Jan Deichmohle

Denker und Dichter

Schlagwort: Inszenierung

Inszenierung in Politik und Medien – wie Bürger für dumm verkauft werden

Inszenierung in Politik und Medien – wie Bürger für dumm verkauft werden

Schon lange wird in Medien inszeniert, ohne daß die Mehrheit es merkt. Seit Jahren wird jeder Vorfall, wo etwa jemand ein Brötchen mit Schweinefleisch nahe einer Moschee liegen ließ, groß aufgebauscht, der Mann verurteilt, und starb nach halb verbüßter Strafe im Knast, vermutlich an einer Racheaktion migrantischer Insassen. Tägliche Messereien, Morde und Vergewaltigungen werden medial vertuscht. Wir erfahren nicht davon, damit wir nicht beunruhigt werden. Die Wirklichkeit wird einfach ausgeblendet und weggelogen, auch durch willkürliche Statistiken, und Abschreckung, überhaupt Anzeige zu erstatten, weil es sinnlos ist, sowie durch Nichtannahme, Abraten von Anzeigen oder Nichtbearbeiten.

Die Kanzlerin sitzt mit ihren adoptierten Landeskindern – Migranten – in einer Jubelveranstaltung wenige Kilometer vom Ort des Anschlages, deren Opfer sie viele Monate lang nicht kondoliert. Man sieht, wem die Sympathie gehört. Wir sterben aus, werden durch Verdrängungskreuzung ausgerottet.

In Chemnitz wurde eine Hetzjagd frei erfunden, zur wochenlangen Mediensensation aufgebauscht, um die eigenen Bürger und die einzige demokratische Opposition zu verunglimpfen, Wähler abzuschrecken. Bei dem durchsichtigen Manöver, mit dem eine Gesinnungsdikatur Kritik ausschalten will, einer publizistischen Hexerjagd, wurde auch der Leiter des Verfassungsschutzes Maaßen entfernt, um die Opposition künftig zu beobachten. Das ist, wie immer, das Gegenteil des Richtigen, denn die einzigen Parteien im Bundestag, die verfassungsfeindlich sind, sind Altparteien: SPD, Grüne und Linke sind stark vernetzt mit der Terrororganisation ANTIFA, die wie die Schlägertruppe SA im Dritten Reich heute Andersdenkende bedroht, verfolgt, zusammenschlägt, wie eine politische Polizei oppositionelle Personen und ihre Adressen herausfindet, veröffentlicht, um dann zu Gewalt und Rechtsbruch gegen diese aufzurufen. Das ist ein Spiel wie in einer ausgewachsenen Diktatur – nur die Fassade sieht noch demokratisch aus. Führende Regierungspolitiker der SPD haben das ANTIFA-Umfeld unterstützt, zu Gegendemonstration und Konzert aufgerufen, bei denen ANTIFA-nahe Haßgruppen aufspielten, und über Jahre hinweg auf Twitter solche linksradikale, ANTIFA-nahe Haßmusikgruppen mehrfach gelobt. Grüne und Linke sind sogar noch stärker mit der Terrorgruppe verwoben als die SPD

Logische Schlußfolgerung müßte sein, nicht nur SPD, Grüne und Linke vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, sondern ein Verbotsverfahren zu prüfen, weil sie Linksterrorismus gefördert haben. Doch in unserer einseitigen Gesinnungsdiktatur geschieht nichts dergleichen. Stattdessen erfindet man Pappkameraden von rechts, um eine Stimmung zu erzeugen, in der aus Angst vor allem, was nicht links ist, keine Demokratie mehr funktioniert, keine Opposition mehr eine Chance hat, die allmächtige Regierungsgesinnung in Frage zu stellen. Heute sind wir wie Nordkorea, nur mit anderen, moderneren Methoden.

War Chemnitz schon eine Inszenierung, in der sich Politiker der Altparteien und Medien gleichermaßen blamiert haben, so folgte dem noch eine Steigerung vor Landtagswahlen. Pünktlich laut Angelas Wunsch, ihre einzige Opposition zu schrumpfen, wurde einen Tag später ein ‚gefährlicher Putsch’ eines Kleingrüppchens mit einem Luftgewehr (!) aufgedeckt, was an den sogenannten Putsch in der Türkei gemahnt, den Erdogan zu einer Säuberungswelle in seinem Land mißbrauchte, um Oppositionelle massenweise hinter Gitter zu bringen, sämtliche Staatsorgane von Menschen mit oppositionellen Ansichten zu säubern. Der Geistliche, in dessen Namen der Putsch angeblich stattgefunden haben soll, weiß davon nichts. Vielleicht war die Sache inszeniert; wenn nicht, wurde sie aufgebauscht.

Diktaturen gehen gerne so vor. Ob linke, rechte oder religiöse Diktaturen, stets werden gerne ‚gefährlich drohende Gegner’ aufgebauscht, die mit dem Teufel, Klassenfeind oder Staatsfeind verbündet wären. Mit der Säuberungswelle werden dann alle aufrechten Menschen geplättet, alle die noch genug Rückgrat besitzen, eine eigene, von der Diktatur nicht gesteuerte Meinung zu haben.

Genau das tut das Merkelregime. Es ist eine durchsichtige Inszenierung, während sogar ein geplanter Giftgasanschlag in Israel, aufgrund der Geschichte das peinlichste und ungeheuerlichste, was geplant werden kann, medial völlig vertuscht untergeht. Würden wir nicht in einem Land manipulierter, hysterischer Psychoten leben, würde der geplante Giftgasanschlag in Israel zu einem Entsetzensschrei in Medien führen, ein mediales Trommelfeuer an Berichterstattung auslösen. Doch das gibt es nicht. Es ist nicht ‚politisch korrekt’, paßt nicht in die Linie der Gesinnungsregierung. Stattdessen bauscht man pünktlich einen Tag nach Angelas Äußerung und kurz vor Wahlen ein Grüppchen auf, daß man schon seit etlichen Jahren kennt.

Kein Wort zu echten Terrorgruppen, alQuaida, IS, kein Wort zu linksradikalen Terrorgruppen wie ANTIFA, bei der Staats- und Steuergelder versickern, und die sich in Zustimmung der Regierungspartei SPD sonnen dürfen, wenn nicht gar der CDU/CSU, schützen sie doch regelmäßig die Kanzlerin von Kritik und Opposition, bedrohen und verprügeln Demonstranten, die „Merkel muß weg” rufen.

Das alles zeigt bereits, wie psychotisch wir geworden sind. Unsere Gesinnungsdiktatur kommt nicht aus Gewehrläufen wie frühere Diktaturen, sondern aus charakterlicher Verbiegung und Indoktrination von früher Kindheit an, durch Genderung, Feminismus und neuerdings Migrationspropaganda. Meine Bücher beweisen, daß hysterische Irrationalität in der Politik von feministischen Wellen aufgebracht, salonfähig gemacht, und in der Gesellschaft verankert wurden. Seitdem erfaßt solche Hysterie für immer mehr Themengebiete. Wer wissen will, wie wir dahin gekommen sind, lese meine Bücher. Wer lieber Vorurteilen folgt, wird sie meiden, denn meine Bücher würde die Vorurteile zerreißen.

Es ist sehr wichtig, die Blockademauer von Medien und Verlagen zu brechen! Wer wegschaut, hilft bei der Unterdrückung mit. Auch wer sich selbst für Opposition oder „Männerrechtler“ hält, aber unsolidarisch ist bei dem Problem meiner unterdrückten Bücher, wird sich später vor seinem eigenen Gewissen rechtfertigen müssen! Es bedarf nur eines Anstoßes, damit eine Lawine ins Rollen kommt. Wenn ihr das Anschieben verweigert, trifft euch die Schuld! Ich habe alles getan, was ein Mensch nur tun kann. Wenn es trotzdem keinen Durchbruch gibt, tragt ihr die Verantwortung! Dann werdet ihr versagt haben!

 

Medien, Wahrheit und Kriegspropaganda

Medien, Wahrheit und Kriegspropaganda

Regierende Eliten geben richtige Meinungen und Informationen bekannt – davon abweichende Fakten gelten als ‚Falschmeldung’ und geächtet. Leider sind die von Regierungen und ihnen hörigen Medien verbreiteten Informationen oft selbst gefährliche ‚Falschmeldungen’, die uns in unsinnige Kriege treiben, wogegen Kritiker die Wahrheit sagen, die als ‚falsch’ hingestellt wird.

«„Für Sieg im Informationskrieg”: BBC-Moderatorin erlaubt keinen Zweifel an Giftgas-Vorfall in Duma
20.04.2018

Die BBC interviewte einen britischen Ex-Admiral zum mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz in Syrien. Als dieser die westliche Darstellung in Zweifel zog, fragte die Moderatorin, ob man so etwas öffentlich sagen dürfe, da man sich in einem Informationskrieg befände.

In einem Interview mit der BBC bezweifelt Lord Alan West, ehemaliger Admiral der britischen Royal Navy, daß die syrische Armee für den mutmaßlichen Chemiewaffenangriff in der Stadt Duma in der Region Ost-Ghuta am 7. April verantwortlich ist. Nach Angaben islamistischer Aufständischer wurden dabei Dutzende Zivilisten getötet.

Zunächst wies West darauf hin, daß die syrische Armee dabei sei, den Krieg zu gewinnen, und kurz davorstand, Duma einzunehmen. Angesichts dessen leuchte es nicht ein, daß Präsident Baschar al-Assad in dieser Situation einen Giftgasangriff anordne, von dem er wisse, daß dieser wahrscheinlich eine Reaktion des Westens hervorrufen werde.

Ein solches Vorgehen wäre „außergewöhnlich”, so West, der die Frage aufwarf: „Welchen Vorteil soll das Militär dadurch haben?” Der Admiral a. D. führte anschließend aus:

„Wir wissen, daß in der Vergangenheit einige der islamistischen Gruppen Chemikalien eingesetzt haben, und natürlich wäre es von großem Nutzen, wenn sie für einen [Chemiewaffen-]Angriff Assad verantwortlich machen können.” …

In dem BBC-Interview stellte West anschließend die Unparteilichkeit jener Organisationen infrage, die die angeblichen Beweise für eine von der Armee begangene Giftgasattacke vorgelegt hatten. Weder seien die Weißhelme neutral noch die Ärzte der Weltgesundheitsorganisation …

Versetze man sich in die Lage der islamistischen Gruppen, die einen ‚verzweifelten’ Kampf gegen Assad führten und von denen manche „noch schlimmer als der ‚Islamische Staat’” seien, dann sei deren Motiv offenkundig, Angriffe unter falscher Flagge durchzuführen, erläutert West. Die Darstellung der britischen und französischen Regierung, die sich auf Geheimdienstinformationen berufen, hält er nicht für überzeugend.

„Wir haben einige schlechte Erfahrungen mit Geheimdienstinformationen gemacht. Als ich Chef des Militärgeheimdienstes war, wurde großer politischer Druck auf mich ausgeübt, zu behaupten, daß unsere Bombenangriffe in Bosnien dieses oder jenes erreicht haben.”

Bitte Zweifel nicht öffentlich äußern

Die Moderation leistete daraufhin einen Offenbarungseid, indem sie eingestand, daß es doch nicht um Aufklärung und Wahrheitsfindung gehe, sondern darum, sich gegen Rußland durchzusetzen:

„Angesichts der Tatsache, daß wir uns an so vielen Fronten mit Rußland in einem Informationskrieg befinden, und in Anbetracht Ihrer Position und Ihres Bekanntheitsgrades, wäre es da nicht ratsam, so etwas nicht öffentlich zu sagen, besteht nicht die Gefahr, daß Sie damit Verwirrung stiften?”

Woraufhin der Militär antwortete:

„Seien wir ehrlich, wenn Assad es nicht getan hat, dann ist das eine extrem schlechte Nachricht. Wenn Assad den Angriff nicht durchgeführt hat, dann denke ich, daß es sich lohnt, das klarzustellen. Ich denke, die Politik unserer Regierung gegenüber Assad seit 2013 war nicht klug.”»1 (RT)

Die Ideolog*In_nen stehen wieder einmal mit der Wahrheit auf Kriegsfuß.

«Schweizer Institut: „Keine Beweise für Giftgas-Einsatz in Duma”
17.04.2018 20:36

Das „Basel Institute of Commons and Economics” hat am Dienstag kritisiert, daß es keine Beweise für einen Giftgas-Einsatz der syrischen Armee gegen Zivilisten in der Stadt Duma gebe.

„Die Angriffe der USA, Englands und Frankreich auf Syrien sind daher illegal und beschädigen die Sicherheits- und Untersuchungsmechanismen der Vereinten Nationen”, hieß es am Dienstagabend in einer Aussendung des Instituts. Um einen Frieden in Syrien zu erreichen, müßten daher alle militärischen Maßnahmen außerhalb der UN-Charta unterlassen werden.»0 (krone.at)

Laut russischen Angaben wurden gar Chemikalien westlicher Herkunft gefunden. Der Verweis auf angebliche russische Herkunft sei dagegen irreführend.

«Am Ort des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Syrien sind nach russischen Angaben Chemikalien aus deutscher und britischer Produktion gefunden worden. Syrische Regierungstruppen seien in der früheren Rebellenregion Ost-Ghuta auf „Chlorbehälter” aus Deutschland und auf Rauchgranaten aus Großbritannien gestoßen, teilte das russische Außenministerium am Donnerstag in Moskau mit. Zudem kündigte Russland an, ein Video mit einem angeblichen Opferdarsteller im UN-Sicherheitsrat präsentieren zu wollen.

Welche Schlüsse aus den angeblichen Chemiefunden zu ziehen seien, ließ Außenamtssprecherin Maria Sacharowa offen. Der Vorwurf der „Inszenierung” des mutmaßlichen Chlorgasangriff in Duma am 7. April wird allerdings seit Tagen von russischen Stellen erhoben. Die Rebellen wollten so die syrische Armee in Mißkredit bringen, hieß es.»2 (MSN)

Sogar ein Gutachten des Bundestages mußte zugeben, daß der Angriff der USA, von GB und Frankreich auf Syrien wegen der unbewiesenen Anschuldigungen völkerrechtswidrig war. Die Bundesregierung hatten zwar nicht teilgenommen, aber „unterstützt”.

«Luftschlag war laut Bundestags-Gutachten völkerrechtswidrig

Der Angriff der USA und ihrer Verbündeten in Syrien war völkerrechtswidrig, so ein Gutachten des Bundestags. Die Begründung, der Angriff sei ein Vergeltungsschlag wegen eines Chemiewaffeneinsatzes, sei „nicht überzeugend”.

Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat den von Deutschland unterstützten Militärschlag der USA, Großbritanniens und Frankreichs gegen Syrien als völkerrechtswidrig eingestuft.»3 (Welt)

Mit pseudomoralischem Druck, unbewiesenen Beschuldigungen und einseitigen Medien, die der Obrigkeit und vermeintlicher Progressivität hörig sind, ihre Pflicht zu kritischer Recherche vernachlässigen, werden unwillige, friedliche Völker in Richtung sinnloser kriegerischer Abenteuer getrieben, die wie im Irak, Libyen und Syrien stabile Länder destabilisieren, großes Leid erst schaffen, und eine Flutwelle nach Europa auslösen, auf die unsere Eliten geil zu sein scheinen. Die Zukunft unsrerer Kinder wird ruiniert.

«Ulrich Teusch – Der Krieg vor dem Krieg – Welche Rolle spielen die Medien?
Vortrag vom 18.04.2018 beim Ev. Erwachsenenbildungswerk in Aachen

Der Krieg vor dem Krieg – Welche Rolle spielen die Medien ? „Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit.” Für dieses gerne bemühte Journalisten-Bonmot finden sich in der Kriegsgeschichte zahllose Belege. Doch es trifft nicht den Kern des Problems.

Genauer müßte es heißen: Das erste Opfer bei der Vorbereitung des Krieges ist die Wahrheit. Denn kein Krieg bricht unvermittelt aus. Kriege haben einen Vorlauf, in dem Bevölkerungen systematisch bearbeitet, Feindbilder konstruiert und gepflegt werden, so dass der Einsatz militärischer Gewalt am Ende als plausible ultima ratio erscheint.

Zudem: Die hartbeinigen Propagandisten der alten Schule haben längst ausgedient. Heute sind hochprofessionelle PR-Strategen, ‚Kriegsverkäufer’, am Werk. Sie überlassen nichts dem Zufall und kreieren ein System, in dem Zensur, Propaganda, Werbung und Information kaum noch unterscheidbar sind. Daß gerade in Demokratien die ‚Vermarktungsstrategien’ des Krieges ein Höchstmaß an Perfektion erreicht haben, überrascht wenig, sind doch Demokratien – anders als autoritäre oder diktatorische Regime – essenziell auf öffentliche Zustimmung angewiesen. Im Vortrag wird diese beunruhigende Entwicklung an historischen und aktuellen Beispielen illustriert und analysiert.»4 (Propagandaschau)

Die manipulative Gesinnungsdiktatur gibt es nicht erst seit kurzem. Meine Sachbücher beschreiben massiven Gesinnungsdruck auf Herausgeber ab der ersten Welle. Seit der zweiten feministischen Welle in den 1960ern und der 1968er Kulturrevolution werden Feminismuskritiker noch massiver kaltgestellt, verhöhnt, aus der öffentlichen Wahrnehmung und Debatte ausgeschlossen. Meine Bücher und Argumente werden seit über 30 Jahren unterdrückt hat, echte Feminismuskritik seit mindestens 1968 verhindert. Nun zeigt die neuartige, von Orwell in seinem Dystopie 1984 vorausgesagte Gesinnungsdiktatur ihr Haupt immer offener. Kernthema war seit 50 Jahren Feminismus (Geschlechterdiskussion), was sich in jüngster Zeit auf Masseneinwanderung über offene Grenzen (Selbstauslöschung kaukasischer Völker) verschoben hat. Ein weiteres Ziel ist Einmischung in fremden Kontinenten, die letztlich nur dem ‚tiefen Staat’ oder ‚militärischen Komplex’ nützen, Menschen, Staaten und Völkern aber massiv schaden.

Unterstützt meine Arbeit, kauft und lest meine Bücher.

Fußnoten

0 http://www.krone.at/1694914

1 https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/68693-fuer-sieg-im-informationskrieg-bbc-moderatorin-zweifel/

2 http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/russland-meldet-fund-deutscher-chlor-beh%c3%a4lter-im-syrischen-duma/ar-AAw4m4S

3 https://www.welt.de/politik/deutschland/article175655631/US-Angriff-auf-Syrien-Luftschlag-war-laut-Bundestags-Gutachten-voelkerrechtswidrig.html

4 https://propagandaschau.wordpress.com/2018/04/20/der-krieg-vor-dem-krieg-welche-rolle-spielen-die-medien/

© 2020 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Zur Werkzeugleiste springen