Zur Werkzeugleiste springen

Denker und Dichter

Schlagwort: Persiflage

Kommödienstadel – Comedy – Satiresendung

Kommödienstadel – Comedy – Satiresendung

Es gab einen Science-Fiction Film, in dem spekuliert wurde, die Welt sei gar nicht echt, sondern nur eine Simulation in den ‚Elektronenhirnen’ eines Versuchslabors. Eine Art Einstein in dem simulierten Ort bemerkt, daß er nicht echt ist, sondern nur Teil einer Simulation, was ihn verwirrte und traurig stimmte. Doch nicht traurig sein! Filmchen belätschern uns mit einem frohen Ausgang, auf Denglischsächsisch „Happy End”. Also verliebt sich eine echte Assistentin in den simulierten zweiten Einstein, und tauscht ihn gegen den Laborbösewicht in die echte Welt. Die Geschichte ist natürlich zu realitätsfremd und phantastisch wie die meisten Liebesgeschichten: Wieso sollte eine ansehnliche junge Dame, die sich vor Verehrern, Möchtgernliebhabern und geilen Typen gar nicht retten kann, ausgerechnet in eine trockene, logisch schlußfolgernde simulierte Nichtexistenz verlieben? Die physikalische Unglaubwürdigkeit, wenn nicht Unmöglichkeit des Tausches sei einmal dahingestellt.

Die heutige Zeit erweckt allerdings weniger den Eindruck eines simulierten Universums, das höherdimensionale Wesen zu ihrer Erbauung geschaffen haben, um sich über die Einfalt der darin entstehenden Lebewesen zu amüsieren. Was vor wenigen Jahren noch galt, haben uns Massenmediën, die eine ebenso schnelle wie krasse Kehrtwendung vornahmen, nazifiziert, gehitlert, um ihre neue Ideologie als alternativlose, unverzichtbare Menschheitsbeglückung aufzuzwingen. Im Vergleich mit dem rasanten Feuerwerk utopistischer Ideologie, das in westlichen Ländern abgebrannt wird, als ob Menschen Wesen ohne kritischen Verstand und Denkfähigkeit wären, könnten Frauen der Generation unsrer Mütter und Großmütter, die stolz erst die ‚Volksgemeinschaft’, danach die ‚Gemeinschaft der Werktätigen’ feierten, im Vergleich fast bieder und weniger spinnert erscheinen, was Opfer der Zeit erschrocken abstreiten werden. Doch verdichten sich die Anzeichen, daß die ideologische Verirrung von heute tatsächlich gründlicher und tiefer ist als je zuvor, nur daß heute nicht mit Morden gearbeitet wird, sondern mit massenpsychologischen Manipulationen, Umerziehung, die so wirksam zu sein scheint wie sich Warner früherer Zeiten Hypnose vorgestellt haben. Als hätten Ideologen und Hypnosemeister zusammengearbeitet, um eine schräge, weltfremde Utopie zu verwirklichen, indem alles Zuwiderdenken den vermaßten Menschen ausgetrieben wird.

Anders als in dem Science Fiction Film leben wir nicht als elektronische Simulation, anders als in Ionescos „Die Nashörner” werden wir nicht plötzlich in horntragende Viecher verwandelt, sondern es wird unser Denken und Wahrnehmen aufgeweicht, bis wir in einer kollektiven Wahnwelt angelangt sind, die sich von der nüchternen Realität völlig gelöst hat. Wie immer sind die Deutschen ganz vorne bei jedem Unfug dabei, nehmen größtmöglichen Schaden. Wie der Dumme im Märchen, der bei der Hochzeit jammert und wehklagt, dann verhauen wird „Mama, Mama, sie haben mich geschlagen”. -„Selber schuld mein Kind, es ist eine Hochzeit, eine fröhliche Sache; du hättest jubeln sollen und dich freuen!” -„Ja Mama, nächstes Mal mach ich es richtig” Worauf der Bengel nächstes Mal zu einer Beerdigung gerät, jubelt und frohlockt, deshalb von den trauernden Angehörigen ob solcher Herzlosigkeit abermals Schellen abkriegt. Genauso dumm verhalten sich deutsche Massen, seitdem im Ersten Weltkrieg etwas zerbrochen ist bei dieser einst kulturtragenden Nation hohen Ansehens. So übertreiben wir heute auch die im Westen üblich geworden Hirnwäsche.

Als die Mauer fiel, der kommunistische Ostblock zusammenbrach, sagten nur einige hellsichtige Leute voraus, daß als nächstes wohl der einst auf seine vermeintliche Freiheit stolze Westen kollabieren werde. Immerhin war er von 100 Jahren Feminismus innerlich so zerfressen wie Weichholz, in dem bereits Myriaden von Holzwürmern tanzen.

Völligen Realitätsverlust bei unseren besonderen Freunden, den Internetzensurversuchern, den staatlich geförderten, aus juristischen Gründen aber formal privatrechlich organisierten Betreibern des ‚Kampfes gegen rechts’ unter dem Deckmantel eines ‚Kampfes gegen Haßrede’, wird täglich deutlicher. Nicht genug damit, daß Linksradikale Haß bis zum Abwinken verbreiten dürfen, ohne der Haßrede bezichtigt zu werden, Feministinnen eugenische Mordphantasien an Männern bis hin zu Massenmordpamphleten wie SCUM ungestraft verbreiten und bejubeln durften, ohne sich auch nur der Form halber davon zu distanzieren. Nein, das gilt als ‚witzig’. Klimagläubige dürfen ebenso Recht brechen wie Globalisten. Systematischer Menschenschmuggler in enger Zusammenarbeit mit Schleuserbanden wird nicht schwer bestraft, sondern umgedeutet in ‚Rettung’ und als Heldentat gefeiert, vom Staat unterstützt und eingefordert, bis das Lügensystem eines Regimes ins Wanken gerät und zusammenbricht. Das Ende wird umso übler, je länger die ihre Völker Belügenden sich an die Macht klammern, je mehr sie berechtigte Kritik unterdrückt, Kritiker verleumdet, Wähler belogen haben. Wer es versäumt, rechtzeitig nötigen Wandel zu erlauben, zerbricht. Wie Gorbatschow warnend Honecker sagte: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.” Genau das erleben wir jetzt. Es könnte sein, daß die DDR ihr eigenes Ende besser hinbekommen hat als die BRD.

Manche wollen nun schon ‚Klimaleugner’ ähnlich bestrafen wie ‚Holocaustleugner’, was ganz nebenbei eine groteske Verharmlosung darstellt. In den letzten Wochen sind übrigens etliche neue Studiën erschienen, denen zufolge der menschliche Beitrag zum Klima der Erde gegenüber dem der Sonne und kosmischen Kräften gering ist. Seit Jahrzehnten wird bestraft, wer die von Feministinnen im Bauchnabel gefühlte ‚Unterdrückung der Frau’ leugnete, obwohl Frauen immer bevorzugt wurden, sowohl in unsrer Zivilisation, als auch angeboren aufgrund evolutionär sinnvoller Anlagen, die uns nicht nur Kinder, sondern auch Frauen bevorzugt behandeln lassen, ihren Klagen willfahren, sie gern für hilfsbedürftig ansehen, was von allen feministischen Wellen mißbraucht wurde, um Frauenbevorzugung auf allen Ebenen zu fordern, zu verstärken, bis an der Einseitigkeit alles zerbricht.

Seit der ersten feministischen Welle erleben wir eine politische Hysterie nach der anderen. Von Anfang an waren sie auf dem Kriegsfuß mit der menschlichen Natur und Kultur. Realitätswidrig von Anbeginn, hat sich dieser Politikstil, Realität leugnende Ideologie zu verbreiten, immer weiter verstärkt und gleichzeitig auf neue Themenfelder ausgeweitet. Dazu wurden Zeitgenossen immer stärker propagandistisch bearbeitet. Das ist der unterschwellige große Bogen der Irrationalität, die mit der ersten Welle salonfähig wurde. Doch innerhalb dieses längerfristigen Bogens gab es ein Pulsieren verschiedener Ideologien. Mal war es Faschismus, dann Kommunismus, mal die zweite feministische Welle und die Kulturrevolution von 1968, dann waren es grüne Pseudonaturschützer, deren Hauptqualifikation Bekämpfung menschlicher Natur ist, die völlig umgebogen und gegendert werden soll. Außer Feminismus in mehreren Wellen traten auch Globalisten in diesem makaberen Reigen kollektiver Verrücktheit auf.

Man sollte meinen, irgendwann wachen die Leute wie aus einem schlechten Traum auf und werden wieder normal. Leider passiert das nicht. Im Gegenteil, jede dieser kürzeren Phasen, in denen eine bestimmte Ideologie das irrationale Hysteriepotential benutzt, das die 1. Welle salonfähig machte, brennen alle Sicherungen durch, wird die gerade laufende Ideologie so makaber übertrieben, daß Nachkommen sich für ihre Vorfahren fremdschämen müssen. So eine Diktatur beginnt üblicherweise mit großen Versprechungen, was sie alles besser machen wollen, um unter diesem Vorwand Andersdenkende zu unterdrücken. Dabei verlieren sie immer stärker die Realität aus den Augen, bis jeder Bezug zur Wirklichkeit abhanden gekommen ist. Bewegungen wie der Feminismus, der seit jeher gegen die Realität der Natur und Biologie kämpfte, schaffen es trotzdem, die Realitätswidrigkeit immer weiter zu steigern, bis ihnen selbst die gutgläubigsten (oft männlichen) Unterstützer nicht mehr helfen können.

Nun schauen wir uns diesen Realitätsverlust mal bei den Meldern an, die sich auf meine Profile gestürzt haben, weil auch einigen unintelligenten Gesinnungserzwingern endlich aufgegangen ist, daß meine Argumente gefährlich für sie sind, nämlich Feminismus und verwandten Ideologiën den Boden unter den Füßen wegziehen, worauf alles wegsackt, nichts übrig bleibt. Der Käfig feministischer und zeitgenössischer Ideologie wird nicht nur verlassen, sondern restlos abgewrackt. Auch die Fundamente falscher Annahmen werden herausgerissen und lösen sich in nichts auf. Daher stürzen sie sich nun auf den ihnen gefährlichen Philosophen und versuchen verzweifelt, ihm etwas anzuhängen. Dabei scheitern sie jämmerlich.

„Um der Zensur durch tägliches Massenmelden zu entgehen, ist die Aussage selbstzensiert worden, die hier eigentlich stehen sollte; mal sehen ob auch dieser Satz gemeldet wird.” wurde tatsächlich zweimal gemeldet heute. Da fragt sich, wie Menschen so dumm sein können, in diesem abstrakten, ironischen Satz (,der übrigens nebenbei mit einem logischen Paradoxon spielt, der Selbstbezüglichkeit, was durch die Klassenlogik aufgelöst wurde) eine ‚Haßrede’ oder einen Verstoß gegen Gesetze zu sehen. Wie im unteren Bild zu sehen, wurde dieser Satz heute ein zweites Mal in einer anderen Liste gemeldet.

Ein Klassiker der Komik könnte werden, daß Denunzianten tatsächlich so dumm gewesen sein sollen (wenn sich niemand einen Spaß erlaubt hat – ich mag so viel Dummheit immer noch nicht glauben), die Kapitelüberschrift „Wirklichkeit übertrifft Satire: Denunzianten denunzieren, wenn sie Denunziant genannt werden” wie in meiner Spottzeile beschrieben tatsächlich zu denunzieren. Besser konnten sie die Richtigkeit der Überschrift gar nicht vorführen. Danke, liebe Denunzianten (mindestens zwei Profile), das habt ihr gut gemacht!

Tja, jeden Tag von neuem versuchen, harmlos formulierte Wahrheit zu löschen und Andersdenkende mundtot zu machen. Haß ist weit und breit nicht zu sehen, außer bei zensurwütigen Meldern.

„Der Kampf um unsre Frauen verschärft sich. Übrigens haben die Denunzianten es geschafft, mich auf Facebook für 7 Tage sperren zu lassen.” Das kann ich schriftlich beweisen, erst die Sperre für 7 Tage, danach die Freigabe mit Entschuldigung für Twitter, daß kein Grund zum Sperren oder Bemängeln vorlag. Doch bloße Berichterstattung über das Vorgegangene wird wieder gemeldet. Diese totalitären Melder wollen Berichterstattung, das Verbreiten von Nachrichten über Meldungen und Zensurversuche unmöglich machen. So weit ist es in diesem zur Gesinnungsdiktatur verkommenen Staat schon gekommen!

Jede Meldung ist lächerlich. Sogar eine bloße Aussage über die Diskriminierung von Männern wurde bemängelt. Seit 150 Jahren jammern uns Feministinnen die Ohren voll mit falschen, erfundenen, aus schiefer Wahrnehmung entstandenen Behauptungen einer ‚Diskriminierung von Frauen’. Das hat niemand gemeldet, als Falschnachricht gesperrt; es wurde zum Kanon dessen, was eine von Kindheit an indoktrinierte Gesellschaft glaubt. Doch wehe, jemand äußert sachlich, satirisch, ironisch, witzig oder nüchtern eine Wahrheit, die sich nicht hören wollen. Dann unterstellen sie sofort Haß, den es tatsächlich massenhaft unter FeministInnen gibt, wie meine Bücher beweisen. Alles genau verkehrt herum! „Die niederträchtige Gesellschaft. Ein Problem war solche Diskriminierung von Männern immer, was die Tatsache beweist, daß im menschlichen Genpool Nachkommen von mehrmals so vielen Mütter wie Vätern nachgewiesen wurden, und zwar” Jede Aussage ist wahr! Wir totalitär muß ein Zensor sein, der solch eine sachliche Aussage einfach verbieten will? Haben wir Nordkorea schon eingeholt?

Nanu, jetzt will jemand aus der lupenreinen Demokratie (Bürokraten Regulieren Deutschland) auch noch Regierungskritik verbieten. „Trotzdem wählten 85% Altparteien, die Regierungen bilden, die ständig so viel Schaden anrichten, weil Medien Wählern einhämmern, die Opposition sei schrecklich pöhse.” Offenbar reicht eine indirekte Wahlempfehlung für eine gewisse Oppositionspartei, die zu beschädigen Hauptziel und Zweck etablierter Mediën zu sein scheint, bereits aus, um selbst dauergemeldet zu werden, mit dem Ziel, vor den anstehenden Landtagswahlen möglichst viele Oppositionelle zu sperren, mundtot zu machen, damit bei Wahlen mit einer Wahlliste, bei der die Kandidaten der Oppositionspartei auf ein Drittel zusammengestrichen wurden, möglichst ein Machterhalt für das alternativlose, unverzichtbare Parteienkartell mit der für richtig befundenen Haltung herauskommt.

Ganz ganz schlimm ist Satire. Die vertragen moralisch überlegene Volksbelehrer nicht. „Die Regierung bricht täglich Recht & GG und muß weg! Da kann ein guter Minister nur stören. Bitte wählt wie sonst die Blüte der Inkompetenz.”

Wer die Machthaber ironisiert oder bespöttelt, oder anderweitig ihre Wiederwahl gefährdet, wird mit Twitterknast oder Facebookknast möglichst langer Dauer bestraft. Ein Witz über unsre Regierung? Das Maas ist voll! Dieser Deichmohle muß gesperrt werden! Er gefährdet die Machterhaltung jener, die das Erzwingen ihrer Gesinnung mit Demokratie verwechseln. Übrigens wurde mein Wunsch bereits erfüllt. Eine verheißungsvolle Blüte der Inkompetenz hat die Stelle erhalten. Ich bedaure nur, daß diese zum weiteren Abwracken der #Uschiwehr fähige Person ihr Talent zum Scheitern nicht als Kanzlerinkandidatin entfaltet, was die Union so unwählbar zu machen verspricht, wie unsre Flugzeuge oft flugunfähig, die U-Boote nicht tauchfähig sind, und der Stolz unsrer Flotte, ein Winzling, wie ein Tontaube ist, die sich nicht gegen angreifende Raketen wehren kann und im Ernstfalle eine Lebenserwartung von wenigen Minuten hätte. Dafür hat aber alles einen Kindergarten, ist schwangerenfreundlich, und, so ist zu hoffen, bald mit politisch korrekten Gendertoiletten ausgestattet. Immerhin können Flugzeuge, die nicht fliegen können, auch nicht abstürzen, was leider häufig vorkommt. Das hat was.

Billiger wäre freilich, die Bundeswehr abzuschaffen. Das spart viel Geld; die Verteidigungskraft nähert sich ohnehin der eines Schützenvereins, und ist in Zeiten einer nicht mehr defensiv eingestellten NATO erstens dem Geist des Grundgesetzes entsprechend, und zweitens auch viel klüger, denn Rußland und Eurasiën sind uns auch nach dem Verlust Ostdeutschlands näher als der nordamerikanische Kontinent. So, genug gequatscht. Ich traue euch zu, Satire, Sarkasmus und Ernst richtig zu erraten. Einen wunderschönen noch.

Das Manifest der Dummköpfe

Das Manifest der Dummköpfe1

Werte Damen, Herren und sich täglich umgendernde Zwischenformen,

es wird höchste Zeit für einen epochalen Schritt der Menschheit: die Befreiung der Dummköpfe! Diese seit Urzeiten von allen unterschätzte Gruppe ist es, die Verachtung ertragen muß und weniger verdient, weil sie bei der Arbeit, beim Erfolg in jeder Hinsicht diskriminiert wird. Dummköpfe sind es, die in Fallen treten, die Kluge aufgebaut haben. Dummköpfe werden vernachlässigt, haben selten ihrem Anteil entsprechend führende Positionen besetzt.

Nun mag mancher einwenden, gerade die Deutschen hätten in ihrer jüngsten Geschichte viel für die Emanzipation der Dummköpfe getan; als Beispiele werden geflüstert: ein Gröfaz und unsere erste Grökazin, deren eigenmächtige Fehlentscheidungen und Torheiten von der Welt allerdings meist eher gefürchtet werden. Wir können dem eine sträfliche Geringschätzung für die menschliche Dummheit entnehmen.

Wie sagte Herr Einstein doch so schön? „Zwei Dinge sind unendlich: die menschliche Dummheit und das All, doch beim All bin ich mir nicht sicher.” Tatsächlich wurde von einigen Forschern erwogen, das All könnte in vierter Raumdimension wie eine Überkugel geschlossen sein; die entferntesten Lichtsignale kämen von zwei Seiten zu uns, von einem Ort und dem genau entgegengesetzten, wie ein starkes Signal, das auf einer Kreislinie von beiden Seiten am gegenüberliegenden Punkt ankommt. Nun liefere ich mit meiner Anmerkung zu Einsteins Spruch bereits den Beweis für die Allgegenwärtigkeit menschlicher Dummheit, denn wenn in zwei Raumdimensionen ein Signal auf der zum Kreis geschlossenen ‚Geraden’ an zwei entgegengesetzten Punkten ankäme, so liefe es auf einer Kugeloberfläche bereits in alle Himmelsrichtungen zum entgegengesetzten Punkt, wo es als Kreisring ankäme. Auf einer Hyperkugeloberfläche müßte es also von überall in unseren drei Raumrichtungen auf einer Kugeloberfläche ankommen. Wir sehen, die menschliche Dummheit ist wahrlich unendlich, wenn wir uns schon bei so simplen Betrachtungen voll auf die Schnauze legen: Simplicius Simplicissimus (ursprünglich: „Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch”) – war das nicht der Titel eines Werkes aus dem dreißigjährigen Kriege, der unser Barockzeitalter verheerte und die Bevölkerung auf die Hälfte oder ein Drittel schrumpfte, ohne daß irgendeine Einwanderung deswegen benötigt wurde, weil wir damals noch fähig waren, selbst genug Kinder zu zeugen? So ganz nebenbei: Die letzte Pestwelle entvölkerte das Memelland, wonach litauische Einwanderer brachliegendes Ackerland übernahmen – diese wiederum boten nach dem ersten Weltkrieg Litauen den Vorwand, das mehrheitlich immer noch deutsche Memelland, das von Frankreich abgetrennt worden war, einfach zu besetzen und annektieren. Wenn wir uns in Zukunft von muslimischen Ländern annektieren lassen wollen: Nur weiter so, meine Dummen und Dämlichkeiten!

Wer Dummheit am Werk betrachten will, braucht nur staunend unsere Regierung betrachten, die in Rekordzeit ein Land, seine einheimische Bevölkerung, den freiheitlichen Rechtsstaat, die parlamentarische Demokratie, ihr Ansehen im Ausland, die Beziehungen zu den wichtigsten und mächtigsten Verbündeten kaputtgemacht hat. Das muß man erst einmal schaffen! USA, Rußland und Großbritannien wurden bereits erfolgreich verprellt; in der Rest-EU sind wir unbeliebt wie nie. Wir schaffen das! Wir schaffen uns ab!

Nehmen wir alle Teil am letzten Geniestreich, zu dem wir abstürzenden Resteuropäer noch fähig sind: der Emanzipation der Dummheit! Wir brauchen eine Dummenquote in allen Positionen und Ebenen der Hierarchie, mindestens die Hälfte! Die Hälfte des Himmels den Dummen, die von der Geschichte seit jeher so ungerecht behandelt wurden. „Dummheit voran! Wir werden folgen.” Wahrscheinlich werde ich für dieses verdrehte Zitat eingesperrt, aber macht nichts, weil das Niederschreiben nur ein weiterer Beweis für die Allmacht menschlicher Dummheit wäre.

In allen Kindergärten und Schulen müssen sämtliche Bücher inspiziert werden, ob in ihnen nicht eine direkte oder indirekte Verachtung gegenüber der Dummheit zu finden ist; alle diese Bücher müssen aus dem Verkehr gezogen und ausgemerzt werden. LehrerIn_nen müssen zwangsweise in ein Sensibilitätstraining gesteckt werden, wo ihnen eingebleut wird, auf jedes Anzeichen heimlicher Dummenangst, Fachterminus Dummophobie, zu achten, dieses auf keinen Fall zu dulden, sondern alle befallenen Schüler, ob dumm oder nicht, sofort an den Pranger zu stellen, lächerlich zu machen, bloßzustellen, bei staatlichen Stellen zu verpetzen und den Eltern böse drohende Briefe zu schreiben, weil nur mit drastischen Maßnahmen die schändliche Dummenfeindlichkeit ausgerottet werden kann. Für diesen humanistischen Auftrag, der ein Gebot der Menschlichkeit ist, sind natürlich Milliarden an Geldern lockerzumachen, die unsere dummen Steuerzahler werden aufbringen müssen.

Kluge sind eh bald nicht mehr im Land, so wie es hier zugeht. Nicht wie früher nur Steuerflüchtige, nein, Dummenflüchtige in großer Zahl flüchten ins Ausland, je weiter weg je lieber, um weiter ihre unmoralische, verwerfliche Dummophobie ausleben zu können. Juchhu! Wir werden zum Land der Dummen! Die Dummen sind unsere Zukunft! Immer mehr Menschen verstehen das, und alle, die nicht dummenfeindlich, oder, noch besser, selbst dumm sind, kommen her zur Party der Dummen, die Deutschland heißt. Kommt schnell, bevor die Party vorbei ist! Hier gibt es Geld für Dumme, viel Geld – wohlhabend ausgesorgt bis ans Lebensende –, aber nur für jene, die nicht so dumm sind, zu Hause zu bleiben, sondern ganz ganz schnell illegal eindringen und einmal „Asyl” sagen. Habe ich nicht einen Fehler in meiner Logik? Wenn alle, die nicht so dumm sind, zu Hause zu bleiben, herkommen würden, dann kämen ja gerade Nichtdumme, aber nicht Dumme, wie ich behauptet habe! Juchhu! Ich habe mir einen Logikfehler geleistet! Endlich habe ich es geschafft und kann daher beanspruchen, von der Dummenparty akzeptiert zu werden, weil ich selbst eine Dummheit geschrieben habe. Also schnell den Paß verbrennen – weil ich ja sonst einer jener Dummen wäre, die den ganzen Spaß Fremder mit Arbeit und Steuern bezahlen –, mich in die Schlange der Asylgeldsucher einreihen und ein paar blonde Willkommensklatscherinnen flachlegen und vielleicht mit Glück schwängern, womit ich dann wohl unabschiebbar wäre. Zahlen müssen es jene, die so dumm sind, steuerzahlende Kartoffel zu bleiben.

Ein Loblied auf die Dummheit! Was ist das Leben als Dummer doch schön! Keine Sorgen! Während Kluge wochenlang daheim im stillen Kämmerlein über Bergen schwieriger Bücher darüber grübeln, was alles schiefgehen könnte und wie die Mißlage noch zu retten wäre, genießen die glücklichen Dummen einfach faul ihr Leben, bezahlt von den Klugen, die so dumm sind, solch eine Party geben. Aua, schon wieder ein Logikfehler: „Kluge, die so dumm sind”. Jetzt wird es mir zu dumm. Ich höre auf mit dieser Glosse. Die Zukunft gehört eh den Dummen in Dummland. Es wird noch viel dümmer werden. Dummheit hat sich endgültig emanzipiert als treibende Kraft des Landes. Der Wettbewerb um die größte Verrücktheit aller Zeiten (Grövaz) und größte Dummheit aller Zeiten (Grödaz) ist hart und in vollem Gang. Aber tröstet euch: Dumm f*** gut, heißt es. Mit der Fortpflanzung der Dummheit wird es schon klappen.

Endnote

1 Warnung an Ironieallergiker: Dieser Blog kann Reizstoffe enthalten.

Goldrausch in Doitschland! Todernst und satirefrei – alles ist bestens!

Goldrausch in Doitschland! Todernst und satirefrei – alles ist bestens!

Satire-Allergikern wird empfohlen, auf Weiterlesen zu verzichten und eine Warnung (mit URL des Artikels) an ihren gesamten Bekanntenkreis weiterzumailen – gerne im Kettenbriefverfahren.

Vorbei die Zeiten, als Menschen lebenslang vom ‚großen Los’ in der Lotterie des Lebens träumten. Heute ist der Goldrausch überall! Gold! Geld! Es gibt ein Schlaraffenland im hohen Norden, das heißt Doitschland. Dort wachsen Euroscheine auf den Bäumen, und blonde Schönheiten spreizen ihre Beine für jeden, der die Grenze überrennt und einmal ‚Asyl’ sagt. Na, ist das nicht ein Angebot?

Schnell hin, in dieses sagenhafte Doitschland, bevor die Party vorbei ist. Hast du Probleme? Keine Sorge, hilfreiche Füchtlingshelfer*In_nen werden dir helfen!

Hast du in der Klapse gesessen? Willkommen! Die Hälfte der Bereicherer gilt als ‚traumatisiert’ – dir wird alles mit ‚psychischen Problemen’ entschuldigt werden.

Du darfst dich bereichern. Die Doitschen sind dazu da, dir das Bereichern zu ermöglichen. Wenn sie nicht spuren, das WLAN lahmt oder der Schokopudding fehlt, darfst du wütend werden, dein Asylheim anzünden, weil du dann wie gewünscht verlegt wirst. In der Statistik wird das dann als ‚rechte Gewalt’ gezählt und die ANTIFA kämpft vermummt für deine Rechte.

«Flüchtlingsgewalt auf Chemnitzer Stadtfest – Medien schweigen, Facebook löscht und sperrt
28. August 2017

Bilder, Videos und Augenzeugenberichte wurden in den sozialen Netzwerken hochgeladen, sodaß jetzt eine Einschätzung über die Vorkommnisse möglich ist. Denn in den überregionalen Qualitätsmedien werden die Hintergründe zum Stadtfest-Abbruch bisher verschwiegen. So ist unbestritten, daß es jeweils in den Nachtstunden am Freitag und dann gehäuft am Samstag zu Massenschlägereien, sexuellen Belästigungen und weiteren Straftaten gekommen ist. …

Und in der Tat sprechen die Bilder aus Chemnitz eine eindeutige Sprache, man sieht Männer und Jugendliche mit schwarzen Haaren, rein augenscheinlich handelt es sich um Nordafrikaner und jungen Männern aus Syrien und dem Irak. … Die Regionalseite TAG24, bestätigte noch einmal, daß die Täter der Massenschlägerei mit 100 Beteiligten, „überwiegend als Ausländer und Asylbewerber beschrieben wurden, unter anderem aus Libyen und Syrien…”

Das Fazit des Chemnitzer Stadtfestes dokumentiert die ganze Heuchelei mit dem Umgang von Flüchtlingskriminalität.»1 (journalistenwatch)

Hast du Verbrechen begangen? Kein Problem, Doitschland ist ein El Dorado für Geldsuchende auch deinesgleichen der ganzen Welt – aus Angst vor schlechten Meldungen, die Wähler abschrecken könnten, die segenspendende Führerin Angela vom Vaginarauten-Feminat wiederzuwählen, wird alles lieber vertuscht!

«Merkels ‚Fachkräfte’ haben erneut zugeschlagen. … Die Medien verschweigen die neuerliche Gewaltorgie. In sozialen Netzwerken wie Facebook werden Augenzeugenberichte kommentarlos gelöscht. Der Grund liegt auf der Hand: Unmittelbar vor der Bundestagswahl kann das Merkel-Regime derartige Bilder nicht gebrauchen.»0 (anonymousnews.ru)

Du kommst auch nach Vergewaltigung, Messereien, Diebstahl, Raub, Drogendelikten oder Mord leicht auf freien Fuß. Bald sind Wahlen, deshalb kann die Regierung keine abstoßenden Berichte oder Bilder gebrauchen. Die Medien auch nicht, denn bei Regierungswechsel droht ihr Geschäftsmodell zu scheitern. Wenn du wirklich so ein Pech hast, geschnappt zu werden, dann hast du es nicht besser wissen können, weil du dich deinem ‚Glauben’ und deiner ‚Kultur’ gemäß verhältst, die doitsche ‚Rassisten’ gefälligst zu respektieren haben, weil du hiesige Sitten und Gebräuche noch weniger verstehst als Gesetze, an die sich dumme Doitsche ganz streng halten müssen. Niemand möchte ‚Rassist’ sein; nicht einmal dein Äußeres werden Opfer beschreiben dürfen, sonst werden sie selbst des ‚Rassismus’ angeklagt, was viel fürchterlicher ist als alles, was du tun könntest.

«Mehr als 50.000 ‚Dschihadisten’ bereichern Europa
4. September 2017

Mehr als 50.000 Dschihadisten leben jetzt in Europa. Das gab der Anti-Terror-Koordinator der EU, Gilles de Kerchove, bekannt. Europol hat mittlerweile mehr als 30.000 Dschihadisten-Webseiten entdeckt, doch die Internetprovider müssen weder die Daten sammeln, noch diese an die Ermittler weitergeben – man sorgt sich in der EU mehr um den Datenschutz und die Privatsphäre der islamischen Betreiber, als um zukünftige Terroropfer.

Von Marilla Slominski

Deutsche Terror-Ermittler sind auf der Jagd nach dutzenden Mitgliedern einer der gefährlichsten Islamgruppierungen, der Jhabat al-Nusra Front, die als sogenannte Flüchtlinge illegal ins Land einreisen durften.

Die Männer stehen unter dem Verdacht, hunderte Syrer, Zivilisten wie Soldaten massakriert zu haben. Die Behörden haben bisher 25 der islamischen Mörder identifizieren können, und sogar vier verhaftet, doch die meisten von ihnen leben unerkannt, vom Steuerzahler alimentiert und unbehelligt in deutschen Städten.

Insgesamt stehen mehr als 400 sogenannte Flüchtlinge, die 2015 und 2016 einreisten, unter Verdacht, islamischen Terrorgruppen des Nahen Ostens anzugehören.

Die Befürchtung, die viele aufmerksame Beobachter zu Beginn der „Flüchtlingskrise“ äußerten, dass der IS die Situation ausnutzten könnte, um seine Kämpfer einzuschleusen, hat sich in vollem Umfang bewahrheitet.

Und wieder verhallen neue Warnungen (jouwatch berichtete) ungehört: Gerade äußerte der libysche Premierminister Fayiz as-Sarradsch seine Befürchtungen gegenüber The Times: „Wenn Migranten Europa errichen, können sie sich frei bewegen, Gnade Gott, es befinden sich Terroristen unter ihnen.” …

Am 31.August gab EU-Anti-Terror-Koordinator Gilles de Kerchove der spanischen Tageszeitung El Mundo ein – in Deutschland von den Medien unbeachtetes – Interview, in dem er von 50.000 Dschihadisten in Europa sprach: „Vor drei Jahren war es noch einfach, jemanden zu identifizieren, der sich radikalisiert hatte. Heute schaffe sie es, ihre Weltanschauung zu verschleiern. Wir haben keine genaue Zahlen, aber es ist nicht schwer, annähernd richtig zu kalkulieren. Es ist kein Geheimnis, in Großbritannien leben 20.000, in Frankreich 17.000. In Spanien sind es weniger, so um die 5000. In Belgien leben mehr als 2000, die 500, die nach Syrein gezogen sind, nicht eingerechnet. Ich will jetzt nicht mit einer genauen Zahl spekulieren, aber es sind zehntausende, die in Europa leben, mehr als 50.000”, so de Kerchove.»2 (journalistenwatch)

Alles halb so schlimm, gar keine Gefahr, die Regierung wird wiedergewählt und ist dank Leibwächter sicher! Schlimmstenfalls ist es halt vorbei mit den seit 1968 gehaßten „weißen heterosexuellen Männern”, und ob es Frauen gut geht, zählt seit dem Feminismus auch nicht mehr. Die Revolution frißt ihre Kinder und Kinderinnen. Wer Ironie findet, darf sie gerne behalten.

Heute berichtet die Junge Freiheit gleiches. Wenn der Anti-Terror-Koordinator der EU recht hat, wäre die Lage in Europa ähnlich der in Syrien, bevor der IS dort Landstriche eroberte. Doch selbst wenn die Zahlen übertrieben wären, bliebe die Lage ähnlich katastrophal, da bei uns Menschen sehr behütet leben, es zu wenige Kinder gibt, einige Tote viel Schrecken auslösen. Eine Gesellschaft der Einzelkinder oder Kleinstfamilien hat eine andere Einstellung als eine mit vielen Söhnen und „hohem Kriegsindex”, wozu noch kulturelle und religiöse Unterschiede treten, die uns in solch einem Konflikt zu einem sehr schwachen Gegner machen – wobei die derzeitige Tendenz zu Selbsthaß und ideologisch bejubelter Selbstaufgabe noch gar nicht berücksichtigt ist.

«Die Anzeichen für den Tod von IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi verdichten sich. Wie bedeutet das für die Terrormiliz? Ein Experte warnt, ihre Gefährlichkeit wird sich noch vergrößern – Anschläge in Deutschland könnten deutlich zunehmen. …

In seinem Buch „Der Terror kommt”, das im Herbst erscheinen wird, entwirft er ein düsteres Szenario: alltäglicher Terror in Deutschland – mit Anschlägen auf Züge, U-Bahnen, Kinos sowie Geiselnahmen in Schulen und Kindergärten.

Schläfer hätten sich in den vergangenen zwei Jahren hierzulande professionell vernetzt. Auch in Frankreich und Großbritannien hat die Zahl von gewaltbereiten IS-Anhängern deutlich zugenommen.

IS will seine Position deutlich machen

Nach dem Verlust eines Großteils seines Gebiets im Irak und in Syrien müsse sich die Terrororganisation vermehrt „durch Anschläge im Westen bei seinen Anhängern legitimieren”, behauptet Schirra.»3 (gmx.net)

Angesichts der Schätzung von 50.000 gefährdenden Terroristen, wobei Blitzradikalisierung in Folgegenerationen gar nicht berücksichtig wurde, klingen Berichte über 60 ehemalige Kämpfer aus Syrien geradezu langweilend alarmistisch:

«„Spiegel”: Rund 60 ehemalige Nusra-Kämpfer aus Syrien in Deutschland»4 (gmx.net)

Kämpfer, die in Kriegsverbrechen verwickelt waren, brauchen uns aber nicht zu beunruhigen! Wir locken sie mit Geld an, geben Flirtkurse und Gratiskondome. Was soll da schon passieren? Richtig, da muß ein Integrationsprogramm her, eigens für Terroristen.

Bisher haben wir unfreiwillig mit viel Erfolg palästinensische Terroristen ‚integriert’ – wie in früheren Artikeln oder Kapiteln berichtet, floß ein großer Teil der Gelder von EU und BRD, die den Bewohnern von Palästina angeblich helfen sollen, weiter zur Finanzierung des Terrors gegen Israel. Denn wer bei Anschlägen auf Israeli stirbt, kann sich sicher sein, daß palästinensische Behörden seiner Familie eine Rente zahlen, Witwenrente oder Elternrente als Dank für die Aufzucht eines Selbstmordattentäters. Diese ist so stattlich, daß sich das Geschäftsmodell lohnt. Richtig gute Idee, oder? Aber so ist die EU nun mal, immer hilfreich, naiv und selbstmörderisch. Dieses wunderbare Konzept müssen wir nun endlich nach skandinavischem Vorbild auch in der BRD umsetzen.

Warnung: Dieser Blog kann Spuren von Ironie enthalten. Feministinnen, die sich seit 1968 deutschen Männern verweigern, machen bestimmt gerne zur Besänftigung die Beine breit für zu integrierende Terroristen, die auch weniger schreckhaft sind, was Alter, Aussehen, Ausstrahlung angeht; neulich mußte ja nach einer Aktion mit Eseln eine Gruppe marokkanischer Jugendlicher gegen Tollwut geimpft werden.

«15 marokkanische Jugendliche nach Gruppenvergewaltigung eines Esels mit Tollwut infiziert
August 18, 2017 von karatetigerhamburg

15 Jugendliche aus Marokko infizierten sich mit dem Tollwut-Erreger, nachdem sie Gruppensex mit einem Esel hatten.»5 (karatetigerblog)

Da ist es doch gut, daß solcher Männerüberschuß nun millionenfach nach Doitschland kommt, hier mit von uns erarbeitetem Geld für Nichtstun und das Flachlegen unsrer Frauen belohnt wird, die somit die Schwerarbeit des Sexualverkehrs übernehmen, damit sich einheimische Männer bis ins hohe Alter ganz dem immer dringenderen Geldverdienen widmen können, um den ganzen Wahnsinn und unsere geniale Regierung bezahlen zu können. Unsre Steuerkuckolde brauchen sich nicht mehr die Mühe zu geben, Mädchen anzuflirten, sie zu gewinnen, mit ihnen etwas zu unternehmen, Kinder zu zeugen, Familien zu haben – denn es sind ja ohnehin nicht genug Frauen für Doitsche da, weil der Männerüberschuß die alle abgreift im Nacht- und Sozialleben, wozu er ja Tag und Nacht Zeit hat mit all dem Geld, was wir ihm in den faulen H* blasen.

So werden alle Doitschen keusch; unsre Frauen werden von superintelligenten Ungebildeten mit Eself***erfahrung geschwängert, bringen dann Kinder zur Welt, die ebenfalls hervorragende Veranlagung zu solch wichtigem Tun besitzen. Wie Europäer sehen sie freilich nicht mehr aus, unsere künftigen Kinder, eher wie die österreichische Speise „Mohr im Hemd”, die aber sicher bereits wegen ‚Rassismusverdacht’ umbenannt oder verboten wurde. Aber das macht doch nichts, Aussehen ist schließlich nicht alles, aber ihre Erfindungsgabe wird sich wohl meist eher auf das Abgreifen von Sozialleistungen und den Tanz mit willigen Haram-Damen beschränken. Macht nichts. Oder vielleicht doch? Wer soll denn all die Erfindungen künftig tätigen, für die Europa und Deutschland einst berühmt waren? Die Veranlagung dazu nehmen unsere Männer halt mit in ihr Grab, wo sie aussterben, weil sie bei der für das Leben entscheidenden Zeugung von Kindern durch Immigranten verdrängt wurden …

Aber das ist der genialen Regierung egal; wenn die ‚hellhäutigen’ oder ‚hellhaarigen’ Europäer aussterben, finden unsere hauptberuflichen Bessermenschen die Welt viel ‚bunter’, obwohl wichtige Farben der Palette dann fehlen werden, ebenso spezifische Eigenschaften … aber das merken die Besserwisser eh erst, wenn es zu spät ist, ihre eigenen Völker, Kulturen und Zivilisation unwiderruflich ausgestorben sind. Vorher haben sie die Macht, jeden zu sperren, löschen oder verknacken, der die unbequeme Wahrheit ausspricht. Ist die Wahrheit dann endlich nicht mehr zu leugnen, wird es zu spät, der Schaden unumkehrbar sein. Nicht nur Deutschland, Europa, das ganze Abendland schafft sich ab. Wenn die Angelegenheit brenzlig wird, sind die Verantwortlichen allerdings längst nicht mehr im Amt, sondern genießen ihren reichen Ruhestand, gemästet mit enorm hohen Diäten, die sie sich im Selbstbedienungsverfahren selbst genehmigt haben. Parlamentarische Demokratie ist doch was feines! Das Volk hat nichts zu sagen, keine Wahl, wird sogar abgeschafft und zum Aussterben gebracht, verdrängt, ohne daß es sich wehren oder die Verrückten an der Macht abwählen könnte, weil es immer genug Deppen gibt, die aus alter Gewohnheit weiter ihre eigenen Sch(l)ächter wählen.

Man muß die Regierung vor den Wählern schützen! Wähler sind dumm; sie wissen nicht, was der Regierung gut tut! Wähler könnten so gemein sein, sie abzuwählen, bevor sie selbst ausgetauscht werden! Das geht natürlich nicht. Was immer echten Wandel ermöglichen könnte, muß verboten werden! Das ist doch klar. Die Regierung läßt sich doch ihre Pfründe nicht nehmen. Daher wird es mit dieser Regierung auch keine direkte Demokratie geben. Dann wäre es mit dem schönen Diätenerhöhen, Abkassieren und die eigenen Wähler gegen willige Afrikaner austauschen plötzlich vorbei! Direkte Demokratie ist für Parlamentarier wie die Pest.

Fußnoten

0 http://www.anonymousnews.ru/2017/08/30/sex-dschihad-in-chemnitz-fluechtlinge-stuermen-stadtfest-medien-schweigen-und-zensieren/

1 http://www.journalistenwatch.com/2017/08/28/fluechtlingsgewalt-auf-chemnitzer-stadtfest-medien-schweigen-facebook-loescht-und-sperrt/

2 http://www.journalistenwatch.com/2017/09/04/mehr-als-50-000-dschihadisten-bereichern-europa/

3 https://www.gmx.net/magazine/politik/syrien-konflikt/abu-bakr-al-bagdadi-terrormiliz-is-tod-gefahr-bleibt-32426730

4 https://www.gmx.net/magazine/politik/spiegel-60-ehemalige-nusra-kaempfer-syrien-deutschland-32509484

5 https://karatetigerblog.wordpress.com/2017/08/18/15-marokkanische-jugendliche-nach-gruppenvergewaltigung-eines-esels-mit-tollwut-infiziert/

© 2020 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com