’ Seenotrettung, Grenzöffnung und ‚Refugees-welcome-(un)Kultur’ eines Tages aus dem Totenreich zurück, würden bitter weinen wollen, werden jedoch weder Augen noch Tränen besitzen.

Man tötet ein ganzes Volk, das nichts anders will, als ein Leben in Sicherheit, Freiheit und gegenseitiger Achtung. Man zerstört eine großartige Hochkultur, der die Menschheit alles verdankt. und man liefert sich freiwillig dem Steinzeitalter aus.

Diese Völkerwanderung hilft Niemandem und schadet allen. Diese bereits in ihren Heimatländern entwurzelten jungen Männer werden in Europa noch einmal entwurzelt. Sie werden fordern und fordern. Und wenn sie sich wieder in der ihnen vertrauten Sackgasse wiederfinden, werden sie sich radikalisieren und ihren virtuellen Gott anrufen, ihnen zum Endsieg zu verhelfen.

Nein, sie sind keine Pioniere, die etwas neues aufbauen wollen, sondern Zerstörer, die zerstören wollen, was Einheimische in Jahrhunderten mühsam aufbauten.Sie zerstören, weil das ist die einzige Fertigkeit, die sie lernten. …

Die UNO, EU, Amnesty und viele NGOn haben sich zu Gesinnungszentralen entwickelt. Sie sprechen diesen ‚Flüchtlingen’ die Eigenverantwortung im Bezug auf Geburtenkontrolle, Bereitschaft zur Bildung, Ehrlichkeit … ab und verbieten gleichzeitig den Aufnahmegesellschaften, sich gegen diese für alle zerstörende Migration zu wehren. Es sind dieselben Weltorganisationen, die sich scheuen, die reichen islamischen Ländern aufzufordern, ‚Flüchtlinge’ aufzunehmen.

Das ist nicht nur der schmutzigste Deal des 20/21. Jahrhunderts, sondern das ist ein verheerender, irreparabler, als ‚Deal’ getarnter Genozid. …

Wenn wir gehen, hinterlassen viele von uns Kinder und Enkelkinder. Bei diesen bitte ich heute um Vergebung!»1 (Imad Karim)

Bei so klaren Worten eines Nordafrikaners ist die neu aufgeflogene Abzockmasche Kindergeld schon fast eine Nebenlinie der Selbstzerstörung.

«Städtebund sieht gezielte Einwanderung für Kindergeld
9. August 2018

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, hält eine gezielte Einwanderung zur Abschöpfung von Kindergeld für möglich. „In Bulgarien, Rumänien oder anderswo in Europa sind 194 Euro Kindergeld pro Monat und Kind ein Vermögen”, sagte Landsberg der Düsseldorfer „Rheinischen Post” (Freitag).»2 (freie-presse)

Statt Einheimische zu entlasten oder fördern, damit sie genug Kinder zeugen und großziehen, sorgt unser verrückter Staat mit grotesken EU-Gesetzen, die er mitgetragen hat, für eine neue Schwemme von Kindergeldabzockern aus der ganzen EU. Es gibt wohl nichts, was uns nicht zu großem Schaden eingerichtet worden wäre von total versagenden Altparteien. Selbst ein derzeit unwahrscheinlicher Regierungswechsel könnte die Katastrophe höchstens verzögern.

«Knapp 270.000 Kindern, die außerhalb von Deutschland leben, zahlte Deutschland im Juni Kindergeld – Rekord. Die Kommunen sind alarmiert, Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link vermutet systematischen Betrug.

Wenn Sören Link die vermüllten Vorgärten in einigen Stadtvierteln Duisburgs sieht, platzt ihm langsam der Kragen. „Wir haben rund 19.000 Menschen aus Rumänien und Bulgarien in Duisburg, Sinti und Roma. 2012 hatten wir erst 6000”, sagt der SPD-Oberbürgermeister der Stadt im Ruhrgebiet. Die Nachbarn fühlten sich „nachhaltig gestört durch Müllberge, Lärm und Rattenbefall”.

Einige der Neu-Duisburger kommen nicht, weil sie die Stadt so reizt, sondern weil sie das deutsche Kindergeld lockt: im Monat 194 Euro für die ersten zwei, 200 Euro für das dritte Kind und 225 Euro für jedes weitere Kind. Nach EU-Angaben beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt in Rumänien 715 Euro brutto. Einen Kindergeldanspruch haben EU-Bürger grundsätzlich in dem Mitgliedstaat, in dem sie arbeiten oder wohnen. Versuche für eine Reform in der EU sind bisher gescheitert. …

Die neuesten Kindergeldbezugszahlen sind allerdings brisant. „Im Juni 2018 wurde für 268.336 Kinder, die außerhalb von Deutschland in der Europäischen Union oder im Europäischen Wirtschaftsraum leben, Kindergeld gezahlt”, sagt ein Sprecher von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD). Ein Empfängerkreis, der in etwa der Einwohnerzahl Gelsenkirchens entspricht und ein Plus von 10,4 Prozent im Vergleich zu Ende 2017 (243.234 Empfänger). Die meisten ausländischen Kindergeldbezieher sind demnach polnischer Herkunft, gefolgt von Tschechien, Kroatien und Rumänien.»3 (Welt)

Die Schicht, aus der Terror hervorging, hält weiter zusammen und heiratet. Wir dürfen uns auf die nächste Generation freuen.

«Osama bin Ladens Sohn heiratet Mohamed Attas Tochter
5. AUG 2018 9:19 AM von Robert Spencer

Verbrecherfamilie.
„Hamza bin Laden hat die Tochter des Anführers der 9/11 Entführer geheiratet, sagt seine Familie”. Von Martin Chulov, Guardian, 5. August 2018»4 (jihadwatch)

Während die Terrorfamilie Hochzeit feiert, fliegt auf, wie afrikanische Länder mit Entwicklungshilfe umgehen, die nicht hilft, sondern Afrikaner davon abhält, endlich selbstverantwortlich zu werden, ihr eigenes Leben und ihre Heimat aufzubauen, statt einfach den Arm auszustrecken, unser Sozialgeld zu kassieren, und zum Undank Milliarden überschüssige Kinder zu viel zu zeugen.

«Ruanda sponsert den FC Arsenal mit Millionen von Euro. Viel Geld für ein Land, in dem die meisten Menschen unter der Armutsgrenze leben. …

Doch während er seine Machtposition weiter stärkt, werden Menschenrechte, Pressefreiheit und Oppositionsarbeit zunehmend eingeschränkt. Kritiker sehen in dem Werbedeal das Handeln eines Autokraten, der seiner persönlichen Passion nachgeht.

Millionen in einen reichen Fußballclub zu pumpen, wo Ruanda doch viel Geld als Unterstützung von Großbritannien bekomme, sei ein „perfektes Eigentor für Entwicklungshilfe”, kritisierte etwa der britische Abgeordnete Andrew Brigden in den Medien.»5 (Stern)

Immerhin sind Entwicklungsgelder der EU, wenn sie in einen Fußballklub oder zu korrupten Eliten fließen, dort besser aufgehoben, als wenn sie die Bevölkerungsexplosion Afrikas ermuntern und weiter anheizen.

«„Wir sind kein Einwanderungsland” 7.12.2006
Schäuble wiederholt auf Integrationskongreß ein altes Unionsbekenntnis»6 (Tagesspiegel)

Die CDU eierte seit Jahrzehnten verlogen rum: Das eine sagen, das Gegenteil tun.

«Wir sind kein Einwanderungsland
Veröffentlicht am 30.05.2001
CDU-Generalsekretär Meyer zur Zuwanderungs-Debatte»7 (Welt)

Auch die USA verarmen durch immigrierte ‚Bereicherung’, die Kinder trifft.

«Elf Kinder in USA befreit: Vierjähriger Abdul tot gefunden …
08.08.2018

Nach der Befreiung von elf völlig verwahrlosten Kindern im Alter zwischen einem und 15 Jahren aus der Hand bewaffneter ‚Extremisten’ in den USA hat die Polizei am selben Ort die Leiche eines vermißten Vierjährigen gefunden. …

Den Beamten bot sich bei dem Zugriff ein Bild des Elends. „Das waren die traurigsten Lebensbedingungen und die schlimmste Armut, die ich je gesehen habe”, sagte der Sheriff am Sonntag. „Sie sahen aus wie Flüchtlinge aus der Dritten Welt.” „Sie hatten kein Essen und kein frisches Wasser, keine Schuhe, keine Hygiene und waren in Lumpen gekleidet.”

Bei dem Versteck handelte es sich laut Polizei um einen „kleinen im Boden vergrabenen Wohnwagen, der mit Plastik bedeckt war”. An Lebensmitteln fanden die Beamten lediglich „ein paar Erdäpfeln und eine Kiste Reis”.

Zwei Männer wurden laut Polizei festgenommen. Bei ihnen wurden demnach Sturmgewehre, Pistolen und Munition gefunden. Laut Polizei werden beide Männer als „Extremisten muslimischen Glaubens” eingestuft.»8 (die Presse)

Einige Zeitungen meldeten gar, daß einer der gefaßten Täter Sohn eines Mitschwörers bei einem Anschlag der 1990er Jahre war. Das Leben ist manchmal seltsamer als Fiktion.

«Der Mann, der bei auf einem verwahrlosten Anwesen Neu Mexicos verhaftet wurde, ist Sohn des umstrittenen Imams aus Brooklyn, der auf einer Liste von Leuten stand, „die mutmaßlich Mitverschwörer waren” beim Bombenanschlag von 1993 auf das World Trade Center, laut Gerichtsdokumente, die von der Staatsanwaltschaft Mittwoch freigegeben wurden. Siraj Wahhaj, der den gleichen Namen wie sein Samstag verhafteter Sohn trägt, sagte als Leumundszeuge für Sheik Omar Abdel Rahman aus, der berüchtigte ‚blinde Scheich’, der 1995 verurteilt wurde, Terrorangriffe in den USA geplant zu haben.»9 (cbsnews)

Integration wirkt! Integration ist super! Unsere Nachkommen, sofern wir noch welche haben, werden sich wegen der von uns integrierten Probleme bedanken. Bestimmt!

Kauft und lest meine Bücher!

Fußnoten

1 https://www.facebook.com/100004832569316/videos/1010044435833299/

2 https://freie-presse.net/staedtebund-sieht-gezielte-einwanderung-fuer-kindergeld/

3 https://www.welt.de/politik/deutschland/article180845326/Kindergeld-Die-meisten-auslaendischen-Empfaenger-kommen-aus-Polen.html

4 «Osama bin Laden’s son marries Mohamed Atta’s daughter
AUG 5, 2018 9:19 AM BY ROBERT SPENCER
Crime family.
“Hamza bin Laden has married daughter of lead 9/11 hijacker, say family,” by Martin Chulov, Guardian, August 5, 2018» (https://www.jihadwatch.org/2018/08/osama-bin-ladens-son-marries-mohamed-attas-daughter)

5 https://www.stern.de/sport/fussball/fc-arsenal–ruanda-wirbt-auf-trikot—die-zwei-worte-kosten-millionen-8202068.html

6 https://www.tagesspiegel.de/politik/wir-sind-kein-einwanderungsland/783936.html

7 https://www.welt.de/print-welt/article454112/Wir-sind-kein-Einwanderungsland.html

8 https://diepresse.com/home/ausland/welt/5477466/Elf-Kinder-in-USA-befreit_Vierjaehriger-Abdul-tot-gefunden

9 «The man arrested at a squalid New Mexico compound is the son of a controversial Brooklyn imam who was on a list of people who “may be alleged as co-conspirators” to the 1993 World Trade Center bombing, according to court documents released by prosecutors Wednesday. Siraj Wahhaj, who shares a name with his son who was arrested Saturday, testified as a character witness for Sheik Omar Abdel Rahman, the notorious ‘blind sheikh’ who was convicted in 1995 of plotting terror attacks in the U.S.» (https://www.cbsnews.com/news/siraj-wahhaj-arrested-amalia-new-mexico-father-imam-possible-link-1993-world-trade-center-bombing-court-documents/)

Zu verblendet oder dumm zum Überleben und Regieren

Zu verblendet oder dumm zum Überleben und Regieren

Seit Jahren häufen sich Beweise, die in Blog und Büchern vorgestellt werden, daß es sich bei der täglich weiter zu uns strömenden Flut nicht um ‚Flüchtlinge’ handelt, sondern um einen modernen Goldrausch, dessen Goldader unser für alle Welt geöffneter Sozialstaat ist.

«Volker Seitz / 24.04.2018
Was treibt die Afrikaner außer Landes? …

In Westafrika ist es inzwischen eine Art Statussymbol, die Kinder nach Europa geschickt zu haben.

Nicht Armut, Hunger und politische Verfolgung bewegten die Menschen zur Flucht, sondern falsche Erwartungen. Viele Menschen würden ihre Länder verlassen, weil sie die glitzernde Warenwelt des Kapitalismus lockt. Werbung, Filme und bunte Bilder versprechen ein glückliches, zufriedenes Leben.

Sie haben nur einen Wunsch: Sie wollen raus aus Uganda und mehrheitlich nach Deutschland. Die jungen Männer liefen Luftschlössern hinterher. Die meisten Migranten seien Wirtschaftsflüchtlinge, die ihre Illusionen von außen bekommen. Leute, die es bis nach Europa geschafft haben, prahlen, wie gut es ihnen dort angeblich geht. Das geschieht auch, um den Verwandten zu beweisen, daß das Geld, welches sie für die Reise beigesteuert haben, gut investiert ist. Jeder denkt nur noch darüber nach, wie man etwas von dem europäischen Wohlstand abbekommen kann. Der Flüchtlingsstrom würde sich deshalb noch verstärken.

Denn sie wüßten doch, daß das Geld in dunklen Kanälen versickere und in afrikanischen Ländern maßgeblich die Korruption finanziere. Das ist ein vernichtendes Urteil für die Entwicklungshilfe. Wenn Adukule Recht hat, wird mehr Entwicklungshilfe weder Afrika helfen noch die Fluchtursachen reduzieren. Migration aus Afrika wird in Europa keine demographisch bedingten Schwierigkeiten mindern, sondern nur zu anderen und schwerwiegenderen Problemen führen.»1 (achgut)

Artikel belegten aus Mali, wo die Regierung mit Steuergeldern in Videofilmen Einwanderer anwarb, daß erst unsere ‚Willkommenskultur’ und finanziellen Anreize Leute zum Aufbrechen reizte, die eigentlich gar nicht wegwollten, von alleine auf keine solche Idee verfallen wären. Die Völkerwanderung ist menschengemacht, von unseren politischen Eliten. Jeder Einzelne, den sie einlassen, zieht viele andere nach.

Eine verantwortliche Regierung würde so viele wie möglich zurückschicken, um Afrikaner und Muslime abzuschrecken, ähnliches zu versuchen. Stattdessen tun unsere Eliten das genaue Gegenteil, indoktrinieren schon unsere Kleinkinder mit Gender- und Migrationspropaganda, um sich ihre Macht zu sichern; stimmen im Bundestag jeden alten CDU-Antrag nieder, nur weil er von einer Opposition stammt, die sie diffamieren, um sich Macht, Einfluß, Geld und ihre Ideologie aufrecht zu erhalten. Dafür bezahlt ihr eigenes Volk, das vor die Hunde geht, der Rechtsstaat, der täglich gebrochen wird. Die Demokratie schafft sich selbst ab. Viel schlimmer, weil unumkehrbar, ist der Schaden an europäischen Völkern, die Selbstmord begehen, ohne damit irgend jemandem zu helfen. Im Gegenteil, die zu hohe Geburtenrate Afrikas und islamischer Länder wird weiter angeheizt und belohnt, was noch um Zehnerpotenzen größere Menschenmassen zu uns locken wird, bis wir endgültig zusammenbrechen und untergehen. In ihrer Verblendung sind sie lernresistent, blenden die Wirklichkeit aus, nehmen nicht einmal zur Kenntnis, daß der Terrorstaat IS nach Kräften Flüchtlingsströme aus Afrika nach Europa treiben will, um diese für ihre Zwecke auszunutzen. Alles was Eliten, Linke und Feministen tun können, ist mit intoleranter Häme jeden Kritiker mundtot zu machen, als könne die Wahrheit durch Diffamierung besiegt werden.

«Daniel Boffey in Brüssel 26. April 2018
Der IS versucht, eine Migrationswelle nach Europa auszulösen, sagt ein offizieller Vertreter der UN
Kämpfer, die aus Syrien fliehen, konspirieren mit örtlichen Extremisten, um die Nahrungskrise in der Sahelzone Afrikas auszunutzen

Kommandeure des Islamischen Staates, die aus Syrien flohen, konspirieren mit Extremistengruppen, um eine neue Migrationswelle nach Europa erst auszulösen und dann zu infoltrieren, hat der Kopf des Welternährungsprogramms der UN gesagt.

David Beasley, ehemaliger republikanischer Governeur von South Carolina, sagte, Europe müsse aufwachen, die Strategie der Extremisten in der Sahelregion erkennen.

Jene, die aus Syrien getrieben wurden, vereinigten sich mit örtlichen Terrorgruppen, um beide als Anwerbewerkzeug zu benutzen, und als Mittel, Millionen Afrikaner nach Europa zu treiben, wie er sagte.

Im Gespräch mit dem Guardian während eines Besuchs des zweitägigen Syriengipfels in Brüssel, sagte Beasley: „Ihr werdet euch ähnlichen Mustern gegenübersehen wie vor zwei Jahren, außer daß der IS und extremistische Gruppen die Migration stärker infiltrieren werden.”

„Was wir mitbekommen ist, daß sie mit Extremistgruppen wie Boko Haram und al-Qaida to zusammenarbeiten, Gebiete und Mittel aufteilen, infiltrieren und destabilisieren, in der Hoffnung, Migration nach Europa auszulösen, die sie infiltrieren können und nutzen, Chaos zu verursachen.”

„Meine Botschaft an Europäer ist, daß wenn ihr glaubt, ein Problem wegen Flüchtlingen aus einem Land wie Syrien mit 20 Millionen Einwohnern zu haben wegen Destabilisierung und Konflikt, die Völkerwanderung auslösen, dann wartet, bis das größere Sahelgebiet mit 500 Millionen Menschen weiter destabilisiert ist.”»2 (theguardian)

Regierung und Eliten haben nicht das Mindestmaß an Verstand, was zum Überleben nötig ist. Schlimm ist daran, daß es ihre Bürger, Völker, Rechtsstaat, Demokratie, Kultur und Zivilisation sind, die untergehen, nicht die Eliten. Sie bilden sich ein, ‚humanitär’ zu sein, schaden aber Afrika und Orient genau so wie uns selbst. In Syrien ist der Krieg gewonnen – trotz Militärschlägen der USA, von GB und Frankreich, die das Leiden unnötig verlängern und auf inzwischen üblichen unbewiesenen Anschuldigungen beruhten. Syrien ruft alle ‚Flüchtlinge’ zurück, damit sie beim Wiederaufbau des Landes helfen.

Syrisches Urlaubsidyll 2017; die syrische Regierung ruft alle Syrer zur Heimkehr auf

Unsere Regierung und Medien verschweigen das, wollen die illegal eingelassene Last, die unsere Zukunft zerstört, uns im eigenen Lande verdrängt, nicht wieder hergeben. Sie tun das schlimmstmögliche, schlimmer als eine feindliche Besatzungsmacht. Sie löschen ihr eigenes Volk aus und locken eine noch schlimmere Völkerwanderung aus Afrika an, die Hunderte von Millionen betragen könnte.

«Der wahre Kern des Problems besteht darin, daß Afrika – aufgrund einer mangelhaften bzw. nicht vorhandenen Bildungskultur – gar keine Basis hat, auf der irgendein ökonomisches Wachstum stattfinden könnte. Es fehlt die Grundlage für Effizienz und Produktivität. Deshalb kann es gar nicht anders sein als so, wie es jetzt läuft: Geldzahlungen aus anderen Ländern versickern in einem Sumpf, den Stammesführer und Diktatoren beherrschen.

„Schule ist reines Auswendiglernen“, berichtet das Paar,…

„…mit der Folge, daß die meisten Afrikaner kein Gespür für logisches Denken entwickeln. Daran haben sie gar kein Interesse, sie planen nicht, sondern leben im Heute. Da stehst du oft fassungslos da, selbst bei Studierten. Deshalb gibt es in Afrika keinen unternehmerischen Mittelstand und somit nie genügend Jobs.” …

„Aus den jetzt 1,1 Milliarden Einwohnern werden bis zum Ende dieses Jahrhunderts fünf Milliarden werden, schon jetzt sind 60 Prozent jünger als 15 Jahre, für die es aber weder Schulen noch Arbeit gibt. Jedes Projekt wird so zur Makulatur (…). Das heißt, letztlich wird es eine riesige Völkerwanderung geben – dagegen ist das, was wir jetzt täglich im Mittelmeer erleben, nur Kinderkram.”»3 (Compact)

Tatsächlich sind ihre Opfer alle außer ihnen selbst, den verblendeten Eliten, die ohne es recht zu merken von Ideologien der alt-1968er Kulturrevolution angesteckt und geprägt wurden. Die illegal Eingelassenen, die keinerlei moralische Berechtigung haben, hier zu sein, werden sich hier niemals einleben; auch ihre Nachkommen, die sie mit unseren Landestöchtern zeugen, die deshalb den hart arbeitenden Steuerzahlern fehlen, für die alleine schon aus numerischen Gründen nicht genug da sind, werden die Sozialkassen belasten, sich häufig radikalisieren, die Gesellschaft brutalisieren, ein destruktiver Faktor bleiben, unsere geistigen Anlagen kulturell wie körperlich schwächen und verdrängen. Ihre hier geborenen Nachkommen werden dümmer und weniger erfindungsbegabt sein, stattdessen durch Radikalität auffallen: Islamismus und Anfälligkeit für jede Ideologie, die Nichtleistern ein größeres Stück vom Kuchen verspricht, das immer weniger nützliche Hochleister bereitstellen müssen, die nur beschimpft werden für ihre harte und geistig anspruchsvolle Arbeit.

«Einwanderer überweisen Rekordbeträge in ihre Heimat 23. April 2018
WASHINGTON. Geldüberweisungen von Einwanderern in ihre Herkunftsländer haben 2017 den Rekordwert von 466 Milliarden Dollar erreicht. Die umgerechnet 379 Milliarden Euro seien laut Weltbank über acht Prozent mehr Geld als im Vorjahr.

Zuwächse gebe es vor allem bei den Überweisungen aus Europa, Rußland und den USA. Mit 47 Milliarden Dollar flössen die meisten Gelder aus den USA in die Herkunftsländer. An zweiter Stelle stehe Deutschland mit 12,6 Milliarden Dollar, an dritter Stelle Saudi Arabien mit 12,2 Milliarden Dollar.

Wirtschaftsleistung Ägyptens besteht zu sechs Prozent aus Auslandsüberweisungen …

Rücküberweisungen in Herkunftsländer machen in einigen Staaten einen Großteil des Bruttoinlandsprodukts aus. Der Anteil des Bruttoinlandsprodukts durch Rücküberweisungen von Ägyptern im Ausland beträgt etwa sechs Prozent. Das Land am Nil habe 336 Milliarden Dollar im Jahr 2016 erwirtschaftet. Kirgisistans Bruttoinlandsprodukt bestehe zu 35 Prozent aus Heimüberweisungen.

Die Weltbank erwartet eine weitere Zunahme der Heimatüberweisungen in sogenannte Gering- und Mittelverdiener-Länder um vier Prozent auf 485 Milliarden Dollar 2018. (mp)»4 (Junge Freiheit)

Wer zu dumm und verblendet ist zum Überleben, mag sich selbst schädigen und untergehen, aber darf nicht an der Macht bleiben und das Staatsvolk zerstören. Linke und Feministen reagieren wie Kinder, die naiven Weltverbesserungsutopien anhängen, die nicht funktionieren, nicht einmal helfen, sondern allen Beteiligten: Europäern, Afrikanern, Muslimen und dem Rest der Welt schwer schaden. Dabei sind sie so verblendet und verbohrt in ihre vermeintliche Weltbeglückungsideologie, daß sie wie aggressive ‚Schneeflocken’ von jedem Gedanken getriggert werden und ausrasten, der ihre vermeintlich allein seligmachende Ideologie in Frage stellt. Sie sind Fanatiker wie im Mittelalter, im Dritten Reich, mit dem sie alle Andersdenkenden täglich assoziieren, obwohl sie selbst es sind, deren Methodik und Intoleranz gegenüber Andersdenkenden von gleicher Machart ist.

Sie sind mentale Kleinkinder, bis in regierende Altparteien, die jeden Redner niedermachen, nur weil er von der Opposition ist, auch wenn er nur sagt, was vor wenigen Jahren in ihrem eigenen Parteiprogramm stand. Sie stimmen gegen jeden Antrag, nur weil er von der Opposition stammt, um dann wenig später selbst gleiches zu fordern – oder obwohl der gleiche Antrag vor Jahren von ihnen selbst gestellt wurde. Wie kindisch solche Spiele sind, geht ihnen nicht auf. Es ist eine feministisch geprägte Generation, die lebenslang nicht die charakterliche Reife eines Erwachsenen erreicht, und daher eigentlich niemals politische Verantwortung tragen dürfte. Es ist gemeingefährlich, wenn verblendete, mentale Kinder in die Politik gehen. Feminismus und Kulturrevolution haben einen gefährlichen Niveauverlust ausgelöst, bis hin zum Charakter.

Wir wollen die Flut hier nicht. Sie ist unerwünscht. Wenn sie nicht zurückgeschickt wird, gibt es eine Katastrophe, wird alles noch viel schlimmer, wollen für jeden, der schon da ist, noch Hunderte herein, uns ebenso unser Geld und unsere Frauen wegzunehmen, die wir beide so großzügig an Unberechtigte verschleudern. Sie werden unsere freiheitliche Ordnung zerstörten und ein islamistisches Regime in Europa errichten, wenn ihr nicht rechtzeitig die verblendeten Eliten vollständig entmachtet, die ihren Rest von Verstand verloren haben.

Wie von vielen anderen Orten berichtet, exerzieren Kindersoldaten auch in Wiener Moschee.

«Wiener Amt ermittelt
17.04.2018 12:27
Erdogans Kindersoldaten exerzieren in Moschee

Nationalistische Propaganda in einer Wiener Moschee hat jetzt das Jugendamt auf den Plan gerufen. So tauchten im März Fotos auf Facebook auf, die exerzierende und türkische Fahnen schwenkende Buben in Tarnanzügen zeigen. Auch Mädchen mit Kopftüchern sind auf den Aufnahmen zu sehen.»5 (Krone)

Wer den Zusammenhang von lockreizendem Asylsystem und Völkerwanderung nicht begreift, ist weder humanitär noch fortschrittlich, sondern schlicht ergreifend entweder zu verblendet oder zu dumm zum Leben und ein Verbrecher, der trotz seiner Verblendung oder Dummheit sein ganzes Land mit allen Menschen in den Abgrund stößt, aus reiner Rechthaberei und verbissenem Festhalten an einer fürchterlich scheiternden Utopie.

Viele Indianervölker beider Amerika sind ausgestorbene; andere leben in Reservaten und trinken sich ihr Elend schön

Wer den Zusammenhang von Frauen und Männern nicht versteht, ist weder fortschrittlich noch humanitär, sondern zu verblendet oder dumm für diese Welt, vermutlich geschädigt von Feminismus und Gender, beides von ihren Prämissen bis zur Methodik in allen Punkten falschen Ideologien. Es kann kein Füreinander von Frauen und Männern geben, solange dieses von Feminismus und Gender systematisch bereits im Ansatz zerstört wird. Es kann noch nicht einmal ein friedliches Zusammenleben geben, solange Unberechtigte illegal eingelassen werden, die uns Frauen ausspannen, so daß die verbliebenen schon numerisch für einheimischen Steuerzahler gar nicht reichen können. Außerdem haben Feminismus und Gender viele dem Lebensglück an der Seite eines Mannes abspenstig gemacht, außerdem der Mutterschaft. Das kann niemals funktionieren. Doch weil es keine Empathie für einheimische männliche Verlierer gibt, deren Schicksal scheißegal ist und verhöhnt wird, ist so eine tragische, historische Verirrung wie die derzeitige überhaupt erst möglich.

Leute, wach auf! Was hier und heute vor sich geht, ist nicht besser als Kommunismus oder Faschismus. Regierung, Medien, besonders Linke und Feministen versagen völlig. Sie sind schuld, nicht die von ihnen ständig angefeindeten noch viel zu wenigen Kritiker.

Unterstützt meine Arbeit, kauft und lest meine Bücher.

Fußnoten

1 http://www.achgut.com/artikel/was_treibt_die_afrikaner_ausser_landes

2 «Daniel Boffey in Brussels Thu 26 Apr 2018
Isis trying to foment a wave of migration to Europe, says UN official
Fighters fleeing Syria conspiring with local extremists to exploit food crisis in Africa’s Sahel region
Islamic State commanders fleeing Syria are conspiring with extremist groups in Africa to foment and infiltrate a new migration wave destined for Europe, the head of the UN World Food Programme has said.
David Beasley, a former Republican governor of South Carolina, said Europe needed to wake up to the extremists‘ strategy in the Sahel region.
Those forced out of Syria were uniting with local terrorist groups to use a as both a recruitment tool and a vehicle to push millions of Africans towards Europe, he said.
Speaking to the Guardian during a visit to Brussels for a two-day Syria summit, Beasley said: “You are going to face a similar pattern of what took place years ago, except you are going to have more Isis and extremist groups infiltrating migration.”
“What we are picking up is that they are partnering with the extremist groups like Boko Haram and al-Qaida to divvy up territory and resources and to continue to infiltrate and destabilise in the hope of creating migration into Europe where they can infiltrate and cause chaos.”
“My comment to the Europeans is that if you think you had a problem resulting from a nation of 20 million people like Syria because of destabilisation and conflict resulting in migration, wait until the greater Sahel region of 500 million people is further destabilised.”» (https://www.theguardian.com/world/2018/apr/26/isis-trying-to-foment-a-wave-of-migration-to-europe-says-un-official)

3 https://www.compact-online.de/auswanderer-afrika-wird-sich-selbst-vernichten/

4 https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2018/einwanderer-ueberweisen-rekordbetraege-in-ihre-heimat/

5 http://www.krone.at/1694507

Israelische Zeitung: Europa ist verloren. Täglich Messertote

Israelische Zeitung: Europa ist verloren. Täglich Messertote

«„Wiederholt nicht den Fehler der algerischen oder venezuelischen Juden. Besser [geht hier] früh weg als spät”

Nach dem Terrorangriff sagte Barcelonas Oberrabbi, seine Gemeinde sei dem Untergang geweiht. „Europa ist verloren”, sagte Rabbi Meir Bar-Hen. „Ich sage meinen Synagogenbesuchern: Glaubt nicht, es stehe hier gut mit uns, und ich rate ihnen, Immobilien in Israel zu kaufen.”

von JTA 18. August 2017»1 (timesofisrael)

Nach drei islamistischen Terroranschlägen an zweieinhalb Tagen in Spanien gab es auch mehrere Messerstechereien mit Toten an einem Tag in Deutschland. Das gehört dank Willkommensklatschern nun zum Alltag.

«Messerangriff nahe Düsseldorf – Ein Toter, Jagd nach dem Mörder
Ein Mann wurde zu Tode gestochen in einem Laden in Elberfeld, nahe Düsseldorf, laut Berichten, nach einem Messerangriff in Finnland.

von Zoie o’Brien
veröffentlicht: 16:14, Fr, 18. Aug 2017

Mindestens eine weitere Person soll verletzt sein, wird vermutet.
Der Vorfall fand in Wuppertal-Elberfeld statt, einer Stadt in Nordrhein-Westfalen. …

Vierzehn wurden am Donnerstag getötet bei einem Doppelangriff in Barcelona und Cambrils.»2 (express)

Zeitgleich wurde auch in einer anderen Stadt des als hoffnungslos verloren bezeichneten Nordrhein-Westfalens mit dem Messer massakriert. In Spanien hatte es bereits am Mittwoch eine Explosion gegeben, die laut Polizei mit den folgenden beiden Anschlägen zusammenhängt.

«Bei einer Messerstecherei in Wuppertal-Elberfeld ist am Freitagnachmittag (18.08.2017) ein Mann getötet worden, ein weiterer wurde verletzt. Die Täter sind laut Polizei noch flüchtig.

Bei dem 31jährigen Toten und dem 25jährigen Verletzten handelt es sich der Polizei zufolge um Brüder aus dem Irak. Sie sollen von mehreren Tätern attackiert worden sein. Der Messerstecherei sei ein Streit vorausgegangen, der – wie Augenzeugen berichten – eskalierte.

Polizeiautos stehen auf der Straße, alles ist abgesperrt
Hier wurden die flüchtigen Täter zunächst vermutet
Von Macheten oder Schwertern ist die Rede, dies ist aber noch nicht bestätigt.»3 (wdr)

Auch in Finland scheinen Messerangriffe auf Menschen im öffentlichen Raum inzwischen zur ‚Folklore’ zu gehören. Das darf aber ‚nichts mit nichts zu tun haben’, sonst kommt Maas mit Löschung, Sperrung, Polizei oder Klage mit hoher Strafandrohung. Es ist gefährlicher, Feminismus oder Islamisten zu kritisieren, als es für Migranten ist, über Anschläge zu jubeln.

«In der finnischen Stadt Turku ist auf mindestens acht Menschen eingestochen worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie habe einer Person ins Bein geschossen und diese festgenommen. …

Die Zeitung „Turun Sanomat” berichtete, mindestens ein Mensch sei bei dem Angriff ums Leben gekommen.»4 (welt)

Probleme sieht die deutsche Obrigkeit aber nicht bei Anschlägen islamistischer und Verbrechen muslimischer Täter, die in den meisten Fällen verantwortlich waren, sondern bei Journalisten, die sich islamkritisch äußern. Wer kritisch berichtet, hat mehr zu befürchten als manch ein Gewalttäter.

«Sechs Monate Haft für PI-NEWS Autor Michael Stürzenberger?
18. August 2017
Wegen Verbreitung wahrer Tatsachen

Die Saat geht auf. Das Zusammenspiel von Justiz, bayerischem Verfassungsschutz und Staat läuft wie geschmiert: ein weiterer Anschlag auf die Freie Meinungsäußerung in einem Regime, das seine Kritiker mittlerweile stärker kriminialisiert als die eigentlichen Täter, die Deutschland bedrohen. PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger wurde heute Mittag in einem Schauprozess von der Strafkammer des Landgerichts München wegen „Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen” zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt.

Von J. DANIELS, P.I. …

Stürzenberger zeigte dabei die zeitgeschichtlichen Schnittmengen der beiden Ideologien ‚Islamismus’ und ‚National-Sozialismus’ auf. In einem Facebook-Eintrag wies er sowohl auf den PI-News-Artikel hin, sowie auf den SZ-Beitrag „Hakenkreuz und Halbmond” und die Forschungsergebnisse des renommierten ägyptischen Politologen Hamed Abdel Samad.

Staatsanwaltschaft: ‚Hetze gegen Islam’
Die Staatsanwaltschaft unterstellte ihm ‚Hetze gegen den Islam’ – insbesondere, daß der Mufti mit keinem „Halbmond gekennzeichnet sei”.»5 (journalistenwatch)

Bereits vor zehn Jahren wurde erkannt, was neuere Studien bestätigen: die Gefahr religiöser Radikalisierung und Abgleiten in Terror nimmt bei ‚integrierten’ Folgegenerationen zu, nicht etwa ab. Von Bin Laden wurde eine Playboyzeit im Westen berichtet, bevor er sich zum Ultra und Terroristen entwickelte.

«Donnerstag, 20.12.2007, 06:24

Jeder vierte junge Muslim in Deutschland ist laut einer von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble in Auftrag gegebenen Studie zu Gewalt gegen Andersgläubige bereit. 40 Prozent seien „fundamental orientiert”.

Die „Frankfurter Rundschau” berichtete am Donnerstag, die von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Auftrag gegebene Arbeit des Sozialforscherteams um die Professoren Peter Wetzel und Katrin Brettfeld habe unter anderem ergeben, daß die Religion in der muslimischen Bevölkerung eine enorme Bedeutung hat. Diese nehme bei jungen Leuten noch zu.»6 (focus)

So wie Feminismus seit drei Wellen und etlichen Generationen unsere gesamte Kultur, menschliche Universalien sowie ganze Generationen von Männern und Frauen kaputtmacht, indem sie erfundene Bedrohungen konstruieren, die Wahnvorstellungen gleichen, so inszenieren sich jene, die den Untergang europäischer Völker betreiben und Islamisierung in die Hände arbeiten, die von ihnen unterstellte ‚Ausländerfeindlichkeit’ selbst:

«Blutrot prangt die Parole „Ausländer raus” an dem heruntergelassenen Rolladen an einem Blumengeschäft in der Gerichtstraße im Berliner Stadtteil Wedding. Eine Frau ist gerade dabei, das daneben geschmierte Hakenkreuz mit Schwamm und Lauge zu entfernen. Dabei filmt sie ein Kamerateam. …

Auch Wagenknecht ließ sich blicken

Dumm ist nur, darauf weisen die Akteure auch gleich besorgte Passanten hin, daß die Schmiererei „nicht echt” sei, nur eine „Realität” für den Plot. „Das ist von uns, wir drehen hier einen Film” … Die Anwesenheit der großen Vorsitzenden der linken Bundestagsfraktion am Tatort löst jedoch nicht überall die gleiche Entspanntheit aus wie bei der Blumenfrau aus dem ‚roten Wedding’. Wie die Berliner Polizei der JF mitteilte, wurde bereits ein Ermittlungsverfahren wegen des „Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen” nach Paragraph 86a Strafgesetzbuch eingeleitet.»7 (jungefreiheit)

So wie Feminismus in allen Wellen zuerst sämtliche echte Opposition ausgeschaltet hat, damit keine Andersdenkenden mehr übrig bleiben, die ihre Fehler erkennen und bessere Modelle anbieten können, wurden alle Kritiker der Masseneinwanderung und Bevölkerungstauschpolitik beschimpft, verleumdet, als ‚Nazis’ und ‚Rassisten’ emotional diffamiert, um bei einer Mehrheit psychische Blockade solcher Kritik auszulösen. Deswegen wurde jeder Kritiker von den meisten gleich in der Wahrnehmung emotional als ‚böse’, ‚verdächtig’ oder ‚rechtsaußen’ eingestuft, so daß deren Argumente gar nicht mehr sachlich und logisch vorurteilsfrei geprüft wurden. Sie konnten also reden, so viel sie wollten – man hörte ihnen gar nicht mehr zu. Die Ausgrenzung besiegte erst Feminismuskritiker, später Migrationskritiker. Doch das war ein schwerer Schaden: Denn beide haben nachweislich recht. Nun stellt sich erst, wenn der Schaden bereits eingetreten ist – also viel zu spät – heraus, daß sie recht hatten. Ganze Generationen werden unter den Folgen leiden. Wären die Kritiker nicht ausgegrenzt, sondern gehört worden, wäre uns und unseren Kindern und Nachfahren unnötiges Leid erspart geblieben. Mit eurer Dickfelligkeit und Besserwisserei habt ihr schwerste Schäden angerichtet.

«F.A.Z. exklusiv
Terrorismus und Islam hängen zusammen

Der Islamgelehrte Kyai Haji Yahya Cholil Staquf ist Generalsekretär der größten Muslim-Vereinigung Indonesiens. Zum islamistischen Terror spricht er Klartext. Der Westen müsse aufhören, Kritik am religiösen Fundament des Extremismus für ‚islamophob’ zu erklären, sagt er.
18.08.2017

Es gibt einen ganz klaren Zusammenhang zwischen Fundamentalismus, Terror und Grundannahmen der islamischen Orthodoxie” sagt Kyai Haji Yahya Cholil Staquf, Generalsekretär der größten Muslim-Vereinigung in Indonesien, in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung»8 (faz.net)

Wenn sogar ein führender Rabbiner aus Sorge um die Sicherheit seiner Gemeinde rät, Europa zu verlassen, weil es verloren sei, wird es deutlich, daß hier nicht ein paar ‚Verschwörungstheoretiker’, ‚Angsthasen’ oder ‚Zurückgebliebene’ wettern, sondern daß hier eine ganz große wirkliche Gefahr besteht. Es sind unsere Eliten in Regierung und Medien, die den Verstand und den Kontakt zur Realität verloren haben. Sie wollen weiter ihr eigenes Volk austauschen, planen heimlich die Ansiedlung weiterer 12 Millionen Migranten. Solche Absicht dürfte ein Grund sein für die Verstocktheit der Regierung, ihre katastrophal gescheiterte Politik offener Grenzen nicht aufzugeben. Sie verraten ihr eigenes Volk und dessen elementaren Lebensinteressen. Es ist ihnen schnurzegal, ob Millionen deutscher Jungen und Männer von fremdem Männerüberschuß verdrängt werden bei Mädchen und Frauen. Das allein zeigt, was für Rabenmütter und Rabeneltern, was für verantwortungslose, für die anvertraute eigene Bevölkerung empathieunfähige Leute sich an Macht- und Medienpositionen eingenistet haben.

«12.03.2017

Englische Medien sind über ein Strategiepapier der Bundesregierung empört: „Haben sie nichts gelernt? Merkel-Regierung hofft auf 12 Millionen Migranten.”

Man muß es heute schon aus britischen Medien erfahren: Es gibt ein geheimes Papier der deutschen Bundesregierung, welches die Masseneinwanderung nach Deutschland feiert.

Regierung „hofft” auf 12 Millionen bis 2060

Die Medien hierzulande haben noch gar nicht über das Strategiepapier berichtet, welches Anfang Februar zur internen Verwendung verbreitet worden sein dürfte. Im Dokument heißt es gar wörtlich: „Aus bevölkerungswissenschaftlicher Sicht erscheint auch eine höhere dauerhafte Zuwanderung von 300 000 möglich.”»9 (wochenblick.at)

Fußnoten

1 «‘Don’t repeat the mistake of Algerian Jews, or Venezuelan Jews. Better [get out] early than late’
Following attack, Barcelona’s chief rabbi says his community is doomed. ‘Europe is lost,’ says Rabbi Meir Bar-Hen. ‘I tell my congregants: Don’t think we’re here for good, and I encourage them to buy property in Israel’
BY JTA August 18, 2017» (http://www.timesofisrael.com/following-attack-barcelonas-chief-rabbi-says-his-community-is-doomed/)

2 «Knife attack near Dusseldorf – One dead, manhunt on for killer
A MAN has been stabbed to death in a shop in Elberfeld, near Dusseldorf, according to reports, after a knife attack in Finland.
By ZOIE O’BRIEN
PUBLISHED: 16:14, Fri, Aug 18, 2017
At least one other person is believed to have been hurt.
The incident has taken place on Kipdorf in Wuppertal-Elberfeld, in the city in North Rhine-Westphalia. …
Fourteen were killed in dual attacks in Barcelona and Cambrils on Thursday.» (https://www.express.co.uk/news/world/842990/Dusseldorf-attack-man-stabbed-dead-in-shop-police-hunt-Germany-latest)

3 http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/messerstecherei-in-wuppertal-elberfeld-100.html

4 https://www.welt.de/politik/ausland/article167807210/Acht-Menschen-niedergestochen-Verdaechtiger-festgenommen.html

5 http://www.journalistenwatch.com/2017/08/18/sechs-monate-haft-fuer-pi-news-autor-michael-stuerzenberger/

6 http://www.focus.de/politik/deutschland/studie_aid_230297.html

7 https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/nazis-ueberall-nazis3/

8 http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/islamgelehrter-terrorismus-und-islam-haengen-zusammen-15157757.html

9 https://www.wochenblick.at/merkel-hofft-auf-12-millionen-einwanderer/

Der eingeladene und eingelassene Terror

Der eingeladene und eingelassene Terror

Staatlich jahrzehntelang eingeladen, über Niederlassungen und Werbefilme auch in Afrika, mit für einfache Leute dritter Welt hohen Geldanreizen gelockt, ohne Gegenleistung gratis rundumversorgt und allein dadurch vor arbeitenden Steuerzahlern enorm bevorzugt, wurde eine uns über den Kopf gewachsene Masse unseren Werten, Kultur, Staat und Zivilisation Fremder geschaffen. Sogenannte ‚Integration’ zog Folgegenerationen heran, die noch mehr dazu neigen, sich religiös zu radikalisieren und in Terror abzudriften, als in der ursprünglich einwandernden Generation. ‚Integration’ ist kontraproduktiv, bringt einen Männerüberschuß ins Land, der einheimische Männer verdrängt und zugleich einen „hohen Kriegsindex” bedeutet. Damit importieren wir Probleme und Gewalt vielerlei Art – keineswegs nur Terror.

Wir behandeln also nur eine winzige sichtbare Spitze des Eisbergs, weil außer Terror kaum noch ein anderes Problem von unseren einseitigen Medien Aufmerksamkeit erhält und so zum Aufwachen beiträgt. Dabei sind die übersehenen Problem langfristig wohl größer und folgenreicher.

«Terror in Spanien Was bislang bekannt ist
Stand: 18.08.2017 10:57 Uhr
Ein Angriff im Herzen Barcelonas mit 13 Toten, ein verhinderter Anschlag offenbar ähnlichen Musters im Badeort Cambrils und eine Explosion in Alcanar: Die Polizei geht davon aus, daß es zwischen diesen drei Tatorten einen Zusammenhang gibt. Drei Verdächtige wurden festgenommen. …

Klar ist aber: Es ist ein Terroranschlag. Die Polizei sprach von einem „massiven Zusammenstoß”, der absichtlich durch den Fahrer des Lieferwagens herbeigeführt worden sei. Die Extremistenmiliz „Islamischer Staat” reklamierte über die ihr nahestehende Nachrichtenagentur Amak den Anschlag für sich. Einer „der Soldaten des Islamischen Staates” habe die Tat ausgeführt, meldete Amak. …

Wenige Stunden nach dem Attentat in Barcelona ereignete sich in der Nacht zu Freitag gegen 1:30 Uhr offenbar eine ähnliche Attacke im rund 100 Kilometer südlich gelegenen Badeort Cambrils. Auch hier spricht die Polizei von einem terroristischen Angriff. …

In Alcanar in der Provinz Tarragona kam bereits am Mittwoch bei der Explosion in einem Wohnhaus ein Mensch ums Leben, sieben weitere wurden verletzt. Die Ermittler gehen davon aus, dass es zwischen der Tat in Barcelona und der Explosion in Alcanar einen Zusammenhang gibt. Es gebe „klare” Verbindungen zu dem Anschlag in Barcelona, sagte der katalanische Polizeichef Josep Lluís Trapero.»1 (Tagesschau)

Drei Einzelfälle, die in der Meinungsdiktatur BRD meist nichts mit nichts zu tun haben dürfen, folgten in kurzer Frist: der zweite nach einem Tag, der dritte innerhalb von Stunden. Wir werden unzureichend und schief informiert, damit eine sich für alternativlos haltende regierende Elite ihre katastrophenschaffende Politik fortsetzen kann.

Wichtig! Wählt Altparteien, sonst seid ihr terrorphob. Und das geht ja nun wirklich nicht in einer fortschrittlichen Gesinnungsdiktatur, die gerade über die Klippe fortschreitet. Bitte nicht vor dem Absturz und Aufprall aufwachen, erst wenn’s zu spät ist! (Hinweis: Dieser Blog wurde nicht ge-Maas-regelt und könnte Spuren von Regierungskritik enthalten. Wir bitten das zu entschuldigen.)

Fußnote

1 https://www.tagesschau.de/ausland/barcelona-anschlag-was-bekannt-ist-103.html

Zwei zufällige Meldungen – ein Schelm, wer vergleicht und böses denkt

Zwei zufällige Meldungen – ein Schelm, wer vergleicht und böses denkt

Geht es um Feminismus, darf seit der ersten Welle nichts mit nichts zu tun haben, wenn etwas ersichtlich schlechtes dabei herauskommt. Umgekehrt hat alles mit allem zu tun, wenn es nicht so läuft, wie sie wollen. Diese Doppelmoral ist uralt, nun bei allen politischen Reiz- und Tabuthemen, darunter der Migration angekommen.

«Al-Qaida drängt Muslime, Züge in GB und den U.S.A. zum Entgleisen zu bringen
von Liam Deacon 16. Aug 2017

Al-Qaidas Hochglanz-Anwerbemagazin hat Muslime dazu gedrängt, Züge in GB und den USA anzugreifen, und behauptet, Zuggleise seien eine Schwachstelle des Westens, und detaillierte Anweisungen gedruckt, wie Zuglinien sabotiert werden können.

Tausende von Kilometern Gleise zu sichern sei „praktisch unmöglich”, Angriffe würden „großen Schaden und viel Zerstörung” anrichten, ohne daß Sprengstoffe benötigt seien, schrieb die Terroristengruppe in der 17. Ausgabe von Inspire, die Angriffen auf Zügen „gewidmet” ist.

Sicherheitskräfte aus GB und den USA sollen die Drohungen Berichten zufolge ernst nehmen, und die Terroristen hoffen, westliche Staaten würden gezwungen sein, ihre Sicherheitsvorkehrungen für Bahnreisen zu verschärfen, so wie sie es im Flugverkehr nach den Anschlägen am 11.9.2001 getan haben.

Das Magazin eröffnet mit: „In dieser Ausgabe werden wir – nach dem Willen Allahs – einfache Methoden vorstellen, Züge anzugreifen.”»1 (breitbart)

Nach Besuchern öffentlicher Plätze sind längst Bürger im Visier, die statt mit eigenen Kraftfahrzeugen in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, wo bereits gemessert, belästigt und vergewaltigt wird. Nun wird dazu aufgerufen, Anschläge auf Gleise zu verüben. Verdutzt liest Rainer Zufall, daß nun bei Anschlägen auf Gleise Richter zugleich erstaunliche Milde walten lassen, was abermals an Frischs satirischen Roman „Biedermann und die Brandstifter” gemahnt. Als wir ihn in der Schule gelesen haben, ahnten wir nicht, daß wir später einmal in einer großen Freiluftaufführung des Romans leben würden, die unsere ganze Republik, in einer Art politischer Geiselhaft gar den gesamten westeuropäischen Kontinent umfaßt.

«Stämme auf Gleisen 10.08.2017
Sabotageakt: „Zu milder Umgang” mit Asylwerbern

Für Ärger und Unverständnis haben zwei 16jährige Asylwerber gesorgt, die – wie berichtet – in Rohrbach an der Gölsen in Niederösterreich Baumstämme auf Gleise gelegt hatten. Auch wenn rechtzeitig Alarm geschlagen und so ein Zugunglück verhindert wurde, prangert FPÖ-Nationalrat Christian Hafenecker den „zu milden Umgang” mit den Verdächtigen an.
Laut ÖBB-Sprecher Christopher Seif handelte es sich bei der Aktion der Afghanen Mitte Mai keinesfalls nur um einen Lausbubenstreich, sondern um „eine frappierende Allgemeingefährdung”. Denn die 16jährigen hatten Rundhölzer auf die Schienen auf der Strecke zwischen Traisen und Hainfeld gelegt. …

„Keine Auswirkung auf Asylverfahren”
Deshalb hatte Abgeordneter Christian Hafenecker eine parlamentarische Anfrage an den Innenminister gestellt. „Die Asylwerber wurden weder in U- Haft genommen, noch scheint diese gemeingefährdende Aktion eine Auswirkung auf ihr Asylverfahren zu haben”, poltert der Freiheitliche über die Antwort.
Für ihn ist es „unerträglich, daß Einwanderer, die auf unsere Kosten leben, trotz einer schwerwiegenden Tat wie der versuchten Entgleisung eines Zuges mit so gut wie keiner Konsequenz zu rechnen haben. Für mich hätte es nur eine Folgerung geben können: sofortige Abschiebung.”

Christoph Matzl, Kronen Zeitung»2 (krone.at)

Es hat natürlich nichts mit nichts zu tun, Herr Maas, auch wenn Sie zehnmal meinen Blog, FB, Twitter oder sonstwas löschen. Wie darf ich Sie denn richtig anreden, Herr Maas? ‚Zensurminister’? ‚Minister für Wahrheit und Falschnachrichten’? ‚Minister für politische Korrektur von Regierungsgegnern’? Schreiben Sie mir, Herr Maas, damit ich es weiß und Sie so anreden kann, wie es Ihnen genehm ist.

Ich behaupte keinen Zusammenhang. Falls die Tat jedoch nach dem Erscheinen eines IS-Aufrufs begangen worden sein sollte, stinkt die Sache gewaltig. Auch andernfalls stinkt sie mehr als genug. In jedem Falle sagt diese Gegenüberstellung eine Menge aus über unsere Epoche und die geistige Verdrehtheit unseres Bewußtseins.

Fußnoten

1«Al-Qaeda Urges Muslims to Derail Trains in Britain and U.S.
by LIAM DEACON 16 Aug 2017
Al-Qaeda’s glossy recruitment magazine has urged Muslims to attack trains in Britain and the U.S., claiming railway tracks are a weak spot in the West, and gives detailed instruction on how to sabotage lines.
Safeguarding thousands of miles of track is “practically impossible” and attacks would cause “great damage and destruction” without the need for explosives, the terrorist group said in the 17th edition of Inspire, which is “dedicated” to train attacks.
Security forces in the UK and U.S. are reportedly taking the threats seriously, and the terrorists hope Western nations will be forced to tighten security around rail travel as they have for air transportation since 9/11.
The magazine opens: “In this edition we will – by the will of Allah – present a simple method for targeting trains.» (http://www.breitbart.com/london/2017/08/16/al-qaeda-urges-muslims-to-derail-trains-in-britain-and-u-s/)

2 http://www.krone.at/oesterreich/sabotageakt-zu-milder-umgang-mit-asylwerbern-staemme-auf-gleisen-story-582833

Wir werden ausgenommen, verdrängt und gefährdet, aber helfen nicht

Wir werden ausgenommen, verdrängt und gefährdet, aber helfen nicht

Die Regierung erlaubt es der ganzen Welt, uns – die Steuerzahler – abzuzocken, was ihr wenig ausmacht, weil sowieso geplant ist, und fortlaufend durch verläßlichere Wähler fremder Kulturen und Religionen zu ersetzen. Auf die Idee, das von uns erarbeitete Geld für das Zeugen und Versorgen von mehr einheimischen Kindern einzusetzen, kommt sie nicht. In einer verkehrten Welt darf das natürliche und vernünftige so wenig sein wie Anerkennung der fruchtbaren, heterosexuellen Ehe. Die Abzuschaffenden sind nur dazu da, ihre eigene Abschaffung zu bezahlen, ob dies nun von Feministen verdrängte Männer sind, oder in nächster Stufe eine Verdrängung durch ausländischen Überschuß meist männlicher Sozialgeldforderer erfolgt.

«‚Flüchtlinge’ als willkommene Devisenbringer für Eritrea

Das nennt man Asylmißbrauch. Viele in der Schweiz lebende sogenannte Flüchtlinge aus Eritrea fliegen in den Heimaturlaub, wie die „Basler Zeitung” berichtet. Die im Asylverfahren vorgebrachte Behauptung der Eritreer, sie seien in ihrer Heimat einer ‚Verfolgung’ ausgesetzt, erweist sich somit als dreiste Lüge. …

Überhaupt drängt sich der Verdacht auf, daß der eritreische Staat den von seinen Bürgern in Europa begangenen Asylmißbrauch fördert, um an Devisen zu gelangen. So hebt der eritreische Staat über seine Botschaften und Konsulate eine „Diasporasteuer” ein, wie die „Neue Zürcher Zeitung” bereits im vergangenen Jahr berichtete. Und die Schweiz duldet diese Praxis.»1 (zurzeit)

Das läuft bei uns genauso, aufgrund Angela Merkels offener Grenzen und einladendem Verhalten sogar noch krasser. Der Unterschied ist, daß deutsche Medien wesentlich regierungshöriger, unfreier und undemokratischer berichten als gute schweizer Medien. Fremder Männerüberschuß ist das Schlimmste, was eine Regierung einheimischen Männern antun kann, doch das Schicksal und Wohlergehen von Männern liegt Regierungen schon seit drei feministischen Wellen nicht mehr am Herzen; auch in alter Zeit wog das Wohlergehen von Frauen mehr – genau umgekehrt zu feministischen Fehldeutungen.

Allenfalls mit Meldungen über Terroristen und Kämpfer, die sich in den illegalen Invasorenstrom mischen, finden noch ein wenig Gehör, doch sogar diese bewirken kein Umsteuern der nicht nur fahrlässig, sondern bewußt und absichtlich wegschauenden Regierung, die sich damit kriminell und dem grundgesetzlichen Auftrag scharf zuwider verhält, das Wohl des deutschen Volkes zu schützen. Doch ich betone nochmals: Mir geht es nicht um ‚Panikmache’ mit Terrorgefahr, die zwar real und eine Belastung der Zukunft ist, doch von geringerer Bedeutung als die tägliche Verdrängung von Millionen einheimischer, meist steuernzahlender, arbeitender und für alles bezahlender Männer.

«Neue Terrorwarnung, nachdem Irans Revolutionäre Elitegarde sagt, Kämpfer zu schicken, um die USA und Europa zu infiltrieren
Angehörige des Iranischen Elite-Revolutionsgardekorps (IRGC) werden ‚sehr bald’ in den USA und Europa sein, wird behauptet
Die Äußerung wurde von dem IRGC Mitarbeiter Salar Abnoush gemacht.
Er behauptet, militärisches Personal sei vom höchsten religiösen Führer des Landes, Ali Khamenei, angewiesen worden. Sie würden dafür verantwortlich sein, Maßnahmen gegen die Islamische Revolution zu verhindern.
von Dave Burke für Mailonline
veröffentlicht: 22:00 GMT, 2. November 2016»2 (dailymail)

Welches Gewicht obige Meldung auch verdienen mag oder nicht, so ist sträfliches Einlassen von Kämpfern des IS (ISIS, Daesh) ebenso nachgewiesen wie sträfliche finanzielle Förderung solcher Kämpfer, die zur ‚Wiedereingliederung’ viel Geld erhalten, das dann leicht statt für Essen und das Verführen unserer zu wenigen Frauen, für das Zeugen von Kindern anstelle der hart arbeitenden Steuerzahler, die für all den Irrsinn der Regierung aufkommen, das Geld auch in terroristische Kanäle versickern lassen können, wo es künftige Anschläge auf uns finanziert.

«Europäische Sozialgelder helfen ISIS-Kämpfer zu finanzieren
Kim Hjelmgaard , USA TODAY, veröffentlicht 12:51 ET 23. Feb 2017
Sozialgelder wie Arbeitslosengeld und Harz 4, Invalidenrenten und Mietzuschüsse werden benutzt, um ISIS-Kämpfer in Syrien und Irak zu finanzieren. USA TODAY

Regierungen in Europe haben unglücklicherweise von Steuerzahlern finanzierte Zuwendungen wie Sozialgeld (bei uns: Harz 4), Arbeitsunfähigkeitspensionen und Mietzuschüsse an Militante des Islamischen Staates gewahlt, die das Geld benutzt haben, um im Irak und in Syrien Krieg zu führen, sagen Autoritäten und Terrorismusexperten.

Dänische Offizielle sagten diese Woche, daß 29 Bürger $100,000 als Pensionszahlungen gegeben wurden, weil sie für zu krank oder arbeitsunfähig gegolten haben, worauf sie nach Syrien flohen, um dort für die extremistische Gruppe zu kämpfen.»3 (usatoday)

Auch Flüchtlinge, die bislang keinen Kontakt zu Terrorgruppen wie dem IS hatten, werden bereits in ‚Flüchtlings’unterkünften, richtigerweise Gratishäusern für Sozialgeldtouristen, von Salafisten, arabischen Verbrecher-Clans, die im Drogenhandel aktiv sind und Problemviertel anstelle der Polizei zu kontrollieren beginnen, oder von Terroristen direkt angesprochen und angeworben.

«Diversen radikal-islamischen Gruppierungen ist es mittlerweile gelungen, Bremens Asyleinrichtungen zu unterwandern. Ich stellte fest, daß in sämtlichen dieser Einrichtungen Islamisten arbeiten, die sich als Hilfsarbeiter tarnen.

Hierzu muß bemerkt werden, daß Bremen DIE deutsche Stadt mit den meisten Salafisten-Moscheen ist. Weil dort verhältnismäßig viele Kämpfer für den IS in den Krieg ziehen, hat Bremen unter Islamisten weltweit einen Ruf. Und die Bremer Salafisten haben dazugelernt, wenn es um Terror-Rekrutierung geht: Sie rasieren sich inzwischen die Bärte ab, damit man sie nicht als Islamisten erkennt. So gelingt es ihnen viel leichter, sich in die Flüchtlingsheime zu schleusen.

Ihre Taktik ist, Flüchtlinge gezielt in Moscheen und Vereine zu locken, wo sie radikalisiert werden sollen. …
Er bestätigte mir, daß insbesondere unter den Salafisten in Bremen viele deutsche Konvertiten sind und das gezielt Anwerbungen in Flüchtlingsunterkünften stattfinden.

Laut seiner Schilderung haben die Extremisten bereits das nahezu perfekte System entwickelt, um Flüchtlinge in ihre Abhängigkeit zu ziehen. Sie kümmern sich darum, für die Asylsuchenden hier in Deutschland eine Existenz aufzubauen. Dabei leihen sie ihnen sogar teilweise Geld, damit sie die Hilfsarbeiter in den Unterkünften bestechen können. Im Gegenzug besuchen die abhängig gewordenen Asylbewerber regelmäßig die Moschee und werden so schrittweise radikalisiert. …

Erschreckenderweise begrüßten viele den Anschlag. Sie sahen darin die Strafe Gottes für die Einmischung Deutschlands in den Syrienkrieg (Waffenlieferungen) und die Strafe für Deutschlands Unterstützung der USA im Irakkrieg. Und dies war nicht etwa die Meinung von Islamisten, sondern die Ansicht ausgesprochen gemäßigter Muslime. …

Auch in Bremen traf ich wieder auf „Asyl-Touristen” die bereits sämtliche Lager in Deutschland und Europa kennengelernt hatten. Diese Personen ziehen von Ort zu Ort und lassen sich ständig neu registrieren. Da die Vernetzung der IT-Systeme noch immer nicht funktioniert, nutzen viele dieses Leck inzwischen gnadenlos aus und kassieren jedes Mal entsprechend ab.»4 (epochtimes)

Unabhängig von der Terrorgefahr explodieren Alltagsgewalt und -kriminalität. Ob wir den Meldungen zur Terrorgefahr Glauben schenken oder nicht – die Verdrängung der europäischen Völker und der einheimischen Männer bei Frauen ist real, schreitet täglich fort, ist eine unverantwortliche Gemeinheit und Grausamkeit an der eigenen Bevölkerung, unseren Kindern und Nachfahren.

«Schwedische Kriegskorrespondentin sagt, der Irak sei sicherer als Stockholm, wo Gewalt zunimmt …
von Siobhan McFadyen
veröffentlicht: 12:53, 8. März 2017

Die mit einem Preis ausgezeichnete Berichterstatterin entfachte eine Kontroverse, als sie sagte, Frauen seien auf den Straßen des Iraks sicherer als in Schweden.

Magda Gad hat von Mosul aus gearbeitet, von der ständigen Bedrohung durch Terrorismus covering im Land berichtet, das von ISIS heimgesucht worden war.

Und sie sagt, daß irgendein Wochenende in ihrem Heimatland „viel schlimer sei als irgendeine Nacht im Irak”, da die Regierung fortfährt, Sand in die Augen zu streuen wegen den Folgen der europäischen Migrantenkrise.»5 (express.co.uk)

Fußnoten

1 http://zurzeit.eu/artikel/fluechtlinge-als-willkommene-devisenbringer-fuer-eritrea_1564

2 «New terror alert as Iran’s elite Revolutionary Guard says it is sending fighters to infiltrate US and Europe
Elite Iranian Revolutionary Guards Corps (IRGC) operatives will be in the US and Europe ‘very soon’, it is claimed
The statement was made by IRGC figure Salar Abnoush
He claimed the military personnel have been instructed by the country’s Supreme Leader, Ali Khamenei
They will be responsible for foiling plots against the Islamic revolution
By Dave Burke For Mailonline
PUBLISHED: 22:00 GMT, 2 November 2016» (http://www.dailymail.co.uk/news/article-3899214/New-terror-alert-Iran-s-elite-Revolutionary-Guard-says-sending-fighters-infiltrate-Europe.html)

3 «European welfare benefits help fund ISIS fighters
Kim Hjelmgaard , USA TODAY Published 12:51 p.m. ET Feb. 23, 2017
Benefits such as unemployment funds, disability pensions and housing allowances are being used to fund ISIS militants in Syria and Iraq. USA TODAY
Governments across Europe have accidentally paid taxpayer-funded welfare benefits such as unemployment funds, disability pensions and housing allowances to Islamic State militants who have used the money to wage war in Iraq and Syria, authorities and terrorism experts say.
Danish officials said this week that 29 citizens were given $100,000 in public pension benefits because they were considered too ill or disabled to work, and they then fled to Syria to fight for the radical group.» http://www.usatoday.com/story/news/world/2017/02/23/european-welfare-benefits-fund-islamic-state-isis-fighters/98290438/

4 http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/erneut-undercover-im-asylheim-terrorexperte-shams-ul-haq-bei-salafisten-in-bremen-teil-2-a2061531.html

5 «Swedish war correspondent says Iraq is safer than Stockholm amid rising violence …
By Siobhan McFadyen
PUBLISHED: 12:53, Wed, Mar 8, 2017
And the award winning reporter has sparked controversy saying woman are safer on the streets of Iraq than they are in Sweden.
Magda Gad has been working from Mosul covering the continued threat from terrorism in the country which has been plagued by ISIS.
And she says that any given weekend in her native country is “much worse than any night in Iraq” as the Government continues to put its head in the sand over the fall out from European migrant crisis.» (http://www.express.co.uk/news/world/776560/Sweden-Riots-European-Migrant-Crisis-Rape-War-Iraq)

Serie von Messereien – hat aber nichts mit nichts zu tun!

Serie von Messereien – hat aber nichts mit nichts zu tun!

Die ‚Hilfe’ für vermeintlich schutzbedürftige, hilflose Minderjährige, die oder deren Vorfahren in unser Land kamen, um hier die Sozialsysteme auszunehmen, hat die Bevölkerung unseres Landes zu schutzbedürftigen, hilflosen Einheimischen gemacht, die in jedem Alter, vom Säugling bis zum Greis, Gefahr laufen, gemessert zu werden.

«Köln
Mädchen (14) verletzt Polizisten mit Messer – ein Komplize ist erst 12 …
Trio raubte 62-Jährigen aus

Gegen 19 Uhr hatte das Mädchen einen 62-Jährigen am Kirchplatz mit dem Messer bedroht – der Mann händigte daraufhin seine Geldbörse an ihre beiden Mittäter, einen 12jährigen und einen 20jährigen»1 (Focus.de)

Der Hintergrund der Täter wurde nicht genannt, was heutzutage Vermutungen weckt, denn wäre er ‚konventionell’, würde er meist geradezu genüßlich genannt werden. Nach Barmbeck ist das nun schon der zweite heute gemeldete für Einheimische tödliche Fall.

„Wer halb Kalkutta herholt, hilft nicht, sondern wird Kalkutta.”

Inzwischen sind ständig Serien von Messerstechereien mit Toten zu beklagen.

«MESSERATTACKE BEI FREIBURG
Mann ersticht Frau und vierjähriges Kind auf der Straße
Stand: 28.07.2017»2 (Welt.de)

In feministischer Heuchelei wird von ‚Mann’ gesprochen, wenn es sich um einen Muslim handelt, laut Twittermeldung einen algerischstämmigen Eingedeutschten, der nun die Kriminalstatistik als ‚Deutscher’ ‚bereichert’. Einheimische Männer werden seit Generationen systematisch unterdrückt, entrechtet, beschimpft, verunglimpft und kaputtgemacht – dazu braucht es nicht neuerliche Verhöhnung wegen Problemen und Gewalttaten, die irrsinnige feministische Politik zu verantworten hat. Männer mit Rückgrat hätten es nicht zu so einer Lage kommen lassen.

Inzwischen vergrößern sich die Horden, die auf Einwohner losgehen, dank täglich illegal zugelassener illegaler Einreise weiter.

«Schwerin (ots) –
In der Nacht von Donnerstag, den 27.7.2017 auf Freitag, den 28.7.2017, gegen 23:55 Uhr, attackierten 15 bis 20 Zuwanderer – laut Aussage eines der Geschädigten – eine siebenköpfige Gruppe, die im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Kepplerstraße in der Hamburger Allee beisammenstanden.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden die sieben Personen im Verlauf der kurzen Auseinandersetzung mit Steinen aus dem Gleisbett der Straßenbahn beworfen und mit Stangen geschlagen. Anschließend entfernte sich die Gruppe der Angreifer. Im Nachgang stellte ein Geschädigter dann das Fehlen seiner Gürteltasche samt Inhalt fest.3 (Presseportal der Polizei)

Freut euch! Inzwischen dürft ihr schon mit Überfällen bewaffneter Meuten in der Größenordnung von 15 bis 20 Zuwanderer rechnen. Doch dabei wird es nicht bleiben, keine Sorge. Dank täglichem gesetzeswidrigem, grundgesetzwidrigem und EU-Recht brechendem illegalem Zustrom werden bald auch noch größere Haufen bewaffneter Illegaler und mehr illegale Taten möglich sein. Wir lassen uns ja täglich ‚bereichern’! Solange die Regierung der Altparteien nicht gestürzt wird, wird sich wenig ändern.

Fußnoten

1 http://www.focus.de/regional/koeln/koeln-maedchen-14-verletzt-polizisten-mit-messer-ein-komplize-ist-erst-12_id_7410215.html#bc8de6eea95ed6cf64200e68958d3339

2 https://www.welt.de/vermischtes/article167162115/Mann-ersticht-Frau-und-vierjaehriges-Kind-auf-der-Strasse.html

3 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/3696148

Gesinnungsmedien im Gesinnungsstaat

Gesinnungsmedien im Gesinnungsstaat

Im Internet brüsten sich ANTIFA-Anhänger damit, die Stadt sei nur wegen der linken Gewalt ‚nazifrei’, wobei sie in eigentlich strafbarer Weise jeden ungenehmen Andersdenkenden als ‚Nazi’ oder ‚rechten Hetter’ diffamieren. Das trifft inzwischen schon – weder Satire noch Ironie – SPD, CDU, CSU und Grüne, die offenbar alle ‚rechte Hetzer’ sind.

Wenn wir diesen Kreisen noch wenige Jahre Zeit geben, ihre Gesinnungsdiktatur zu verschärfen, werden noch Linke und Linksradikale als ‚rechte Hetzer’ verfolgt werden. Solcher Gesinnungsterror endet wie der des selbsternannten Tugendwächters Robespierre in der Französischen Revolution, der erst so ziemlich alle anderen Strömungen der Revolutionäre eine nach der anderen guillotinieren ließ, bis er zuletzt selbst unter das Fallbeil gesteckt wurde. Heute rollen zwar keine Köpfe, aber die Verunglimpfung als ‚Nazi’ oder ‚rechter Hetzer’ ist der publizistische Tod und spielt daher eine ähnliche, in etablierten Medien verstummend machende Rolle während der seit 1968 laufenden Kulturrevolution.

Die Folgen solcher Verhetzung ist dann oft Terror der Schlägertruppe ANTIFA gegen die Opfer medialer Verleumdung. So schrecklich verunstaltet sieht ein friedlicher Mensch danach aus – eine zerbrechlichere Konstitution hätte auch verrecken oder im Koma landen können:

«David Berger 11. Juli 2017

Antifa-Gewalt wurde lebensgefährlich: Versammlungsleiter von Pegida NRW legt alle Ämter nieder …

Gleich im Januar wurde ich Opfer eines Antifa-Angriffs: Mein Auto ging in Flammen auf, mit Ziegelsteine wurden die Fenster meiner Wohnung eingeworfen.

Kaum war alles repariert, wiederholte sich der Terror vor vier Wochen erneut. Nur diesmal waren auch meine Nachbarn betroffen. Und auch mein Lebenspartner begann richtig drunter zu leiden, einer meiner Hunde wurde vergiftet.

Da wußte ich: jetzt geht es nicht mehr nur um dich, sondern auch um andere. Das kannst du nicht mehr länger verantworten.

Der berühmte Einzelfall oder hat das System?

Einer meiner Kumpels von Pegida wurde von einer Gruppe Linksradikaler verfolgt, als er vor seinem Haus aus dem Auto ausstieg, von den Vermummten verprügelt.

Nachdem man sein Gesicht blutig geschlagen hatte, haben die Antifa-Leute Fotos von seinem demolierten Gesicht gemacht.

Das Foto haben sie dann mit einem anderen zusammenmontiert, bei dem er auf der Pegida-Bühne steht. Darunter:

„Sowas kommt von sowas”.

Das haben sie dann zum Aufkleber machen lassen und überall in Duisburg hingeklebt»1 (Philosophia Perennis)

Die Gewalt von ANTIFA und schwarzem Block bringen Andersdenkende zum Schweigen. Sie brüsten sich noch damit und plakatieren stolz Bilder ihres Opfers, wie bei Lynchmorden in den USA, wenn Täter sich mit den Gelynchten ablichten ließen. Ebenso erinnert es an zynische Bilder der RAF.

Gewalt darf sich nicht lohnen! Solche Vorgänge sind das Ende von Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat. Wenn Dinge unsagbar werden, steckt in ihnen gewöhnlich eine wichtige Wahrheit.

Doch die meisten Schäden richtet schleichende Indoktrination durch tägliche Medienpropaganda an. Bereits die Begriffe ‚Rechtspopulist’, ‚islamophob’, ‚rechtsextrem’ diffamieren, lenken die Gefühle, Wahrnehmung und Einstufung der Zuschauer, Hörer und Leser in die gewünschte Richtung. Einmal stigmatisiert kommen die besten, überlegenen Argumente nicht mehr gegen Lügen, Verdrehungen und die bereits erfolgte emotionale Stigmatisierung vorab an. Wer gefühlsmäßig bereits als vermeintlich gefährlicher ‚Rechter’ eingestuft wurde, ist im Bewußtsein ausgegrenzt. Seine Argumente und Wahrheit wird nicht mehr geprüft und verstanden werden, sondern ungeprüft abgetan werden. So funktioniert das Vorurteil in Gesinnungsmedien.

Bei Pegida hat es bereits ganze Arbeit geleistet, ihr das Genick gebrochen. Dabei haben die Ereignisse seit 2015 die Kernaussagen der friedlichen Demonstranten (Gewalt ging von Gegendemonstranten oder Gesinnungsjournalisten aus) mehr als bestätigt. Ebenso wurde der aufstrebenden AfD durch systematische Diffamierung, eine radikale verdrehte Berichterstattung, die Zitate bewußt erfindet, aus dem Zusammenhang reißt oder verdreht, eine Einstellung, die überall nach einem Haar in der Suppe sucht, der Schwung nach oben gebrochen.

Bei Präsident Trump haben die Gesinnungsmedien mit ihrer wüsten Diffamierung, die bis zu Beleidigungen und Mordwünschen ging, sich unsterblich blamiert und lächerlich gemacht. Opposition wird mundtot gemacht, ausgeschlossen, oft ausgeladen, selbst wenn sie eingeladen war. Diktatorisch und undemokratische agierende Politiker brüsten sich damit, nicht kommen zu wollen, wenn jemand von der AfD komme, als seien diese Pariahs, Unberührbare, mit denen man nicht reden dürfe. Wer so kraß Demokratie mißversteht, ist selbst der diktatorische Pariah, der Schmutzfink, der fehl am Platz ist und ausgeladen werden sollte, weil er die Grundwerte von Freiheit und Demokratie mit Füßen tritt. Präsident Trump macht es völlig richtig, wenn er CNN nach skandalösen Lügen, die nur zur Verteufelung und Verunglimpfung Trumps erfunden wurden, eine scharfe Linie harter Kritik an CNN fährt. CNN ist dabei, die Reputation als ernstzunehmender Nachrichtendienst zu verlieren.

Gleiches gilt für bundesdeutsche Medien und die Altparteien. Beide merken nicht, wie ihre Hetze und Verdrehungen, mit denen sie ihre Macht halten wollen, ihnen schaden, ihr Ansehen unwiderbringlich zerstören. Sogar einst verdienstvolle Menschen können ihr Ansehen für die Nachwelt rückwirkend völlig zerstören. Wir leben nicht in normalen Zeiten, sondern in einem kulturrevolutionären Prozeß. Unsere Eliten begreifen offenbar nicht, was sie derzeit gerade anrichten, und was für eine trübe, bösartige Rolle sie in diesem Ablauf spielen. Das wird sie vor der Geschichte aber nicht entschuldigen.

«Der Kampf des ZDF um die manipulierten Bilder

Am 10.07.2017 wurde über das Twitterangebot der ZDFheute-Redaktion ein Trailer des Arte-Beitrags „G20 – Der Kampf um die Bilder” veröffentlicht. Die Anfangssequenz des Videos zeigte eine friedliche Demonstration, die kurz darauf – scheinbar grundlos – von der Polizei gewaltsam beendet wurde. Es sollte offenbar der Eindruck entstehen, daß die Polizei unverhältnismäßig gewaltsam gegen friedliche Demonstranten vorgegangen ist.

Die ersten sechs Sekunden zeigen einen Demonstrationszug, der sich zügigen Schrittes auf eine Gruppe Polizisten zubewegt, die den Demonstranten den Weg versperrt. Dann erfolgt ein klar erkennbarer Schnitt. Anschließend wird gezeigt, wie Polizisten die Demonstranten u. a. mit Schlagstöcken am Weitergehen hindern. Es wurde also ganz bewußt die Sequenz entfernt, die Aufschluß darüber gibt, warum sich die Situation so und nicht anders entwickelte.

Hier das Video aus dem ursprünglichen Tweet von ZDFheute: https://www.youtube.com/watch?v=WjB3ViV6jOI

Was man in der ZDFheute-Version nicht sieht: Der Demonstrationszug hat versucht, die Polizeisperre gewaltsam zu durchbrechen: https://youtu.be/NzeYsDl9oZI

Dieser Manipulationsversuch blieb auf Twitter natürlich nicht unbemerkt. Nachdem diverse Twitteruser ihren Unmut kundtaten, löschte die ZDFheute-Redaktion den Tweet, ohne eine Erklärung für die Löschung abzugeben.»2 (lupusintemplo)

Derweil mißverstehen extremistische Hasser Journalismus; sie verunglimpfen Andersdenkende als ‚Nazis’ – was inzwischen sogar staatliche Medien gern und regelmäßig tun –, verraten ihren Aufenthaltsort mit neuen Bildaufnahmen an die Schläger- und Terrortruppe ANTIFA, damit diese dann auf die andersdenkenden Journalisten losgeht, sie bedroht und zusammenschlägt. Das schadet dem Ruf der BRD auch im Ausland.

«Soren Kohlhuber: Gänzlich ein Feigling
von ThePoliticalFuture | 9. Juli 2017

Während der Krawalle von ANTIFA / schwarzer Block beim G20 Gipfel in Hamburg, Deutschland, regte Feigling Sören Kohlhuber Gewalt gegen andere Journalisten an, darunter Lauren Southern, Luke Rudkowski und Tim Pool.

Sören Kohlhuber identifizierte Lauren Southern, eine unabhängige Journalistin, und schickte einen Tweet mit ihrem Bild an eine örtliche ANTIFA / Schwarzer Block Terrorgruppe, die beide für äußerste Gewalttätigkeit bekannt sind. Der Feigling, Sören Kohlhuber, schloß auch die Journalisten Tim Pool und Luke Rudkowski in seinen Bildern ein, setzte sie Drohungen und Verfolgung aus.

Dieser @SoerenKohlhuber Ekel ist stolz auf sein Tun und nennt seine Opfer in seinem Blogbeitrag. http://archive.is/x4MGZ

Sörens Handeln setzte drei unschuldige Journalisten einer sehr realen Bedrohung durch Gewalt aus. Die unabhängigen Journalisten wurden sofort Opfer von Todesdrohungen in sozialen Medien, und alle sagen aus, daß sie quer durch Hamburg von ANTIFA / Schwarzer Block Mitgliedern verfolgt wurden, die ihren jeweiligen Aufenthaltsort auf Twitter bekanntmachten, um jene, denen sie begegneten, zu körperlicher Gewalt zu ermuntern.»3 (thepoliticalfuture)

Gratuliere! Nachdem der Ruf Deutschlands schon einmal durch ein Menschen verfolgendes Naziregime bis heute irreparablen Schaden genommen hat, schafft ihr Linksextremisten und Eliten des Gesinnungsstaates es, diesen schlechten Ruf zu erneuern und noch langfristiger im Gedächtnis der Welt einzubrennen.

Sogar der einst als links geltende Enthüllungsjournalist Günter Wallraff ist entsetzt.

«Datum: 12. Juli 2017
Autor: davidbergerweb
(David Berger) Der bekannte deutsche Enthüllungsjournalist und Schriftsteller Günter Wallraff zu Besuch bei Pegida.

Ein junger Mann erklärt ihm, warum viele Pegida-Teilnehmer nicht mehr mit den Mainstream-Medien reden wollen und erinnert an den Fall, als ein RTL-Reporter einen Pegida-Demonstranten spielte, um die Demonstrationsteilnehmer in Mißkredit zu bringen. Das [gefälschte] gefakte Interview sei dann sogar von der ARD ausgestrahlt worden …

Der junge Mann von Pegida dazu: „Da ist das Vertrauen der Leute in die Presse natürlich beschädigt!” – Antwort von Wallraff: „Zurecht!”»4 (Philosophia Perennis)

Fußnoten

1 https://philosophia-perennis.com/2017/07/11/antifa-gewalt-wurde-lebensgefaehrlich/

2 https://lupusintemplo.wordpress.com/2017/07/11/der-kampf-des-zdf-um-die-manipulierte-bilder/

3 «Soren Kohlhuber: A Complete Coward
By ThePoliticalFuture | July 9, 2017 0 Comment
During the ANTIFA/Black Bloc riots at the G20 Summit in Hamburg, Germany, Coward Soren Kohlhuber encouraged violence against other journalists, including Lauren Southern, Luke Rudkowski, and Tim Pool.
Soren Kohlhuber identified Lauren Southern, an independent journalist, and tweeted out a photo of her to local ANTIFA/Black Bloc terrorist groups, which are both known for extreme violence. The Coward, Soren Kohlhuber, included journalists Tim Pool and Luke Rudkowski in his photo, exposing them to threats and stalking.
The @SoerenKohlhuber creep is proud of his work, naming his targets in this blog post. http://archive.is/x4MGZ
Soren’s actions exposed three innocent journalists to the very real threat of violence. The independent journalists were immediately victims of death threats on social media, and all claim they were followed around Hamburg by ANTIFA/Black Bloc members, who were spreading their location on Twitter, encouraging those who encounter them to inflict physical violence.» (http://thepoliticalfuture.com/index.php/2017/07/09/soren-kohlhuber-complete-coward/)

4 https://philosophia-perennis.com/2017/07/12/wallraff-bei-pegida/

Ältere Beiträge

© 2018 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Zur Werkzeugleiste springen