Denker und Dichter

Schlagwort: Reiseverbot

Treiber und Ausnutzer der Pandemiewellen

Treiber und Ausnutzer der Pandemiewellen

Zunächst einmal werden die Corona-Wellen politisch aufgebauscht und benutzt.

«OBERSTER KRANKENHAUS-CHEF WIDERSPRICHT MAHNERN
KEINE Überlastung der Intensivstationen in Sicht!
Selbst mehr Covid-Patienten als in der zweiten Welle „hieße keine Überlastung“
JULIUS BÖHM 2.4.2021 …

Politiker übernehmen die Warnung vor bald überlasteten Kliniken häufig, um für die Einhaltung der Lockdown-Reglen zu werben. Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) bat die Bürger in ihrem Podcast um ein „ruhiges Osterfest im kleinen Kreis”. Wozu? Damit das Gesundheitssystem der Corona-Belastung standhalten könne.

„Diese andauernden Überlastungsszenarien – auch von medizinischen Verbänden und Experten – sind nicht zielführend”, sagt Dr. Gerald Gaß, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) zu BILD.

Sein Versprechen: „Jeder Schwerkranke – egal ob Covid oder nicht – wird eine angemessene Versorgung in den Kliniken erhalten. Eine totale Überlastung unseres Gesundheitssystems oder gar Triage wird es in den kommenden Wochen absehbar nicht geben. Es droht auch kein Ende der Versorgung.” …

Die Bevölkerung mit Droh-Szenarien zur Einhaltung der Kontaktbeschränkung zu bringen, hält der DKG-Chef aber für die falsche Taktik. Gaß zu BILD: „Ich wünschte mir, die Bürger besser zu informieren und nicht mit dramatischen Zahlen zu bedrohen. Etwa, daß es auch positive Entwicklungen gibt, die oft nicht zur Sprache kommen.
So habe sich die Zahl der Toten im Verhältnis zu den Infektionen deutlich gesenkt. Das belegten auch die Zahlen: Obwohl die Infektionszahlen seit Mitte Februar steigen, befindet sich die Zahl der Corona-Toten auch sieben Wochen nach Beginn der dritten Welle im Sinkflug – bisher war die Entwicklung der Todesfälle mit etwa vier Wochen Abstand auf die Infektions-Welle gefolgt.»1 (Bild)

Wenn wir Angst und Gefühligkeit herausnehmen, können wir uns überlegen, weshalb eine Krankheit in westlichen Ländern benutzt wird für die schwersten Einschränkungen von Freiheit seit den beiden Diktaturen von rechts und links und den Weltkriegen. Das möge jeder selbst durchdenken.

Das staatsnahe RKI, das seinem Namen Robert Koch seit einem Jahr Unehre einlegt, drückt wie von oben erwünscht auf die Warntube.

«RKI-Modell empfiehlt vorsichtige Lockerungen erst ab Mai oder Juni
Von Jean Mikhail
Lockerungen „vorsichtig erst ab Mai/Juni“, sonst kommt es zu einer Überlastung der Intensivkapazitäten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Modellierung des RKI.»2 (Welt)

Wir wollen nicht eine einzelne, möglicherweise verräterische, Bemerkung auf die Goldwaage legen. Immerhin dämmerte Karl Lauterbach mit einem Jahr Verspätung, daß die von ihm in massenhaften Fernsehauftritten vertretene Politik versagt hat.

Wäre Anfang 2020 in großem Umfang bestellt worden, hätte Biontech früher und ausreichende Mengen liefern können. Das Versagen begann schon im Januar und Februar, als die Regierung aus ideologischen Gründen (Masseneinwanderungsbefürwortung, offene Grenzen als Dogma) sich weigerte, Grenzen zu schließen oder Grenzkontrollen einzuführen. Taiwan gelang es damit, Coronaviren fast aus dem Land zu halten – es gab dort nur wenige Todesfälle –, ohne jemals größere Einschränkungen von Freiheit oder Wirtschaft vorzunehmen. Abriegelungen wie in China gab es nicht.

Alle Einreisenden wurden, noch bevor es spezifische Tests gab, mit Temperaturmessungen geprüft, teils in Quarantäne geschickt. Alle Kontaktpersonen von Kranken wurden gesucht und in Quarantäne gebracht. Öffentliches Leben und Wirtschaft gingen weitgehend ohne Einschränkung weiter. Es sind überwiegend westliche Länder, die Freiheiten und Grundrechte bis an die Grenzen der Verfassung – oder gar grundgesetzwidrig – eingeschränkt haben.

Schlimmer noch wurden Januar und Februar 2020 Oppositionelle, die Maßnahmen wie in Taiwan forderten, als ‚gefährliche Rechtspopulisten’ verhöhnt, die ‚üble Angstmache’ betrieben; Masken seien nutzlos – was sie offiziell blieben, solange es zu wenige gab, weil erstens die Regierung dabei versagte, rechtzeitig genug zu beschaffen, so wie sie bei Grenzschließung und Grenzkontrollen und Kontaktüberwachung Erkrankter versagte. Tonnenweise wurden Schutzausrüstung gar an China verschenkt, bis festgestellt wurde, daß sie hier benötigt wurde, fehlte, nicht einmal Ärzte und Pfleger zunächst den notwendigsten Schutz erhalten konnten.

Als dann Masken verfügbar wurden, zu Mondpreisen eingekauft von korrupten Politikern, oft einem Vielfachen des Landenpreises, woran sich in beiden Regierungsparteien etliche Mitglieder eine goldene Nase verdienten, wurden sie plötzlich nützlich und Pflicht. Ja, man schrieb nun Masken vor, vor denen Krankenhausärzte warnen, weil sie im Alltag mehr schaden als nützen. Doch die Politik ließ sich ihr Geschäft nicht verderben.

«Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.
Stellungnahme der DGKH 31. März 2021
FFP2-Maskenpflicht in Berlin gefährdet mehr als daß sie nützt

Der Beschluß des Berliner Senats, ab heute, Mittwoch, den 31. März 2021, eine FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Leben einzuführen, wird aus Sicht der DGKH sehr kritisch gesehen und bedarf dringend der Überprüfung. Er gefährdet mehr als daß er nützt.

Die DGKH hat bereits im Januar anläßlich eines ähnlichen Beschlusses in Bayern kritisch zu einer FFP2-Maskenpflicht in der Öffentlichkeit Stellung genommen und wiederholt diese nochmals.

FFP2-Masken sind Hochleistungs-Atemschutzmasken, die für den Arbeitsplatz bestimmt sind. Nur bei korrekter Anwendung übertrifft ihre Wirksamkeit im Allgemeinen jene von chirurgischem Mund-Nasen-Schutz. …

Darüber hinaus erfordert eine korrekt getragene FFP2-Maske, die dem Gesicht eng anliegt, eine erhebliche Atemarbeit, die bereits bei geringer Anstrengung spürbar und bei stärkerer körperlicher Belastung deutlich beeinträchtigend wird und zu Luftnot führt. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger verleitet diese Atemerschwernis zum falschen Tragen und zum Atmen durch die Leckagen. Dies betrifft besonders ältere Personen und Personen mit Lungen- oder Herzerkrankungen. Für diese bedeutet das FFP2-Masken-Tragegebot, daß sie entweder das Haus nicht verlassen können, daß sie im Falle des Nichtragens von Masken in der Öffentlichkeit ein Bußgeld bezahlen müssen, oder daß sie die Maske so tragen, daß sie atmen können – das heißt, daß die Maske nicht dicht sitzt. Damit sind sie ungeschützt.

Der Beschluß des Berliner Senats zu einem FFP2-Masken-Tragegebot gefährdet die Bevölkerung.

Pressekontakt
Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. (DGKH)»3

Von einem Tag auf den anderen – dem 14.5. auf den 15.5. – wurde Corona, vorher offiziell „nicht schlimmer als eine Grippe”, wie Regierung und Quer behaupteten, wo gegen „rechte Verschwörungstheoretiker und Angstmacher” gehöhnt wurde, kippte die ‚offizielle Wahrheit’ von einem Tage auf den nächsten ins Gegenteil.

Waren am Vortag noch Oppositionelle ‚Verschwörungstheoretiker’, weil sie Corona für gefährlich hielten, Masken, Grenzschließungen und Grenzkontrollen empfahlen, und als gefährliche Angstmacher, wogegen die Regierung von ‚nicht schlimmer als übliche Grippewellen’ sprach, so kehrte sich das übernacht um. Seitdem befürworten Regierung und Medien Masken, Einschränkungen – ausgenommen Grenzschließungen und Grenzkontrollen, die eher gegen befreundete Nachbarstaaten wie Österreich oder die Schweiz erfolgen, als gegen eingeflogene illegale Sozialstaateindringlinge. Die Opposition aber mutierte binnen eines Tages von ‚lächerlichen Angstmachern’ zu ‚verharmlosenden Covidioten’. Anhänger des Coronaglaubens werfen nunmehr den Oppositionellen gar vor, sie seien Betreiber der Pandemiewellen, was wohl den Fanatismus erklärt, mit dem wieder einmal Argumente wie Menschen der Opposition verhöhnt und niedergemacht werden, wobei Aktivisten wie stets unmanierlich, aggressiv, gehässig und unsachlich vorgehen.

Es handelt sich um gestörte, hysterische Persönlichkeiten, wie sie sich seit der 1968er Kulturrevolution ausbreiteten: gehässige, boshafte, gegenüber Andersdenkenden empathiegestörte Zyniker, die – und das ist das schlimmste – sich in ihrer Gehässigkeit auch noch ‚moralisch überlegen’ vorkommen, was etwas vom ‚Übermenschengestus’ der Nationalsozialisten hat. Auch die Nationalmasochisten von heute halten sich für ‚moralisch überlegen’, ihre Gegner für ‚schlechte Menschen’, ihre Gehässigkeit noch für einen menschlichen Wert. So stark kann Ideologie Charaktere korrumpieren, was übrigens seit der 1. feministischen Welle begonnen hat, die politische Hysterie salonfähig machte. Seitdem bricht politische Hysterie wiederholt in Diktaturen von rechts (DR) oder links (DDR und 1968er) aus, doch eine besondere Verstärkung erfuhren Hysteriewellen 1968.

Nun könnte man sofort in Deutschland eine Notzulassung für das vermutlich verträglichere Curevac erteilen, von dem nur 12µg erforderlich sind, außerdem für Sputnik V, Novavax und Sinovax, genug davon einkaufen, auf daß jeder, der mag, sich rasch impfen lassen kann, und wer nicht, der bedarf ebenfalls keiner Freiheitsberaubung. Binnen Wochen könnte das Leben wieder normal und frei laufen, auch Festivals mit vielen tausend Besuchern stattfinden. Aber das wäre ja sinnvoll, vernünftig, nähme Machthabern ein bequemes Instrument aus der Hand, sich vor den Wahlen aufzuspielen, wobei den Schaden an Wirtschaft und Volksvermögen die Steuerzahler nach der Bundestagswahl mit neuen Steuern, Vermögensabgaben und anderen Quälereien werden bezahlen müssen.

«Curevac: Zu Beginn der Impfstoff-Entwicklung fehlte das Geld
08:49 Uhr: Das Tübinger Biotech-Unternehmen Curevac hat das lange Warten auf die EU-Zulassung des eigenen Corona-Impfstoffs auch mit Finanzierungsproblemen beim Entwicklungsstart begründet. Die mangelnden finanziellen Möglichkeiten zu Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 seien für Curevac ein Problem gewesen, sagte Vorstandschef Franz-Werner Haas der „Stuttgarter Zeitung”.

„Wir hatten am Anfang nicht die Möglichkeit, Zulieferer vorweg zu bezahlen und erforderliche Geräte sowie Materialien zu reservieren, das heißt große Investitionen zu tätigen.” Erst mit Verspätung sei Geld in die Kasse gekommen»4 (gmx.net)

Seit Beginn der Pandemie vor über einem Jahr hintertrieb die Unfähigkeit der Regierung jede Möglichkeit, rechtzeitig an genug guten Impfstoff zu gelangen. Das gilt für beide deutschen Firmen, Biontech und Curevac gleichermaßen. Beide hätten wesentlich früher viele Millionen Dosen mehr liefern können, wenn die Regierung vor einem Jahr genug eingekauft hätte. Bereits jetzt könnten alle Impfwilligen geimpft sein, so daß keinerlei Einschränkung nötig wäre außer freiwilligen sinnvollen Gesundheitsregeln. Sogar Festivals mit zehntausenden Besuchern könnten unbeschwert feiern, wenn unsre Regierung nicht jede Entscheidung verbockt hätte.

«Letzte politische Nachrichten: Impfvorräte werden nicht geteilt, bevor die ‚britische Öffentlichkeit geschützt ist’, sagt Nr. 10 [Sitz des Premierministers]

Von Catherine Neilan, 29. März 2021 • 1:54PM …

Die Impfvorräte Großbritanniens werden nicht mit anderen Ländern geteilt, bevor allen britischen Erwachsenen eine Dosis angeboten wurde, legte Downing Street nahe. …

Der offizielle Sprecher des Premierministers sagte: „Unsere erste Pflicht ist es, die britische Öffentlichkeit zu schützen. Die Impfkampagne setzt sich zu diesem Zweck fort. Derzeit haben wir keinen Überschuß an Impfstoff, aber wir werden erwägen, wie dieser am besten verwendet wird, sobald welcher verfügbar wird.”»5

Während Briten, gerettet durch ihren Ausstieg aus der so undemokratischen wie unfähigen EU-Bürokratie, ganz selbstverständlich schreiben, die Impfvorräte würden mit der Welt geteilt, sobald die britische Öffentlichkeit geschützt ist, warnt die nationalmasochistische deutsche Gesinnungsdiktatur vor einem ‚Impfnationalismus’ und fährt sämtliche Coronamaßnahmen an die Wand.

Schauen wir uns zunächst an, wer die Coronawellen nicht treibt.

Eine Hauptinfektionsquelle könnte, wenn diese Daten stimmen, die Wohnung sein, wogegen nicht hilfreich ist, zu Hause einzusperren. Die Maßnahmen sind ohnehin zweifelhaft. Schweden hat weitgehend darauf verzichtet und alles in allem kaum schlechter abgeschnitten, ohne Wirtschaft oder Leben zu ersticken. Taiwan hat noch weniger Einschränkungen von Leben, Freiheit und Wirtschaft benötigt für bessere Wirkung. Es gibt noch weitere Beispiele, auch in den USA, bei denen ähnliche Länder mit ähnlichen Lebensumständen vergleichbar abschnitten, ob es nun strenge Coronaregeln gab oder nur wenige, begrenzte, wo es sinnvoll ist. Doch solche Daten werden von Coronagläubigen mit der Wut fanatischer Gläubiger verrissen.

Auf der Gegenseite stehen, wie oft in einer sich polarisierenden Gesellschaft, einige, die Corona als Bedrohung ganz anzweifeln, und sich damit dem Klischeebild der Coronagläubigen annähern.

Doch treffen die Maßnahmen überhaupt jene Teile der Bevölkerung, die das Infektionsgeschehen antreiben, oder hat die Doppelmoral des Staates wieder mal die Unschuldigen drangsaliert, um die Verantwortlichen zu übersehen?

Interessant ist ein Vergleich mit einem Sprecher von Curevac. Unter den Probanden gab es so wenige Infizierte, daß sich die Studie mit über 30.000 Teilnehmern verzögert. Es erkrankten zu wenige in der Plazebogruppe für einen Wirksamkeitsnachweis, trotz 2. und 3. Welle. In München gab es bislang nur einen einzigen Coronafall dortiger Probanden; anderswo sieht es ähnlich aus. Das bedeutet aber, Kreise, die als Proband tätig werden, sind wenig gefährdet, obwohl Medien uns grelle Graphen zeigen, bei denen die 2. und 3. Welle gewaltig nach oben treiben, viel stärker als zuvor. Bei den Probanden handelt es sich meist um hiesige Bürger, darunter viele Studenten. Es ist zwar kein Beweis, aber ein Hinweis darauf, wovon die Coronawellen wirklich getrieben werden, wegen denen uns Bürgern allen die Freiheit geraubt wird.

Sollten die Medien uns etwas verheimlicht haben? Jugendliche halten sich – verständlich – nicht gerne allzu langfristig an privates, geselliges und sexuelles Leben einschnürende Einschränkungen, die uns Lebenszeit verlieren lassen. Doch was für Jugendliche sind das? Offensichtlich nicht die Jugendlichen, die an Corona-Impfstudien teilnehmen, wo mehr fleißige Studenten und Absolventen der Hochschule sich anbieten, an der Erprobung des Impfstoffs am eigenen Körper teilzunehmen. Denn wenn es die gleichen Kreise wären, so müßten zahlreiche Coronafälle aufgetreten sein, die zwar in jungen Jahren selten schwer verlaufen, aber längst die Studie zum Abschluß gebracht hätten. Wir erinnern uns: Biontech benötigte mit einer vergleichbaren Studie mit etwa gleich viel Teilnehmern, so zwischen 30.000 und 40.000, 40 Coronafälle in der Plazebogruppe für eine Zulassung. Bei Curevac sind es ähnlich viele. Es sind von diesen Probanden noch lange nicht 30 bis 40 Corona-positiv getestet worden – ja, in München war es nur ein einziger Proband!

Erinnern wir uns an einen früheren Artikel in meinem Blog, der aus Zeitungsartikeln nachwies, daß in Deutschland über 90% der auf Intensivstationen betreuten Fälle migrantischen Hintergrund hatten, in der Schweiz mindestens 70%.

Das bedeutet, daß diese Regierung die Haupttreiber der Coronawellen selbst hergeholt hat, sogar während der Coronapandemie, sodann die eigene Bevölkerung einsperrte und gängelte, die gar nicht schuld war an den Wellen, wie der Mangel an positiv auf Corona Getesteten in den Curevac-Studien beweist. Die falschen werden geknebelt, müssen alles bezahlen, aber bei denen, die es verursachen, werden beide Augen zugedrückt.

«Alarm-Stimmung in Leverkusen
Clan-Anführer an Corona gestorben: Jetzt steht Beerdigung an – mit Hunderten von Gästen
Freitag, 2.4.2021, 15:37

In Leverkusen herrscht Alarm-Stimmung: Nachdem der Ordnungsdienst Leverkusens zuletzt dem vielköpfigen Roma-Clan der Gomans schon nicht Herr werden konnte, steht nun auch noch eine Beerdigung an. Jetzt will die Polizei mit einer Einsatzhundertschaft ebenfalls teilnehmen.

Der Konflikt schwelt bereits seit Tagen. Am Montagabend fuhren Polizeiwagen vor ein Anwesen des Goman-Clans in Leverkusen-Wiesdorf. Die Beamten hatten den kommunalen Ordnungsdienst (KOD) alarmiert, weil auf dem Gelände der Roma-Familie sich etwa 80 Menschen eingefunden hatten. Hintergrund der Ansammlung war nach FOCUS-Online-Informationen offenbar die Sorge um die Corona-Erkrankung zweier führender Clan-Größen.»6 (Focus)

Kinder dürfen nicht rodeln, ihnen wird über ein Jahr der Kindheit und Schule gestohlen, aber jene, die offensichtlich tatsächlich die Pandemie antreiben, läßt man gewähren und vertuscht es.

«Verstoß gegen Corona-Regeln
Fest bei Großfamilie in Leverkusen – Stadt betritt Areal nicht und erntet Kritik
30. März 2021 …

Bereits am Donnerstag war das Ordnungsamt vor Ort gewesen. Zwei mit dem Coronavirus infizierte Mitglieder der Familie wurden ins Krankenhaus gebracht. Das Ordnungsamt hatte zur Nachverfolgung und wegen der seit kurzem verschärften Quarantänevorgaben Kontaktdaten von 34 Erwachsene und acht Kindern an dem Haus aufgenommen.

Auch von weiteren politischen Gruppierungen in der Stadt gibt es die Kritik, daß das Ordnungsamt „den Familienclan einfach gewähren” lasse, heißt es etwa. Die Junge Union (JU) formuliert es ähnlich: Sie wünsche sich „ein konsequentes Vorgehen von Stadt und Polizei. Das Angebot der Polizei, die Veranstaltung aufzulösen und mögliche Bußgelder zu verhängen, war laut einem Sprecher zwar gegeben, leider hat die Stadt sich nicht für ein konsequentes Vorgehen bei der betroffenen Familie entschieden”, moniert die JU. „Immer wieder wird den Bürgern der Eindruck vermittelt, daß bestimmte Personenkreise sich in dieser Stadt Sonderrechte herausnehmen können.”»7 (RP-Online)

Die Regierung schloß Außengrenzen nicht gegen Eindringlinge, die tatsächlich das Corona-Geschehen treiben, erlaubte die meiste Zeit weder Ausweis- noch Gesundheitskontrollen, besonders bei dem täglichen Zustrom kulturfremder Männer, die das Geschlechterverhältnis versauen, unsre Jungen und Männer bei den eigenen Frauen überzählig machen, kuckoldisieren und viele zum Incel degradieren, der noch die Fremden mit seinen Steuern und seiner Arbeit finanzieren muß, die ihm die süßen Mädchen wegflirten, während er arbeitet, die ihm selbst fehlen. Was für eine sexuelle Erniedrigung und Schweinerei?! Es sind schon Menschen aus geringeren Gründen ausgerastet. Aber unsre feministische, empathiegestörte Gesellschaft ist unmenschlich grausam zu den eigenen einheimischen Jungen und Männern.

Seit Jahrzehnten werden nicht nur unsre einheimischen männlichen Verlierer verhöhnt, sondern auch Bücher über diese so gründlich versteckt oder verächtlich gemacht, daß sie gar nicht erst gelesen werden, ihre Argumente unbekannt blieben.

Bedenklich Töne von Roland Tichy: Freiheit sollten diese Jungen in ihrem eigenen Heimat- oder Herkunftsland schaffen, statt bei uns einheimische Männer & Jungen zum Männerüberschuß, zahlenden Kuckold & Incel zu verdrängen, zugleich Corona-Wellen anzuheizen, während wir zu Hause eingesperrt sind. So sehr ich als Mann solidarisch sein möchte mit ihrem verständlichen Bedürfnis nach Freiheit, Geselligkeit und Mädchen, sollen sie dieses Bedürfnis verdammt noch mal in ihrem Herkunftsland ausleben, nicht unser Land, unser Geld und unsre Mädchen wegnehmen, so daß aus numerischen Gründen bereits nicht mehr genug unsrer Mädchen für unsre Jungen und Männer übrig bleiben. Eine Erniedrigung auf sexuellem Gebiet, eine Behinderung der Fortpflanzung, ist das schlimmste, was Menschen angetan werden kann, seit der Sage von der schönen Helena in Troja ein klassischer Grund für Kriege und menschliche Abgründe aller Art, für Radikalisierung, Extremismen und Übel – weil man sich nicht so an der tiefsten Lebenskraft des Menschen vergreifen darf. Diese Völkerwanderung wegen offener Grenzen und offenem Sozialstaat ist keine ‚Menschheitsbeglückung’, wie verrannte, ideologische Utopisten vermeinen, sondern die größte Sauerei seit der Zeit der Weltkriege.

Diese hirnverbrannte Politik eines feministisch-misandrischen Nationalmasochismus, die nicht weniger verrückt und schädlich ist als die des Nationalsozialismus, beschert uns eine tägliche Flut von Einzelfällen™, die schon gar nicht mehr wahrgenommen werden, weil man sich daran gewöhnt hat.

«DURCH VIDEOÜBERWACHUNG ÜBERFÜHRT
Mann faßt 15jährige am Bahnhof Fulda an die Brust – Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen fest

Opfer einer sexuellen Belästigung war am Samstagabend eine 15jährige im Bahnhof Fulda. Ein bislang Unbekannter faßte dem Mädchen an die Brust. Nun ist es der Bundespolizei gelungen, einen Tatverdächtigen festzunehmen.

Update vom 1. April, 13.13 Uhr: Die sexuelle Belästigung einer 15jährigen Schülerin im Bahnhof Fulda konnte durch die Ermittler des Bundespolizeireviers schnell aufgeklärt werden. Ein bislang Unbekannter soll das Mädchen, nach anfänglich verbaler Belästigung, am vergangenen Samstag, 27. März, auch an der Brust berührt haben. …

Schon bei dem Diebstahl soll der 22jährige Afghane, ein Asylbewerber aus dem Landkreis Fulda, Mitarbeiterinnen des Geschäfts belästigt haben.»8 (Fuldaer Zeitung)

Leider keine Aprilscherze heute.

«FESTNAHME IN CHEMNITZ
Somalier (33) soll Jungen (14) mißbraucht haben
1.4.2021 – 11:32 Uhr
Chemnitz – Die Chemnitzer Polizei nahm am Mittwochabend einen Asylsuchenden (33) fest, der zuvor einen 14jährigen sexuell mißbraucht haben soll.

Zeugen hatten den Somalier und den Jungen unterhalb eines Hochparterre Balkons am Ottendorfer Hang (Ortsteil Hainichen) gesehen. Beide mit jeweils „heruntergelassenen Hosen”, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Und weiter: „Als der Mann augenscheinlich sexuelle Handlungen an dem Jungen vornahm, machten die Zeugen lautstark auf sich aufmerksam und riefen dem Mann zu, von dem Jungen abzulassen. Daraufhin verschwand der Junge und der Mann folgte ihm.”
Polizisten konnten kurz darauf den 14jährigen ausfindig machen. Er bestätigte den Zeugenhinweis, führte die Beamten zur Wohnung des Somaliers, eine Unterkunft für Asylsuchende in Tatortnähe.
Die Polizisten trafen den mutmaßlichen Täter an. Der versuchte zu flüchten – vergeblich. Er wurde festgenommen und wird dem Haftrichter vorgeführt.
Der Polizeisprecher: „Der geschädigte 14jährige wurde noch am gestrigen Abend medizinisch betreut.”»9 (Bild)

Auch Männer werden sexuell mißbraucht; weil es gegen die heterosexuelle Veranlagung geht, ist dies wesentlich belastender.

«Zeit: 31.3.2021, 12.45 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt
Am Mittwochmittag ist eine Frau (30) von einem 21jährigen sexuell belästigt und getreten worden.

Die 30jährige lag in der Nähe des Diakonissenkrankenhauses auf den Elbwiesen, als sich der 21jährige neben sie legte und Sex forderte. Sie gab ihm mehrfach zu verstehen, daß er sie in Ruhe lassen soll. Trotzem begann der Mann an seinem Geschlechtsteil zu manipulieren. Als die Frau daraufhin den Notruf wählte, trat der 21jährige nach ihr. Die Frau konnte flüchten. Alarmierte Polizisten stellten kurz darauf den 21jährigen Somalier noch an der Elbe und nahmen ihn fest.»10 (Polizei Sachsen)

Nicht einmal in Zügen ist man noch sicher. Ohne Rottweiler keine Zugfahrt mehr nach Rottweil?

«RAUBÜBERFALL IN ZUG, KRAWALLE IN STUTTGART: ACHT MÄNNER UNTER VERDACHT
Rottweil – Nach dem Überfall auf zwei Fahrgäste eines Regionalzugs im Februar ermittelt die Polizei in Rottweil gegen acht Verdächtige im Alter zwischen 17 und 23 Jahren.
1.4.2021

Rottweil – Nach dem Überfall auf zwei Fahrgäste eines Regionalzugs im Februar ermittelt die Polizei in Rottweil gegen acht Verdächtige im Alter zwischen 17 und 23 Jahren. …

Die acht Tatverdächtigen sollen zwei 29 und 36 Jahre alte Reisende am 28. Februar in einer Bahn nach Rottweil überfallen, verletzt und ausgeraubt haben, heißt es in der entsprechenden Polizeimeldung. Nach dem Überfall seien die Verdächtigen mit Taxis nach Rottweil geflüchtet.

Polizei und Staatsanwaltschaft untersuchen außerdem, ob einige der Verdächtigen vor dem Raubüberfall an den Ausschreitungen auf dem Schloßplatz in Stuttgart beteiligt waren.»11 (Tag)

Indes baut eine Hauptverantwortliche an der Jahrhundertkatastrophe ihren Palast Größenwahn.

«Eine feste Burg ist unsere Göttin: Merkels Kanzleramt gerät zum Palais Größenwahn
2. April 2021
Daß es sich bei der zunehmenden Zentralisierung politischer Macht im Kanzleramt nicht nur um eine Folgeerscheinung des künstlichen Corona-Notstands handelt, sondern um Teil eines seit vielen Jahren schleichend umgesetzten Plans, der die politische Kultur und das Selbstverständnis der Regierung grundlegend verändert, das wird an nichts so deutlich wie an den Plänen Angela Merkels für das neue Kanzleramt. Größenwahn der Herrschenden schlug sich in Berlin zu allen Zeiten in der Architektur nieder – so wie auch heute wieder.

Doch statt Neuer Wache und Siegessäule, Hitlers Protzbauten oder dem Palast der Republik ist es heute ein weniger repräsentatives als vielmehr funktionales Machtstreben, das in Beton gegossen wird: für 600 Millionen Euro ist es nicht nur abnorm kostspielig, sondern es beherbergt künftig auch eine maßlos ins Kraut geschossene Zahl an Regierungsbediensteten: Wie die „Zeit“ schreibt, arbeiten mittlerweile 750 Ministerialdirigenten, Regierungsdirektoren, Staatssekretäre und Untergebene im Kanzleramt. Diese Superbehörde im Zentrum der Macht „spiegelt“ gewissermaßen die Fachzuständigkeiten der einzelnen Ministerien und untergräbt damit das Ressortprinzip.

Denn wozu ist die Ministerialbürokratie der einzelnen Kabinettsmitglieder noch da, wenn das vom Grundgesetz nur als richtungsgebende Instanz vorgesehene Kanzleramt selbst in seinen Abteilungen rivalisierende Fachbereiche beschäftigt?»12 (Journalistenwatch)

Außerhalb der gut bewachten Festung, einem Bundestag, der mit Zaun und Graben geschützt wird, weil die Grenzen nicht geschützt werden sollen, leben Bürger mit sinnlos eingelassener Terrorgefahr.

«Plante Dschihad in Deutschland
Das steckt hinter der Terrorgruppe, die „Ungläubige kaputtmachen“ wollte
Axel Spilcker 17.2.2021, 18:37

Angriffe auf US-Stützpunkte, Bombenbau, Mordkomplotte – die Bundesanwaltschaft hat eine fünfköpfige, mutmaßliche Terrorgruppe tadschikischer Flüchtlinge vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf angeklagt. Mit Paint-Ball-Kriegsübungen bereiteten sie sich auf den „Heiligen Krieg” vor. FOCUS Online berichtet über das Innenleben einer höchst gefährlichen Terror-Zelle.»13 (Focus)

Zu ideologischer Verbohrtheit und Größenwahn gesellt sich allgegenwärtige Doppelmoral, die zum Erkennungsmerkmal der feministischen Gesellschaft und BRD geworden ist.

«Wie steht es um die Vorbildfunktion, wenn die Sprecher der Regierung, aber auch die Kanzlerin und die Minister, ohne Maske vor andere treten, aber bei jeder Gelegenheit die Wichtigkeit der Masken betonen?

Wie kommt es, daß Kollegen Fragen nach dieser Ungleichbehandlung öffentlich als „Quatsch“ diffamieren?»14 (Reitschuster)

Feigheit gesellt sich zur Unfähigkeit.

«WARUM HANDELTE SIE ERST DIENSTAG?
Merkel wußte schon früher von AstraZeneca-Problem
2.4.2021 – 11:51 Uhr

Am Dienstag trat Angela Merkel (CDU) vor die Kameras und sorgte mit dem Impfstopp von AstraZeneca für unter 60jährige erneut für Aufregung in der Corona-Krise.
Jetzt kam raus, daß die Bundeskanzlerin schon früher von dem Astra-Zeneca-Problem wußte.»15 (Bild)

Fußnoten

1 https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/lockdown-debatte-dkg-chef-gass-keine-ueberlastung-der-kliniken-in-sicht-75942170.bild.html

2 https://www.welt.de/wissenschaft/article229547357/Lockdown-RKI-Modell-empfiehlt-Lockerungen-erst-ab-Mai-oder-Juni.html

3 https://www.krankenhaushygiene.de/informationen/824

4 https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-news-live-ticker-johnson-johnson-produktionsproblem-35661512

5 https://archive.is/XmHNX#selection-1559.0-1559.272

6 https://www.focus.de/politik/deutschland/super-spreader-in-leverkusen-clan-anfuehrer-an-corona-gestorben-nun-steht-beerdigung-an-mit-hunderten-von-gaesten_id_13155032.html

7 https://rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/fest-bei-grossfamilie-in-leverkusen-stadt-betritt-areal-nicht_aid-57093945

8 https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/fulda-sexuelle-belaestigung-polizei-maedchen-mann-brust-bundespolizei-tatverdaechtiger-90273632.html

9 https://m.bild.de/regional/chemnitz/chemnitz-news/festnahme-in-chemnitz-somalier-soll-jungen-14-missbraucht-haben-75931812,view=amp.bildMobile.html

10 https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_80157.htm

11 https://www.tag24.de/justiz/polizei/raubueberfall-in-zug-krawalle-in-stuttgart-acht-maenner-unter-verdacht-1905441

12 https://www.journalistenwatch.com/2021/04/02/eine-burg-goettin/

13 https://www.focus.de/politik/deutschland/islamistischer-terror-haeuserkampf-in-deutschland-fuer-den-dschihad-die-unglaeubigen-kaputt-machen_id_12985715.html

14 https://reitschuster.de/post/quatsch-warum-regierungssprecher-keine-masken-tragen-muessen-aber-journalisten/

15 https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/merkel-wusste-frueher-von-astrazeneca-problem-75938018,view=conversionToLogin.bild.html

Zwei historische Persönlichkeiten – eine Königin und eine Kanzlerin

Zwei historische Persönlichkeiten – eine Königin und eine Kanzlerin

Heute stelle ich euch zwei Politikerinnen vor.

Angela Merkel wird zitiert mit „Wenn sie kein Fitneßstudio haben, dann sollen sie halt im Garten arbeiten.”

So klug und treffend ihr Spruch beim ersten Eindruck auch wirkt, handelt es sich doch um ein Plagiat. Denn bereits 1789 wurde einer Mächtigen die Äußerung verübelt, „Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen.”, was für arme, hungernde Bauern und arme Städter zynisch klang angesichts der an prunkvollen Tafeln völlenden Adeligen.

Ähnlich wirken Sprüche unsrer Politiker, die sich selbst nicht an für Bürger strenge Regeln halten, mit steuerfreien Luxusdiäten und Luxuspensionen ihre Schäfchen im Trockenen haben, während ihr fleißiges Volk ausblutet und verarmt, viele insolvent werden, weil das Geld in alle Welt abfließt oder aus aller Welt Nutznießer anlockt, schließlich das Land gar in Verboten erstarrt.

Ob sie es wirklich gesagt hat, oder der Spruch einem Buch Jean-Jacques Rousseaus entstammt, das 1789 veröffentlicht, aber viel früher geschrieben worden war, ist dabei unerheblich. Auch der Einwand, im französischen habe es „brioche” geheißen, was nur ungenau mit Torte oder Kuchen übersetzt sei, ist dabei ebenso unerheblich wie bei dem Zitat Angela Merkels.

Strukturell sind beide Äußerungen gleich, zeugen vom gleichen Hochmut, Zynismus und Realitätsblindheit. Übrigens haben wir heute wie damals die Wahl zwischen Fisch und poisson, weil alle etablierten Parteien in Schicksalsfragen einer Meinung sind, die von Bürgern mehrheitlich abgelehnt wird.

Auch für Wahlen in der BRD gilt, was 1787 in Frankreich galt:

„Meine lieben Untertanen, ich habe euch versammelt, um zu erfahren, in welcher Soße ihr gegessen werden wollt.”

-„Aber wir wollen gar nicht gegessen werden!!!!!!”

-„Sie weichen von der Frage ab!”

Märchenerzähler an der Macht

Märchenerzähler an der Macht

Kampf der Saurier- und Supermutanten! Die Regierung ist zu Märchenerzählern mutiert: „Sonst droht eine Corona-Mutante, gegen die keine Impfung hilft, liebe Kinderchen!” Gewöhnlich mutieren Krankheitserreger dann schneller, wenn sie häufiger sind, zufällige Mutationen also öfter auftreten. Im Märchen hysterischer Panikmacher*innen mutieren sie vor allem dann, wenn sie seltener werden, weil es wenig Ungeimpfte gibt, die noch befallen werden können. In der Wirklichkeit besteht ein Anpassungsdruck vor allem dann, wenn schwache Dosen eines Medikaments ihnen Gelegenheit geben, sich an Penicilline oder andere Wirkstoffe anzupassen – dazu dürfte eher eine schwache Körperabwehr Ungeimpfter passen als ein Geimpfter, in dem sich Viren gar nicht erst ausbreiten können, daher auch weniger Gelegenheit haben, sich durch zufällige Mutationen an die Abwehrkräfte anzupassen. Logisch? Aber meine Lieben! Kindern kommt Frau / Fräulein Hysterie doch nicht mit Logik, sondern einem emotional packenden Märchen! Femininen Damen und Herren übrigens auch. Schließlich ist nichtgefühlige Rationalität nicht umsonst als böses Relikt ‚patriarchalischer Strukturen’ der ‚weißen heterosexuellen ollen Männer’ verrufen, nicht wahr?

Gleich kommt Kaspar auf die Bühne! Kinder, hört ihr auch alle zu? Wenn ihr auch alle artig wart, d.h. euch artig gewehrt habt, schaffen wir bald wirklich einen Lockdown.

Allerdings gerichtlicher Art, wegen Bruch des Grundgesetzes, der Verfassung, zahlreicher Gesetze, undemokratischer Umgehung des Parlaments in zahlreichen Fällen von den Migrationspakten bis zur diktatorisch agierenden Ministerinpräsidentinkonferenz, die zum Schluß auch noch bedroht wurde von GröKaZ Angela des nationalmasochistischen Vaginarauten-Feminats.

War das die letzte Nachricht aus dem Kanzlerinnenbunker ähm Kanzlerinnenamt: „Ich werde nicht 14 Tage lang tatenlos zusehen” … wie das deutsche Volk anders denkt als ich will? Zum Schutz vor ihrem ungeliebten, abgewählten Volk wird ja gerade ein Burggraben mit Schutzzaun gebaut, wogegen deutsche Außengrenzen sich, anders als die mehrmals so langen Saudi-Arabiens, ja bekanntlich nicht schließen lassen, wie unsre GröKaZ sich selbst widersprechend diktierte. #Satire

Diesmal stehen keine ausländischen Panzer vor Berlin, um ihre Flagge auf dem Reichstag zu hissen, die Kapitulation entgegen zu nehmen. Die deutschen Wähler müssen das schon selbst beim Urnengang im Herbst besorgen. Die verantwortlichen Blockparteien der Corona-, Gender- und Völkerungswanderungs- Diktatur abwählen! Empathie auch für einheimische Männer und männliche Verlierer, für bedrängte Mädchen und Frauen ebenso wie für verdrängte Jungen und Männer!

Die schlechteste Regierung der Welt

Die schlechteste Regierung der Welt

BRD: Technisch abgehängt, durch ständige Transferzahlungen verarmt. Ein zugrunde gerichtetes und ausgebeutetes Land. Nicht erst seit Angela Merkel die schlechteste Regierung der Welt!

Gespeichert unter „Vom Ausland übermäßig ausgeplündert zu werden ist schon einmal nach einem Weltkrieg schiefgegangen.jpg”.

Bis in die 1950er Jahre war das Vermögensgefälle vom hochindustrialisierten Deutschland zum Mittelmeerraum gigantisch; Spielfilme jener Zeit zeigen noch von Griechenland bis Spanien ländliches Leben wie aus vergangenen Jahrhunderten, ein wenig wie im damals noch mehrheitlich armen Indien. Heute besitzen Privatleute dort doppelt bis viermal so viel Vermögen wie im finanziell, technisch, bildungsmäßig und moralisch durch die EU und törichte Regierungen ausgebluteten Deutschland. Zeitgenossen ist nicht bewußt, wie ungeheuer der Schaden durch offiziell gelobte und gefeierte Politik für Deutsche gewesen ist.

Selten gelingt noch etwas im sogar technisch (siehe Glasfasern und grüne Desindustrialisierung), geistig und bildungsmäßig (einst waren deutsches Schulwesen und Universitäten nach Humboldtschen Vorbild in der Welt, wurden nachgeahmt von den USA bis Japan, heute sind sie katastrophal siehe Pisa-Studien), finanziell (siehe oben) und moralisch (siehe deutscher Schuldkomplex und Nationalmasochismus) ruinierten Restland, das nach zwei verlorenen Weltkriegen noch übrigblieb, aufgrund demographischer Bombe ebenfalls verlorengeht: erst männlichen Gastarbeiter, die bereits einheimische Männer (z.B. Bauern) bei einheimischen Frauen verdrängten, sodann Völkerwanderung durch verfehlte Asylgesetze, an Bürgern und Parlament vorbei über die EU aufgezwungene Migrationspakte, was uns die Restheimat binnen Generationen auch noch verloren gehen lassen wird.

Wenn doch noch mal Impfstoffe bei uns entwickelt werden, ist die Regierung nicht fähig, diese in Deutschland rasch zuzulassen und in ausreichender Menge für baldige Lieferung zu bestellen. Das können Nationalstaaten wie Israel, Bahrein, die Vereinigten Emirate und die Vereinigten Staaten, damals unter Donald Trump. Das nationalmasochistische Deutschland kann und darf das nicht. Die schlechteste Kanzlerin aller Zeiten, Angela Merkel, der in unserer Zeit schlechtesten Regierung der Welt, verbot das als ‚Impfnationalismus’, schrieb vor, es müsse beides über die EU geschehen, wo ihre gleich schlechte CDU-Feministin Ursula van der Leyen vorhersehbar versagte, die bereits eine der teuersten, freilich nutzlosen Armeen der Welt zur ‚Genderwehr’ abgewickelt, weitgehend funktionsunfähig und zum Gespött der Welt gemacht hatte. Ganz abgesehen davon, daß wir immer noch ein besetztes Land sind, das jetzt vom senilen Joe Biden, einer Marionette des tiefen Staates, wie Donald Trump es durchaus mit einer gewissen Berechtigung nannte, auf gefährlichen Konfliktkurs mit Rußland getrieben wird.

Joe Biden, der kaum – auf welche Weise auch immer – durch Briefwahlstimmen, die das an Urnen erzielte Ergebnis kippten, gewählt worden war, öffnete nicht nur Trumps Grenzzaun zu Mexiko, erklärte wie Angela Merkel Migranten willkommen, nur um damit einen Ansturm und Völkerwanderung auszulösen, die selbst den migrationsfanatischen ‚Liberalen’ der USA zu bunt wurden, weshalb es nun mehr Militär an der Grenze und mehr Lager gibt als zuvor. Mit Nordkorea kriselt es, wo Trump die Beziehungen entspannte, im Nahen Osten wird wieder angegriffen und gezündelt. Nun wurde noch die Atommacht Rußland von der Präsidentenmarionette der USA beschuldigt, gereizt, und der russische Präsident gar noch grundlos wie undiplomatisch ‚Mörder’ genannt. Joe Biden ist atomkriegsgefährlich. Das haben die Linken von ihrem jahrelangen Dauerhaß, täglicher Dauerdiffamierung aus ideologischem Haß auf Donald Trump, der friedlicher, vernünftiger und geistig klarer war als die „Puppet Of The United States” (POTUS), die Puppe der Vereinigten Staaten, der nicht einmal das Ablesen vom Teleprompter, das Nachplappern von dem, was sein Lautsprecher im Ohr vorsagt, ohne peinliche Patzer gelingt, so wenig, wie eine Treppe zum Präsidentenflugzeug hochzusteigen. Er ist die Sprechpuppe kriegstreiberischer Mächte, die Entscheidungen treffen und Fäden ziehen. Joe Biden dagegen ist stolz wie ein Säugling, wenn es ihm gelingt, unter einen Stapel unverstandener Anweisungen, Verordnungen oder Gesetze seine Unterschrift zu setzen, wie der Mann im Ohr es ihm angewiesen hat. Sogar dabei verplappert er sich peinlich, stottert sinnlosen Unsinn herum. Genauso schlecht könnte man eine Roboterpuppe den Präsidenten spielen lassen.

Ich behaupte ja nicht, daß unsre sämtliche Fingernägel abkauende Staatsfeministin Angela besser wäre. Jedenfalls ist Joe Biden eine lebensgefährliche Atomkriegsgefahr für die Welt und für Deutschland. Schließlich steht immer noch USA-Militär im Land, sind hier sogar Atombomben, was uns völlig unnötig zu einem atomaren Angriffsziel degradiert. Wir sind von Taddergreisen wie Joe Biden, hinter dem skrupellose US-Militaristen stehen, daher mit Atomkriegsgefahr in Deutschland bedroht. Jede vernünftige Regierung, die noch alle Tassen im Schrank hat, würde sich bemühen, das US-Militär und die Besetzung des Landes loszuwerden, das zu einem nachrangigen Schutzgebiet verkommen ist, dem nicht mal mehr eine Gasrohrleitung North Stream nach Rußland gegönnt wird, weil die USA lieber eigenes Öl und Gas aufwendig und umweltbelastend über den Atlantik schippern wollen, um selbst das Geschäft zu machen.

Man munkelt ja, Libyen, das einst wohlhabendste und modernste Land Afrikas mit dem höchsten Lebensstandard für alle, mit 12000 Baukränen, drei bis viermal so viel wie sogar in den Vereinigten Emiraten oder Saudi Arabien, ein großzügigerer Sozialstaat als sogar die reichsten Länder Europas, nur freilich von einem etwas skurrilen, ansonsten aber harmlosen Diktator Gaddafi regiert, wäre deshalb in mittelalterliche Stammes-Bürgerkriege zurückgebombt worden, weil Gaddafi die Bindung von Öl an den Dollar aufheben wollte. Wer immer eine Alternative schaffe, so raunen manche, werde von der US-Regierung erledigt, dies sei eine der roten Verbotszonen, die vom faktischen Amerikanischen Imperium so rücksichtslos mit militärischer Gewalt geschützt werden wie einst andere neuralgische Punkte vom Römischen Imperium der Antike, das ganze wandernde Völker niedermetzelte mit Frauen und Kindern, wie die Kimbern und Teutonen, um sich für Niederlagen zu rächen. (Raus aus der Nato schüfe eine sicherere Welt.)

Jedenfalls läßt sich dem entnehmen, mit Bertolt Brecht zu sprechen, daß in der großen Politik das Fressen vor der Moral kommt. Nun ist zum Glück das mühsame Verschiffen von Erdgas über den Atlantik keine so große Sache wie der Öldollar, so daß deshalb nicht gleich Kriege entstehen oder Regierungen durch Coups gestürzt werden, doch der Druck ist mächtig: Mit unfairen Kniffen und Boykott wird jede Firma bestraft, die es wagt, am vertraglich vereinbarten Bau mitzuwirken, und sei es nur durch Zertifizieren des Werkes dritter Firmen. Übrigens ist schon die Bezeichnung „North Stream” bedeutsam. Die Verhandlungspartner sind Rußland und Deutschland, doch der Name ihres gemeinsamen Projektes ist weder russisch noch deutsch Nordstrom, sondern aus der Sprache des Staates, der den Bau zu hintertreiben versucht. Ebenso ist erste Amtssprache der EU englisch, obwohl das englischsprachige Großbritannien ausgetreten ist. Streng genommen gibt es kein Land, das Englisch als Muttersprache hat in der EU. Zwar ist Irland Mitglied, doch irisch ist eine keltische Sprache, die in britischer Besatzungszeit mehrheitlich verdrängt wurde. Das meiste Geld zahlt Deutschland und verarmt dabei, doch deutsch ist keine der vier Verkehrssprachen. Das mag bei dieser undemokratischen Ausbeutungsbürokratie unerheblich sein, rundet aber das Bild ab.

Nun ja, es gelang noch, im Lande mit viel Steuergeldern Unterstützung Impfstoffe gegen Corona zu entwickeln. Der von Biontech war der erste, der weltweit reguläre Zulassung nach westlichem Standard erhielt; ohne chinesische oder russische Impfstoffe anzuzweifeln, hatten diese zunächst nicht die bei uns üblichen klinischen Wirkungsnachweise; wären unsere ebenso verfrüht zugelassen worden, hätten sie dennoch zuerst Verbreitung gefunden. Doch beim Impfen sogar mit hier hergestellten Impfstoffen hängen wir hoffnungslos zurück; funktionieren tut nur sinnlose, grundgesetzwidrige Entrechtung der Bevölkerung, Erdrosselung von Wirtschaft und Privatleben.

Vernachlässigen wir das korrupte wie widersinnige Theater, erst die Grenzen nicht zu schließen, wie es Länder Asiens, z.B. Taiwan erfolgreich taten, wo es nur sieben Tote gab, niemals das normale Leben oder die Wirtschaft beeinträchtigt wurde. Maßnahmen wie bei uns gab es nie. Unsre Opposition verlangte im Januar und Februar nach Grenzschließung wegen Coronagefahr, wurde dafür von Medien und Regierungen gewohnheitsmäßig verhetzt und gegrillt, wie sie es immer tun, Tag und Nacht. Dabei war das in Asien erfolgreich. Außerdem wurde dort systematisch Temperatur gemessen, bei jedem Grenzübertritt, als es noch keine guten spezifischen Testmöglichkeiten gab. Bei uns hat es das nie gegeben. Systematisch wurden Kontakte Kranker gesucht und untersucht, in Quarantäne gesteckt, die nur sehr wenige Personen betraf. Bei uns funktionierte nichts dergleichen; stattdessen wurde das ganze Land versklavt und ruiniert.

Auch Masken wurden zuerst von der Opposition nach asiatischem Vorbild vorgeschlagen; damals verhöhnten Regierung wie Medien die Opposition (z.B. AfD), so wie sie es immer tun, egal was sie sagen oder nicht sagen, tun oder nicht tun. Hetze gegen die Opposition ist ein Reflex dieses gestörten, antidemokratischen Regimes geworden, der zuverlässig jeden Tag emotionale, unsachliche Reaktionen einpeitscht. Damals höhnte die Regierung, Masken seien nutzlos, aber nur, weil sie zu wenig hatten, da sie erstens rechtzeitige Beschaffung versäumt hatte, wie später beim Impfstoff, sodann tonnenweise nach China verschenkt hatte, weshalb sie monatelang weder Ärzte noch Pfleger ausreichend schützen konnten. Kaum aber waren Masken genug da – wobei sich etliche Regierungsmitglieder und ihre Parteigenossen eine goldene Nase mit schwarzen Aufträgen zu Mondpreisen verdienten, aufgrund der Korruption dieser Vollversager ein vielfaches des Marktpreises gezahlt wurde –, da wurden Masken plötzlich für hilfreich, nützlich und Pflicht erklärt. Na klaro, sie verdienten ja nunmehr ein Schweinegeld an den Masken.

So übel ging es in allen Einzelheiten zu. Man kann argwöhnen, daß solch korrupter, schädlicher Irrsinn auch sonst in der Regierungspolitik üblich ist, wie der Völkerwanderung, die binnen Generation ethnisch Deutsche auslöschen oder heimatlos machen wird, wobei sogar Kirchen sich eine goldene Nase verdienen, was ihre unmoralische wie selbstmörderische Haltung erklärt, die uns zum einst griechisch-armenischen, christlichen Byzanz macht, das im 11. Jahrhundert von islamischen Turkstämmen überrannt wurde. Viele Jahrhunderte und Pogrome an Armeniern und anderen Christen später ist das einstige Bollwerk des Christentums und abendländischer Völker eine islamistische Türkei. Genau dieses zunächst demographische Überrennen findet gerade statt, und jeder, der genug Verstand besitzt, das zu bemerken, wird moralisch gekeult, mit Hohn und Hetze überzogen, dessen berufliche Existenz wird ruiniert. Das ist selbstmörderischer Nationalmasochismus, logische Umkehrung des Nationalsozialismus in dessen Spiegelung, nämlich Verdrängung der eigenen Völker durch Fremde, wogegen Altnazis in umgekehrter Richtung umvolken, nämlich fremde Völker zugunsten der eigenen verdrängen wollten.

Wie der Graphik mit neuesten internationalen Daten zu entnehmen, ist Deutschland auch beim Impfen noch Monate nach Beginn der Impfkampagne weit abgeschlagen hinter funktionierenden Nationalstaaten. Obwohl inzwischen genug Daten vorliegen, um die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Sputnik V, Novavax und des in Deutschland entwickelten Curevac-Impfstoffs ausreichend nachzuweisen, eine nationale Notzulassung sofort erteilen zu können, heute und nicht erst in Wochen oder Monaten, wollen unsre Vollversager das weiterhin nicht. Das wird der unfähigen EU-Bürokratie zugeschoben. Diese bornierten Ideologen an der Macht können so wenig wie Altnazis einsehen, wie kraß falsch ihre Ideologie und ihr Handeln sind. Sie sind lernresistent. Man muß sie vollständig von der Macht entfernen und, soweit sie Gesetze brachen, bestrafen, in jedem Falle für immer von Macht fernhalten, die sie nur zu mißbrauchen verstehen. Nicht einmal bis heute haben sie wenigstens Sputnik V eingekauft! Sie haben es vor, doch der Kauf ist noch nicht erfolgt. Deshalb ist eine rechtzeitige Lieferung nicht möglich. Keine Firma der Welt kann, nachdem ein halbes Jahr zu spät bestellt und bezahlt wurde, wie ein magischer Geist aus der Flasche plötzlich die Herstellung vervielfachen, wie ein Zauberer binnen Sekunden liefern. Diese Obertrottel sind noch im Versagen unfähig, wenigstens jetzt rasch zu bestellen. So viel Dickfelligkeit, Dummheit, Arroganz und moralisierende Aufgeblasenheit ist unvorstellbar. Das ist eine Blamage von gleichem Ausmaß wie bei der zum Nationalmasochismus gespiegelten Ideologie vor 80 Jahren. Die Regierung von heute soll sich nicht einbilden, einen Furz klüger zu sein.

Noch älter ist die Ausbeutung des männlichen Geschlechts durch das weibliche – so alt wie die Menschheit, auf die Spitze getrieben seit der misandrischen Aufklärung, militant und extremistisch übersteigert vom Feminismus. Dieser fordert ständig, weibliche Bevorzugung weiter zu verstärken, einseitig männliche Lasten und Pflichten weiter zu steigern.

Nun begeht Feminismus noch die unlogische Torheit, einerseits jeden binären Geschlechterunterschied zu leugnen, andererseits binären Frauen einseitige Vorrechte festzuschreiben.

Angela: An Corona abermals gescheitert, ihr Scheitern als Chance für neue Weltordnung nutzen

Angela: An Corona abermals gescheitert, ihr Scheitern als Chance für neue Weltordnung nutzen

«Aufruf mit Macron und Co. 3.2.2021
Merkel sieht Corona-Krise als Chance für Neuordnung der Weltpolitik

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der französische Staatschef Emmanuel Macron und andere internationale Spitzenpolitiker haben die Corona-Krise als Chance zur Neuordnung der Weltpolitik auf Basis des Multilateralismus bezeichnet.»1 (Welt)

Genau dieser Multilateralismus, ein anderes Wort für Globalismus, war die Ursache des Scheiterns der Corona-Politik, als auf Befehl der Gesinnungsdiktatorin Angela Merkel Bestellung und Zulassung von Impfstoff unbedingt über die EU-Bürokratie erfolgen mußte.

«Mit diesem Spahn-Brief begann das Impfstoff-Desaster bei der EU

So drängten Merkel und von der Leyen den Gesundheitsminister dazu, das Impfstoff-Mandat an die EU abzutreten
Paul Ronzheimer und Julian Reichelt, 5.1.2021 – 10:06 Uhr

Es ist DAS zentrale Dokument im Impfstoff-Desaster!

Ein Brief, der belegt, wie Gesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) und seine Amtskollegen aus Frankreich, Italien und den Niederlanden die Beschaffung des lebensrettenden Impfstoffs an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (62) abtreten und sich in demütigem Ton für ihre Bemühungen bei der Impfstoff-Beschaffung entschuldigen mußten. Der Brief liegt BILD exklusiv vor.

Nach BILD-Informationen war es sowohl Kanzlerin Angela Merkel (66, CDU) als auch von der Leyen wichtig, daß der Brief von Spahn und seinen Kollegen in möglichst unterwürfigem Ton verfaßt wird.

Hintergrund: Spahn und seine Kollegen hatten sich zu viert um genug Impfstoff für alle Europäer bemüht, Merkel aber wollte die Impfstoff-Beschaffung als große Geste in die Hände der EU legen.

Ergebnis: Die EU scheiterte auf verheerende Weise daran, rechtzeitig genug Impfstoff für alle Europäer zu sichern.»2 (Bild)

Jens Spahn, dem gleichen Tick der EU-Ideologie verfallen, wenngleich nicht ganz so größenwahnsinnig wie GröKaZ Angela Merkel, hatte zuvor eine multilaterale Bestellung mit ausgewählten aktiven Partnern versucht.

«Von der Leyen lobt EU und sich selbst – und Ausland spottet über langsamste Impf-Kampagne der reichen Welt … Gegründet wurde „Barda” von George Walker Bush. Das war 2006. Die Europäer brauchten 15 Jahre länger als die Amerikaner. …

So spottet die New York Times: „Obwohl er mit Geld, Einfluß und Verhandlungsmacht geflutet wird, steht dieser Block aus 27 Staaten jetzt nicht nur hinter den USA und Großbritannien, sondern auch anderen Staaten wie Israel, Kanada und den Vereinigten Arabischen Emiraten.” …

Zwei Prozent der Europäer sind in dieser Woche mit der ersten Dosis geimpft – dagegen 40 Prozent der Israelis, 11 Prozent der Briten und mehr als 6 Prozent der Amerikaner. Die europäische Impf-Kampagne ist inzwischen „die langsamste in der reichen Welt“, urteilt das renommierte britische Wirtschaftsmagazin „Economist” gnadenlos. …

Und so schlug die Kommission ein Angebot von Biontech vom Juni 2020 aus, 500 Millionen Dosen zu liefern. …

Die „Times” knallhart: „Wenn die EU einen Schuldigen sucht für ihre langsame Performance, braucht sie nicht weiter zu gucken als auf ihren eigenen Entscheidungsprozeß.” …

Zum Vergleich die Amerikaner: Sie ließen sich ihre „Operation Ward Speed” zehn Milliarden kosten – und starteten schon im Februar. Die Folge: Die Pharmafirmen konnten schon zu einem Zeitpunkt in ihre teuren Produktionsstätten investieren, als noch nicht klar war, ob sie mit ihrem Impfstoff erfolgreich sein würden.»3 (Focus)

Auf die naheliegende und funktionierende Lösung, die in Israel, Großbritannien, den USA, Emiraten und Bahrein gut funktioniert, nämlich national zu bestellen und zuzulassen, wären sie niemals gekommen, weil ihre Ideologie dem grundsätzlich und radikal widerspricht. In der Hinsicht sind sie so verbohrt wie ihre Vorgänger im dritten Reich, als spiegelbildlich alles autark sein mußte, andere Völker durch das eigene verdrängt werden sollten, wogegen heute das eigene durch andere verdrängt wird. Heute ist es die ANTIFA, die zum Schutze der zeitgenössischen ideologischen Utopie Anderdenkende fertigmacht, entweder moralisch oder körperlich, wogegen die gleiche Aufgabe damals eher Gruppen wie der SA zukam. Bei allen zeitgenössischen Ideologiethemen verfahren AktivistInnen und die von diesen getriebenen Politiker und Medien ähnlich. Doch darauf kommen wir ein andermal, weil die Tatsachen viel zu unangenehm sind, als daß sie den meisten Zeitgenossen, die beim Thema Corona nun auch aus den Massenmedien erstmals seit langem wieder kritische Stimmen hören, erträglich und vermittelbar wären.

Das Scheitern der EU-Bürokratie und der Ideologie „multilateralen”, ‚globalistischen’ Vorgehens wird beim Thema Corona von Massenmedien inzwischen in Zahlen gefaßt – anders als bei anderen Themen, bei denen sie weiterhin wie religiös überzeugte Fanatiker applaudieren, weil viele Journaillisten von der selben Gesinnung getrieben werden wie unsre Machthaber.

«EINKAUF VON CORONA-IMPFSTOFF
Was haben diese drei besser gemacht? … als Merkel, Spahn und von der Leyen?
Boris Johnson (56), Donald Trump (74) und Benjamin Netanjahu (71)
Filipp Piatov 29.1.2021

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurde dieses Trio von der Bundesregierung und der EU-Kommission hinter vorgehaltener Hand belächelt und verspottet.

Doch beim Impfen lassen stellen sie Berlin und Brüssel dramatisch in den Schatten: Der damalige US-Präsident Donald Trump (74), Briten-Premier Boris Johnson (56) und Israels Premierminister Benjamin Netanjahu (71) haben die erfolgreichsten Impf-Kampagnen der westlichen Welt auf die Beine gestellt.

Pro Tag impfen die USA (328 Mio. Einwohner) mehr als 1,1 Mio. Menschen. In Großbritannien (67 Mio.) sind es rund 370 000 Menschen, im kleinen Israel (8,8 Mio.) bis zu 200 000.

Zum Vergleich: Deutschland (83 Mio. Bürger) schaffte bislang nicht einmal 100 000 Impfungen pro Tag, die gesamte EU (447 Mio.) nur knapp 500 000. …

Trumps Regierung begann bereits im Februar 2020 mit der Vorbereitung der Impfkampagne. Das US-Gesundheitsministerium schloß sofort eine Partnerschaft mit dem Pharma-Riesen Johnson & Johnson.

Im Mai ging „Operation Warp Speed” an den Start: ein gigantisches Impf-Beschaffungsprojekt unter Beteiligung des US-Militärs… Dann ging alles blitzschnell: Am 21. Mai bestellten die USA 100 Mio. Dosen bei AstraZeneca, 600 Mio. Dosen am 22. Juli bei Biontech/Pfizer, am 11. August 100 Mio. Dosen bei Moderna. …

Benjamin Netanjahu schloß einen einzigartigen Impfstoff-Deal mit Biontech/Pfizer: Impfdosen für Impfdaten! Im Gegenzug für die rasche Lieferung des Impfstoffs liefert Israel anonymisierte, aber wissenschaftlich wertvolle Daten über Alter, Geschlecht, Vorkerkrankungen und Nebenwirkungen der Geimpften.

Statt wie die EU-Kommission monatelang um den Preis zu feilschen, griff Netanjahu beherzt ins Staats-Portemonnaie. Insidern zufolge zahlt Israel mindestens doppelt so viel pro Impfdose.

Eine Investition, die sich für Israel schon ausgezahlt hat. Die Herdenimmunität wird für April erwartet. Schon jetzt sind fast alle Senioren durchgeimpft. …

Anstatt auf die Trödel-EU-Kommission zu warten, bestellte Johnson am 20. Juli 30 Mio. Impfdosen bei BionTech/Pfizer.

Mittlerweile impfen die Briten in Stadien, Kliniken und Arztpraxen.»4 (Bild)

Bei der Zulassung wurde genauso geschlampt. Es geht dabei nicht nur um frühzeitige Bestellung und einen angemessenen Preis. Die Krise wird benutzt, um politische Ideologie und von diesen bestimmte undemokratische übernationale Bürokratien und Institutionen international durchzusetzen. Gleich mehrere Regierungspolitiker fielen durch inhaltlich ähnliche Äußerungen auf, in denen die Corona-Krise als Chance gewertet wurde, unliebsame, vom einstigen Souverän, den Bürgern und Wählern mehrheitlich abgelehnte Maßnahmen, Machtverschiebungen und Ideologien endgültig durchzusetzen. Widerstände, die das bislang verhindern oder wenigstens bremsen konnten, sind durch die Krise, Zwangsmaßnahmen, die sich angeblich gegen die Krise richteten, ausgehebelt worden, ebenso das Grundgesetz und Grundprinzipien der Demokratie.

Schon in der Migrationskrise, die Angela Merkel im Herbst 2015 entweder dilettantisch oder absichtlich ausgelöst hatte, wurde an bestehendem Recht vorbei gehandelt, wobei dieser Bruch von Recht und Grundgesetz nachträglich gerechtfertigt wurde, indem zu diesem Zweck zwei Migrationspakte heimlich, sogar vor der Presse versteckt, ausgehandelt und an parlamentarischer Kontrolle vorbei erlassen wurden. Damit wurde das Parlament bereits entrechtet, vollendete Tatsachen geschaffen, indem nun angeblich erst nicht bindende, dann aber doch bindende Vorgaben in höheren Organisationen wie der EU oder der UN ohne Zustimmung der Bürger oder des Parlaments ausgekungelt und durchgesetzt wurden. Hinterher hieß es dann, solche Vorgaben stünden höher als nationales Recht, einschließlich Verfassung oder Grundgesetz. So läuft das. Der luxemburgische Altpolitiker Juncker hatte solche Abläufe seinerzeit zynisch beschrieben:

«Im Jahr 1999 verriet Jean-Claude Juncker im „Spiegel” einen ‚Trick’, mit dem Staats- und Regierungschefs in der EU auch unbeliebte Projekte voran bringen: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”»5 (Neue Presse)

Solches seit jeher undemokratische Vorgehen, insbesondere der EU, aber auch UN und anderer Organisationen, betrieb Feminismus seit Jahrzehnten; seit den 1980er Jahren wurde so Gender-Mainstreaming als vorrangiges Ziel deutscher Politik, Entwicklungshilfe und technischer Zusammenarbeit betrieben; das ist keine Zuschreibung, sondern eine Leitlinie der GTZ, heute fusioniert zur GIZ, besagte; ein Bundesministerium der BRD prahlte bereits in den 1990er Jahren damit, eine weltweit führende Kraft beim Durchsetzen von Gender-Mainstreaming zu sein. Dies beschrieb schon damals mein totalignoriertes Buch „Die Genderung der Welt”. Dieses einmal erprobte Vorgehen wurde, im Geiste von Junckers Beschreibung des totalitären EU-Ungeists, immer weiter getrieben und zunehmend radikalisiert, weil es außer in meinen totgeschwiegenen und ungelesenen Büchern keinen ausreichenden Widerstand gab. Weil es so erfolgreich war, wurde es zunehmend auf immer mehr Themen ausgeweitet; Aktivisten zahlreicher Ideologien und Utopien hängten sich dran. Derzeit jüngstes Thema, das von diesen totalitären Kräften benutzt wird, die sich selbst für ‚humanistisch’ und die Personifizierung von Moral, Gegner aber für ‚unmoralische Hetzer’ halten, die ihren Gesinnungszwang für ‚Vielfalt’, abweichende, freie Sichten das mit diabolischen Attributen versehene Gegenteil halten, ist Corona und die übertriebene Angst vor einer im Vergleich mit Pest, Pocken und Ebola eher von Medien und Politik getriebenen Krankheit.

«Treffen mit Pharma- und Länderchefs
Es wird keine neuen Freiheiten geben” …
Merkel verteidigt normale Zulassung des Impfstoffs in der EU …

20.21 Uhr: Das Wichtigste in Kürze: Angesichts der Knappheit der Corona-Impfstoffe hat Bayerns Ministerpräsident Söder (CSU) an die Geduld der Bevölkerung appelliert. Das kommende halbe Jahr werde „für die Geduld der Menschen nochmal eine echte Herausforderung”, sagte Söder am Montagabend nach dem Impfgipfel in Berlin. Er räumte ein, daß Deutschland bei den Impfungen hinter andere Länder zurückgefallen sei»6 (Focus)

Versuchen wir, die Phrasen der Vollversager zu verstehen, die nicht zugeben können, daß ihre Ideologie (in diesem Falle EU) an ihrem Scheitern und der Misere schuld ist. Vom Grundgesetz, das der Verfassung anderer Staaten entspricht, garantierte Freiheiten wurden ausgesetzt. Diese sind in Wahrnehmung und Weltsicht der Angela Merkel damit erloschen, denn sonst wäre es sinnlos, sie „neue Freiheiten” zu nennen, die zu erteilen sie sich mittelfristig oder dauerhaft weigert. Das ist gleich mehrfacher Blödsinn. Erstens obliegt es nicht ihr, verfassungsmäßige Freiheiten bei Bedarf und guter Laune gnädig zu gewähren, oder auch nicht, wie eine Despotin. Zweitens sind es nicht ‚neue’ Freiheiten, sondern derzeit geraubte, die nicht nur ‚alt’, sondern Grundlage von Demokratie und freiheitlichem Rechtsstaat sind.

Grundrechte und Freiheiten, die von Grundgesetz oder Verfassung und bürgerlichem Recht garantiert, sowie Gepflogenheit von Demokratie und freiheitlichem Rechtsstaat sind, waren ‚zum Schutz der Bevölkerung’ aufgehoben worden, was unselige Ähnlichkeiten zur Vergangenheit hat.

«Reichstagsbrandverordnung,Ermächtigungsgesetz

„Gesetz zur Behebung der Not von Volkund Reich” vom 24. März 1933(„Ermächtigungsgesetz”)

„Artikel 1
Reichsgesetze können außer in dem in der Reichsverfassung vorgesehenen Verfahren auch durch die Reichsregierung beschlossen werden”»7 (dhm)

Dieses Verfahren ähnelt peinlich der Art, wie Angela mit ihren MinisterpräsidentInnen am Parlament vorbei regiert – an Bürgern oder gar deutschen Bürgern vorbei sowieso schon immer. Mit der Begründung, das Volk zu schützen, wurden bereits 1933 Grundrechte und Verfassung ausgehebelt.

«Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) … zuletzt geändert durch Art. 5 G v. 19.6.2020 I 1385

Hinweis:Änderung durch Art. 1 G v. 18.11.2020 I 2397 (Nr. 52) textlich nachgewiesen, dokumentarisch noch nicht abschließend bearbeitet»8 (gesetze-im-internet)

Mit Gesetzesänderung wurde ermöglicht, bürgerliche Freiheiten aufzuheben. Die Regierung regierte in der Krise weitgehend am Parlament vorbei, das sich wegen Corona zeitweise nicht wie üblich versammelte. In Grundgesetz und demokratischen Gepflogenheiten nicht vorgesehene Konferenzen von Kanzlerin, Bundesregierung und Ministerpräsidenten der Länder ersetzten parlamentarische Debatte, Kontrolle und Beschlüsse.

In zynischer Weise will die Frau, deren Fehler die Krise auslösten, so wie 2015, als sie durch ihre Locksignale die schon seit Jahrzehnten undichten Dämme zwischen Europa und Afrika völlig brechen ließ, die durch ihr Diktat, die Impfkampagne müsse multilateral über die gesamte EU verlaufen, und Jens Spahn solle einen demütigen Brief der Entschuldigung für seinen (ebenfalls multilateralen, nur auf weniger größenwahnsinnigen Schiene) Versuch der Beschaffung schreiben, die durch ihr stümperhaften Walten geschaffene Krise nun ausnützen für eine Neuordnung der Weltpolitik im Sinne ihrer Ideologie. Seit Adolfs Zeiten hat sich wenig geändert an der Anfälligkeit Deutscher für Ideologie. Angela handelt spiegelbildlich: Nur die Ausrichtung ist umgekippt. Heute wird entarisiert, das eigene Volk abgeschafft. Ansonsten die alte Leier, weniger kriegerisch, dafür dümmlich.

«Banal, unterkomplex, dürftig
Stand: 2.2.2021 | Thomas Vitzthum

Bisweilen fühlte man sich bei Angela Merkels Auftritt in der ARD-Sendung „Farbe bekennen” an ein anderes Format des Senders erinnert: „Die Sendung mit der Maus”. Das ist keine Kritik an der Maus oder ihrem befreundeten Elefanten; ihr kinderfreundliches Format will mit einfachen Erklärungen ja Menschen beeindrucken, die noch nicht so viel begreifen oder verstehen und denen man auch nicht so viel zumuten darf.

Aber Merkel richtet sich an die Nation. Und dann kommen solche Sätze.»9 (physicsworld)

Wie kindisch – infantil ihre machtfrauliche Befindlichkeit ist, beginnt auch anderen aufzufallen. Die feministische Nichtmutti floskelt kindischen Unsinn in ihrer Gardinenpredigt gegen ihr eigenes Volk. Ihre mangelnde Einsichtsfähigkeit in eigene Fehler aus ideologischer Verblendung kann nur mit der ihres Vorgängers Adolf verglichen werden.

«3.2.2021 07:50 Uhr: Aus der Opposition kommt scharfe Kritik an der Äußerung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), bei der Impfstoff-Bestellung durch die Europäische Union sei „im Großen und Ganzen nichts schief gelaufen”.»10 (gmx.net)

Auf Twitter wurde das satirisch mit dem untergeschobenen falschen, aber satirisch treffenden Zitat karikiert: „In Stalingrad ist im großen und ganzen nichts schiefgelaufen.” (General Friedrich Paulus, falsches Zitat)

Die ideologische Verführbarkeit und Besessenheit ist zwar ein in allen westlichen Ländern verbreitetes Phänomen, seit die erste feministische Welle vor dem Ersten Weltkrieg politische Hysterie salonfähig machte, doch deutsche Befallene übertreiben es in jeder Generation erneut unrühmlich. Heute ist es ein globalistischer Multilateralismus, aus dem heraus uns langfristig mehr geschadet wurde als durch Weltkriege.

Weite Teile des Jahres 2020 gab es keine Übersterblichkeit durch Corona; stattdessen wurde die jahreszeitliche Grippe verdrängt. Wegen der seltsamen Zählweise, daß Tote generell als Coronatote galten, wenn sie irgendwann einen positiven Test hatten, auch wenn die Ursache eine andere war, vielleicht sogar ein Verkehrsunfall, wogegen bei Impfungen gegenteilig argumentiert wurde, nämlich daß zufällige Sterbesfälle in keinem ursächlichen Zusammenhang stünden, ist es ungewiß, ob die Zahl der echten Toten durch Corona eine Übersterblichkeit verursacht, zumal auch Selbstmorde durch die von den Zwangsmaßnahmen ausgelöste Wirtschaftskrise, Depressionen aufgrund der Lebensglück zerstörenden aufgezwungenen Isolation, versäumte rechtzeitige Krebsoperationen, unterlassene nötige Besuche beim Arzt oder im Krankenhaus zur statistisch erfaßten Sterblichkeit beitragen. Auch Zwangsmaßnahmen gegen Corona vermögen Übersterblichkeit zu schaffen, die dann nicht als Rechtfertigung und Begründung für ihre Ursache benutzt werden dürfte.

Sogar der Darsteller eines Wirtschaftsministers, Altmaier, ist besessen davon, die Inzidenz nicht wie bislang geplant auf 100 zu senken durch Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, die als denglisch ‚Lockdown’, Reisebeschränkung, Bewegungsradius und andere einschränkende Maßnahmen in Erscheinung traten, sondern gleich auf 50. Während unsre Freiberufler, Selbständige, Kleinunternehmer scharenweise insolvent werden, Friseusen jammern, weil sie vor der Pleite stehen, aus China bankrotte Unternehmen für lau übernehmen, oder sogar noch Steuerzahlergeld für deren ‚Rettung’ geschenkt dazu erhalten, unser Geld entwertet wird durch das Neudrucken echten oder digitalen Geldes, die Staatsschulden gesetzeswidrig gewaltig aufgebläht werden, was nicht die sich selbst ihre steuerfreien Diäten und Pensionen erhöhenden Politikerdarsteller, sondern ihr verdrängtes und in Abschaffung befindliches Volk ausgequetschter Steuerzahler tragen muß, ist der Wirtschaftsminister notgeil darauf, noch mehr Existenzen wirtschaftlich zu ruinieren, dem Staatsbankrott noch näher zu kommen. Alles, was in diesem Regime der Vollversager noch funktioniert, sind Hetze gegen die einzige demokratische Alternative, Opposition, Kritiker, Andersdenkende, sowie Entrechtung und wirtschaftliches Ausquetschen autochthoner Bürger.

«Altmaier hält Lockdown auch bei Inzidenz von unter 50 für möglich
31.1.2021 | von Jan Dams, Jacques Schuster, Philipp Vetter …

Der Bundeswirtschaftsminister schloß nicht aus, daß der Corona-Lockdown auch dann verlängert werden muß, wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreicht ist. „Die aktuelle Entwicklung nährt die Hoffnung, daß wir uns relativ schnell einer Inzidenz von 50 nähern können”, sagte Altmaier.»11 (Welt)

Damit die Pleite noch schneller geht, finanzieren unsre größenwahnsinnigen IdeologInnen vom bunten Narrenschiff Utopia noch gleich die ganze Welt.

«Viel europäisches Geld soll jetzt schnell nach Afrika fließen. Warum? Weil Demographen voraussagen, dass sich die Bevölkerung des Kontinents in den kommenden dreißig Jahren auf rund zweieinhalb Milliarden Menschen verdoppeln wird.»12 (t-online)

Dieses Geld hilft nicht, sondern schadet gewaltig, Afrika, Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Die Hilfsgelder belohnen korrupte Regierungen und gefährliche Bevölkerungsexplosion in Afrika von bis zu durchschnittlich sieben Kindern pro Frau, was die Ursache für Hunger, hungernde Kinder und Perspektivlosigkeit ist, die wiederum hunderte Millionen damit liebäugeln lassen, Menschenschmuggler ein Vermögen zu bezahlen, um nach Europa, am liebsten Deutschland, zu gelangen, dort den Sozialstaat auszunutzen und uns unsre eigenen Mädchen wegzuschnappen. Das uns für genug eigene Kinder fehlende Geld verschärft in der Welt die Probleme und schafft ein hunderte Millionen männliche Afrikaner zählendes dortiges Bevölkerungswachstum, das dann zu uns strömt, ein Vermögen an Schlepper bezahlt, statt sich in Afrika eine eigene Existenz aufzubauen, um uns abzukassieren, unseren zu steuerzahlenden Kuckolden und diskriminierten Inceln erniedrigten Männern nicht nur Geld, sondern unsre ‚weißen’ schönen Mädchen wegzunehmen, die sie dann in Verdrängungskreuzung mit uns Fremden schwängern. Das ist die schändlichste sexuelle Erniedrigung und Beschädigung der eigenen Fortpflanzungsmöglichkeiten, die überhaupt möglich ist. Eine so schweinische Ideologie wie die zeitgenössische, deren Einhaltung von den Prüglern der ANTIFA und zensurwütigen Meldemuschis im Weltnetz wütend überwacht wird, hat es wohl selten an der Macht gegeben.

Kriminelle Unterstützer und Betreiber von Menschenschmuggel und Verdrängungskreuzung halten sich selbst noch für ‚moralisch’ und ‚menschlich’, wogegen sie ihre Opfer verteufeln, was die zynischste Verdrehung überhaupt ist. Sie sind völlig unfähig, ihre Irrtümer und deren grausame Folgen zu erkennen. Sie sind nicht einsichtsfähig, wie bei anderen Themen, so auch bei Corona.

«Schuld ist vielmehr die EU selbst, die Verträge mit den vielversprechendsten Impfstoffproduzenten zu zögerlich machte oder aus Nationalinteressen auf falsche Pferde setzte. Die Folgen davon sind nun für jedermann sichtbar: Sowohl die Impfstoffe von Sanofi (Frankreich) als auch von Janssen (Belgien) erweisen sich als Enttäuschung. 500 Millionen Dosen davon sicherte sich die EU.

Das Argument aus Brüssel, daß schließlich niemand wissen konnte, welche Impfstoffe zuerst zur Zulassung kommen würden, ist fadenscheinig. Schon im Sommer 2020 machten Biontech und Pfizer mit positiven Studienergebnissen auf sich aufmerksam. Ende Juli sicherten sich die USA die ersten 100 Millionen Impfdosen, Großbritannien immerhin 30 Millionen. Und die EU tat nichts. Erst im November, nicht einmal sechs Wochen vor der Zulassung des Impfstoffs durch die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA, bestellte Brüssel 300 Millionen Dosen. Viel zu spät und viel zu wenig. Ähnlich schwer tat man sich beim Liefervertrag mit Moderna, dem zweiten in der EU zugelassenen Impfstoffproduzenten. Erste Chargen wurden Ende November geordert – ebenfalls nur sechs Wochen, bevor die EMA grünes Licht gab. …

Denn Gesundheitspolitik ist Sache der Mitgliedsstaaten, und ohne Zugeständnisse – ob bei den Impfstoffkandidaten, beim Geld oder den Verträgen – wäre eine Einigung aller 27 Mitgliedsstaaten auf einen gemeinsamen Beschaffungsplan wohl kaum möglich gewesen. …

Kritiker halten dagegen, daß nun die gesamte EU sprichwörtlich in die Röhre guckt – während Großbritannien von seiner wiedererlangten Unabhängigkeit profitiert. Und sie haben Recht. Das tut weh. …

Sowohl im Vertrag mit Curevac, dessen Impfstoff frühestens im zweiten Quartal 2021 erwartet wird, als auch mit Astrazeneca erlauben „Best Efforts”-Klauseln juristischen Interpretationsspielraum. …

Immerhin war es die Kommissionschefin selbst, die im Sommer 2020 großspurig von globaler Solidarität bei der Bekämpfung des Virus fabuliert hat. Nun muss sich Brüssel von der WHO öffentlich für seinen Impf-Protektionismus rüffeln lassen. Ein politischer Preis, dem bisher keine einzige zusätzliche Impfdosis gegenübersteht. Von der Leyen vergißt, daß ihr Feind nicht in London oder Cambridge sitzt, sondern überall dort, wo Europäer tagtäglich am Virus erkranken.»13 (n-tv)

Beim Impfchaos springt endlich einmal die Presse an, nachdem sie jahrelang, oder genauer jahrzehntelang, einseitig desinformierende Jubelpropaganda betrieben hatten. Der spätere Kriegstreiber Obama wurde als Lichtgestalt und Messias bejubelt, auch in Berlin, wogegen Trump oder die AfD mit täglicher Hetze, Häme und ausschließlich bösartiger Berichterstattung überzogen wurden, die jedes Sachargument ignorierte, nur nach Zitaten suchte, die sie verdrehen konnten. Ihr Bejubeln der katastrophalen Fehler Angela Merkels hat etwas von klassischer Diktatur, von DR, DDR oder Nordkorea, obwohl es vermutlich überwiegend freiwillig geschah, weil charakterlose Gestalten, Ergebnis feministischer Wellen, an Schaltstellen und in Redaktionen sitzen, die modischen Ideologien von AktivistInnen und von diesen getriebenen Regierungen teilen.

«30. Januar 2021 Judith Görs
Irrlichtern im Impfstoffstreit
Von der Leyen blamiert die EU

Um von eigenen Fehlern bei der Impfstoffbeschaffung abzulenken, brüskiert EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen gleich mehrere Partnerstaaten und stellt Pharmafirmen unter Generalverdacht. Der Schaden ist immens – vor allem für Europa.

Kleinlaut rudert Ursula von der Leyen in der Nacht zurück: Es werde keine Kontrollen an der inneririschen Grenze geben. Das sogenannte Nordirland-Protokoll bleibe „unberührt”, heißt es aus Brüssel. Bemerkenswert ist, daß es überhaupt angetastet werden sollte – kaum einen Monat nach dem endgültigen Brexit. Jahrelang stritten EU und Großbritannien über die offene Grenze auf der Insel. Sie soll ein Wiederaufflammen des Nordirlandkonflikts verhindern. Nun stand der mühsam verhandelte Konsens wegen des Impfstreits zwischen EU-Kommission und dem britisch-schwedischen Impfstoffhersteller Astrazeneca auf der Kippe; wenn auch nur für ein paar Stunden. Der politische Schaden ist angerichtet. Und von der Leyen ist verantwortlich.»14 (n-tv)

Zum Vertuschen eigener Unfähigkeit treibt Ursula von der Leyen, wie andere Machtfrauen in Angelas Vaginarauten-Feminat, schon mal internationale Krisen an. Lieber ein neues Desaster anrichten, als einen Fehler eingestehen und ändern. Doch das ist seit Amtsantritt Devise Angela Merkels und ihrer charakterlosen Machtfrauen und nominal männlichen Wendehälse.

«„Wie der Telegraph erfahren hat, hat EU-Präsident, Ursula von der Leyen, getrieben von ihrem Haß auf Brexit, ihre Ratgeber überstimmt und die neue irische Grenze durchgesetzt. Der Präsident der EU-Kommission wurde vor dem Sturm der Empörung, den dieser Schritt hervorrufen werde, gewarnt, hat die Grenze aber dennoch durchgesetzt, als Ergebnis einer zunehmend „rachsüchtigen Einstellung” gegenüber der Regierung des Vereinigten Königreichs, wie dies Mitarbeiter von der Leyens formuliert haben. …

Unter von der Leyens gescheitertem Versuch, eine irische Grenze zu erzwingen, ohne Irland oder das Vereinigte Königreich vorab in Kenntnis zu setzen, habe die Reputation der EU-Kommission schwer gelitten, derselben EU-Kommission, die in jahrelangen zähen Verhandlungen über den Brexit stets behauptet hat, eine irische Grenze sei, was man in jedem Fall vermeiden wolle.

„Sie muß gehen. Sofort”, hat sich ein Diplomat gegenüber dem Sunday Telegraph geäußert.»15 (sciencefiles)

Hoffentlich bleibt Abrißbirne Ursula der undemokratischen Bürokratie EU noch bis zur erfolgreichen Abwicklung erhalten. Ihre Gendertruppe Uschiwehr hat sie ja bereits zur teuersten Lachnummer der Welt gemacht. Flugzeuge flogen nicht, U-Boote tauchten nicht, Panzer waren nicht einsatzbereit, das stolze Flagschiff, wohl eine Fregatte, passend für einen Staat wie Liechtenstein, war wie eine Tontaube zum Abschießen gebaut, die mangels Raketenabwehr in Kriegszeiten eine Lebenszeit von Sekunden hätte. Dafür ist alles vorschriftsgemäß gegendert; Kindergarten gibt es auch. Man könnte witzeln, die ganze Genderwehr sei, genau wie die von Blockparteien besetzte Republik der Schildbürger, ein geistiger Kindergarten. Dafür zahlen unsre Steuerzahler fast so viel wie die Supermacht Rußland für eine richtige und mächtige Streitkraft.

«31.1.2021
„Von Haß getrieben”: von der Leyen Urheber des Grenzdebakels – EU auf dem Weg in die Katastrophe

Seit Jahren ist zu beobachten, dass gesellschaftliche Positionen mit Personen besetzt werden, die nicht die Kompetenz besitzen, um die entsprechenden Positionen auch auszufüllen, die Positionsbeschreibung zu erfüllen. …

Was neu ist, ist die weite Verbreitung von Narzisstischen Persönlichkeiten, häufig auch Autoritären Persönlichkeiten, die jede Tuchfühlung zur Realität und somit jedes Bewusstsein für die eigenen Mängel und Unzulänglichkeiten verloren haben, Persönlichkeiten, die zwangsläufig nicht für Rationalität stehen, sondern versuchen, ihre offenkundigen kognitiven Mängel durch Emotionalität zu beheben, durch emotionale Appelle, die rationale Argumente ersetzen sollen und durch affektives Verhalten, Verhalten, das in den meisten Fällen von Boshaftigkeit getrieben ist, denn psychologisch fragile Persönlichkeiten neigen dazu, in die Psychopathologie abzugleiten.

Das ist zwangsläufig der Fall, denn die eigenen Kompetenzen reichen nicht, um auf rationaler Ebene mitzuhalten, die emotionale Spielwiese ist dann ungeeignet, wenn handfeste Probleme bewältigt werden müssen und die daraus notwendig entstehende und für alle sichtbare Diskrepanz zwischen dem, was geleistet wird und dem, was geleistet werden müßte, kann ja nicht mit Kompetenz und Rationalität überbrückt werden, da das Fehlen von Kompetenz und Rationalität Ursache dafür ist, daß diese Diskrepanz entstanden ist.

Was bleibt: Schuldzuweisungen an andere.

Wenn Schuldzuweisungen nicht mehr ausreichen: Haß auf diejenigen, denen man die Schuld für die Bloßstellung der eigenen Inkompetenz gibt. …

Das Problem, das es zwischen Leistungsanforderungen und Inkompetenz eine Inkommensurabilität gibt, wird nicht verschwinden. Es wird wachsen, so wie der Hass der EU-Kommission auf alle und jeden, die die Diskrepanz zwischen der dort vorhandenen Kompetenz, und der zur Bewältigung der Aufgaben der EU-Kommission notwendigen Kompetenz als solche benennen, wachsen wird.

Die EU-Kommission und mit ihr die EU sind auf dem Weg in die Katastrophe.»16 (sciencefiles)

Peinliches Scheitern der EU auf allen Ebenen: Zulassung und Bestellung verpatzt, dann mit Firmen gestritten, doch alle drei Firmen senken ausgerechnet für die EU die Lieferungen gegenüber Zusagen. Schließlich Drohung mit Exporthalt für Impfstoff nach England, was nur peinlichen Streit verursachte und scheiterte.

«Now humiliated EU bullies back down on Covid vaccine export ban: Brussels promises that it will NOT stop 3.5m Pfizer DOSES reaching Britain …
EU Bullies Retreat, 3.1.2021

Commission President Ursula von der Leyen made the assurance to Boris Johnson after bitter wrangling over its own supply shortages spurred the EU place an embargo on jabs leaving the bloc. The row blew up spectacularly when Eurocrats overrode part of the Brexit deal to create a hard border on the island of Ireland to stop doses getting into the UK through Northern Ireland, which is still in the Customs Union. The incendiary move blindsided the governments of London, Dublin and Belfast whose collective outrage forced a humbling climbdown and clarification it did not intent to trigger Article 16 of the Northern Ireland Protocol. And the EU has now rowed back further and scrapped its export ban for the UK entirely following a phone call between Ms von der Leyen and the Prime Minister.»17 (Daily Mail)

Die gerade rechtzeitig aus dem undemokratischen Bürokratiemonstrum EU entkommenen Briten erhielten eine Steilvorlage, über uns zu lästern.

Das Scheitern in der Corona-Krise ist nur eine kleine Zutat viel umfassenderen Scheiterns der von radikalen utopischen AktivistInnen gesteuerten politischen Kaste und Institutionen.

«Zudem könnten Probleme wie der Klimawandel nur global gelöst werden. … Neben Merkel und Macron gehören zu den Unterzeichnern des Beitrags UN-Generalsekretär António Guterres, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, EU-Ratspräsident Charles Michel und der senegalesische Präsident Macky Sall. … Statt Kulturen und Werte gegeneinander auszuspielen, „müssen wir einen integrativeren Multilateralismus aufbauen”, forderten die Spitzenpolitiker.»18 (Welt)

Solcher Umbau der Institutionen dieser Welt entspricht recht genau dem, was Kritiker „NWO – Neue Weltordnung” nennen, wofür sie als angebliche ‚Verschwörungstheoretiker’ verspottet, mit Aluhut versehen und in die rechte Ecke gestellt werden. Doch obgleich es, wie so oft, auch einige Spinner mit Verschwörungstheorien gibt, die sich dranhängen, wird hier wirklich tatsächlich eine internationale, globalistische Bürokratie errichtet, die ihre Gesinnung als ‚Grundwerte’ vorschreibt, was einer Gesinnungsdiktatur neuen Typs entspricht und höchst gefährlich ist. Wenn das nicht aufgehalten wird, werden Politik, Grundwerte und Grundüberzeugungen künftig undemokratisch von diktatorisch vorgehenden Institutionen im Hintergrund gelenkt. Viele hysterische AktivistInnen verbreiten in diesen ihre deologischen Utopien: FeministInnen, Genderisten, klimapanische AktivistInnen, Menschenschmuggler, die europäische Völker in deren eigener Heimat mit geradezu notgeiler Besessenheit verdrängen, wodurch ein sexueller Völkermord durch Nichtfortpflanzung an autochthonen Männern entsteht.

Fußnote

1 https://www.welt.de/politik/article225585047/Merkel-Macron-und-Co-Corona-Krise-als-Chance-verstehen.html

2 https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/mit-diesem-spahn-brief-begann-das-impfstoff-desaster-bei-der-eu-74734176.bild.html

3 https://www.focus.de/politik/ausland/kommentar-das-ist-die-methode-von-der-leyens_id_12919835.html

4 https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/corona-impfstoff-einkauf-was-haben-diese-drei-besser-gemacht-75115902.bild.html

5 https://www.neuepresse.de/Nachrichten/Fotostrecken-Nachrichten/Jean-Claude-Juncker-in-sieben-Zitaten

6 https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-impf-gipfel-merkel_id_12931612.html

7 https://www.dhm.de/archiv/ausstellungen/grundrechte/katalog/64-66.pdf

8 https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/IfSG.pdf

9 https://physicsworld.com/a/do-quantum-effects-play-a-role-in-consciousness/

10 https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-live-ticker-9705-corona-neuinfektionen-gemeldet-35486290

11 https://www.welt.de/wirtschaft/article225366649/Peter-Altmaier-haelt-Lockdown-auch-bei-Inzidenz-von-unter-50-fuer-moeglich.html

12 https://www.t-online.de/nachrichten/id_84702094/tagesanbruch-afrika-braucht-jetzt-unser-geld-europa-investiert-milliarden.html

13 n-tv.de/politik/Von-der-Leyen-blamiert-die-EU-article22327547.html

14 https://www.n-tv.de/politik/Von-der-Leyen-blamiert-die-EU-article22327547.html

15 https://sciencefiles.org/2021/01/31/von-hass-getrieben-von-der-leyen-urheber-des-grenzdebakels-eu-auf-dem-weg-in-die-katastrophe/

16 https://sciencefiles.org/2021/01/31/von-hass-getrieben-von-der-leyen-urheber-des-grenzdebakels-eu-auf-dem-weg-in-die-katastrophe/

17 https://www.dailymail.co.uk/home/index.html

18 https://www.welt.de/politik/article225585047/Merkel-Macron-und-Co-Corona-Krise-als-Chance-verstehen.html

Regierungsversagen bei der Impfstoffbeschaffung

Regierungsversagen bei der Impfstoffbeschaffung

Obwohl der zuerst international zugelassene Impfstoff in Deutschland entwickelt wurde, wofür die Regierung Millionen Steuergelder an die Firma verschenkte, war diese nicht in der Lage, wie Israel, die Emirate, Bahrain, Großbritannien und die USA frühzeitig genug ausreichende Mengen für baldige Lieferung nach Zulassung zu bestellen; ebenso unfähig sind die wegen Angelas ideologischer Vorgabe, daß eine Zulassung nicht von deutschen Behörden erfolgen dürfe, weitere Impfstoffe wie Sputnik V rasch zuzulassen; offenbar sind diese noch nicht einmal jetzt, wo der Mangel an Impfstoff drückt, Leben und Wirtschaft erwürgt, bestellt worden. Diese Regierung kann ihre Bürger in Isolationsfolter, Unternehmen in Konkurs zwingen, aber nicht rechtzeitig Impfstoff besorgen. Diese Regierung ist gemeingefährlich und muß sofort zurücktreten.

«Donnerstag, 28. Januar 2021
„Mindestens zehn harte Wochen” Spahn erwartet längere Impfstoff-Knappheit
Gesundheitsminister Jens Spahn bittet in der ausufernden Impfstoff-Debatte weiter um Geduld. „Denn wir gehen bei der Knappheit des Impfstoffes noch durch mindestens zehn harte Wochen”, schreibt er auf Twitter in Anspielung auf die Lieferungen von Biontech/Pfizer, Moderna und Astrazeneca.»1 (n-tv)

Bundesgesundheitsminister Spahn kündigt harte Zeiten wegen Impfstoffmangels an, die Versagen der Regierung und ihrer EU-Ideologie sowie globalistischen Utopie sind, aber er ist genauso unfähig wie Angela oder die Regierung insgesamt, ihren Fehler zu erkennen, wenigstens jetzt unverzüglich so viel Impfstoffe anderer Hersteller wie möglich für rasche Lieferung zu bestellen, ob „Sputnik V” aus Rußland, einen der in China vielfach verwendeten Impfstoffe, und diese über deutsche Behörde schnellstens mindestens mit einer Notfallzulassung zu versehen. Doch das können die vollinkompetenten Phrasendrescher, besessen von irrationalen zeitgeistigen Ideologien, nicht. Sie können nur stur wie ein Betonkopf ihre Fehler weiterbetreiben und aussitzen, während im Lande die Firmen reihenweise pleite gehen, Läden in den Innenstädten massenweise schließen, ungeimpfte Alte an COVID-19 sterben, oder nach einer Impfung mit bRNS-Impfstoffen (denglisch: mRNA), die an derart alten Personen womöglich nicht ausreichend vorher erprobt wurden. Die verfügbaren russischen und chinesischen Impfstoffe funktionieren nach klassischem, länger erprobtem Prinzip.

Fußnote

1 https://www.n-tv.de/politik/Spahn-erwartet-laengere-Impfstoff-Knappheit-article22322279.html

Angela und Adolf

Angela und Adolf

Nein, dies ist weder geschmacklos noch Übertreibung, sondern nötige Darstellung struktureller Parallelen, ohne die wichtige Erkenntnisse unmöglich wären. Beginnen wir harmlos.

«Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.» (Jakob van Hoddis, Weltende, 1911)

Bei den neuesten auf gmx zitierten Ergüssen Angela Merkels fliegt „dem Bürger vom spitzen Kopf der Hut”, wie es in einem expressionistischen Gedicht von 1911 hieß.

«Teilnehmer aus der Unionsfraktion berichten, die Kanzlerin sei bei der weiteren Beschränkung von Reisefreiheiten gar nicht mehr zu bremsen. Merkel, so gibt ein CDU-Abgeordneter seinen Eindruck wieder, „will uns einsperren”.» (Tichys Einblick, Twitter, 26.1.2021)

«„Wo wir nicht gut aussahen, das zeigt sich bis in die heutigen Tage, das ist der Mangel an Digitalisierung unserer Gesellschaft.”»1 (gmx.net)

Das Mathematische Institut digitalisierte sich 1980. Für Idioten ist 2021 ‚digitalisieren’ noch ein wichtiges Thema, weil sie 40 Jahre später immer noch daran scheitern. Bei den Schlüsseltechnologien Gentechnik, Bio- und Quantenbiologie sowie Nano- und Quantennanotechnologie ist die Bundesrepublik 20 Jahre hinter andere zurückgefallen.

«Sie sprach sich für eine möglichst rasche Verteilung der knappen Corona-Impfstoffe auch in ärmeren Ländern der Welt aus: „Hier geht es um eine faire Verteilung und eben nicht nur um die Verteilung von Geld”, sagte Merkel dazu am Dienstag bei ihrem Beitrag.» (gmx.net, a.a.O.)

Wie seit der Niederlage im Ersten Weltkrieg gilt als Grundregel: Deutsche arbeiten wie Tiere, werden um die Früchte ihrer Arbeit betrogen, ihr Geld wird ins Ausland und an Fremde überwiesen. Wenn sie sich wehren, dann sind sie halt böse Nazis. So begann die Verarschung mit den Versailler Verträgen und geht bis heute. Nicht einmal mit hier entwickeltem Impfstoff ist die Regierung willens und in der Lage, die eigene Bevölkerung zu schützen. Israel, Bahrain und die Emirate können rasch impfen, nachdem sie national geschickt bestellt haben. Wir können das nicht, besser gesagt, dürfen es nicht können, denn wenn wir das vernünftige täten gegen Sterben und Verelendung unsres eigenen Volkes, dann wären wir ganz böse Nazis, womit die Debatte beendet ist.

Wie im Sozialismus wird umverteilt, Untätigkeit belohnt, Fleiß und Leistung bestraft, indem den Fleißigen und Fähigen weggenommen und denen gegeben wird, die solche Mühen scheuen. Das Ergebnis ist von der Geschichte inzwischen vielfach erprobt, was Unverantwortliche nicht daran hindert, es immer wieder zu versuchen und immer erneut auf gleiche Weise zu scheitern.

Albert Einstein wird, wenngleich ohne Beleg, das Zitat zugeschrieben, Wahnsinn oder Dummheit sei, das gleiche mehrmals zu versuchen, aber ein anderes Ergebnis zu erwarten. Doch dieses sozialistische Prinzip wird ständig nach jedem Scheitern wiederholt. Heute wird nicht nur Geld, sondern auch Impfstoff und immaterielles sozialistisch-kommunistisch umverteilt, und damit Mangel für alle geschaffen.

«Merkel warnt vor einem „Abschottungsansatz”» (a.a.O)

Angela Merkel betreibt einen ins Gegenteil gedrehten Nationalsozialismus. Letzterer hatte als höchstes Prinzip, autark zu sein, um in einem kommenden Weltkrieg nicht durch Boykott wirtschaftlich in die Knie gezwungen zu werden. Merkel tut das exakte Gegenteil: Für sie ist jede, bei anderen Nationen selbstverständliche, Grenze eine verbotene Abschottung. Adolf wollte Osteuropa umvolken, um sein Volk anstelle anderer siedeln zu lassen. Angela tut das genaue Gegenteil, indem sie die Welt, darunter Schwarzafrika und den muslimischen Orient, aber auch das bevölkerungsreiche Asien, einlädt, sich in Millionenscharen anzusiedeln, das eigene Volk damit sukzessive zu verdrängen, was genau derselbe Vorgang ist, der unter Adolf mit ‚Umvolkung’ bezeichnet wurde, nur eben bei Austausch der Opfer und der Verdränger, sowie mit anderen Mitteln. Besser ist ihre Ideologie aber ebensowenig wie die der ANTIFA-Terroristen. Sie sind nur spiegelsymmetrisch zum Faschismus.

«Merkel beschwor die enge weltweite Zusammenarbeit der Staaten als zentral im Kampf gegen die Corona-Pandemie. „Es ist die Stunde des Multilateralismus”, sagte Merkel. Sie mahnte, „daß ein Abschottungsansatz uns nicht helfen wird, die Probleme zu lösen”.» (gmx.net, a.a.O.)

Wie bei ihrem Vorgänger Adolf gilt auch für Angela, daß Ideologie vor Fachkompetenz kommt. Verbissen wie damals wird jede Entscheidung mit Ideologie überfrachtet. Nicht der Schutz ihrer Bürger durch Impfung steht im Vordergrund, sondern ihre Ideologie, daß alles unbedingt über „weltweite Zusammenarbeit der Staaten” erfolgen müssen. Selbstverständlich arbeiten Wissenschaftler aller Welt zusammen, ohne daß es einer hysterischen deutschen Politikerin bedarf, ihnen das zu erklären. Eine komplizierte Abhängigkeit bei Entscheidungen verzögert dagegen vorhersehbar alle Abläufe bürokratisch, ob es sich um Zulassung von Impfstoffen oder deren rechtzeitige Beschaffung in ausreichender Menge handelt. Auch die Eindämmung von Seuchen geschieht im Gegenteil über Abschottung und Grenzen, seit der Lepra des Altertums. Verbohrt wie Adolf sträubt sich Angela gegen die Erkenntnis, daß ihre heißgeliebte Ideologie an der Wirklichkeit des Coronavirus offensichtlich scheitert. Deshalb verbietet sie jede fachlich kompetente und hilfreiche Entscheidung, die Grenzen rechtzeitig geschlossen und gezogen hätte. Stattdessen ideologisiert sie rum wie ihr Vorgänger. Daß ihre Ideologie anders ist als seine, macht ihre ideologische Verbohrtheit nicht besser. Das genaue Gegenteil ihrer Aussage ist wahr: Nur durch rechtzeitige Abschottung und rechtzeitige feste Bestellung spätestens Juni 2020 ausreichender Mengen zum frühestmöglichen Lieferzeitpunkt hätte die Firma Biontech genug Geld und Sicherheit gehabt, mehr Firmen für die Herstellung zu übernehmen, mehr zu produzieren. Dann hätte sofort nach Zulassung in Deutschland – ohne den langen Umweg über die EU deutlich früher – genug Impfstoff bereit gestanden, der deutschen Bevölkerung ein sofortiges Impfangebot zu machen.

Der Welt hätte diese deutsche Bestellung nicht geschadet. Niemand in der Welt hätte sagen können, daß Deutschland ihnen Impfstoff weggekauft hätte, den sie ansonsten für ihr Volk einsetzen können. Denn ohne die (leider unterlassene) deutsche Bestellung spätestens Juni 2020, bei sofortiger Bezahlung, weil Biontech des Geld für die zusätzliche Herstellung braucht, gab es diesen Impfstoff nicht. Dem Rest der Welt stand frei, ein gleiches zu tun. Jeder Staat der Welt hatte das Recht, Biontech im Sommer 2020 Geld zu geben, um sofort nach Zulassung beliefert zu werden. Wenn ein Staat das nicht tut, hat er selbst schuld. Es ist nicht die Aufgabe deutscher Bürger und Masochisten, für die Versäumnisse anderer Staaten einzustehen, die Biontech vielleicht mißtrauten, und nicht bestellten. Es ist nicht die Aufgabe des deutschen Staates, wie es leider geschah, solchen Regierungen, denen Biontech zu deutsch war und die dem mißtrauten, deutsche Anteile der Bestellung zu schenken, wenn diese säumigen Regierungen nachher ohne ausreichende Kontingente dastehen. Das ist typische kommunistische Planwirtschaft, getragen von einem deutschen Regierungsmasochismus, der deutsche Bürger leiden läßt und ausblutet, weil eine Welt, die sich nicht selbst helfen will, für ihre Faulheit belohnt wird durch Verzicht der Leistungsfähigen.

Angela Merkel zeigt eine masochistische Selbstzerstörungsmentalität, die kommunistische Elemente mit einem inversen Faschismus verbindet.

«Merkel kündigte verstärkte Anstrengungen bei der Entwicklungszusammenarbeit an und warb dafür, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen mit größerem Nachdruck zu verfolgen. „Die große Gefahr jetzt nach der Pandemie besteht darin, daß wir uns alle auf uns selbst erstmal konzentrieren”, sagte Merkel bezogen auf die Industrieländer.» (a.a.O.)

Auch obiges ist giftige Ideologie. Bei Entwicklungszusammenarbeit gilt seit den 1980er Jahren, also der Kanzlerschaft Helmut Kohls, daß Gender-Mainstreaming Hauptziel solcher Zusammenarbeit, Entwicklungshilfe und internationaler Verträge sei. Damit wurde Radikalfeminismus in der ganzen Welt aufgenötigt und verbreitet. Später traten weitere Ideologien in den Vordergrund, darunter grüne und globalistische. Die grüne Ideologie verrät sich an der Phrase „Nachhaltigkeitsziele”. „Nachdruck” heißt im Klartext, Regierungen, Staaten und Völker aller Welt zu zwingen, bestimmte Ideologien durchzusetzen. Sich auf sich selbst zurückzuziehen ist zwar keine Garantie für eine Gesundung (auch dabei kann es toxische Ideen geben), aber ein erster Schritt dazu, eine Heilung zu ermöglichen.

«Ein gutes Fundament seien die soliden Finanzen gewesen. So habe man Unternehmen und Bürgern helfen können, fügte Merkel hinzu.» (gmx.net, a.a.O.)

Das bedeutet: Die Reste der Früchte des Fleißes und der Erfindungsgabe früherer deutscher Generationen konnten auch noch sinnlos verheizt werden, so wie in früheren Krisen, an denen Angela scheiterte.

Fußnote

1 https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/merkel-zeigt-jahr-corona-pandemie-kritisch-35476052

© 2021 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com