Denker und Dichter

Schlagwort: Nizza

Terroranschläge und Gefechte – mein warnender Artikel war keine Übertreibung

Terroranschläge und Gefechte – mein warnender Artikel war keine Übertreibung

«Frankreich: Schießerei zwischen rivalisierenden Banden am helllichten Tag in Montpellier
2.11.2020

In den Straßen der französischen Stadt Montpellier brach am Sonntag ein Feuergefecht aus, nachdem zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete rivalisierende Banden aufeinanderprallten. Nach Angaben der Polizei wurde mindestens eine Person verletzt.

Laute Geräusche einer Schießerei erschütterten am Sonntagnachmittag den nordwestlichen Stadtteil La Paillade der südfranzösischen Stadt Montpellier, als Bandenmitglieder zum Teil mit automatischen Feuerwaffen aufeinander schossen. Ein Video in den sozialen Netzwerken zeigt, wie maskierte Schützen in der Nähe eines Wohngebäudes Schüsse abgeben.»1 (RT)

In Montpellier ballerten wenige Tage nach dem Attentat in einer Kirche von Nizza, bei dem mehrere Christen von einem Islamist getötet wurden, und mehreren versuchten Nachahmeranschlägen in anderen französischen Städten diesmal kriminelle Banden, teilweise mit Schnellfeuerwaffen, aufeinander. Auch das gehört zu einem Zerfall von Staaten in Problemviertel, die von kriminellen Banden, Clans, migrantischen oder islamistischen Gruppen kontrolliert werden.

Vor wenigen Tagen schrieb ich über ein Abrutschen westeuropäischer Länder Richtung Bürgerkrieg aufgrund von Einwanderung und Integration dümmstmöglicher Art, die an Wählern und Parlament vorbei über internationale Abmachungen verschiedener Ebenen, darunter der EU, Bürgern und Ländern undemokratisch aufgezwungen wurden. Zuletzt waren dies erst als ‚unverbindlich’, dann als verbindliche Vorgabe für nationale Gesetze verkaufte Migrationspakte, die unsre Regierung gerissen selbst in der EU durchsetzen half, weil solche Grundgesetz und Recht widersprechende Politik im Inland nicht hätte beschlossen werden können. Hinterher heißt es dann, die von der ihrem Staatsvolk feindlich und verräterisch handelnden Regierung listig hintenherum eingefädelten Pakte seien nun internationales oder EU-Recht, das vorgehe, und daher zu befolgen sei, oder dem sie formal ‚unverbindlich’ aber moralisch gezwungenermaßen folgen müßten. Vollendete Tatsachen wurden an Wählern, Parlament und sogar der Presse vorbei ausgekungelt, damit kein ungenehmer Artikel der ansonsten stark auf Regierungslinie befindlichen Hofberichterstattermedien, die finanziell darben und zunehmend von Förderung auf Kosten desinformierter Steuerzahler abhängig sind, mit kritischen Tönen die versessen betriebene Massenmigrationspolitik stört.

Wie bei anderen Themen werden die Ureinwohner systematisch ver*t und abgeschafft, im Laufe einiger Generationen dem Schicksal von Neanderthalern oder meist ausgestorbenen Indianerstämmern ausgesetzt. Daß sich die Völker Westeuropas völkerselbstmorden in einem demographischen Genosuizid, der auch ein sexueller Androzid durch Verdrängung einheimischer Männer bei autochthonen Frauen ist, interessiert aufgrund hochgradiger Empathiestörung verstärkt durch politische Hysterien wie Feminismus, Gender, Umweltängsten und antirassistischer Hysterie aufgezogener Generationen niemanden.

Doch nun wird die Doppelmoralheuchelei für breitere Kreise offenbar. Bei Themen wie Feminismus und Gender war sie seit 1968 kraß, doch das sind Tabuthemen, die gerne verdrängt werden. Weiße, heterosexuelle Männer und Christen waren seit 1968 zur Zielscheibe ‚politischer Korrektheit’ geworden, die man nicht als Opfer sehen und für die man keine Empathie haben kann.

Zunehmend werden aber außer christlichen Kirchen, die seit Jahren demoliert, angegriffen oder angezündet werden, auch Synagogen und Juden angegriffen. Damit ist ein Thema erreicht, bei dem Verdrängung seit 70 Jahren aus historischen Gründen nicht funktioniert. Medien und Umerziehung konnten eine Wahrnehmung konstruieren und verbreiten, die Opfern der Vertreibung nicht gleiche Rechte gab wie bei anderen Völkern aller Welt. Doch bei diesem Thema funktioniert der kulturrevolutionäre Zynismus nicht, mit dem Medien und in Ideologien abrutschende etablierte Parteien uns bedenken. Entsetzen über die Anschläge läßt sich in diesem Falle von Medien und Politikern nicht relativieren oder meiden. Deshalb wird ihre Doppelmoral bei diesem Thema für breitere Kreise sichtbar als sonst. Zuletzt hatten HysterikerInnen, die derzeit Hysterien wie Feminismus, Klimaaktivismus und Antirassismus mischen, etwa getönt, der vor kurzem erst über Lampedusa ins Sozialschlaraffenland illegal eingeschleppte Täter habe „dauerhafte Diskriminierung” erfahren, die statt islamistischem Haß als ‚Ursache’ hinzustellen versucht wird.

Dieselben Politikerdarsteller, die sich Diplomaten nennen, aber undiplomatisch ständig gegen den Präsidenten der USA Trump hetzen, oder gegen den der deutschen Sprache mächtigen und uns freundlich gesonnenen russischen Präsidenten Putin, wodurch eine Chance der Verständigung unnötig zerstört wird, haben gleichzeitig gegenüber Israel freundliche Floskeln gedroschen, Regierungskritik bösen Rechtspopulismus, ihrem eigenen Volk Antisemitismus unterstellt, zugleich palästinensische Behörden finanziert und moralisch unterstützt, die das Hilfsgeld nicht in Hilfsprojekte, sondern oft in Terror gegen israelische Zivilbevölkerung fließen ließen. Außerdem gratulierten sie jährlich zum Jahrestag der iranischen Islamischen Revolution, deren Machthaber noch heute düstere Andeutungen machen, die von einer Nichtexistenz Israels träumen. Heuchelei und gespaltene Zunge der peinlichsten Art, wie wir es von unsrer Altparteienregierung leider gewöhnt sind. Doch es gibt nichts, was eine erfolgreich umerzogene und gehirngewaschene Mehrheit Schlafschafe noch aufwachen lassen könnte.

«Offenbar Angriff auf Synagoge
Terror in Wien: Berichte über Tote und Verletzte – Mehrere Anschlagsorte? Wohl mehrere Täter auf der Flucht
2.11.2020 von Andreas Schmid

In Wien sind am Montagabend Schüsse gefallen. Offenbar gab es einen Angriff auf eine Synagoge. Mehrere Menschen seien verletzt.

Am Montagabend sind in Wien mehrere Schüsse gefallen. Zahlreiche Menschen seien verletzt.

Lokalen Medienberichten zufolge soll auf eine Synagoge in der Innenstadt ein Anschlag verübt worden sein.

Das Innenministerium sprach entweder von einem Terroranschlag oder einem Amoklauf.»2 (Merkur)

Fußnoten

1 https://deutsch.rt.com/europa/108473-frankreich-in-montpellier-prallen-banden/

2 https://www.merkur.de/welt/wien-anschlag-attentat-terror-synagoge-oesterreich-schuesse-einsatz-innenstadt-verletzte-opfer-news-polizei-zr-90088348.html

Die Lage kippt in Westeuropa Richtung islamistischen Unruhen und Bügerkrieg

Die Lage kippt in Westeuropa Richtung islamistischen Unruhen und Bügerkrieg

An einem Tag starben drei Christen in einer Kirche in Nizza; der Täter versuchte, eine alte Dame zu köpfen.

Zeitgleich wurde in Avignon ein Messerangriff versucht und in Jeddah ein Wächter der französischen Botschaft in den Bauch gestochen, und auch in Lyon blitzte eine Stichwaffe.

Das war noch nicht einmal alles an einem einzigen Tag.

Zufällig schrie der Täter „Allahu akbar”, aber das hat nichts mit nichts zu tun, sonst schreien alle Gutmenschen, die uns kürzlich erst mit dem Täter beglückt haben, der über ein sogenanntes ‚Rettungsschiff’ von der afrikanischen Küste über Lampedusa nach Frankreich menschengeschmuggelt wurde. Nun entwickelte der ‚traumatisierte schutzsuchende Flüchtling’, den unsre fürstliche lebenslange Bezahlung für illegales Eindringen aus Afrika anlockte, ‚persönliche Probleme’, wenn es nicht etwas anderes war.

Wütende fanatische Gutmenschen überbieten sich darin, die Schuld an den Folgen ihrer Politik der offenen Grenzen abzustreiten und stattdessen jeden zu beschuldigen, der es noch wagt, dem hysterischen, kollektiven ideologischen Wahnsinn von Politik und Medien zu widersprechen.

Am selben Tag blitzten in oder gegen Frankreich als aus gleicher Motivation versuchte Nachahmertat in weiteren Städten Messer.

«Islamisten-Demo in Berlin 29.10.2020, von Alexander Fröhlich
Kehle durchgeschnitten in Nizza – „Allahu akbar”-Rufe in Neukölln

Im französischen Nizza hat ein islamistischer Attentäter auf mehrere Menschen eingestochen und einer Frau die Kehle durchgeschnitten … Ermittler haben nach Tagesspiegel-Informationen unter den Teilnehmern Mitglieder der Islamisten-Szene ausgemacht.

Am Dienstag hatte das Satiremagazin „Charlie Hebdo” eine frivole Karikatur des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan veröffentlicht.

Die Demonstration in Neukölln richtete sich den Angaben zufolge gegen die angeblich islamfeindliche Politik von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und die Karikatur.

Teilnehmer der Demonstration riefen laut „Allahu akbar” und hielten Schilder mit Bezug auf den islamischen Propheten Mohammed hoch. …

Vorgebliche Teilnehmer der Demonstration erklärten am Freitag, die Demonstration habe sich gegen die Karikaturen gerichtet und dagegen, daß diese in Frankreich zugelassen werden. Frankreich habe mit den Karikaturen „unseren Islam verletzt”.»1 (Tagesspiegel)

In Frankreich, Großbritannien und Deutschland demonstrierten wenige Stunden danach Islamisten spontan, aber nicht etwa gegen die Terrormorde, sondern gegen das Zeigen von Karikaturen. Viele freuten sich über den mörderischen Terroranschlag.

Bei anderen Zeitungen von ich noch mehr Jubelkommentar von Muslimen zum Mord, doch möchte ich nicht langweilen.

Wenige Tage später wird in Lyon einem Priester und Familienvater in den Bauch geschossen; eine Nachahmertat und Terroranschlag wird erwogen, ist aber noch nicht bestätigt.

«SCHÜSSE AUF PRIESTER VOR SEINER KIRCHE IN LYON
Polizei nimmt Verdächtigen fest
Geistlicher in Lebensgefahr
31.10.2020 – 21:38 Uhr

Schußwaffenattentat auf einen griechisch-orthodoxen Priester in Lyon! Der Geistliche wurde lebensgefährlich verletzt, als er am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr gerade seine Kirche schloß.

Ein Verdächtiger sei festgenommen worden, meldete die Nachrichtenagentur AFP am Abend unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. … Die Lokalzeitung „Le Progrès” schrieb, der Verdächtige sei in einem Kebab-Lokal aufgegriffen worden.

Das Opfer, ein aus Griechenland stammender Priester, befindet sich in ernstem Zustand. Auf ihn wurde laut verschiedenen Medien zweimal gefeuert. Der Sender BFMTV berichtete, der Mann sei in den Bauch getroffen worden. Es handele sich um einen 52jährigen Vater von drei Kindern, der seit 2012 in Frankreich in der Kirche tätig sei. … Terror-Experte Peter Neumann hält einen Terror-Anschlag für möglich. „Der Täter könnte durch die Attacke in Nizza inspiriert worden sein”, sagte er zu BILD.»2 (Bild)

Das ist aber nicht der erste Vorfall in Lyon binnen weniger Tage. Zeitgleich mit dem Attentat von Nizza hatten dort bereits Messer geblitzt.

«Lyon: un homme armé d’un couteau arrêté dans le centre-ville
L’individu, qui brandissait une lame de trente centimètres en pleine rue, près de la gare de Perrache, a pu être maîtrisé par les policiers. Il est en garde à vue.

Par Le Parisien, Le 29 octobre 2020

Un homme brandissant un couteau a été interpellé ce jeudi matin dans le centre de Lyon (Rhône), près de la gare de Perrache, selon les informations du quotidien régional Le Progrès.

L’individu aurait été vu à une station de tramway, vêtu d’une tenue traditionnelle, avec à la main une arme blanche longue de trente centimètres. …
Le parquet ajoute qu’il serait âgé de 26 ans et de nationalité afghane et que les investigations sont en cours concernant ses motivations, sa personnalité et son profil. Il devait subir une expertise psychiatrique, a encore dit une source proche du dossier.»3 (Le Parisien)

Am 29.10.2020 war bereits ein Afghane mit Stichwaffe von 30 cm Länge nahe eines Bahnhofs festgenommen worden.

«AOUISSAOUI BAHRAIN: „ALLAHU AKBAR“-MÖRDER VON NIZZA KAM ALS „FLÜCHTLING” NACH ITALIEN
Von David Berger – 29. Oktober 2020
Der fanatische Muslim, der heute drei Menschen in Nizza ermordete, kam erst 9. Oktober als illegaler Flüchtling in Italien an. Nach der Landung in Lampedusa wurde der Tunesier Aouissaoui Bahrain nach Bari gebracht und dort von der Polizei registriert. …

Mit Salvinis Maßnahmen wäre das nicht passiert
Italien hatte die – in deutschen Medien kritisierten, von Salvini durchgesetzten – Maßnahmen gegen illegale Migration erst im Sommer beendet. Und schon jetzt zeigen sich die ersten Früchte jener Politik, die Salvini beenden wollte.»4 (Philosophia Perennis)

Während eine Terrorwelle über das Land schwappt, urteilt unsre gewohnt ebenso psychopathische Justiz, die völlig in zeitgenössische Ideologie abgedriftet ist und dabei ist, den letzten Rest gesunden Menschenverstands abzulegen, daß es keine Straftat sei, Deutsche ein „Nazischwein” zu nennen, wohl aber, im Gegenzug „ihr Ausländer” zu sagen – eine Verallgemeinerung, die vom Gericht mit Verurteilung zu Bußgeld geahndet wurde. Kein Wunder, daß dieser Staat geistig nicht mehr zurechnungsfähiger Schildbürger in einen Bürgerkrieg oftmals islamischer Landnehmer gegen die meschugge Urbevölkerung schliddert.

«„Ihr Ausländer” ist herabwürdigend
Annemarie Zwick 28. Oktober 2020
Titisee-Neustadt
Auseinandersetzung im Discounter um das Mitführen eines Einkaufswagens, 59jährige Frau muß Geldstrafe bezahlen. …
Die 59jährige Altenpflegehelferin aus dem Nordschwarzwald hat nach eigener Aussage große Angst vor einer Corona-Erkrankung. Bei einem Einkauf im Juni in einem Neustädter Discounter regte sie sich darüber auf, dass an der Kasse hinter ihr ein Mann ohne Einkaufswagen stand, trotz des schriftlichen Hinweises am Eingang, alle Kunden müssten einen benutzen. Dann sei dieser Mann in der Schlange auch noch ganz nahe an sie herangerückt. Erst beim Verlassen des Markts habe sie durch ihren doppelten Mundschutz vor sich hingesagt, „ihr Ausländer”.
Sie sei „nicht ausländerfeindlich”, beteuerte die Angeklagte, sie habe das spontan gesagt und sich „nichts dabei gedacht”. Als sie auf dem Parkplatz den leeren Einkaufswagen zurückbrachte, habe der Mann sie abgepaßt. Er sei wütend auf sie zu gekommen, habe sie als „Nazischwein” beschimpft und gesagt, sie sollte „vergast werden”. Sie sei entsetzt gewesen und habe ihn „zuerst angezeigt”, erklärte die Frau.»5 (Badische Zeitung)

Solcher Ausraster gegen die Urbevölkerung wird nicht geahndet. Linke hohnlachen über Kritiker, mißbrauchen ihre Macht.

In Wien gab es gleich dreimal Allahu Akbar Krawalle. Die 1683 zum zweiten Male gescheiterte Eroberung Wiens durch muslimische Truppen gelang im 20./21. Jahrhundert mit demographische Bombe in einer Zeit naiver Utopisten, die meinten, eine ideale Welt zu verwirklichen mit offenen Grenzen, dabei aber völlig menschliche Natur und Kultur ignorierten.

«Randalierer in der Kirche: Vorfall auch im Wiener Stephansdom
Ein offenbar verwirrter Mann rief islamische Parolen. Es soll kein Zusammenhang mit Randalierern in Favoriten bestehen
31. Oktober 2020

Wien – Nachdem am Donnerstag Jugendliche in einer katholischen Kirche in Wien-Favoriten randaliert und „Allahu Akbar” (Gott ist groß) gerufen hatten, ist es am Samstag im Stephansdom zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Gegen 8.00 Uhr rief dort ein 25jähriger islamische Parolen, berichtete die Polizei. Der verwirrt wirkende Mann wurde von Beamten angehalten und einem Amtsarzt vorgeführt. Der Verfassungsschutz ermittelt in beiden Fällen, ein Zusammenhang besteht offenbar nicht. …

Bei dem vorangegangenen Vorfall am Donnerstag waren zunächst um 16.40 Uhr Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wegen etwa 20 Jugendlichen am Reumannplatz alarmiert worden, die religiös motivierte Parolen riefen. Die Gruppe aus Syrern und Afghanen war in Richtung Viktor-Adler-Markt unterwegs und brannte Pyrotechnik ab.»6 (Der Standard)

Zum abgekarteten Falschspiel gehört seit vielen Jahren, daß unser Sozialstaat mit seinen Leistungen für nichts Millionen, inzwischen sogar Milliarden aus fernen Kontinenten anlockt. In vielen Gegenden wollen junge Männer nicht bleiben, weil es mühsam wäre, im eigenen Land zu arbeiten, wenn für lau ein so unanständig hoher Betrag in Deutschland gezahlt wird, was eine Verlockung ist, der kaum jemand widerstehen kann.

Es ist, als würden uns Hunderttausende € winken für bloßes illegales Eindringen. Dabei sind es nicht einmal die Ärmsten, die kommen, denn die weite Reise und vor allem die Menschenschmuggler kosten ein Vermögen. Ein sogar für uns hoher Betrag, für dortige Verhältnisse ein Vermögen, muß bezahlt werden für die illegale Reise, mit der sie sich absichtlich in Lebensgefahr begeben, um an den Dukatenesel zu gelangen. Die Schlepperhelfer sind daher Kriminelle, die andere verleiten, sich in Lebensgefahr zu begeben. Sie helfen niemandem, sondern belohnen kriminelles Verhalten, so wie unsre Entwicklungshilfe seit den 1950er Jahren belohnt, daß afrikanische Despoten korrupt regieren, zu viele Kinder geboren werden, so daß die Bevölkerung, die keine Lust hat, sich durch eigene Arbeit zu ernähren, explodiert, wogegen die Fleißigen aussterben, weil sie nicht mehr dazu kommen, sich ausreichend fortzupflanzen. Das ist nebenbei die schlimmstmögliche negative Selektion, mit der die Menschheit sich ebenfalls ruiniert.

Sie zahlen also ein Vermögen an Schlepper, mit dem sie bequem eine Existenz gründen, Geschäft oder Unternehmen hätten gründen können. Fast ausschließlich Männer machen sich auf die gefährliche Reise, und zwar überwiegend jene, die zu faul, ungebildet, unwillig oder unfähig sind, sich redlich daheim zu ernähren. Hier kassieren sie nicht nur das Geld, das wir erarbeiten müssen, sondern nehmen uns die wegen Feminismus und anderen Problemen, die es ohnehin schon gab, bereits zu wenigen Mädchen und fruchtbaren Frauen ab. Das ist die größte Schweinerei, die eine Regierung ihrem eigenen Volk überhaupt antun kann. Ob es nun abgrundtiefe Dummheit, utopistische Verblendung in wieder einmal verrückte Ideologien ist, was sie bewegt, ist gleichgültig: Es ist ein Verbrechen. Die Verantwortlichen gehören nicht in die Regierung, sondern vor ein Gericht wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Sie müssen schon deswegen verurteilt werden, damit die bodenlose Frechheit aufhört, daß sich diese Verbrecher, die so zynisches ihrem eigenen Volk antun – der Exodus der Männer ist so gewaltig, daß Frauen in Syrien darüber klagten, daß sie kaum Heiratschancen haben, weil es fast keine unvergebenen jungen Männer mehr gibt, die nämlich bei uns Geld kassieren und uns die Mädchen wegvögeln. Belästigung und Vergewaltigung von Mädchen ist schlimm genug, doch diese Verdrängung sind keine Einzelfälle, sondern ist ein Massenphänomen. Und die NGO, Medien und Politiker, die uns solche Schweinereien antun, reiten auch noch auf dem Roß vermeintlicher Moralität und Menschlichkeit! Das ist eine solche Unverschämtheit und Lüge, daß nur Gerichtsverurteilung diese uneinsichtigen Kriminellen noch beikommen kann, denn sie sind verstockt, nicht schuldeinsichtsfähig, betreiben ihr übles Werk mit geradezu missionarischer Besessenheit.

Auch der Mörder von Nizza kurz zuvor von einer NRO von der afrikanischen Küste illegal über Lampedusa ins ferne Europa eingeschleppt worden, unter der bösartig falschen Bezeichnung ‚Seenotrettung’.

Auf solchen Schiffen wird systematisch Recht gebrochen und es werden Millionen dazu verleitet, sich im Mittelmeer oder anderswo in Lebensgefahr zu begeben. Sie arbeiten mit Schmugglern zusammen, die erst aus Nordafrika losfahren, wenn die als Schiffstaxi dienenden Schiffe, die zynisch und mißbräuchlich als ‚Retter’ bezeichnet werden, in der Nähe und zur Übergabe bereit sind. Die gutgläubige Bevölkerung, die gerne eine gute Tat tun möchte, läßt sich von extremistisch gesinnten Kreisen und Medien belügen, ein völlig verzerrtes Bild der Welt vermitteln, ohne das solche Mißstände gar nicht möglich wären. Lüge und Verdrehung sind Mittel der Globalisten, manipulieren Wahlen, indem sie alle, die noch selbständig denken, verteufeln und in die rechte Ecke stellen.

Man kann es kaum glauben, was in dieser Zeit abgeht, wie gelogen und betrogen wird, uns größtmöglichen dauerhaften und erblichen Schaden anzurichten. Wie können Menschen so verbohrt sein und auf so groteske Ideologien hereinfallen? Kein Wunder, wenn Verschwörungstheorien grassieren oder die Versuchung besteht, sich Sündenböcke zu suchen, um einen greifbaren Gegner zu haben, wie es in früheren Generationen wirklich geschah, heute aber oft falsch unterstellt wird. Denn obwohl es kleine Minderheiten gibt, die tatsächlich an abgedrehte Erklärungen glauben, sind diese Mißstände Tatsache. Man belügt und schadet uns wirklich. Das muß sich ändern. Feminismus, Genderismus, Klimapanik und Migrationspakte sind real wirkende Mächte; nicht die Ideologie zu erkennen ist eine ‚Verschwörungstheorie’, sondern diese Ideologien selbst sind es.

Feminismus beruht auf der Verschwörungstheorie eines ‚strukturellen Patriarchats’, das an allen natürlichen Geschlechterunterschieden schuld sei. Genderismus analog.

Man fragt sich zuweilen, ob diese Welt echt ist. Wie können Menschen kollektiv in großer Zahl so irrational werden? Sind wir nur eine Simulation in den Rechnern eines höheren Wesens, das sich gerade über die ideologischen Verrücktheiten amüsiert, die unsere Zeit prägen? Das Aufkommen politischer Hysterie erkundete dieses Buch, ungelesen wie alle wichtigen Bücher in einer Epoche, die eines gewiß nicht lesen will: die Widerlegung ihrer grundlegenden Überzeugungen.

«Chinesischer Botschafter behauptet, daß westliche Führungspersönlichkeiten eine „Völkermord-Politik” gegen ihre eigene Bevölkerung praktizieren …

Daten, die Anfang des Jahres vom U.S. Census Bureau veröffentlicht wurden, ergaben, daß Weiße unter 16 Jahren in Amerika zum ersten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen eine Minderheit darstellen. …

Wie Chris Menahan anmerkt, hat der Präsidentschaftskandidat Joe Biden zuvor den demographischen Rückgang der Weißen begrüßt.

„Das wird nicht aufhören”, sagte Biden auf einem Gipfel im Weißen Haus im Jahr 2015.

„Wir sollten auch nicht wollen, daß es aufhört. Tatsächlich ist es eines der Dinge, auf die wir meiner Meinung nach am meisten stolz sein können.”»7 (connective)

So schliddern wir in Zustände wie in Ostrom und Byzanz, die erobert, teils gewaltsam, teils durch Jahrhunderte rechtlicher und wirtschaftlicher Benachteiligung und Ausbeutung sowie gelegentliche Pogrome islamisiert worden waren. So wurde aus dem einstigen Hauptteil des christlichen Armeniens, aus dem griechischen Ionien und dem assyrisch oder griechisch-orthodox christlichen Byzanz eine islamistische Türkei. Wer wissen will, wie friedlich das zuging, mag jene nunmehr selten gewordenen Armenier fragen, wie es ihnen in Pogromen über Jahrhunderte erging. Nein, das war nicht nur gestern. Der IS ging genauso vor, gegen Christen, Juden, Jesiden und sogar Muslime.

Seit die erste feministische Welle bei uns politische Hysterie salonfähig gemacht und verbreitet hat, werden wir von einer irrationalen, gefühlig-verkorksten polistischen Hysterie nach der anderen überrollt. Von Kindheit an wir Natur verdreht, umerzogen, gegendert, indoktriniert, der Charakter weichgespült, so daß es kaum noch Widerstand gibt gegen totalitäre Ideologien, die weltwidrigen Utopien folgen. Das Abendland ist kollektiv irrational geworden; Politik und Medien haben den Bezug zur Wirklichkeit verloren und reagieren verbohrt, besserwisserisch und kollektiv wahnsinnig.

Nun erleben armenische Christen nach Jahrhunderten der Pogrome in einstmals armenischen Gebieten der heutigen Türkei, denen Millionen zum Opfer fielen, auch in Frankreich wütende muslimische Meuten, ähnlich Juden, Jesiden und andere.

Wie Byzanz wird Westeuropa fallen, wenn in Politik, Medien, an Schulen und Universitäten nicht die kulturrevolutionären Ideologen abgesetzt werden, die uns unterwandert haben und zynische Menschenexperimente mit uns betreiben.

Grenzen schützen. Grenzen ermöglichen Frieden. Wenn Europa verschont werden will von muslimischer Eroberung, die ein Land nach dem anderen überrollte, die Sassaniden ebenso wie das koptische Ägypten, das damals christliche Syrien, Karthago und viele andere Völker und Länder, braucht es das Mittelmeer als Grenze zwischen einem teils christlichen, teils säkularen und atheistischen Europa und islamisch bis islamistisch geprägten Spannungsgebieten.

Wer die Wirkung der demographischen Bombe nicht begreift und an Wählern und Parlament vorbei sogar noch mit Migrationspakten und anderen EU-Zwangsmitteln dieses tödliche Problem absichtlich vergrößert, ist nicht mehr zurechnungsfähig, ist völlig der Realität enthoben, lebt in einer utopistischen Phantasiewelt zeitgeistiger Hirngespinste. Wegen völliger Verblendung bemerken sie nicht, was sie bei den ihnen anvertrauten Völkern anrichten, und wegen extremer Empathiestörung haben sie für die Opfer ihrer zynischen, verbrecherischen Politik kein Mitgefühl, sondern verleihen sich noch gegenseitig ‚Toleranzpreise’. Sich selbst als ‚moralisch’, ‚tolerant’ und ‚human’ aufzuspielen gehört zur Mentalität der Verbrecher.

Zur globalistischen Verrücktheit gehört, die Welt autoritär verbessern zu wollen, indem Geschlechter, Kulturen und Völker gleichgemacht werden. Diese Leute haben keine Ahnung davon, wie menschliche Kultur funktioniert. Menschliche Universalien sind ihnen unbekannt. Sie sollten meine Bücher lesen: www.quellwerk.com, aber die lachen sie in Unkenntnis aus. Das ist eine fiese Unterdrückungsmethode Linker, die sich an die Macht geschlichen und Universitäten übernommen haben, wo jeder verbliebene vernünftige Gedanke angefeindet wird, wenn die Vertreter bekannt sind, ansonsten ausgelacht und unterdrückt, wenn die Vertreter nicht einmal mehr Gelegenheit erhielten, sich zu etablieren. Wo Linke, Feministen, Grüne oder Globalisten die Macht erringen, ist es vorbei mit Freiheit, dort unterdrücken CancelCulture und Hochmut der Kulturrevolutionäre jeden Ansatz kritischen Denkens.

«31. Oktober 2020
The Great Reset – Wer glaubt, das sei eine Verschwörungstheorie, der irrt sich …

Die Welt, die Platon entwirft, ist eine faschistische Welt, eine anti-demokratische Welt, eine der Unterdrückung und Entmündigung. Und es ist dieselbe Welt, die uns beim Lesen des Beitrags, “Now is the time for a ‘great reset’“ wieder begegnet ist, einem Text, den Klaus Schwab am 3. Juni 2020 veröffentlicht hat. Klaus Schwab steht hinter dem World Economic Forum …

Der Great Reset hat zum Ziel, die Gunst der COVID-19-Pandemie zu nutzen, um alle Gesellschaften dieser Erde in Gleichschritt zu bringen, um mit identischen Mitteln die identischen Ziele von Nachhaltigkeit und Gleichheit und, sie wissen schon, die ganze Reihe der linksidentitären Floskeln, durchzusetzen, und zwar auf identischen Wegen. Der Great Reset ist ein Vorschlag von Klaus Schwab. Er wird u.a. vom Davos Manifesto getragen und umfasst wirre Ideen, die Schwab bereits seit den 1970er Jahren verfolgt. Was den Great Reset so gefährlich macht ist, dass er sich in Versatzstücken über die jährlichen Treffen beim Worldeconomic Forum bereits in die Politiken westlicher Staaten eingeschlichen hat und man davon ausgehen kann, dass die Stäbe in den Ministerien der Gutheit, also denjenigen, die all die hehren Werte verfolgen, die allesamt, wie von Geisterhand geführt, in Unfreiheit, Raub von Individualrechten und Sozialismus münden, bereits daran arbeiten, den Great Reset umzusetzen.

Beginnen wir mit den Prämissen, die nicht so offensichtlich, aber notwendig sind, um den “Great Reset” durchführen zu können:

* Es gibt eine Gruppe Erleuchteter, die wissen, welche Ziele, ökonomischen und sozialen Ziele, die Menschheit (sorry, kleiner haben es Faschisten nicht. Sie bringen immer das Heil für alle, ob alle das wollen oder nicht) ansteuern muß. …

* Daß nur eine Gruppe Erleuchteter Ziele und Mittel, zu deren Erreichung genau kennt, die Hohepriester in diesem kommunistisch-romantischen Kult, hat natürlich zur Kosequenz, daß die Normalbürger, diese lästigen Personen, die die Umwelt zerstören und das Klima belasten, keinerlei Mitsprache mehr haben. Das ist die logische Folge aus der Tatsache, daß ein Great Reset natürlich nicht zur Wahl gestellt werden kann. Am Ende wird er abgewählt. Nein, der Great Reset muß von oben verordnet werden.

Deshalb finden sich im Text von Schwab ganz offen, die folgenden Notwendigkeiten, die mit dem Great Reset einhergehen:

* starke Regierungen (starke Führer hat er sich offensichtlich nicht zu schreiben getraut);

* die Bereitschaft, Opfer zu bringen, bei der Bevölkerung (wer die Willigkeit nicht mitbringt, wird eben willig gemacht, denn bei Widerstand gibt es keinen Great Reset);

* eine Gleichschaltung der politischen Klasse weltweit darüber, dass die Ziele, die von unterschiedlichen Regierungen, von “the United States to China” wie es im Text heißt, sicher nicht zufällig, dann die USA und China bilden die Extrempunkte freier (USA) bzw. totalitärer Gesellschaft (CHINA) vereinheitlicht werden und mit diesem Kahlschlag an der Vielfalt geht ein entsprechender Kahlschlag bei Unternehmen einher. Die Gesellschaft, die Schwab in seiner Dystopie entwirft, ist eine Gesellschaft, die nicht einmal George Orwell eingefallen ist, sie ist vielleicht am ehesten mit einem etwas aufgepeppten Bienenstock zu vergleichen, in dem es die Arbeiter, die Drohnen und die Herrscher gibt. …

* Die geteilten Werte, die Sie und wir und alle haben, sie bilden den zweiten Pfeiler im faschistischen Entwurf des Great Reset. Sie wissen nicht, dass sie geteilte Werte mit allen anderen 7.8 Milliarden Menschen haben? Macht nichts. Herr Schwab gibt Ihnen die Werte vor, die Sie mit allen anderen 7,8 Milliarden Menschen gemeinsam haben: Gleichheit und Nachhaltigkeit. Das Schöne an leeren Hülsen wie Gleichheit und Nachhaltigkeit, man kann sie nach Belieben mit dem füllen, was einem gerade in den Kram passt, nicht man natürlich, nein, der erleuchtete Kreis der Wissenden um Klaus Schwab, jene Gruppe des Zweifelns Unfähiger, die genau wissen, was für andere gut und richtig ist.

* Schließlich, unter Pfeiler drei, will Schwab die Früchte der vierten industriellen Revolution ernten. Der Begriff “smart” ist wohl der Begriff, der die Errungenschaften der vierten industriellen Revolution am Besten auf den Punkt bringt. Maschinen, die mit einander kommunizieren und Ihnen die Arbeit abnehmen, z.B. Ihre Stromuhr abzulesen. Das wird für Sie erledigt. Damit geht natürlich eine Form der Entmündigung einher, aber das ist gewollt. Wer nicht weiß, wie er sich versorgt, der ist abhängig von denen, die ihn versorgen. Und diejenigen, die ihn versorgen, das ist die Einheitsfront aus Verwaltung, Regierung, Unternehmen und Hochschulen. Von wegen Freiheit der Lehre. Damit hat es sich endgültig. Hochschulen werden wie Unternehmen den großen Zielen, die die Erleuchteten der Menschheit vorgeben, unterstellt. Dass über diese Ziele keine Wahl erfolgt, ist klar. Wahlen sind die Mitwirkungsrechte der Unwissenden, die das, was Erleuchtete zu sagen haben, nur mit dem Keim der Unwissenheit infizieren können. Deshalb schaffen wir sie ab.

Das Pamphlet zum Great Reset und die Dokumente, die dazu gehören, ist der bislang massivste Anschlag auf die Freiheit, der uns über den Weg gelaufen ist.»8 (Sciencefiles)

Fußnoten

1 https://www.tagesspiegel.de/berlin/islamisten-demo-in-berlin-kehle-durchgeschnitten-in-nizza-allahu-akbar-rufe-in-neukoelln/26574208.html

2 https://m.bild.de/news/2020/news/lyon-frankreich-schuesse-auf-priester-vor-seiner-kirche-73692840,view=amp.bildMobile.html

3 https://www.leparisien.fr/faits-divers/lyon-un-homme-arme-d-un-couteau-arrete-dans-le-centre-ville-29-10-2020-8405559.php

4 https://philosophia-perennis.com/2020/10/29/aouissaoui-bahrain/

5 https://archive.is/CwbiU

6 https://www.derstandard.de/story/2000121336133/randalierer-in-der-kirche-vorfall-auch-im-wiener-stephansdom

7 https://connectiv.events/chinesischer-botschafter-behauptet-dass-westliche-fuehrungspersoenlichkeiten-eine-voelkermord-politik-gegen-ihre-eigene-bevoelkerung-praktizieren/

8 https://sciencefiles.org/2020/10/31/the-great-reset-wer-glaubt-das-sei-eine-verschworungstheorie-der-irrt-sich/

© 2021 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com