Denker und Dichter

Schlagwort: Pleitewelle

Hysterischer Hühnerhaufen

Hysterischer Hühnerhaufen

Unser Staat ist wie im Roman „Animal Farm” von George Orwell, nur werden wir nicht von Schweinen regiert, sondern einer Schar hysterischer Hühner, die unsinnige Anweisungen gackern.

Heute möchte ich Reizthemen vermeiden, zu denen eh jeder eine andere Meinung hat. Elf Bürger, dreizehn Ansichten. Wir wollen noch nicht einmal das Verhältnis von Wirksamkeit zu Gefahren bei AstraZeneca bewerten, dies der Forschung überlassen. Erzählen wir lieber die Geschichte amtierender Hühner.

Eine ganze Weile stand BRD-Deutschland so weit hinten bei Impfungen, daß es, hinter Marokko, gar nicht auf der Vorderseite der Übersicht erschien.

Die Entwicklung von Medikamenten wurde von regierenden Politikern als nachrangig gewertet und seit Anfang 2020 vernachlässigt; mehrere Hersteller verschiedener Heilmittel klagten über mangelnde Förderung, was die Entwicklung verschleppt habe.

Politiker hatten sich einseitig auf Impfungen versteift, mit einem Starrsinn, der an den 2. Weltkrieg gemahnt. Nebenbei wäre Luft in Schulen und Firmen auch mit UV-C-Licht binnen einer Minute keimfrei filterbar gewesen; die Forschungsergebnisse hatte ich in früheren Artikeln erwähnt. Lieber erstickt das Regime unsre Freiheit, erläßt Notstandsgesetze, die demokratische Freiheiten und Abläufe aufheben und abbauen, was an das Ermächtigungsgesetz von 1933 erinnert. Automatisch treten nun je nach einer willkürlichen Inzidenz Maßnahmen an Parlament und Gerichten vorbei in Kraft, wogegen es kein Mittel mehr gibt.

«Wissenschaftler: Nicht mehr nur Inzidenz-Werte als Pandemie-Bewertung nutzen
08:45 Uhr: Zur Bewertung der Pandemie-Lage bringen Experten als Orientierungswert die Zahl der Intensivstation-Neuaufnahmen binnen sieben Tagen ins Spiel. Die Inzidenz, also die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, korreliere bereits jetzt nicht gut mit der Lage, bekräftigte der Epidemiologe Gérard Krause am Dienstag in einer Video-Schalte des Science Media Center (SMC).»1 (gmx.net)

Vorher war bei zwei Migrationspakten Grundgesetz, Parlament und Recht über den Umweg EU umgangen und ausgehebelt worden. Hauptmittel der Politik dieses Regime ist es, Krisen aller Art geschickt zu mißbrauchen, um sich vom Grundgesetz verbotene Macht Stück für Stück weiter zu sichern. Das ist eine unheilvolle Entwicklung, die bereits vor Jahrzehnten begann, nun aber enorm beschleunigt wurde, in einen freien Absturz überging.

«Merkels finale Machtergreifung
Die Kanzlerin greift im Spätherbst ihrer Regentschaft nach der totalen Macht. Der Demokratie in der Bundesrepublik konnte nie einfacher die Luft abgedrückt werden als jetzt.
Milosz Matuschek, Apr 17 2021 …

Angela Merkel fungiert seit Beginn ihrer Regentschaft wie ein schwarzes Loch, das alles an Leben aus ihrer Umgebung saugt, von Konkurrenten über Koalitionspartner bis hin zu den Prinzipien Demokratie, Rechtsstaat und Föderalismus. Das Vorläufige wird zum Permanenten, der Ausnahmefall zum Regelfall. Und noch jede Eskalation an Maßnahmen resultierte letztlich in einem Machtgewinn für sie. Nun soll die nächste Fassung des „Bevölkerungsschutzgesetzes“ (schon der Name ist ein Hohn) zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes automatisch drakonische Maßnahmen wie u.a. Kontaktbeschränkungen und nächtliche Ausgangssperren auslösen. Durchregiert wird dann per zentraler Bundesverordnung, aber nennen Sie es bitte nicht Notverordnungsregime!

Wie praktisch: Ein Rechtsweg direkt gegen Gesetze steht laut Grundgesetz (Art. 19 Abs. 4) nicht zur Verfügung, so erspart man sich in Zukunft auch lästige Einzelfallentscheidungen von Gerichten gegen die bisher auf Basis von Rechtsverordnungen der Länder getroffenen Verwaltungsakte. Und seit geraumer Zeit fragt man sich angesichts der sich auftürmenden Verfassungsbeschwerden: Was machen die Richter in Karlsruhe eigentlich beruflich? In der Stunde der Bewährung haben die höchsten Richter des Landes und Mitglieder eines eigenen Verfassungsorgans offenbar beschlossen, zu einem Schlafmützenclub in florentinischen Roben zu mutieren.

Wenn die Lösung das Problem ist

Rechtsstaat eingedampft, Demokratie und Föderalismus

Angela Merkel fungiert seit Beginn ihrer Regentschaft wie ein schwarzes Loch, das alles an Leben aus ihrer Umgebung saugt, von Konkurrenten über Koalitionspartner bis hin zu den Prinzipien Demokratie, Rechtsstaat und Föderalismus. Das Vorläufige wird zum Permanenten, der Ausnahmefall zum Regelfall. Und noch jede Eskalation an Maßnahmen resultierte letztlich in einem Machtgewinn für sie. Nun soll die nächste Fassung des „Bevölkerungsschutzgesetzes” (schon der Name ist ein Hohn) zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes automatisch drakonische Maßnahmen wie u.a. Kontaktbeschränkungen und nächtliche Ausgangssperren auslösen. Durchregiert wird dann per zentraler Bundesverordnung, aber nennen Sie es bitte nicht Notverordnungsregime!

ausgehebelt, dauerhafter Ausnahmezustand. Und das auch noch unter dem Jubel von Eskalationsbeauftragten in den Massenmedien, die immer noch einen draufsetzen wollen. Niedere und schwache Charaktere fühlten sich im Windschatten der Autoritären eben immer besonders wohl. Statt (Rest)Diskussion in einem verfassungsrechtlich gar nicht vorgesehenen Gremium, der Ministerpräsidentenkonferenz (lies: einer Art Zoom-Schalte zum Abnicken der kanzlerischen Pläne), soll jetzt die kühle Zahl der Inzidenz regieren bei zeitgleicher Ausweitung der Tests. So funktioniert Technokratie.»2 (Milosz Matuschek)

Aus dieser verfassungswidrigen Machtfülle und Machtgeilheit entspringen Absurdität und Willkür.

Zunächst galt AstraZeneca als wunderbar für alle und leicht verimpfbar, also alle Länder der Welt geeignet, insbesondere Ärzte. Sogar eine leitende Ä rztin einer Impfstudie sagte mir noch vor gut einem Monat, bRNS- (mRNA-) Impfstoffe wie Biontech, Moderna und auch Curevac ließen sich wohl nie von Hausärzten impfen, allein schon wegen der komplizierten Kühltechnik, die erforderlich sei.

Dann hieß es, bei AstraZeneca sei die Wirkung für Ältere kaum erwiesen, Jüngere sollten so solidarisch sein, diesen Impfstoff zu nehmen, um den Älteren die für sie wirksamen RNS-Impfstoffe zu lassen. Wenig später galt dann AstraZeneca für Jüngere so gefährlich, daß sie es nicht mehr erhalten sollten, auch keine Zweitimpfung, wenn sie die erste bereits erhalten hatten. Nunmehr sollten Ältere solidarisch sein und sich mit dem wegen Blutgerinnseln auch im Hirn nunmehr verrufenen AstraZeneca impfen zu lassen.

Später gesellte sich die Impfung von Johnson & Johnson dazu, die auf gleichem Trägervirus beruhte, so daß vermutet wurde, es könne am Trägervirus oder der Kombination von diesem mit Corona-Protein handeln. Sei es wie dem sei. Jedenfalls war der zweite Kursschwenk erfolgt, und zwar genau ins Gegenteil, eine 180°-Kehre von Jüngeren auf Ältere.

«Corona-News im Ticker: Mecklenburg-Vorpommern gibt Astrazeneca für alle Bürger frei
21. April 2021
16:51 Uhr: ➤ In Mecklenburg-Vorpommern kann sich jetzt jeder mit Astrazeneca impfen lassen

Mecklenburg-Vorpommern hebt die Impf-Priorisierung für Astrazeneca vollständig auf. Wie Gesundheitsminister Harry Glawe am Mittwoch erklärte, soll der Impfstoff „für alle Altersklassen unabhängig von der Priorität” freigegeben werden.»3 (GMX.net)

Die neueste Pirouette des Verordnungswirrwarrs: Nachdem AstraZeneca schon mal für alle Altersklassen abgesetzt worden war, wird es nun für alle zugelassen. Das Vertrauen in solches selbstwidersprüchliches Maßnahmentheater unsrer vollkompetenten Politiker ist weit unter Null, in freiem Fall gegen minus unendlich. Fortsetzung naht! Schon vor Lieferung in die EU steht auch der Impfstoff von Johnson & Johnson, der ebenfalls auf Adenoviren als Träger beruht, unter gleichem Verdacht, weil gleichermaßen Thrombose aufgetreten ist, eine Blutgerinnungsstörung.

«Nach einem Zwischenfall bei der Impfstoffproduktion von Johnson & Johnson will die US-Aufsichtsbehörde FDA die betroffene Anlage anhalten lassen. …
20.04.2021 …
Vergangene Woche waren die Impfungen mit der Vakzine in den USA nach vereinzelten Fällen schwerer Blutgerinnsel vorläufig gestoppt worden. Auch die Auslieferung des Impfstoffs nach Europa wurde verschoben.»4 (Spiegel)

Doch wer glaubt, damit hätte sich das Thema erledigt, täuscht sich. Es wird noch konfuser. Fast jeden Tag gackerten die Hühner neue Erlasse. Mal Ausgangssperre ab 21:00, dann doch ab 22:00. Plötzlich soll man den eigenen Garten nicht mehr betreten dürfen, in dem wegen frischer Luft Ansteckung viel unwahrscheinlich ist als im Haus, wo sich Ärosole mit möglicher Virenlast frisch, fröhlich und frei austauschen. In fast jeder Hinsicht ging es hin- und her. Erst war es monatelang der Reproduktionsfaktor R des RKI, auf den geschielt wurde, der als Begründung für Einschränkungen, Schließungen, Verbote und Sperren diente. Dann gab der nicht mehr genug her, wurde einfach ausgetauscht dur

Die EU preist zeitgleich Johnson & Johnson für alle Zwecke – sobald es auch bei uns zu Todesfällen durch Blutgerinnsel nach Impfung mit diesem Vakzin kommt, dürfte dasselbe Karussell übereilter Fehlentschlüsse in Gang kommen wie bei dem ähnlich wirkenden von AstraZeneca.

«Ema empfiehlt EU-Staaten Impfstoff von Johnson & Johnson
Die Arzneimittelbehörde bleibt bei ihrer positiven Bewertung des Impfstoffs. Er könne in sehr seltenen Fällen Blutgerinnsel auslösen, doch der Nutzen überwiege.
20. April 2021»0 (Zeit)

Doch wer glaubt, damit hätte sich das Thema erledigt, täuscht sich. Es wird noch konfuser. Fast jeden Tag gackerten die Hühner neue Erlasse. Mal Ausgangssperre ab 21:00, dann doch ab 22:00. Plötzlich soll man den eigenen Garten nicht mehr betreten dürfen, in dem wegen frischer Luft Ansteckung viel unwahrscheinlich ist als im Haus, wo sich Ärosole mit möglicher Virenlast frisch, fröhlich und frei austauschen. In fast jeder Hinsicht ging es hin- und her. Erst war es monatelang der Reproduktionsfaktor R des RKI, auf den geschielt wurde, der als Begründung für Einschränkungen, Schließungen, Verbote und Sperren diente. Dann gab der nicht mehr genug her, wurde einfach ausgetauscht durch einen Inzidenzwert, der nicht durch die Anzahl Tests normiert ist, daher beinahe proportional zur Anzahl Testungen reagieren kann, mit anderen Worten, willkürlich und für Entscheidungen ungeeignet ist. Aber genau so etwas braucht eine maßnahmengeile Politik.

Ganz abgesehen davon, daß der Wert als solcher untauglich ist wie ein beliebig streckbarer Maßstab, der mal eine Elle, mal einen Zentimeter, mal einen Kilometer mißt, und diese verschiedenen Strecken numerisch ohne Unterscheidung aufsummiert, schwankten nun auch die Zahlen wie im Teppichhandel. 100! Die #zeroCovid-Fraktion drückte auf 50. Die 35 drohte, wogegen Fanatiker eine in diesem Universum unmögliche vollutopische 0 forderten. Plötzlich debatierte man 200. Am vorläufigen Ende stand zum Zeitpunkt der Niederschrift eine 165, wobei manche spotteten, dies sei offensichtlich die Differenz zwischen den gegensätzlichen Positionen 200 und 35, wobei andere lästerten, dies sei genommen worden, weil am selben Tag der Wert bei 165,x gelegen habe, also darüber, dies für Begründung strenger Maßnahmen also gerade ausgereicht habe.

Der früheren Behauptung, Ärzte könnten besser Vektorvirenimpfstoffe ohne starken Kühlbedarf verimpfen, widersprach ein Bericht von heute. Nun soll auch dabei alles umgekehrt sein zu gestern. Gacker! Wer soll die noch ernst nehmen?!

Interessant ist auch, daß nach einem Jahr „Es darf keinen Impfnationalismus geben!” zwar nicht der ideologisch blockierte Bund, wohl aber einzelne Bundesländer wie Bayern auf Impfstoffnot und Versagen der Regierung reagieren, indem sie auf eigene Faust bestellen, etwa Sputnik V. aus Rußland. Ob sie damit glücklich werden, sei dahingestellt. Auch jener Impfstoff beruht auf zwei verschiedenen Adenoviren aus derselben Familie wie der von AstraZeneca und Johnson & Johnson, die beide Probleme mit Blutgerinnseln im Hirn haben, so daß der Verdacht im Raum steht, es könne am Trägervirus liegen – doch das ist bislang ungeklärt und kann sich auch als falsche Fährte entpuppen. Jedenfalls endete der Impf-Antinationalismus in Impf-Lokalpatriotismus.

Auf allen Ebenen sind Selbstwiderspruch, Verwirrung und 180°-Kehren Dauerzustand. Man denke an den Umschwung von „Masken nützen nichts”, als Schutzausrüstung tonnenweise an China verschenkt wurde, worauf diese dann den eigenen Ärzten und Pflegern fehlte – oder an den 14. März 2020, als Grenzschließungen und Maskentragen als lächerliches Hirngespinst ‚gefährlicher rechtspopulistischer Angstmacher und Verschwörungstheoretiker’ galt. Wenig später verkehrten sich die Rollen ins Gegenteil, wurde Regierungslinie, was vorher als ‚rechte Verschwörungstheorie’ galt, und ‚rechte Verschwörungstheorie’, was zuvor Regierungslinie gewesen war.

Ähnlich absurd war es mit Coronamaßnahmen. Appellierte des Bundesministerium für Gesundheit am 14. März 2020 noch, nicht die Falschmeldung zu verbreiten, die Regierung plane weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens, begleiten uns seit dem Folgetag eben jene Einschränkungen.

«Die Kanzlerin möchte den Flugverkehr so ausdünnen, „daß man nirgendwo mehr hinkommt.” Wenn Reiseverbote nicht durchsetzbar sind, will sie die Deutschen auf andere Weise daran hindern, durch Auslandsreisen die Mutationen ins Land zu tragen. Denn: „Man kann nur Reisen unattraktiv, unangenehm machen, etwa durch Quarantäne”, verlangt Merkel.

Warum nur? Kommentar eines virtuell teilnehmenden Bundestagsabgeordneten aus dem Osten nach der Sitzung: „Die Alte will uns einsperren. Ohne, daß sie konkrete Zahlen hat.”

Womöglich sollen aber auch deutsche Urlauber im Ausland nicht erleben, daß andere Länder weitaus besser durch die Corona-Krise kommen, als in Deutschland von regierungsnahen Medien berichtet wird. Die Bundesregierung setzt somit auf die fast völlige Demobilisierung der Menschen. Die Kanzlerin zieht nach 1961 quasi rund um Deutschland eine Art Corona-Mauer hoch.»5 (Tichys Einblick)

Der Treppenwitz daran ist, daß die Regierung von Januar bis Mitte März 2020 eben das empört verweigert hat, nämlich die Grenzen zu schließen und strenge Kontrollen einzuführen, um Eindringen der Krankheit in das Land zu verhindern. Das durfte nicht sein! Denn die Umvolkung, die nicht so genannt werden darf, soll uns ja für die nationalmasochistische Utopie der Epoche, die gespiegelte Umdrehung der nationalso… Utopie ist, ja unbedingt aufgezwungen werden. Dagegen will dieselbe Regierung ihr einstiges Staatsvolk einsperren, so weit es sich durchsetzen läßt.

«Merkel fordert den totalen Reise-Stillstand
Bereits in einer internen Schaltkonferenz mit den Unions-Fraktionschefs von Bund und Ländern am Sonntag zur Pandemie-Lage, klagt Merkel laut Bild-Zeitung: „Uns ist das Ding entglitten.”»6 (Tichys Einblick)

Wenn ihr das Ding entglitten ist, sollte Nichtmutti schleunigst zurücktreten, und ihre mitverantwortlichen Bücklinge genauso.

Trifft es die eigenen Bürger, kann die Beschränkung der Freiheit und Reisen gar nicht schnell und weit genug gehen. Eindringlinge in den Sozialstaat, die hiesigen Kuckoldisierten Mädchen wegnehmen, sollen dagegen weiter und in noch größerem Maßstab angelockt, eingelassen und von den verdrängten einheimischen Männern gefüttert werden. So etwas schweinisches hat mit dem eigenen Volk wohl noch keine Regierung getan. Die Regierung vermeintlicher Gutmenschen gehört zu den schweinischsten der Geschichte.

«Merkel will eine Art Pandemie-Mauer um Deutschland errichten
26. Januar 2021
Angesichts des Impfchaos wird die Kritik an der Bundesregierung immer lauter. Wie reagiert die Bundeskanzlerin? Sie setzt weiter auf Angst und Härte. An den Grenzen will Angela Merkel jetzt auch noch die letzten Reise-Möglichkeiten nehmen.
Vor den virtuell versammelten Unions-Abgeordneten verkündet Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf der digitalen Bundestagsfraktionssitzung am Dienstagnachmittag gleich zu Beginn erneut Blut, Schweiß und Tränen. Sie will Deutschlands Grenzen am liebsten weitgehend dicht machen, natürlich nur für die eigenen Bürger und nicht für Asylsuchende. Teilnehmer berichten, die Kanzlerin sei bei der weiteren Beschränkung von Reisefreiheiten gar nicht mehr zu bremsen.»7 (Tichys Einblick)

Die EU-Behörden und staatliche Bürokraten schrieben derweil vor, wie viele Impfdosen einer Ampulle von Biontech entnommen werden dürfen. Anfangs waren das fünf von mit geeigneten Spritzen möglichen höchstens 7; der Rest mußte nach den Regeln weggeschmissen werden, obwohl er dringend fehlte. Später erlaubten sie gnädig, 6 Impfungen aus einer Ampulle zu ziehen, doch die Verwendung der siebten ist bis heute verboten. Ganz anders in den USA, wo man sich über die zusätzliche Menge freute und so viel entnahm, wie möglich.

Wer völlig unfähig ist, kaschiert das oft damit, die Welt retten zu wollen, darunter geht es nicht, denn die hehre Utopie der Weltrettung besitzt eine so übermoralische Blendkraft, daß totales Versagen und Falschheit der Utopie gar nicht mehr auffallen.

«Merkels treuester Fraktionschef: Hofreiter impft die Welt
Klaus-Rüdiger Mai, 9. Februar 2021
Der Fraktionschef der Grünen offenbart in einem Interview seine planetarischen Rechenkapazitäten. Der Weltpolitiker Anton Hofreiter kommt zu umwerfenden Ergebnissen. …

Strom kommt aus der Steckdose, Essen wächst im Biomarkt, das Netz ist der Speicher, die Erderwärmung setzt sich fort (auch wenn die AfD momentan Schnee en masse produziert und immer wieder die Kühlschränke aufreißt, um den Eindruck von Kälte zu erwecken, weshalb sie vom Verfassungsschutz beobachtet werden muss), und die Wirtschaft kam man beliebig lange aus ‚ethischen Gründen’ ausschalten. Schöne, neue, grüne Welt.

Angela Merkels treuester Fraktionschef, Anton Hofreiter von den Grünen, hat im Interview mit der Welt auf den dramatischen Ernst der Lage und auf die ernste Dramatik der Situation hingewiesen, wenn er die bahnbrechende Erkenntnis über die Entwicklung von Covid-19 verkündet, daß, „solche Mutationen … immer wieder entstehen, überall. Und die finden dann auch den Weg über den Globus, das war bei der Spanischen Grippe vor hundert Jahren nicht anders.”

Das mit der „Spanischen Grippe” hat Hofreiter allerdings aus dem Seehofer-Papier abgeschaut, in dem es heißt: „Außerdem sollte auch historisch argumentiert werden, nach der mathematischen Formel: 2019 = 1919 + 1929.” Das mag manch einem Spanisch vorkommen, zumal 1919 + 1929 nach Adam Ries immer noch 3848 ergibt, doch erklärt Anton Hofreiter, dass es Hinweise darauf gäbe, „daß dieses Virus einen großen evolutionären Vorteil hat. …

Ganz benommen von der großen Aufgabe, der sich Deutschland nun kühn stellen muss, hat der Fraktionschef der Grünen übersehen, dass die Regierung seiner Bundeskanzlerin nicht auch nur annähernd dazu in der Lage ist, genügend Impfstoff für das deutsche Volk zu besorgen. Aber so schlimm ist das für Anton Hofreiter nun auch nicht, denn wir benötigen nur die lächerliche Menge von „6,2 Milliarden Dosen”, um 80 Prozent der Weltbevölkerung” zu impfen. Schließlich geht es um „ein Gebot globaler Gerechtigkeit”. Na, wenn es darum geht, hilft selbst der Zauberer von Oz mit.

Anton Hofreiter, der für die ganze Welt verantwortlich ist, in planetarischen, demnächst in extraterrestrischen Dimensionen denkt, findet, daß es einen Unterschied macht, „ob die Welt bis Ende 2022 durchgeimpft ist, oder, wie es jetzt aussieht, erst 2024.”

Eine Frage hat die Welt dem Weltpolitiker Anton Hofreiter nicht gestellt, nämlich wie er sicherstellen will, dass Deutschland bis 2024 durchgeimpft ist. Es würde der Welt auch nichts nützen, es würde ihr nicht einmal helfen, wenn Deutschland erst 2022 Impfimmunität erreicht hätte. Dann gäbe es keine deutsche Wirtschaft mehr. Nicht einmal Papier für die Geldpresse.

In letzter Zeit kommt mir öfter der Satz in den Sinn: Der Dilettant greift immer nach dem höchsten, ohne das einfachste zu beherrschen.»8 (Tichys Einblick)

An solcher Stelle erfinden Qualitätsjournalisten, also jene, die sich in etablierten Medien mit angehängtem Genderkrimskrams w ie neuerdings :innen zu erkennen geben, gerne einen 5jährigen Sohn, der im feministischen Zeitalter meist zur Tochter umgegendert wird. Selbiges Kind verkündet dann altklug den Lesern, was Qualitätsjournalisten ihr Publikum denken lassen wollen. Sie trauen nicht, es sich in den eigenen Mund zu legen, wohl wissend, daß dieser schon so oft gelogen, verbogen und gehetzt hat, ihre Glaubwürdigkeit zu erschüttern. Aber so einem unschuldigen Kindermund wird man doch noch glauben, oder nicht?!

In meinem Falle ist es nicht einmal ein Kindermund, und ich schwöre, daß ich so wenig lüge wie ich als ‚Qualitätsjournalist’ gelte, sondern es sich wirklich genau so zugetragen hat. Heute hörte ich nämlich den Satz:

„Eurem Land ginge es besser ohne die Regierung.”

Das ist sehr wahr. Ohne hysterische Hühner an der Macht, die in Regierung und Medien gackern, würde unser zwar führungsloses Land, in dem es freilich helle Menschen gibt, tausendmal besser zurechtkommen als mit einer Folge wirrer, sich selbst widersprechender und ideologisch totalverbohrter Anweisungen von oben, aus den Schnäbeln Ungeeigneter, die den Kontakt zur Wirklichkeit verloren haben.

Nun warte ich gespannt auf künftige Torheiten, Kehrtwendungen und sinnfreie Schikanen, die nicht wie in alter Zeit ein Amtsschimmel wiehert, sondern ein hysterischer Hühnerhaufen gackert. Freunde der Parodie leben in einem goldenen Zeitalter, in einer Großaufführung von Satire; Satiriker freilich werden arbeitslos, weil unsre Regenten jegliche Satire binnen kurzem in der Realität überbieten.

Fußnoten

0 https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-04/ema-nutzen-des-impfstoffs-von-johnson-johnson-ueberwiegt-risiken

1 https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-news-ticker-abkehr-neuinfektionen-wissenschaftler-kriterium-pandemie-bewertung-35740134

2 https://miloszmatuschek.substack.com/p/merkelsmachtergreifung

3 https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-news-ticker-mecklenburg-vorpommern-gibtastrazeneca-35740134

4 https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-impfstoff-von-johnson-und-johnson-aufsicht-fordert-produktionsstopp-in-us-werk-a-892d51cc-edc2-41e3-9093-8fe11e605f0f

5 https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/merkel-will-pandemie-mauer-um-deutschland-bauen/

6 https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/merkel-will-pandemie-mauer-um-deutschland-bauen/

7 https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/merkel-will-pandemie-mauer-um-deutschland-bauen/

8 https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/glosse/merkels-treuester-fraktionschef-hofreiter-impft-die-welt/

Großbritannien: Größter Wirtschaftseinbruch seit 1709? – klingt fast wie Karneval

Großbritannien: Größter Wirtschaftseinbruch seit 1709? – klingt fast wie Karneval

Die Kollegen von der Tagesschau sparen nicht mit Superlativen. Wenn Großbritannien den größten Einbruch der Wirtschaft seit 1709 hat, womöglich gar schlimmer als in Weltkriegen, dann sind die Coronamaßnahmen offenbar nicht von Pappe oder leicht wegzustecken. Unsre auf Verlängerung des Ausnahmezustands, in dem sie grundgesetzwidrig mit von oben gelenkten Ministerpräsidentenkonferenzen an Parlament und Kontrolle vorbei regieren, geradezu notgeil versessene Regierung unter einer ebenso diktatorisch wie gefühlig Wirtschaft und Grundrechte drosselnden Angela, dürfte in der BRD mindestens Zustände wie in GB angerichtet haben, oder sogar heftiger geschadet, denn in Sachen Dauer‚lockdown’, wie es Denglisch genannt wird, scheint Angela mit der von Medien verschwiegenen feministischen Beraterin im Hintergrund, immer neue Rekorde aufstellen zu wollen, die den Fleiß deutscher Bürger, Arbeiter, Freiberufler und Unternehmer in Windeseile verheizen.

Doch nicht nur die Wirtschaft, von der wir leben, wird zerstört. Auch Kinder werden psychisch geschädigt.

Medien und Regierung beherrschen das Narrativ in dieser Gesinnungsdiktatur, die nur als Fassade demokratisch übertüncht wird, wobei alle demokratischen Spielregeln ebenso wie im Grundgesetz vorgesehene parlamentarische Kontrolle und Freiheitsrechte außer Kraft gesetzt wurden, aus vermeintlich bester Absicht, wie es jede Diktatur behauptet hat, einschließlich dem Nationalsozialismus mit Verordnungen „zum Schutz von Volk und Staat”.

Insolvenzen, und Selbstmorde als Folgeschäden der Coronamaßnahmen ignoriert die besserwissende, moralfloskelndeRegierung.

Coronamaßnahmenselbstmorde berichten unsre Medien nicht, obwohl sie statistisch auffällig werden, ebenso wie Insolventen, Arbeitsplatzverluste sowie Zombieunternehmen, die nur deshalb noch nicht pleite sind, weil ihr Eingehen durch Hilfsgelder, die der Staat dem Steuerzahler aus der Tasche zieht, künstlich verschleppt wird. Die Regierung rettet sich also über die Zeit mit dem strafbaren Vergehen der Insolvenzverschleppung, das eben zu diesem Zwecke vor kurzem per Erlaß nicht mehr strafbar gemacht wurde. Somit ist die Bahn frei, immer mehr gutes Geld dem schlechten nachzuwerfen, den nach in vielen Krisen gescheitertem Regieren noch verbliebenen Rest des Volksvermögens in immer neue schwarze Löcher zu versenken.

Dieses Land wird kaputtregiert.

Bevölkerung entrechten, die Freiheit nehmen, die Wirtschaft ruinieren kann das Regime, das eine gigantische Umverteilung betreibt: Deutsche zahlen, die Welt kassiert, was korrupte Regierungen und Geburtenexplosion mit 7 Kindern pro Frau in Afrika belohnt, Probleme weiter anheizt. Doch Impfstoffe kann dieses Regime nicht rechtzeitig besorgen, selbst wenn diese in Deutschland entwickelt wurden. Auch in Rußland und Israel kann sich jeder impfen lassen, der will.

Hat jemand schon den Ministerpräsidenten Söder bei Pharmaunternehmen und Studienzentren gemeldet? Der hat sich nämlich, wenn Medien nicht lügen und täuschen und keine inszenierte Propaganda ablassen, was ja nicht sein kann, nicht wahr?, bereits sieben Mal gegen Corona impfen lassen. Das ist lebensgefährlich.

Bitte zieht den nicht mehr zurechnungsfähigen Herrn Söder aus dem Verkehr, bevor er sich mit seinem Dauerimpfen noch umbringt. Denn nach einigen Impfungen muß die Immunität so stark geworden sein, daß eine achte Impfung lebensgefährliche oder tödliche Nebenwirkungen hätte.

Wer die Regierungspropaganda, mit der entweder absichtlich oder durch schiere Dummheit und Verblendung, das eigene Staatsvolk entrechtet und ruiniert wird, nicht mitträgt, wird übrigens entlassen, gefeuert, diffamiert, denn es geht ja nicht, daß jemand in der lupenreinen Fassade einer Musterdemokratie der Regierung widerspricht, die Moral und Gutmenschlichkeit gepachtet hat, weswegen Oppositionelle logischerweise unmoralisch und bösunmenschlich sein müssen, wenn die Voraussetzungen stimmten, oder? Aus diesem Grund veruntreut das Regime 1,1 Milliarden € zum Zwecke des einseitigen Kampfes gegen Rechts, während ein Aktivist, der vom Staat gefördert gegen rechts kämpft, mal eben mehr als nur eine Bombe bastelt.

«Einsatz in Berlin-Schöneberg
Rohrbomben-Explosion – Tatverdächtige aus linksextreer Szene
5. Februar 2021

Ein ohrenbetäubender Knall, erschütterte am Donnerstagabend den Innenhof eines Schöneberger Wohnblocks. Alarmierte Polizisten fanden einen detonierten Sprengsatz, eine intakte Sprengvorrichtung und auch zwei Verdächtige. Allein das Motiv der Männer aus der linken Szene bleibt mysteriös. …

Ein Polizeisprecher: „Beamte des zuständigen Abschnittes 42 fanden im Innenhof neben Rückständen einer Detonation auch eine noch nicht zur Explosion gebrachte mögliche Sprengvorrichtung.” …

Bei der Durchsuchung der Wohnung entdeckte die Spurensicherung Chemikalien und weitere verdächtige Gegenstände. Die Männer wurden dem Staatsschutz überstellt.

Nach B.Z.-Informationen sind beide der linken Szene zuzuordnen

Politikwissenschaftler und Rechtsextremismusexperte Claudio C. arbeitete zuletzt als medienpädagogischer Leiter eines Kreuzberger Vereins. Bis 2019 war der Offenbacher laut eigener Vita Mitarbeiter bei der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus. Sein in Trier geborener Mitbewohner Gregor D., ebenfalls Politikwissenschaftler, soll als Lehrer arbeiten. …

Der ermittelnde Staatsschutz prüft, ob die Verdächtigen auch für eine Explosion in der Nacht des 20. Januar an der Fritz-Reuter-Straße verantwortlich sein könnten.»1 (BZ)

Nicht in jedem Land kommen die Bürger in den Genuß, vom politischen Arm einer Terrorgruppe regiert zu werden. Deutsche hatten diesen Genuß erst mit dem politischen Arm der SA, dann mit dem politischen Arm der StaSi, und nun zu guterletzt noch mit dem politischen Arm der ANTIFA. Da kommt Freude auf!

Außer Rohrbomben gehören auch Coronamaßnahmen zu den Mitteln, die fleißigen Schlafschafe in Schach zu halten und dabei zu melken.

«In Berlin Schöneberg kam es zu einem Bombenanschlag – vermutlich kein Einzelfall. Ein Verdächtiger ist stark vernetzt in der „Zivilgesellschaft”. …

Laut Presseerklärung der Polizei Berlin besteht möglicherweise ein Zusammenhang „zu anderen Sprengstoffdelikten, insbesondere mit einer am 20. Januar 2021 in der Fritz-Reuter-Straße”. …

Ebenfalls geprüft wird laut BZ Berlin ein Zusammenhang mit einem gezielten linksextremen Angriff auf ZDF-Mitarbeiter auf dem Alexanderplatz u.a. mit Metallstangen. …

Beide Verdächtige werden dem linksextremen Milieu zugerechnet. …

Gregor D. arbeitet wohl als Lehrer, Claudio C. ist an etlichen staatlich geförderten Projekten beteiligt und bestreitet seinen Lebensunterhalt mittelbar vermutlich zu großen Teilen aus Steuerzahlergeld. Er arbeitete als freier Mitarbeiter für „Berlin gegen Nazis” und die „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus” – beide gefördert durch den Berliner Senat und letzteres Projekt zusätzlich durch das Bundesfamilienministerium im Rahmen des Programms „Demokratie leben!”. Claudio C. leitet ein weiteres Projekt, das durch den Berliner Senat gefördert wurde. Träger dieses Projekts ist eine Initiative, die u.a. die Theodor-Heuss-Medaille erhielt und deren Referenzen zwei Bundesministerien und die Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) beinhalten. Gemeinsam mit einer anderen Initiative, die unter anderem an Berliner Schulen Projekte gegen antimuslimischen Rassismus und Islamfeindlichkeit anbietet (ebenfalls gefördert von BPB, Bundesfamilienministerium und anderen), wird ein Projekt betreut, das wiederum von „Demokratie leben” gefördert wird – und dessen medienpädagogischer Leiter Claudio C. ist.

Diese verwirrende Karriere im Dickicht der „Zivilgesellschaft” soll nur exemplarisch zeigen, daß hier nicht einzelne Fehler unterlaufen sind, sondern dass mutmaßlich mit Steuermitteln ein weit verzweigtes System geschaffen wurde, daß offensichtlich kaum Berührungsängste zum linksextremen bis linksterroristischen Rand hat.

Das Ergebnis: In Berlin Schöneberg explodieren Rohrbomben, von denen man gar nicht mehr sagen kann, über wieviele verschiedene Ecken Bundes- und Landesgelder mitdetoniert sind. Für die Bundesregierung offenbar kein Problem. Diese „Zivilgesellschaft” soll bald in Milliardenhöhe finanziert werden.»2 (Tichys Einblick)

Hauptsache, den Bürgern werden Milliarden Steuern abgezweigt, in Krisen oder dem einseitigen Kampf nur gegen rechts versenkt, wobei linksextremistische und gewaltbereite Kräfte, die in diesem Regime den Ton angeben, kräftig finanziert und herangezüchtet werden, nicht zuletzt durch massive Indoktrination auf allen Ebenen: an Schulen, in Kinderbüchern, Kinderfernsehen, an Universitäten, Freizeiteinrichtungen, so daß alle Lebensstationen getränkt sind mit Ideologie wie in einem fanatischen, mittelalterlichen Glaubensstaat, dem IS, stärker noch als in klassischen Diktaturen.

Sämtliche Krisen, einschließlich Corona, werden von solchen politischen Kräften für destruktive Politik und hysterische Ziele benutzt.

«„Das sich ausbreitende Ohnmachtsgefühl muß wohl durch den Eindruck eines starken staatlichen Interventionismus in Schach gehalten werden.” …
„Ich würde vom Ziel her argumentieren, nämlich ‚hohen Handlungsdruck aufzeigen’” …
Die Forscher beschränkten sich nicht nur darauf, Zahlen zu liefern, sondern machten auch konkrete Vorschläge, wie sich etwa „Angst und Folgebereitschaft in der Bevölkerung” thematisieren ließen.» (Welt am Sonntag, 7.2.2021)

Fußnoten

1 https://www.bz-berlin.de/tatort/rohrbomben-explosion-schoeneberg-tatverdaechtige-aus-linksextremer-szene

2 https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/berlin-bombenanschlag-tatverdaechtige/

Wenn eine Maßnahme in Schilda versagt, wird sie verlängert

Wenn eine Maßnahme in Schilda versagt, wird sie verlängert

Es reicht Schildbürgerinnen nicht, die Wirtschaft zu plätten und abzureißen, sondern das muß auch noch mit durchgängiger Doppelmoral gewürzt werden.

Da systemnahe Personen gerne über zeitlichen Abstand lästern, folgt der Nachweis, daß es sich um Ereignisse derselben Woche handelt.

Wie werden in der Republik von Schilda Impfkandidaten ausgesucht? Mit Daten eines Paketdienstes!

«Impfprobleme in Niedersachsen Adressen vom Paketdienst

Bei der Impfkampagne für Senioren über 80 kann Niedersachsen das eigene Melderegister nicht verwenden. Das Land nutzt daher die Adresskartei der Post – doch deren Daten sind unvollständig.

Von Hubert Gude 13.01.2021»1 (Spiegel)

Während unsre Länder um das größte Impfchaos wetteifern – Berlin und Bayern mußten schon Impfstoff wegen leichtfertig unterbrochener Kühlkette wegschmeißen, sie schaffen es nicht, den zu wenigen Impfstoff zu verteilen und genug Interessenten einzuladen – hörte ich von Asiaten, deren Land noch vor wenigen Jahrzehnten als hungergeplagtes Entwicklungsland galt, wie sie über unser Impfchaos spotten, sich in ihrer Heimat impfen lassen wollen. Größtmögliche Peinlichkeit an allen Ecken und Enden. Außer arroganten und ideologisch verbohrten Sprüchen, Eintreiben von Steuern und Gängeln der Ureinwohner funktioniert nichts mehr bei den Schildbürgern der Blockflötenparteien.

Ihre Bürger überwachen, die politische Opposition gängeln können sie, aber für Gesundheitsversorgung muß im Schildbürgerstaat auf die Daten eines Paketdienstes zurückgegriffen werden. Seit vergangenem Sommer versäumt unsre Regierung rechtzeitige Bestellung von Impfstoffen mit hoher Priorität. Aus ideologischen Gründen muß alles über die EU und international verlaufen, Bestellung, Lieferung und Zulassung. Deshalb funktioniert nichts. Obendrein wird noch verschenkt, was uns selbst fehlen wird. Stattdessen findet drakonische Freiheitsberaubung an einheimischen Bürgern statt – bei Angelas ‚Gästen’ wagen sie es nicht; Kriminelle haben Narrenfreiheit.

Willkürliche Ausgangssperren und Schließungen, die mit geradezu notgeiler oder fanatischer Besessenheit verhängt werden, ruinieren die Wirtschaft und lähmen privates Leben. Das Ergebnis ist gleichzeitig Ruin vieler Existenzen, Gewerbetreibender, Unternehmer, Freiberufler, Geschäfte und Firmen sowie ein größeres Sterben als nötig. Die tägliche Todesrate der BRD setzte sich vor Tagen nach oben ab an die Spitze.

«Die Corona-Zahlen des Versagens Je Einwohner: Mehr Corona-Tote als in den USA
von: FILIPP PIATOV veröffentlicht am 11.1.2021 – 8:38 Uhr

Neue Horror-Zahlen zeigen: Die Bundesregierung hat Corona nicht ansatzweise im Griff. Jetzt werfen Experten der GroKo sogar Komplett-Versagen vor!»2 (Bild)

Die Zahlen gelten für die letzten Tage bei täglicher Gegenüberstellung. Während Corona sich ausbreitet, handelt die Regierung so hilflos und verworrend wie zuvor. Während Israel schon ein Viertel seiner Bevölkerung geimpft hat, bricht bei uns ein großes Chaos aus. Nicht einmal Impfungen bekommen wir noch hin. Die Zeiten, als uns gutes Organisationstalent nachgesagt wurde, sind lange vorbei.

«5000 Menschen können im Optimalfall in der Arena täglich geimpft werden, in ihrer Schicht, sagt die Ärztin Danne, seien ihrer Schätzung nach maximal 500 geimpft worden. Für sie ist es ein Problem der Einladungen. Es würden zu wenig Menschen eingeladen. Es waren genau 600, das teilte die Senats-Gesundheitsverwaltung mit.

Aber das Problem ist vielschichtiger. Die Einladungspraxis ist möglicherweise verbesserungswürdig, aber es fehlt vor allem unverändert an genügend Impfstoff.»3 (Tagesspiegel)

Wenn sowohl die rechtzeitige Beschaffung eines in Deutschland entwickelten Impfstoffs, als auch das Organisieren der Impfungen scheitert, wird eben das gemeine Volk in Geiselhaft genommen oder ins Heimgefängnis gesteckt, am besten gleich bis Ramadan, also offiziell Ostern. Ostern versauen hatte die Regierung schon einmal geschafft, aber mit Angela Merkels Gästen legen sie sich nicht an, denn die würden sich das schwerlich gefallen lassen, verstehen in religiösen Dingen keinen Spaß.

Während Angela Merkel einen „totalen Lockdown” erträumt, bleiben sie eingeschnappt und verbohrt bei ihrer Ideologie, die ihnen eine unbürokratische Zulassung von fertigen Impfstoffen wie den von AstraZeneca und Sputnik V, die beide konventionelle Vektorimpfungen sind und daher auch für Skeptiker der bRNS- (denglisch: mRNA-) oder Gentechnik geeignet sind, verbietet. Ebensowenig sind sie wenigstens jetzt, mit einem halben Jahr Verspätung, imstande direkt genug Impfstoff für den Bedarf einzukaufen. Auf dem freien Markt gibt es keinen. Die Staaten haben sich die Verteilung vorbehalten, den freien Markt zu beliefern verboten. Doch dazu ist das BRD-Regime unfähig. Ob es einen Billionenschaden gibt für unsrer Wirtschaft, die unsre Lebensgrundlage ist, kümmert das Regime nicht. Dafür spart es an den Kosten des Impfstoffs. Israel hat einfach ein wenig mehr Geld pro Impfportion geboten als die geizige Angela, die Billionen € von Steuernzahlern mühsam erarbeitetes Geld in allen Krisen sinnlos verbrannt, in nicht wiedereinbringbare Kredite gesteckt oder gleich verschenkt hat. Doch ein paar Millionen, ein Zwergenbetrag verglichen mit dem Riesenschaden, den jeder Tag der Schließung und Ausgangssperre, denglisch „Lockdown” kostet, waren ihr zuviel. Deshalb wird Israel bald die gesamte Bevölkerung durchgeimpft haben, wärend bei uns, nach vielen Organisationspannen, kaum 1% erreicht wurde.

Doch das ist nicht der einzige Fehler der dümmsten aller Regierungen: Denn insgesamt hat die Regierung mehr Impfdosen bestellt, als 80 Millionen Menschen brauchen, von denen auch aufgrund der schlechten Politik ein erheblicher Teil kein Vertrauen in Regierung und Impfung hat, diese ablehnen wird. Das bedeutet: Wer sich impfen lassen will, wartet seit einem Jahr verzweifelt in Heimisolation auf die Impfung und neugewonnene Freiheit, doch erhält sie nicht, weil die deutsche Regierung unfähig ist, das zu tun, was die israelische kann. Ein Grund dafür ist wie im Dritten Reich Ideologie: damals mußte jede Entscheidung nationalsozialistisch sein, heute muß jede Entscheidungen international, globalistisch und der EU-Bürokratie überlassen sein. Die Ideologie hat sich geändert, die fanatische, krankhafte Besessenheit deutscher Regierungen von zeitgenössischer Ideologie nicht. Heutige Ideologien sind nicht besser als damalige. Ideologien sind immer schlecht; am schlimmsten aber ist Anfälligkeit für Ideologie, Irrationalität und Hysterie.

Der Impfstoff ist also nicht da, wenn er gebraucht wird und für die, die ihn ersehnen. Später im Jahr, viel zu spät, wenn der Wirtschaftsschaden schon eingetreten ist, wird es dann in der BRD zuviel Impfstoff geben, wovon das meiste entweder weggeschmissen oder an andere Länder verschenkt werden wird, denn viele wollen sich gar nicht impfen lassen. Das alles nur, weil unser Regime aus völlig der Rationalität und normalem Denkvermögen entfremdeten Gurken besteht. Sie sind nicht fähig, die Folgen ihres Tuns vorherzusehen. Man kann kaum glauben, daß Dummheit Ursache sein sollte, denn so niedrig kann der IQ nicht sein, daß sie es nicht vorhersehen können. Der Verstand der Machthaber muß blockiert sein von Gefühligkeit, Hysterie und Ideologie. Das ist auch ein menschliches Problem, siehe meine Bücher, die Ursachen dieser Anfälligkeit für politische Hysterie beschreiben.

«Merkel will Lockdown bis Ostern aufrechterhalten
12.1.2021 11:30
Bundeskanzlerin Angela Merkel will den Lockdown bis Ostern aufrechterhalten. Werden die Pläne realisiert, dürften große Teile des Einzelhandels zusammenbrechen und eine massive Insolvenzwelle im Verlauf des Jahres folgen.»4 (Deutsche Wirtschaftsnachrichten)

Wenn unser Land pleite geht, wird sie nicht mehr im Amt sein. Nach ihr die Sintflut. Die Regierung kann weder rechtzeitig Impfstoff besorgen, der im eigenen Land entwickelt wurde, aber in Übersee genutzt wird, wo Regierungen fähig zum rechtzeitigen Einkauf und Organisieren von Impfungen sind, noch die Impfungen organisieren. Alles, was sie können, ist Ideologie aufzwingen: Alles muß über die EU, international-kollektiv angegangen werden. Derweil sterben Menschen, auch an der Unfähigkeit unsrer Regierung.

«An den Folgen der Lockdowns werden weit mehr Menschen sterben als am Virus …
Der Corona-Schock

Der Lockdown in *** [überall, auch bei uns!] hat laut Berliner Zeitung nicht nur wirtschaftlich eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Nimmt man noch die Folgen der vermiedenen oder verzögerten Behandlung anderer Krankheiten und die psychologischen und wirtschaftlichen Auswirkungen hinzu, sieht das Bild noch düsterer aus. Bundesentwicklungsminister Müller sagte: „An den Folgen der Lockdowns werden weit mehr Menschen sterben als am Virus.” …

In Indien, einem der derzeit am stärksten von Covid-19 betroffenen Länder, haben Ökonomen der State Bank of India im August prognostiziert, daß je nach Bundesstaat die Zahl der Toten durch den massiven Wirtschaftseinbruch in diesem Jahr vier bis zwanzigmal so hoch sein dürfte wie die Zahl der Toten durch Covid. … aber Bill Gates sieht die Vorteile der Digitalisierung

Unbeeindruckt davon veröffentlicht die FAZ einen Beitrag, in dem Bill Gates tatsächlich die Vorteile der Corona Pandemie aufzählen darf, ohne mit den oben angeführten Zahlen und Schicksalen konfrontiert zu werden. …

Dennoch schaltet sich Herr Gates per Video bei einem Fintech-Festival in Singapur hinzu. Da, wo die Startups und Szenehirsche der Finanztechnologie feiern und sich über die Millionen freuen, die sie alle verdienen werden, verkündet Herr Gates, Multimilliardär und Microsoft-Gründer, wie großartig die Folgen der Corona-Pandemie für die Entwicklungsländer doch seien. Die digitale Transformation schreite höchst erfreulich mit Warpgeschwindigkeit voran und könne so den Entwicklungsländern Möglichkeiten bieten»5 (krisenfrei)

Wenn unser Land pleite geht, wird sie nicht mehr im Amt sein. Nach ihr die Sintflut. Kein Heilmittel darf schlimmer sein als die Krankheit. Doch was unsre Regierung tut, ist üblicherweise schlimmer. Das war beim Feminismus, Gender-Mainstreaming, vertragswidrigem Atomausstieg, der Energiewende, CO2-Steuern, Migrationspakten so, und ist auch jetzt wieder in der Coronakrise so. Ob die ganze Aufregung gerechtfertigt ist, steht auf einem anderen Blatt. Derzeit sind ansteckendere Mutationen aufgetaucht; ob diese weniger tödlich sind wissen wir nicht. Aber auch wenn wir annehmen, daß keine internationale Überreaktion (außer in China und Teilen Asiens, wo dichte Menschenmengen bereits wieder feiern) stattfindet, ist das völlige Versagen der Regierung offenkundig.

Ein Scheitern verdeckt das vorige, von Krise zu Krise seit 2005.

«Die Corona-Pandemie lenkt vom Scheitern in der Flüchtlingspolitik ab
13.1.2021 | von Jacques Schuster, Chefkommentator

Deutschland nimmt im Rahmen der Dublin-Verträge viel mehr Migranten auf, als es Menschen an die europäischen Nachbarn zurücksendet. Steckte die EU nicht tief in der Pandemie, würde das Trauerspiel der europäischen Flüchtlingspolitik deutlich ins Auge fallen.

Tage dehnen sich zu Wochen, Wochen wachsen sich zu Monaten aus, zwölf Monate machen ein Jahr. Jahr für Jahr. Und das alles in lähmender Sprachlosigkeit. So etwa lautet die traurige Bilanz der Europäer und ihrer Versuche, endlich der Flüchtlingskrise Herr zu werden.»6 (Welt)

Die Coronamaßnahmen lenken Bürger auch vom Scheitern des politopublizistischen Komplexes in zahlreichen anderen Krisen und Problembereichen ab. Auf keinen Fall will das Regime Probleme lösen: Ihre Ideologie (in diesem Falle EU, sonst auch Globalismus, Migration, Gender, Feminismus u.s.w.), die sie unfähig macht, rechtzeitig genug Impfstoff zu bestellen und zu beschaffen, so wie sie Anfang 2020 die Besorgung von Schutzbekleidung und Masken verschlampt, diese sogar nach China verschenkt haben, so wie sie anschließend den Einkauf von Impfstoff verschlampten, weil das ihrer Ideologie zufolge nur international und über die EU erfolgen darf. Auch auf bestellten Impfstoff verzichteten sie später zugunsten von Biontech-skeptischen Ländern, die nicht mitbestellt hatten. Das jetzige Regime ist genau spiegelverkehrt zum Hitlerfaschismus, d.h. tut genau das Gegenteil, mit gleicher verblendeter Besessenheit. Statt andere Völker zu verdrängen, verdrängen sie das eigene. Der Hochmut von heute ist nicht der des ‚Übermenschen’, sondern des Übermoralisten, wobei sich der Sadismus gegen das eigene Staatsvolk umgekehrt und zum Masochismus geworden ist. Der politische und mediale Arm der Regimes begeht dabei denselben Fehler wie die ANTIFA: Nur weil sie das Gegenteil der historischen Nazis tun, sind sie nicht besser als diese, im Gegenteil, da sie dieselbe ideologische Verbohrtheit entwickeln und ähnliche Methoden verwenden, in modernisiertem Gewand, sind sie zum Verwechseln ähnlich. ANTIFA ist eine SA mit umgekehrtem Vorzeichen, so wie die etablierten BRD-Parteien ein in der Ideologie genau auf den Kopf gestellter Faschismus ist. Statt nationaler Überheblichkeit ist es heute ein nationaler Masochismus, der genauso krank ist wie sein Gegenteil. In Umkehrung zum DR werden heute Einheimische massiv benachteiligt.

«‚Normale’ Häftlinge in Berlins Justizvollzugsanstalten (im Bild die JVA Tegel) werden einem Corona-Zwangstest unterzogen – Schubhäftlinge hingegen können einen solchen ablehnen und damit ihre Abschiebung unterlaufen.
13. Jänner 2021»7 (unzensuriert)

Zerstörung unsrer Volkswirtschaft, von der wir leben, wird genauso irrational und rücksichtlos fahrlässig ausgelöst wie ein Abwürgen des Privatlebens. Die Betreiber haben sich völlig aus Realität und Vernunft verabschiedet, begreifen entweder vor lauter Ideologie und hysterischer Gefühligkeit nicht mehr, was sie anrichten, oder es ist ihnen egal. Manche halten sie für Getriebene, andere vermuten böse Absichten. Was auch immer: Ihr Handeln ist kriminell.

«Enteignungs-Tsunami – oder: Warum mutierte Mutationen Erfüllungsgehilfen für „The Great Reset” sind
tbreitschneider 14. Januar 2021

Immer mehr verzweifelte Mittelständler berichten in emotionalen Videos, die wirklich keinen kalt lassen, wie ihr Betrieb vor die Hunde geht und sie keinerlei Perspektiven mehr haben angesichts eines sich immer weiter hinziehenden Lockdowns. Und es ist kein Ende in Sicht.

Wie soll das alles enden?
Jetzt tauchen von allen Seiten neue Virus Mutationen auf, die angeblich noch gefährlicher sein könnten als das ursprüngliche Virus. Genaues weiß man nicht, aber als Mittel zum Zweck, die Coronaangst weiter auf einem hohen Level zu halten, taugen diese neu aufgetauchten Mutationen ganz wunderbar. Und nicht nur dafür. Es gibt noch etwas Anderes, wofür sie sich eignen. Nämlich den Lockdown immer weiter zu verlängern bis zum Sankt Nimmerleinstag. Und genau das wird den Tausenden kleinen Betrieben und dem Mittelstand überhaupt endgültig das Genick brechen. Denn nicht nur, daß sie schon seit Monaten keine Einnahmen mehr haben sondern auch damit, daß ihnen jegliche Perspektiven, jemals wieder öffnen zu können, genommen werden. …

Es ist eine globale Transformation unseres Lebens und unserer Gesellschaft im Gange, die wir hier live miterleben. Diese Transformation ist nicht einfach so vom Himmel gefallen, nein, sie ist lange geplant und war erst bekannt als die „Neue Weltordnung” oder Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Schon vor vielen Jahren sprach Angela Merkel über diese Neue Weltordnung. Auch andere sprachen davon, aber keiner wollte es hören oder ernst nehmen. Es wurde als eine Verschwörungstheorie abgetan an die nur Spinner oder Aluhutträger glaubten. …

Dann kam Corona und schwemmte das Buch „Covid19 – The Great Reset” von Klaus Schwab an die Oberfläche. Und plötzlich setzten sich all die vielen Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammen. Jetzt dämmerte mir und vielen von Euch, was hier tatsächlich geschieht und dass nichts einfach nur zufällig passierte, sondern dass hier minutiös mittels des Coronavirus eine Agenda abgearbeitet wurde.»8 (Breitschneider)

Offenbar wirkungsarme oder gescheiterte, dafür aber schädliche Maßnahmen werden rigoros verschärft und verlängert, obwohl viele Wissenschaftler, Ärzte und sogar die WHO wegen der wirtschaftlichen Folgen seit langem davon abraten. In jeder Frage handelt das Regime gleichermaßen irrational. Nachdem die Freiheitsberaubung durch Ausgangsbeschränkung (englisch ‚Lockdown’) wirkungslos war, wird diese verschärft und verlängert, während sogar die Verteilung des Impfstoffs chaotisch scheitert. Sogar derzeit hält Pandemieminister Spahn Berichten zufolge einen unterzeichneten Kaufvertrag über 30 Millionen Impfdosen von Moderna zurück, die dringend gebraucht werden. So ähnlich irrational hat Adolf Hitler nicht nur seinen Weltkrieg begonnen, sondern in jeder Frage mit Sturheit aus Ideologiegründen das so ziemlich unvernünftigste durchgesetzt. Die Verstockheit einer Angela Merkel, die nach 6 Jahren immer noch nicht einsehen kann, was für einen Riesenfehler sie begangen hat, als sie die Migrationswelle 2015 auslöste, gleicht der damaligen Verstocktheit. In beiden Fällen ist Ideologie Grundlage, ebenso persönliche Charaktermängel. Ähnlich wird jetzt bei Corona herumgepfuscht. Fehler werden nicht berichtigt, sondern verstockt beibehalten und zugespitzt. Der Lockdown ist so etwas wie Angela Merkels Stalingrad. Nur nicht vor dem Sieg zurückweichen! Kosten für die Wirtschaft zählen nicht.

Der sogenannte ‚Experte’ Lauterbach, der seit Monaten eine möglichst krasse Radikalisierung der Beschränkungen betreibt, hat sich bereits mit seiner Studie für Lipobay blamiert. Damals übersah er schädliche Folgen des Medikaments, das später vom Markt zurückgezogen werden mußte. Ähnlich scheiterte er bei der Schweinegrippe, ist aber jetzt wieder voll als extremistischer Maulheld und Radikalisierer dabei. Am schlimmsten aber ist das Entgleisen der Medien in westlichen Ländern. Die vierte Macht informiert nicht mehr umfassend, betrachtet nicht länger Regierungen kritisch, sondern ist zum Propagandisten von Gesinnung geworden, bejubelt unkritisch die einen, die wie Obama vorab zur Lichtgestalt, zum Erlöser der Welt, einer Art Messias und Jesus aufgebaut wurden, vor Amtsantritt sogar den Friedensnobelpreis erhielten in der kollektiven Beifallshysterie, die von unsrer Medien angezettelt wurde, wogegen sie in harscher Umkehrung Tag und Nacht gegen AfD, Opposition und Trump gehetzt haben. Nach der Wahl hat der angebliche ‚Friedensfürst’ Obama dann Rekordzahlen Bomben geworfen und den verhängnisvollen Syrienkonflikt angeheizt, Trump dagegen Frieden gestiftet – aber heh, die Wirklichkeit kommt niemals gegen haßerfülltes Vorurteil der Medien an.

Niemand kam auf die Idee, die extreme Einseitigkeit von Medien vor der Wahl kritisch zu untersuchen, oder zweifelhafte Abläufe der Wahl. Weil sie Trump so extrem haßten, war es ihnen egal, ob Verstorbene gewählt hatten, seit vielen Jahren tot, oder mehr Stimmen abgegeben worden waren, als es Wahlberechtigte gab. Wäre das in Rußland, China oder anderswo geschehen, wäre die Häme unsrer Medien sicher gewesen. Aber aus bloßem Haß, ob gegen Trump, Salvini, die AfD oder andere unerwünschte Opposition gegen ihre Ideologie vergessen sie journalistische Prinzipien und tun radikal das Gegenteil. Nur extrem starke Gefühle von Haß können den Verstand so vernebeln, daß vielen die zahlreichen Widersprüche gar nicht mehr auffallen. Auch das ist nicht nur ein logisches, sondern menschliches Problem. Die gleiche Störung, die fanatischen Faschisten nachgesagt wurde, liegt bei einem großen Teil etablierter Journalisten und Politiker vor; ohne eine Haßstörung und Empathiestörung ist so viel Irrationalität und Einseitigkeit gar nicht vorstellbar.

Ohne gefühlsduselnde Ideologie stellt sich dann oft heraus, daß die Politik – ob feministische Politik, Umwelthysterie, geradezu zwanghaftes, notgeiles Einholen immer mehr illegal eindrängender Massen, die von einem modernen Goldrausch erfaßt wurden, wobei die Goldmine von heute unser naiv-dummer Sozialstaat ist, der Millionen, vielleicht bald Hunderte Millionen verlockt, sich auf die Reise zu begeben, so wie im 19. Jahrhundert Menschenmassen vom Rausch des Goldfiebers erfaßt wurden, sobald Goldfunde berichtet wurden. Unsre radikalen verbohrten Utopisten sind unfähig, das naheliegendste zu erkennen und verschlimmern ständig die Lage. Auch das ist eine gemeingefährliche Geistesstörung, die mit einer Empathieverzerrung zu tun hat; auch in dieser Hinsicht haben wir Verhältnisse wie in den 1930er Jahren, wobei nur die Ideologie gewechselt wurde.

«Deutschlands politisch-medialer Komplex gleicht immer mehr einem Irrenhaus. Gerade hat der renommierte Stanford-Professor John Ioannidis, der auch auf den Seiten der WHO publiziert, mit Kollegen eine wissenschaftlich fundierte Studie herausgebracht. Die belegt, daß der Lockdown nicht nur so gut wie keinen Nutzen hat. Er kann sogar schädlich sein, so das Ergebnis der Top-Forscher (siehe hier). Auch die WHO rät von Lockdowns ab. Genau darauf deutet auch die Entwicklung in Deutschland hin: Nach dem Lockdown im November stiegen die Zahlen bis weit in den Dezember hinein massiv. In einer funktionierenden Demokratie und Medienlandschaft wäre so eine Studie gemeinsam mit solch einer Entwicklung das Top-Thema. Die Medien würden groß die neuen Erkenntnisse thematisieren. Die Politik müßte sich rechtfertigen. Auch die bisher eher schlecht informierten Bürger kämen ins Nachdenken.

Was passiert stattdessen im selbsternannten „besten Deutschland aller Zeiten”? Die großen Medien ignorieren die Studie einfach. Manipulation durch Totschweigen. Schlimmer noch. Etwa wenn man heute das Zentralorgan der Corona-Panik „Focus Online” öffnet, bei dessen Verlag Spahns Ehegatte das Hauptstadtbüro leitet. Die ersten beiden Meldungen dort: „Prinzip Hoffnung ist keine Option mehr: Ausgangssperre für alle? Jetzt steuert Deutschland auf den totalen Lockdown zu.” Und – offenbar in Erregung geschrieben, da gleich mit doppeltem Doppelpunkt: „Coronavirus: Merkel warnt: Brauchen noch acht bis zehn Wochen harte Maßnahmen.”»9 (Reitschneider)

Die Regierung schwankte stümpernd von einem Extrem ins andere. Januar und Februar 2020, als es noch Zeit gewesen wäre, die Grenzen zu schließen und eine Ausbreitung im Lande zu verhindern, danach Einzelfälle einzudämmen, wie es Taiwan erfolgreich vorgemacht hat, verharmloste die Regierung noch ärger als sobeschmipfte Covidioten von heute und weigerte sich aus ideologischen Motiven, Kontrollen an Grenzen wieder einzuführen.

Ganz nebenbei widerspricht sich der politomediale Komplex im Laufe weniger Monate selbst.

«Noch am 23. Januar letzten Jahres antwortete der damals wie heute amtierende Gesundheitsminister auf eine Frage von Caren Miosga, „wie besorgt” er denn wäre, indem er darauf hinwies, „daß China wesentlich transparenter als vor einigen Jahren” mit Informationen „umgeht”; wichtig wäre es auch, „daß wir das alle für uns einordnen”; bis zu 20.000 Patienten würden jedes Jahr „an Grippe sterben”, auch das wäre „ein Risiko, das wir jeden Tag haben”; „das Infektionsgeschehen hier”, also bei Corona, sei freilich „deutlich milder als wir es bei der Grippe sehen…”.

Wer heute so etwas sagen würde, müßte damit rechnen, sofort als „Corona-Leugner”, „Corona-Verharmloser” oder „Querdenker” zertifiziert zu werden.»10 (Welt)

Vorschriften für das gemeine Volk; Vorteile für Politiker, die sich selbst steuerfreie Diäten und Pensionen erhöhen können. Maskenfrei palavernde Politiker, abgebüßte Bürger. Heute ging ein Youtube-Video um, die maskenfreie Politiker ohne Mindestabstand vor dem Bundestag zeigte, darunter eine Grande Dame grüner Politik. Journalistische Fragen nach Maske und Abstand tat sie ab, schwadronierte, Masken würden sicher helfen, während sie ihre in der Hand hielt.

Derweil schließen Krankenhäuser während der Coronazeit. Die Zahl der in Intensivstationen Behandelten scheint dieses Jahr statistischen Übersichten zufolge auf gleichem Niveau zu verharren; gesunken ist seit März allerdings die verfügbare Gesamtzahl Plätze, woraus sich rein formal eine höhere ‚Auslastung’ ergibt.


Fußnoten

1 https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/corona-impfprobleme-in-niedersachsen-adressen-von-der-post-a-821fe459-9d56-4d46-bbdf-3942f756cb1e

2 https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/corona-experte-rechnet-mit-groko-ab-diese-3-zahlen-beweisen-das-versagen-74830396,view=conversionToLogin.bild.html

3 https://www.tagesspiegel.de/berlin/aerztin-kritisiert-berliner-impfzentrum-es-fehlt-nicht-der-impfstoff-es-fehlt-an-menschen-die-sich-impfen-lassen/26788312.html

4 https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/508800/EILMELDUNG-Merkel-will-Lockdown-bis-Ostern-aufrechterhalten-Zerstoerung-der-deutschen-Wirtschaft-scheint-besiegeltd

5 https://krisenfrei.com/bill-gates-sieht-positive-folgen-der-covid-19-pandemie/

6 https://www.welt.de/debatte/kommentare/article224316646/Dublin-Vertraege-Pandemie-lenkt-vom-Scheitern-in-Fluechtlingspolitik-ab.html

7 https://www.unzensuriert.at/content/120730-doppelmoral-beim-berliner-kampf-gegen-corona/

8 https://tbreitschneider.home.blog/2021/01/14/enteignungs-tsunami-oder-warum-mutierte-mutationen-erfullungsgehilfen-fur-the-great-reset-sind/

9 https://reitschuster.de/post/merkel-und-medien-stimmen-auf-den-totalen-lockdown-ein/

10 https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus224333946/Corona-Massnahmen-Die-Bundesregierung-hat-den-Point-of-no-Return-ueberschritten.html

Corona ist an allem schuld

Corona ist an allem schuld

Corona ist an allem schuld! Bitte untersteht euch, mir Ironie zu unterstellen.

«NEUE ZAHLEN ZUR CORONA-GEFÄHRLICHKEIT
Experten sehen sogar eine Untersterblichkeit
12.10.2020 – 17:31 Uhr

Neue Zahlen zum Thema Gefährlichkeit des Corona-Virus! Wissenschaftler der Uni Essen haben berechnet, wie viele Menschen während der ersten Pandemiewelle zwischen März und Mai mehr gestorben sind – und haben das mit der Bevölkerungsentwicklung verrechnet.

Epidemiologe Prof. Dr. Andreas Stang erklärt die Zahlen, laut denen es sogar eine UNTERsterblichkeit geben soll.»1 (Bild)

Corona ist an allem schuld! Aufgrund der Erdrosselung unsrer Wirtschaft, wie schon durch CO2-Panik, dem geistigen Kurzschluß Angelas beim Reaktorunfall im Seebebengebiet Fukushima, durch ständiges Nachschießen von Krediten, Stützgeldern in aller Welt, besonders in Pleitestaaten, wofür unsre Steuerzahler haften, Immobilienkredit- und Bankenkrise, und anderen Anlässen, ist der Regierung gelungen, ihre Zuverlässigkeit zu zeigen: „Mit mir wird es keine Maut geben!” „Multi-kulti ist gescheitert!” „Die Renten sind sicher” „Nach Kriegsende werden die alle heimkehren!” hat den heroischen Kampf um Untersterblichkeit gewonnen. Schuld war der Coronavirus, wegen dem wir unser freies Leben aufgaben, uns hinter Gesichtswindeln verkrochen, unter denen schon zwei oder drei Kinder tot zusammenbrachen.

Das hatte eine so durchschlagende Wirkung, daß der Professor für Epidomologie eine Untersterblichkeit bemerkte. Denn die üblichen jahreszeitlichen Krankheiten wie Grippe fanden ihren gewohnten Übertragungsweg bedeckt. Na gut, dann sind wir zwar pleite und hinterlassen unsren Kindern und Enkeln einen Schuldenberg und ruinierte Wirtschaft, aber wenigstens sind weniger Leute an Erkältungen gestorben, statistisch jedenfalls. Der nationale Großakt, größter seit dem 2. Weltkrieg, hatte also einen Sinn!

Sind weniger gestorben, oder eher mehr?

«Deutsche Krebshilfe in Sorge
50.000 Krebs-Operationen wurden wegen Corona-Pandemie in Deutschland verschoben
13.07.2020

Als Folge der Corona-Pandemie sind nach Angaben der Deutschen Krebshilfe hierzulande zehntausende Krebsoperationen sowie Diagnose- und Früherkennungsmaßnahmen verschoben worden. Der Vorstandsvorsitzende Gerd Nettekoven warnte in der „Augsburger Allgemeinen” vom Montag vor potenziell fatalen Folgen. …

„So etwas kann fatale Folgen haben.”»2 (Focus)

Na, so etwas! Fluch der äußerst gut gemeinten Tat! Zwar sind kurzfristig weniger Menschen an Grippe gestorben, doch dafür werden viele Krebspatienten den letzten Zeitpunkt für eine lebensrettende Operation verpaßt haben und demnächst an Krebs sterben. Durch verspätete Vorsorge, Früherkennung, nicht nur zu Krebs, sondern auch Schlaganfällen und anderen gefährlichen Krankheiten, wird es noch eine größere Zahl zu früh verstorbener Bürger geben, die von der politischen Hysterie um ihr Leben gebracht werden. Doch solche Zusammenhänge zu entdecken sind unsre Medien zu verblendet, voreingenommen oder dumm – was davon, dürfen sie sich selbst aussuchen.

Das Sterben mit Übersterblichkeit wegen anderen Krankheiten wird schleichend einsetzen, uns die nächsten Jahre begleiten, ohne sich durch plötzliche Spitzen in der Statistik zu zeigen. Dafür wird niemand die verantwortlichen Politiker haftbar machen. Sie können also ihre Hände in Unschuld waschen, sich öffentlich weiter in ihrer Hypermoral brüsten und so tun, als hätten sie Leben gerettet.

Nebenbei ist COVID ein Glücksfall für die Regierung. Das Ansehen der Kanzlerpartei war im Sturzflug; Meinungsumfragen zeigten die Folgen ihre Kunst des Scheiterns, des Staatsversagens auf allen Gebieten außer dem Einholen immer mehr junger Männer, die sich hier um unsre zu wenigen Mädchen streiten. Die CDU erzielte historische Tiefstwerte bei Umfragen. Monate später war ihre Beliebtheit emporgeschossen auf Traumwerte, wie es nur mit Kriegen oder großen Krisen gelingen kann. Man munkelt, manch ein Krieg sei in der jüngeren Geschichte begonnen worden, um Opposition in ihrer Wirkung zu pulverisieren und treue Patrioten um die Regierung zu scharen, nach dem Motto: Wenn alles schiefgeht, bleibt mir immer noch ein Krieg. Im Zeitalter von Atombombe und Abschreckung gibt es jedoch subtilere Mittel, wie eine große Krise, der nationale oder gar internationale Kampf gegen eine Epidemie, ach, was sage ich, noch viel dramatischer: gegen eine Pandemie!

Nun ließ sich endlich durchregieren. Zeitweise wagte sich noch nicht einmal das Parlament zu versammeln, um ihre Nasen in dunkle Geschäfte der Regierung zu stecken, wobei sie ihre empfindlichen Schleimhäute in den Riechnasen mit gefährlichen Coronaviren hätten infizieren können. Wie im Krieg konnte die kluge Regierung nun am Parlament vorbeiregieren. Am Volk regiert sie ja sowieso vorbei. Das ist nur Stimmvieh; vor Wahlen erzählt man ihm Lügen, die spätestens ein oder zwei Tage nach der Wahl mit der Regelmäßigkeit eines Uhrwerks platzen – manchmal bereits am Wahlabend, wenn aus taktischen Gründen vehement ausgeschlossene Bündnisse nun doch gebildet werden.

Wie schön regiert es sich doch in einer lupenreinen, mustergültigen Fassade einer Demokratie! Von Jahr zu Jahr greift man dem steuernzahlenden Bürger tiefer in die Taschen, zieht so viel Geld heraus, daß die BRD EU-weit und weltweit auf einem Spitzenplatz bei Abgaben steht, dafür auf einem Rekordtiefstand beim anteiligen Rentenniveau. Aber das stört doch unsre Goldkinder an der Macht nicht, denn die können sich ihre steuerfreien Diäten und Sonderpensionen ja ständig selbst erhöhen! Ach, wie schön ist es doch, wie goldig und verdienstvoll (im Sinne von barem, €), ein Volksvertreter zu sein! Da kann man schon mal vergessen, welches Volk man denn laut Grundgesetz vertreten soll!

Während das einst von seinem ungewöhnlichen Fleiß, aber auch wegen Geist und Erfindungsgabe reiche Land verarmt, wogegen andere Länder, deren Bürger lieber bequem in den Tag herein leben, ihr Leben genießen, auf Kosten deutscher Nettozahler in der EU, um harte Arbeit auf morgen zu verschieben, um dann morgen weiter zu verschieben, leben andere auf unsre Kosten. Das gilt für die ganze Welt, denn die Moraldiktatur ist spendabel! Sie ist so spendabel, daß sie seit den 1950er Jahren jede Menge Kohle an den Rest der Welt abdrückt, der sich daran gewöhnt hat, davon zu leben. In Afrika werden seit den 1950er Jahren fleißig weiter etwa sieben Kinder je Frau geboren, weil der von seinen Regierungen für dumm verkaufte Deutsche ja dafür zahlt. Deshalb hat sich die Bevölkerung Afrikas vervielfacht, was wiederum ein Grund dafür ist, daß der Kontinent nach wie vor arm ist. Ein anderer Grund ist mangelnder Wille, selbst etwas dafür zu tun.

Wieso denn auch? Da gibt es doch diese dummen Deutschen, die nichts besseres mit ihrem mühseligen Leben anzufangen wissen, als wie bekloppt zu arbeiten, bis sie tot umfallen, um ihr Geld dann in Form von Reparationen oder Entwicklungshilfe abzudrücken, damit korrukte Regierungen in Afrika, die deutsches Geld so sehr lieben, daß sie es lieber selbst ausgeben, oder Vettern damit beehren, dem eigenen Stamm ein paar Vorteile zuschanzen, daß es kaum je bei den Armen ankommt. Auch der korrupte durchschnittliche Staat Afrikas denkt nicht daran, sich um seine Armen zu kümmern. Wieso auch? Da gibt es doch diese dummen Deutschen, die nochmals Millionen und Milliarden abdrücken, um den armen hungernden Kindern zu helfen, die mit ausgemergelten Körpern und Mitleid erheischenden Augen von einer Sozialkitschporno-Zuhälterpresse begierig abgelichtet werden, um einen größeren Strom von Hilfsgeldern und Spenden einzusammeln.

Weshalb sollte also ein afrikanischer Despot so blöd sein, sein schönes Geld in die Armen des eigenen Landes zu investieren, wenn die Mitleids-Porno-Industrie so viel mehr Geld aus dem Abendland heranspült? Außerdem lohnt das mit den vielen Kindern, denn sonst wäre es ja mit dem schönen Zustrom von Hilfsgeldern vorbei. Daher wäre das schlimmste und geschäftsschädigendste, was den korrupten Regenten einfallen könnte, die Geburten ihres Landes auf ein tragbares Maß zu begrenzen. Keine hungernden Kinder, keine eingehenden Hilfsgelder, von denen ein Teil in ihren eigenen Taschen landet. Außerdem wird die Bedeutung ihrer Nation und ihrer Regierungsmacht umso größer, je höher die Bevölkerung. Also wird jeder Versuch einiger verantwortlicher Menschen, die demographische Bombe zu entschärfen, entrüstet als feindlicher Eingriff abgelehnt.

Während autochthone Abendländler mit Geburtenraten um die 1,2 weit unter der Erhaltungsrate aussterben und zu blöd sind, ihr Geld in die eigene Zukunft und Kinder zu stecken, explodiert die Bevölkerung auf anderen Kontinenten, von uns bezahlt.

Wie kam es überhaupt zu der Schieflage? Das ist schnell erklärt. Einst war Afrika frei und glücklich, weil es ja noch nicht von bösen Kolonisatoren regiert worden war. Man lebt froh im Kral, in Lehmhütten, und alles war prima. Ein Häuptling oder König konnte viele Frauen haben, wie heute noch König Mswati von Swasiland, der mit seinen siebzig Ehefrauen sexuell gut befriedigt sein dürfte. Freilich sind die meisten Männer keine Könige und haben es etwas schwerer. Bei so starker Polygamie sind Frauen aus numerischen Gründen sehr, sehr äußerst knapp. Um da in die Wahl zu kommen, muß jemand sehr reich, sehr erfolgreich sein. Wer nicht zu dem einen oder den wenigen Prozent gehört, kann sich in die Tonne kloppen. Da macht man dann schnell mal rüber zu Mama Merkel, die einem Häuser baut, deutsche Sportwagen gibt, und dazu ein hellhäutiges, vielleicht sogar blondes Mädel, dem man dunkle, unblonde Bälger zeugen kann. Das lohnt sich! Denn in Afrika winkt ein besseres Kastratenleben. Man ist nun mal meist kein König und kein Chef, dem die Frauen zufliegen. Außerdem stehen Frauen auf Muskeln, rhythmischer Kunstfertigkeit, weshalb sexuelle Selektion das von Generation zu Generation zunehmen läßt. Da Frauen bekanntlich bei rein sexueller Wahl von Vernunft, Verstand eher abgeschreckt werden … aber das lasse ich mal besser aus, sonst verhaftet mich die politische Korrektheitspolizei.

Nun ja, wir wissen jetzt, wie glücklich Afrikaner in ihrem Kral waren. Übrigens waren Deutsche im einstigen Deutsch-Ostafrika, die das Land als ihre neue Heimat betrachteten, von einigen Sitten im Kral fasziniert, wie ich bei Balder Olden, einem Schriftsteller nachgelesen habe, der es aus eigener Anschauung kannte und ein tragisches Schicksal hatte. Aus einer einst jüdischen Familie stammend, war er ein echter Patriot, erlebte den Ersten Weltkrieg als Verteidigung der Zivilisation gegen England, den Zusammenbruch des Kaiserreichs als Katastrophe. Alle Deutschen in Ostafrika wurden interniert, wobei viele in den Lagern an Krankheiten starben, auch viele Frauen und Kinder. Danach wurden sie des Landes verwiesen, das sie für ihre Heimat ansahen. Später floh Balder Olden vor den Nazis.

So, nun aber zur Faszination damaliger junger Deutscher für Afrika, ihre Kolonie. Bei den Stämmen jener Zeit gab es große Häuser für Jungfrauen, die von den Jünglingen besucht wurden. Bevor sie später heirateten, konnten sie sich in jener Zeit sexuell ausprobieren, was im Abendland jener Epoche eher tabu war. Daher die Faszination für die Sitten – was sie in ihrem jugendlichen Begehren nicht begriffen, war die heftige Schattenseite, nämlich die Entfesselung sexueller Selektion. Bei uns warben Jünglinge um Mädchen, was bei einem Geschlechterverhältnis von 1 : 1 funktionieren konnte. Im Mädchenhaus des Kraals aber sahnte ein Muskeltarzan sicherlich die Liebe vieler Mädchen ab, so wie Pick-Up-Artisten bei uns. Viele Verlierer sieht man nicht. Wenigstens ließen die sich damals nicht nach Deutschland einfliegen, um uns unsere Mädchen wegzunehmen.

Nun ja, ich habe euch noch gar nicht alles beschrieben, was zum glücklichen alten Afrika auch noch gehörte, etwa Hungersnöte und Krankheiten. Es hatte schon einen Grund, weshalb Frauen sieben Kinder haben konnten, ohne daß die Bevölkerung wie bei einer Kettenreaktion explodierte. Es starben auch viele! Wer ist aber schuld daran, daß heute nicht mehr so viele sterben? Wir natürlich! Wir bösen Kolonialherren! Wir haben nämlich moderne Medizin nach Afrika gebracht. Deutsch-Südwest, das heutige Namibia, brüstete sich in der Kaiserzeit, das erste Röntgengerät ganz Afrikas zu haben. Sie bauten ein Schulsystem auf, das so gut gewesen zu sein scheint, daß junge Afrikaner in deutschen Kolonien besser gebildet waren als die anderer europäischer Kolonien. Selbst in einem Land, wo Deutsche nur wenige Jahre waren, bauten sie ein Postsystem auf. Danach wurde es weggeben für den berühmten Tausch: Wir verzichteten auf den riesigen Kongo, sowie ein Land, wo wir die Post aufgebaut hatten, und obendrein auf Sansibar, entgingen damit einem Streit und Konflikt mit den Briten, und erhielten als Gegenleistung: Na, was war die Gegenleistung für Kongo, Sansibar und und? Das kleine Helgoland! Dieser Tausch wurde von Zeitgenossen verspottet. Ein Kaiserreich und eine große Insel haben die Deutschen gegen eine Nußschale getauscht! Aber für die Entspannung war das gut.

Aufgrund der Aufbauleistung waren die Deutschen meist beliebt. Im Ersten Weltkrieg hielt Deutsch-Ostafrika zwei Jahre lang gegen eine – je nach Quellenangabe und Zeit – zehnfache bis hundertfache Übermacht stand. Die Inder hatten keine Lust zu kämpfen, sich für ihre britischen Kolonialherren totschießen zu lassen. Doch die mehrheitlich afrikanischen Truppen Lettow-Vorbecks kämpften überraschend gut. Dies ist keine Geschichtsstunde, aber aufgrund der Einseitigkeit heutiger Masochisten erzähle ich, was in jenen alten Büchern stand. Balder Olden beschrieb auch, wie die Deutschen damals informationstechnisch den zahlenmäßig weit stärkeren Briten überlegen waren: Sie erfanden die Lichttelegraphie. Dabei hatten sie Stationen, die mit Spiegeln im Sonnenlicht Zeichen morsten, bis zur nächsten Station. An deutschen Schulen ausgebildete Afrikaner waren ziemlich flott im Lichtmorsen, so daß die Truppen rasch informiert waren. Zwar trommelten Afrikaner Nachrichten auf ähnliche Weise durch den Busch, doch das war wegen der Schallgeschwindigkeit wesentlich langsamer. Lettow-Vorbeck war so beliebt, daß er der einzige war, bei dessen Tod ehemalige seiner Asfari auf eigene Kosten aus Afrika anreisten, um ihrem einstigen Feldherren die letzte Ehre zu geben. Keinem britischen Kommandanten von Kolonialtruppen ist das widerfahren.

So, jetzt aber zurück zum glücklichen Leben, bevor die bösen Kolonialisten kamen. Mal war es schön, mal gab es Hunger, und manchmal Krankheiten. Zuweilen aber fielen die Araber ein. Die versklavten nämlich systematisch Afrikaner im großen Stile und machten ein großes Geschäft daraus. Sklaverei ist uralt in Afrika. Muslimische Araber waren die starke, dominierende Kraft des Sklavenhandels, versklavten auch über eine Million oder anderthalb Millionen weiße Europäer, indem sie jahrhundertelang christliche Schiffe überfielen oder Dörfer am Meeresrand. Piraterie war ein Hauptgeschäftszweig, so wie heute das Schmuggeln von Asylbewerbern. Damals wie heute winkte großes Geld. Weiße wurden geraubt, und so sich nicht ein fürstliches Lösegeld für sie erpressen ließ, wurden sie auf dem Sklavenmarkt weiterverkauft, die Frauen ebenso wie die Männer. Deshalb haben viele Bewohner der einstigen Piratenstädte wie Algier erstaunlich helle Haut, weil sie so viele weiße Mädchen und Frauen geraubt, sie als Sklavinnen gehalten und geschwängert hatten, daß sich der Genpool der Sklavenhalter veränderte.

Ja, es gibt noch eine Anekdote. Gleiches galt für die muslimischen Eroberer, die zeitweise große Teile Spaniens besetzt hielten. Einer, der sich Kalif nannte, hatte einen blonden Bart, den er sich schwarz färben mußte, damit er von Muslimen nicht ausgelacht wurde, wenn er „beim Barte des Propheten” schwören wollte, denn einen blonden Mohammed vermochten sich seine islamischen Höflinge nicht vorzustellen! Das lag daran, daß seine Vorväter so oft christliche Beute gemacht hatten, wobei natürlich nur die höchsten, adeligen Töchter der Goten, die vorher dort geherrscht hatten, als standesgemäße Konkubine oder Nebenfrau für einen Kalifen in Betracht kam. Sowohl sein Vater, als auch sein Großvater, und so weiter, hatten offenbar Gotinnen geraubt und zur Frau genommen. Seine Blutlinie war dadurch so verändert, daß er selbst blond wie einst die Goten war! Übrigens war er seinen blonden, unislamischen Bart so leid, daß der Kalif beschloß, auf Raub und Schwängerung von Gotentöchtern zu verzichten, damit seine Kinder wieder einen dunklen Bart haben.

Ganz nebenbei lernen wir ein wenig, wie es sexuell zuging. Nun ja, zurück zur Sklaverei. Diese nahm so ein Ausmaß an, daß Afrika danieder lag. Weiße waren es, die ein weltweites Verbot von Sklaverei schließlich durchsetzten, gegen heftigen Widerstand der Sklavenjäger.

So sah es also vor den bösen Weißen aus. Nun gibt es zum Glück noch einen Grund, Geld einzutreiben aus Deutschland, wenn der Kniff mit den Augen von Kindern nicht mehr zieht, die sie selbst vernachlässigen. Man greift sie beim Schuldkomplex! Du böser Kolonialherr! Das kannst du niemals wieder gutmachen! Jetzt zahl mal schön bis an der Welt Ende. Wir leben gut von dem Geld. Wir tun zwar nichts, aber wieso auch? Wir sind doch nicht so verrückt wie die bekloppten Deutschen, die besessen sind, zu arbeiten, von der Kunst des Lebens nichts verstehen. Wir verstehen dafür die Kunst des Lebens. So hat eben alles seine Vorzüge und entsteht höhere Gerechtigkeit. Und wenn der Schuldkomplex Kolonialherr nicht mehr zieht, dann haben masochistische Ideologen uns noch einen Joker in den Ärmel gesteckt: Sklaverei! Nun zahlt für die Sklaverei.

Seltsam nur, daß sie ihre Forderung nach Sühne für Sklaverei nicht an das superreiche Saudi-Arabien schicken, oder den Oman oder Jemen, woher die Sklavenhändler ursprünglich gekommen sein mögen. Nein, sie fordern die Sühne auch nicht von den noch viel superreicheren Golfstaaten wie die Vereinigten Emirate, wo die arbeitende Bevölkerung aus fremden Ländern heute noch grenzwertig halb wie Sklaven behandelt wird. Nein, dort würden sie ausgelacht. Geld fordern können sie im schuldkomplexbeladenen Europa, wo die Menschen selbst jahrhundertelang unter Piraterie und Sklaverei litten. Sogar Baltimore in Irland wurde einst nachts überfallen, die Bevölkerung nach Nordafrika verschleppt.

Moderne Piraterie findet mit Schlepperschiffen statt, die illegale Sozialstaatsucher, die von anderen Menschenschmugglern gegen hohe Kosten längs durch Afrika geschleust worden waren, vor der Küste Nordafrikas aufsammeln, oftmals fernmündlich vereinbart oder indem sie sich zeigen, worauf die Boote erst losfahren, nicht an die nahe Küste Afrikas retten, sondern illegal nach Europa holen, weil Regierungen und Medien heute nicht von der Ideologie nationalsozialistischen Überlegenheitswahns, sondern von einem umgekehrten Masochismuswahn befallen sind, und diese Leute um jeden Preis – den eh die verdrängten Steuerzahler tragen müssen – hier haben wollen.

«Deutschlands Bevölkerung schrumpft erstmals seit zehn Jahren wieder
Aktualisiert am 13. Oktober 2020 …

Die Bevölkerungszahl in Deutschland ist erstmals seit zehn Jahren leicht zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte, lebten zum 30. Juni 2020 rund 83,1 Millionen Menschen in Deutschland.

Das seien 40.000 weniger als ein halbes Jahr zuvor. …

Einen Grund in der verminderten Zuwanderung sehen die Statistiker aufgrund der Corona-Pandemie. „Während sich die Zahl der Zu- und Fortzüge im Januar und Februar 2020 noch auf dem Niveau der Vorjahresmonate bewegten, ist ab März insbesondere bei den Zuwanderungen ein starker Einbruch zu beobachten”, erklärten sie. …

Der höchste Anstieg wurde zuwanderungsbedingt im zweiten Halbjahr 2015 mit 0,9 Prozent registriert. (msc/dpa)»3 (GMX.net)

Vernünftige oder gesunde Menschen würden ihr Geld einsetzen, mehr einheimische Kinder zu belohnen, Familien Sicherheit zu geben, damit genug autochthone Kinder geboren werden, zugleich von anderen Regierungen zu fordern, in ihrem Land und Kontinent selbstverantwortlich für sich und ihre Völker zu sorgen, selbst zu arbeiten, aber nicht unwürdig die Hand aufzuhalten, um mit unreifem Reflex zu fordern: „Du finanzierst unser Leben, sonst bist du ein Rassist! Wir haben keine Lust, so viel und erfolgreich wie du zu arbeiten.” Nur gibt es aufgrund verkorkster Verziehung bei uns kaum noch vernünftige oder gesunde Menschen, sondern vor allem Knalltüten, die genauso verrückt und gewohnt sind, daß fleißige Bürger ihnen Geld in den A* stecken, wenn sie „Unterdrückung!”, „Benachteiligung” oder sonstwie verrückte hysterische Spinnereien zetern.

Aber auch daran ist Corona Mitschuld, juchhu! Alles läßt sich auf Corona schieben. Die Regierung hat doch keine Fehler begangen, ihwo! Wie kommt ihr nur auf dumme Gedanken?! Regierung und ähnlich versponnene Medien sind das reinst Unschuldslamm. Sie haben gut in ihre Taschen regiert! Schuld ist nur Corona. Da müssen wir, zur Erhöhung der Sterblichkeit von Krebskranken, schon mal einen Genickschuß gegen die eigene Wirtschaft setzen, von der wir leben. Wir leben ja nicht mehr im finsteren Zeiten wie dem Kaiserreich, als die Leute unter Vernunft etwas verstanden, was heute im Zeitalter irrationaler Hysterie und des Moralmasochismus einfach nicht mehr geduldet werden kann.

Sehr gescheiterte Regierungen brauchen zur Stabilisierung sehr ernste Krisen oder Kriege. Und da es mit Krieg irgendwie nicht so richtig geht, ist die Coronakrise so richtig gut, um die Bevölkerung an sich zu binden.

«Video: Merkels TV-Rede zur Corona-Krise: „Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst.”

18.03.20 | 12:43 Min.Kanzlerin Angela Merkel hat die Corona-Krise als größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg bezeichnet. „Es ist ernst”, sagte Merkel in einer Fernsehansprache laut vorab veröffentlichtem Redemanuskript. „Nehmen Sie es auch ernst.”»4 (das Erste)

Am 18. März 2020, genau einen Tag, nachdem die offizielle Lesart gewesen war, daß eine Gefahr durch den Coronavirus eine ‚Verschwörungstheorie’ sei, die von ‚rechtspopulistischen’ Spinnern mit Aluhut verbreitet werden, entschied unsre kinderlose Kanzlerin, daß Corona ernst sei und von uns ernst genommen werden müssen. Basta! Dabei bleibt es! Keine wissenschaftliche Studie darf das anzweifeln, denn die GröKaZ ist bekanntlich unfehlbar. Machthaber der BRD geben niemals einen Fehler zu, sondern sie sitzen ihn aus, bis alle sich daran gewöhnt haben und es kein Zurück mehr gibt, wie damals bei der Rechtschreibreform. Zu vorteilhaft war schließlich das bequeme Coronaregieren an Volk und zeitweise sogar parlamentarischer Kontrolle vorbei im Notstandsmodus. Wenn die BRD pleite gehen wird, ist die Regierung unschuldig! Die höhere Gewalt in Form eines Virus ist schuld. Unsre Regierung hat ganz mustergültig nur an sich selbst gedacht. Ihr Staatsvolk läßt sie ja eh austauschen.

Nur für alle Welt zahlende Deutsche sind gute Deutsche. Blöd ist nur, daß die jetzige Regierung den Nationalmasochismus dermaßen übertreibt, daß sie nicht nur das eigene Volk ausplündert, ihm die Zukunft zerstört, es in der eigenen Restheimat, die nach zwei verlorenen Weltkriegen mit jeweils folgenden Vertreibungen verblieb, auch diese noch verlieren läßt, damit den Rest der Welt nervt. Der Moralmasochismus der Regierung ist so nervig, daß wir in der EU und der Welt immer mehr Feinde haben. Präsident Trump und die USA, Präsident Putin und Rußland, viele EU-Länder sind die durchgeknallten Moralbelehrer leid, die nicht nur Deutschland, sondern der EU auf den Sack gehen, und das, obwohl der Rest der EU überwiegend vom deutschen Steuerzahler lebt, die EU also zu einem Ausbeutungsmechanismus verkommen ist, bei dem Deutschland mehr zahlt als alle anderen, aber trotzdem eine dem eigenen Land und Volk sehr schädliche Politik verbreitet. Moralmasochismus ist die wohl weltdümmste Regierungsweise.

Fußnoten

1 https://www.bild.de/bild-plus/ratgeber/2020/ratgeber/zahlen-zur-corona-gefaehrlichkeit-experten-sehen-untersterblichkeit-73376352,view=conversionToLogin.bild.html

2 https://m.focus.de/gesundheit/news/deutsche-krebshilfe-in-sorge-50-000-krebs-operationen-wurden-wegen-corona-pandemie-in-deutschland-verschoben_id_12202036.html

3 https://www.gmx.net/magazine/panorama/deutschlands-bevoelkerung-schrumpft-erstmals-jahr-35168784

4 https://www.daserste.de/information/nachrichten-wetter/ard-extra/videos/angela-merkel-corona-fernsehansprache-100.html

© 2021 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com