Denker und Dichter

Schlagwort: Impfstoffbeschaffung

Angela: An Corona abermals gescheitert, ihr Scheitern als Chance für neue Weltordnung nutzen

Angela: An Corona abermals gescheitert, ihr Scheitern als Chance für neue Weltordnung nutzen

«Aufruf mit Macron und Co. 3.2.2021
Merkel sieht Corona-Krise als Chance für Neuordnung der Weltpolitik

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der französische Staatschef Emmanuel Macron und andere internationale Spitzenpolitiker haben die Corona-Krise als Chance zur Neuordnung der Weltpolitik auf Basis des Multilateralismus bezeichnet.»1 (Welt)

Genau dieser Multilateralismus, ein anderes Wort für Globalismus, war die Ursache des Scheiterns der Corona-Politik, als auf Befehl der Gesinnungsdiktatorin Angela Merkel Bestellung und Zulassung von Impfstoff unbedingt über die EU-Bürokratie erfolgen mußte.

«Mit diesem Spahn-Brief begann das Impfstoff-Desaster bei der EU

So drängten Merkel und von der Leyen den Gesundheitsminister dazu, das Impfstoff-Mandat an die EU abzutreten
Paul Ronzheimer und Julian Reichelt, 5.1.2021 – 10:06 Uhr

Es ist DAS zentrale Dokument im Impfstoff-Desaster!

Ein Brief, der belegt, wie Gesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) und seine Amtskollegen aus Frankreich, Italien und den Niederlanden die Beschaffung des lebensrettenden Impfstoffs an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (62) abtreten und sich in demütigem Ton für ihre Bemühungen bei der Impfstoff-Beschaffung entschuldigen mußten. Der Brief liegt BILD exklusiv vor.

Nach BILD-Informationen war es sowohl Kanzlerin Angela Merkel (66, CDU) als auch von der Leyen wichtig, daß der Brief von Spahn und seinen Kollegen in möglichst unterwürfigem Ton verfaßt wird.

Hintergrund: Spahn und seine Kollegen hatten sich zu viert um genug Impfstoff für alle Europäer bemüht, Merkel aber wollte die Impfstoff-Beschaffung als große Geste in die Hände der EU legen.

Ergebnis: Die EU scheiterte auf verheerende Weise daran, rechtzeitig genug Impfstoff für alle Europäer zu sichern.»2 (Bild)

Jens Spahn, dem gleichen Tick der EU-Ideologie verfallen, wenngleich nicht ganz so größenwahnsinnig wie GröKaZ Angela Merkel, hatte zuvor eine multilaterale Bestellung mit ausgewählten aktiven Partnern versucht.

«Von der Leyen lobt EU und sich selbst – und Ausland spottet über langsamste Impf-Kampagne der reichen Welt … Gegründet wurde „Barda” von George Walker Bush. Das war 2006. Die Europäer brauchten 15 Jahre länger als die Amerikaner. …

So spottet die New York Times: „Obwohl er mit Geld, Einfluß und Verhandlungsmacht geflutet wird, steht dieser Block aus 27 Staaten jetzt nicht nur hinter den USA und Großbritannien, sondern auch anderen Staaten wie Israel, Kanada und den Vereinigten Arabischen Emiraten.” …

Zwei Prozent der Europäer sind in dieser Woche mit der ersten Dosis geimpft – dagegen 40 Prozent der Israelis, 11 Prozent der Briten und mehr als 6 Prozent der Amerikaner. Die europäische Impf-Kampagne ist inzwischen „die langsamste in der reichen Welt“, urteilt das renommierte britische Wirtschaftsmagazin „Economist” gnadenlos. …

Und so schlug die Kommission ein Angebot von Biontech vom Juni 2020 aus, 500 Millionen Dosen zu liefern. …

Die „Times” knallhart: „Wenn die EU einen Schuldigen sucht für ihre langsame Performance, braucht sie nicht weiter zu gucken als auf ihren eigenen Entscheidungsprozeß.” …

Zum Vergleich die Amerikaner: Sie ließen sich ihre „Operation Ward Speed” zehn Milliarden kosten – und starteten schon im Februar. Die Folge: Die Pharmafirmen konnten schon zu einem Zeitpunkt in ihre teuren Produktionsstätten investieren, als noch nicht klar war, ob sie mit ihrem Impfstoff erfolgreich sein würden.»3 (Focus)

Auf die naheliegende und funktionierende Lösung, die in Israel, Großbritannien, den USA, Emiraten und Bahrein gut funktioniert, nämlich national zu bestellen und zuzulassen, wären sie niemals gekommen, weil ihre Ideologie dem grundsätzlich und radikal widerspricht. In der Hinsicht sind sie so verbohrt wie ihre Vorgänger im dritten Reich, als spiegelbildlich alles autark sein mußte, andere Völker durch das eigene verdrängt werden sollten, wogegen heute das eigene durch andere verdrängt wird. Heute ist es die ANTIFA, die zum Schutze der zeitgenössischen ideologischen Utopie Anderdenkende fertigmacht, entweder moralisch oder körperlich, wogegen die gleiche Aufgabe damals eher Gruppen wie der SA zukam. Bei allen zeitgenössischen Ideologiethemen verfahren AktivistInnen und die von diesen getriebenen Politiker und Medien ähnlich. Doch darauf kommen wir ein andermal, weil die Tatsachen viel zu unangenehm sind, als daß sie den meisten Zeitgenossen, die beim Thema Corona nun auch aus den Massenmedien erstmals seit langem wieder kritische Stimmen hören, erträglich und vermittelbar wären.

Das Scheitern der EU-Bürokratie und der Ideologie „multilateralen”, ‚globalistischen’ Vorgehens wird beim Thema Corona von Massenmedien inzwischen in Zahlen gefaßt – anders als bei anderen Themen, bei denen sie weiterhin wie religiös überzeugte Fanatiker applaudieren, weil viele Journaillisten von der selben Gesinnung getrieben werden wie unsre Machthaber.

«EINKAUF VON CORONA-IMPFSTOFF
Was haben diese drei besser gemacht? … als Merkel, Spahn und von der Leyen?
Boris Johnson (56), Donald Trump (74) und Benjamin Netanjahu (71)
Filipp Piatov 29.1.2021

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurde dieses Trio von der Bundesregierung und der EU-Kommission hinter vorgehaltener Hand belächelt und verspottet.

Doch beim Impfen lassen stellen sie Berlin und Brüssel dramatisch in den Schatten: Der damalige US-Präsident Donald Trump (74), Briten-Premier Boris Johnson (56) und Israels Premierminister Benjamin Netanjahu (71) haben die erfolgreichsten Impf-Kampagnen der westlichen Welt auf die Beine gestellt.

Pro Tag impfen die USA (328 Mio. Einwohner) mehr als 1,1 Mio. Menschen. In Großbritannien (67 Mio.) sind es rund 370 000 Menschen, im kleinen Israel (8,8 Mio.) bis zu 200 000.

Zum Vergleich: Deutschland (83 Mio. Bürger) schaffte bislang nicht einmal 100 000 Impfungen pro Tag, die gesamte EU (447 Mio.) nur knapp 500 000. …

Trumps Regierung begann bereits im Februar 2020 mit der Vorbereitung der Impfkampagne. Das US-Gesundheitsministerium schloß sofort eine Partnerschaft mit dem Pharma-Riesen Johnson & Johnson.

Im Mai ging „Operation Warp Speed” an den Start: ein gigantisches Impf-Beschaffungsprojekt unter Beteiligung des US-Militärs… Dann ging alles blitzschnell: Am 21. Mai bestellten die USA 100 Mio. Dosen bei AstraZeneca, 600 Mio. Dosen am 22. Juli bei Biontech/Pfizer, am 11. August 100 Mio. Dosen bei Moderna. …

Benjamin Netanjahu schloß einen einzigartigen Impfstoff-Deal mit Biontech/Pfizer: Impfdosen für Impfdaten! Im Gegenzug für die rasche Lieferung des Impfstoffs liefert Israel anonymisierte, aber wissenschaftlich wertvolle Daten über Alter, Geschlecht, Vorkerkrankungen und Nebenwirkungen der Geimpften.

Statt wie die EU-Kommission monatelang um den Preis zu feilschen, griff Netanjahu beherzt ins Staats-Portemonnaie. Insidern zufolge zahlt Israel mindestens doppelt so viel pro Impfdose.

Eine Investition, die sich für Israel schon ausgezahlt hat. Die Herdenimmunität wird für April erwartet. Schon jetzt sind fast alle Senioren durchgeimpft. …

Anstatt auf die Trödel-EU-Kommission zu warten, bestellte Johnson am 20. Juli 30 Mio. Impfdosen bei BionTech/Pfizer.

Mittlerweile impfen die Briten in Stadien, Kliniken und Arztpraxen.»4 (Bild)

Bei der Zulassung wurde genauso geschlampt. Es geht dabei nicht nur um frühzeitige Bestellung und einen angemessenen Preis. Die Krise wird benutzt, um politische Ideologie und von diesen bestimmte undemokratische übernationale Bürokratien und Institutionen international durchzusetzen. Gleich mehrere Regierungspolitiker fielen durch inhaltlich ähnliche Äußerungen auf, in denen die Corona-Krise als Chance gewertet wurde, unliebsame, vom einstigen Souverän, den Bürgern und Wählern mehrheitlich abgelehnte Maßnahmen, Machtverschiebungen und Ideologien endgültig durchzusetzen. Widerstände, die das bislang verhindern oder wenigstens bremsen konnten, sind durch die Krise, Zwangsmaßnahmen, die sich angeblich gegen die Krise richteten, ausgehebelt worden, ebenso das Grundgesetz und Grundprinzipien der Demokratie.

Schon in der Migrationskrise, die Angela Merkel im Herbst 2015 entweder dilettantisch oder absichtlich ausgelöst hatte, wurde an bestehendem Recht vorbei gehandelt, wobei dieser Bruch von Recht und Grundgesetz nachträglich gerechtfertigt wurde, indem zu diesem Zweck zwei Migrationspakte heimlich, sogar vor der Presse versteckt, ausgehandelt und an parlamentarischer Kontrolle vorbei erlassen wurden. Damit wurde das Parlament bereits entrechtet, vollendete Tatsachen geschaffen, indem nun angeblich erst nicht bindende, dann aber doch bindende Vorgaben in höheren Organisationen wie der EU oder der UN ohne Zustimmung der Bürger oder des Parlaments ausgekungelt und durchgesetzt wurden. Hinterher hieß es dann, solche Vorgaben stünden höher als nationales Recht, einschließlich Verfassung oder Grundgesetz. So läuft das. Der luxemburgische Altpolitiker Juncker hatte solche Abläufe seinerzeit zynisch beschrieben:

«Im Jahr 1999 verriet Jean-Claude Juncker im „Spiegel” einen ‚Trick’, mit dem Staats- und Regierungschefs in der EU auch unbeliebte Projekte voran bringen: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”»5 (Neue Presse)

Solches seit jeher undemokratische Vorgehen, insbesondere der EU, aber auch UN und anderer Organisationen, betrieb Feminismus seit Jahrzehnten; seit den 1980er Jahren wurde so Gender-Mainstreaming als vorrangiges Ziel deutscher Politik, Entwicklungshilfe und technischer Zusammenarbeit betrieben; das ist keine Zuschreibung, sondern eine Leitlinie der GTZ, heute fusioniert zur GIZ, besagte; ein Bundesministerium der BRD prahlte bereits in den 1990er Jahren damit, eine weltweit führende Kraft beim Durchsetzen von Gender-Mainstreaming zu sein. Dies beschrieb schon damals mein totalignoriertes Buch „Die Genderung der Welt”. Dieses einmal erprobte Vorgehen wurde, im Geiste von Junckers Beschreibung des totalitären EU-Ungeists, immer weiter getrieben und zunehmend radikalisiert, weil es außer in meinen totgeschwiegenen und ungelesenen Büchern keinen ausreichenden Widerstand gab. Weil es so erfolgreich war, wurde es zunehmend auf immer mehr Themen ausgeweitet; Aktivisten zahlreicher Ideologien und Utopien hängten sich dran. Derzeit jüngstes Thema, das von diesen totalitären Kräften benutzt wird, die sich selbst für ‚humanistisch’ und die Personifizierung von Moral, Gegner aber für ‚unmoralische Hetzer’ halten, die ihren Gesinnungszwang für ‚Vielfalt’, abweichende, freie Sichten das mit diabolischen Attributen versehene Gegenteil halten, ist Corona und die übertriebene Angst vor einer im Vergleich mit Pest, Pocken und Ebola eher von Medien und Politik getriebenen Krankheit.

«Treffen mit Pharma- und Länderchefs
Es wird keine neuen Freiheiten geben” …
Merkel verteidigt normale Zulassung des Impfstoffs in der EU …

20.21 Uhr: Das Wichtigste in Kürze: Angesichts der Knappheit der Corona-Impfstoffe hat Bayerns Ministerpräsident Söder (CSU) an die Geduld der Bevölkerung appelliert. Das kommende halbe Jahr werde „für die Geduld der Menschen nochmal eine echte Herausforderung”, sagte Söder am Montagabend nach dem Impfgipfel in Berlin. Er räumte ein, daß Deutschland bei den Impfungen hinter andere Länder zurückgefallen sei»6 (Focus)

Versuchen wir, die Phrasen der Vollversager zu verstehen, die nicht zugeben können, daß ihre Ideologie (in diesem Falle EU) an ihrem Scheitern und der Misere schuld ist. Vom Grundgesetz, das der Verfassung anderer Staaten entspricht, garantierte Freiheiten wurden ausgesetzt. Diese sind in Wahrnehmung und Weltsicht der Angela Merkel damit erloschen, denn sonst wäre es sinnlos, sie „neue Freiheiten” zu nennen, die zu erteilen sie sich mittelfristig oder dauerhaft weigert. Das ist gleich mehrfacher Blödsinn. Erstens obliegt es nicht ihr, verfassungsmäßige Freiheiten bei Bedarf und guter Laune gnädig zu gewähren, oder auch nicht, wie eine Despotin. Zweitens sind es nicht ‚neue’ Freiheiten, sondern derzeit geraubte, die nicht nur ‚alt’, sondern Grundlage von Demokratie und freiheitlichem Rechtsstaat sind.

Grundrechte und Freiheiten, die von Grundgesetz oder Verfassung und bürgerlichem Recht garantiert, sowie Gepflogenheit von Demokratie und freiheitlichem Rechtsstaat sind, waren ‚zum Schutz der Bevölkerung’ aufgehoben worden, was unselige Ähnlichkeiten zur Vergangenheit hat.

«Reichstagsbrandverordnung,Ermächtigungsgesetz

„Gesetz zur Behebung der Not von Volkund Reich” vom 24. März 1933(„Ermächtigungsgesetz”)

„Artikel 1
Reichsgesetze können außer in dem in der Reichsverfassung vorgesehenen Verfahren auch durch die Reichsregierung beschlossen werden”»7 (dhm)

Dieses Verfahren ähnelt peinlich der Art, wie Angela mit ihren MinisterpräsidentInnen am Parlament vorbei regiert – an Bürgern oder gar deutschen Bürgern vorbei sowieso schon immer. Mit der Begründung, das Volk zu schützen, wurden bereits 1933 Grundrechte und Verfassung ausgehebelt.

«Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) … zuletzt geändert durch Art. 5 G v. 19.6.2020 I 1385

Hinweis:Änderung durch Art. 1 G v. 18.11.2020 I 2397 (Nr. 52) textlich nachgewiesen, dokumentarisch noch nicht abschließend bearbeitet»8 (gesetze-im-internet)

Mit Gesetzesänderung wurde ermöglicht, bürgerliche Freiheiten aufzuheben. Die Regierung regierte in der Krise weitgehend am Parlament vorbei, das sich wegen Corona zeitweise nicht wie üblich versammelte. In Grundgesetz und demokratischen Gepflogenheiten nicht vorgesehene Konferenzen von Kanzlerin, Bundesregierung und Ministerpräsidenten der Länder ersetzten parlamentarische Debatte, Kontrolle und Beschlüsse.

In zynischer Weise will die Frau, deren Fehler die Krise auslösten, so wie 2015, als sie durch ihre Locksignale die schon seit Jahrzehnten undichten Dämme zwischen Europa und Afrika völlig brechen ließ, die durch ihr Diktat, die Impfkampagne müsse multilateral über die gesamte EU verlaufen, und Jens Spahn solle einen demütigen Brief der Entschuldigung für seinen (ebenfalls multilateralen, nur auf weniger größenwahnsinnigen Schiene) Versuch der Beschaffung schreiben, die durch ihr stümperhaften Walten geschaffene Krise nun ausnützen für eine Neuordnung der Weltpolitik im Sinne ihrer Ideologie. Seit Adolfs Zeiten hat sich wenig geändert an der Anfälligkeit Deutscher für Ideologie. Angela handelt spiegelbildlich: Nur die Ausrichtung ist umgekippt. Heute wird entarisiert, das eigene Volk abgeschafft. Ansonsten die alte Leier, weniger kriegerisch, dafür dümmlich.

«Banal, unterkomplex, dürftig
Stand: 2.2.2021 | Thomas Vitzthum

Bisweilen fühlte man sich bei Angela Merkels Auftritt in der ARD-Sendung „Farbe bekennen” an ein anderes Format des Senders erinnert: „Die Sendung mit der Maus”. Das ist keine Kritik an der Maus oder ihrem befreundeten Elefanten; ihr kinderfreundliches Format will mit einfachen Erklärungen ja Menschen beeindrucken, die noch nicht so viel begreifen oder verstehen und denen man auch nicht so viel zumuten darf.

Aber Merkel richtet sich an die Nation. Und dann kommen solche Sätze.»9 (physicsworld)

Wie kindisch – infantil ihre machtfrauliche Befindlichkeit ist, beginnt auch anderen aufzufallen. Die feministische Nichtmutti floskelt kindischen Unsinn in ihrer Gardinenpredigt gegen ihr eigenes Volk. Ihre mangelnde Einsichtsfähigkeit in eigene Fehler aus ideologischer Verblendung kann nur mit der ihres Vorgängers Adolf verglichen werden.

«3.2.2021 07:50 Uhr: Aus der Opposition kommt scharfe Kritik an der Äußerung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), bei der Impfstoff-Bestellung durch die Europäische Union sei „im Großen und Ganzen nichts schief gelaufen”.»10 (gmx.net)

Auf Twitter wurde das satirisch mit dem untergeschobenen falschen, aber satirisch treffenden Zitat karikiert: „In Stalingrad ist im großen und ganzen nichts schiefgelaufen.” (General Friedrich Paulus, falsches Zitat)

Die ideologische Verführbarkeit und Besessenheit ist zwar ein in allen westlichen Ländern verbreitetes Phänomen, seit die erste feministische Welle vor dem Ersten Weltkrieg politische Hysterie salonfähig machte, doch deutsche Befallene übertreiben es in jeder Generation erneut unrühmlich. Heute ist es ein globalistischer Multilateralismus, aus dem heraus uns langfristig mehr geschadet wurde als durch Weltkriege.

Weite Teile des Jahres 2020 gab es keine Übersterblichkeit durch Corona; stattdessen wurde die jahreszeitliche Grippe verdrängt. Wegen der seltsamen Zählweise, daß Tote generell als Coronatote galten, wenn sie irgendwann einen positiven Test hatten, auch wenn die Ursache eine andere war, vielleicht sogar ein Verkehrsunfall, wogegen bei Impfungen gegenteilig argumentiert wurde, nämlich daß zufällige Sterbesfälle in keinem ursächlichen Zusammenhang stünden, ist es ungewiß, ob die Zahl der echten Toten durch Corona eine Übersterblichkeit verursacht, zumal auch Selbstmorde durch die von den Zwangsmaßnahmen ausgelöste Wirtschaftskrise, Depressionen aufgrund der Lebensglück zerstörenden aufgezwungenen Isolation, versäumte rechtzeitige Krebsoperationen, unterlassene nötige Besuche beim Arzt oder im Krankenhaus zur statistisch erfaßten Sterblichkeit beitragen. Auch Zwangsmaßnahmen gegen Corona vermögen Übersterblichkeit zu schaffen, die dann nicht als Rechtfertigung und Begründung für ihre Ursache benutzt werden dürfte.

Sogar der Darsteller eines Wirtschaftsministers, Altmaier, ist besessen davon, die Inzidenz nicht wie bislang geplant auf 100 zu senken durch Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, die als denglisch ‚Lockdown’, Reisebeschränkung, Bewegungsradius und andere einschränkende Maßnahmen in Erscheinung traten, sondern gleich auf 50. Während unsre Freiberufler, Selbständige, Kleinunternehmer scharenweise insolvent werden, Friseusen jammern, weil sie vor der Pleite stehen, aus China bankrotte Unternehmen für lau übernehmen, oder sogar noch Steuerzahlergeld für deren ‚Rettung’ geschenkt dazu erhalten, unser Geld entwertet wird durch das Neudrucken echten oder digitalen Geldes, die Staatsschulden gesetzeswidrig gewaltig aufgebläht werden, was nicht die sich selbst ihre steuerfreien Diäten und Pensionen erhöhenden Politikerdarsteller, sondern ihr verdrängtes und in Abschaffung befindliches Volk ausgequetschter Steuerzahler tragen muß, ist der Wirtschaftsminister notgeil darauf, noch mehr Existenzen wirtschaftlich zu ruinieren, dem Staatsbankrott noch näher zu kommen. Alles, was in diesem Regime der Vollversager noch funktioniert, sind Hetze gegen die einzige demokratische Alternative, Opposition, Kritiker, Andersdenkende, sowie Entrechtung und wirtschaftliches Ausquetschen autochthoner Bürger.

«Altmaier hält Lockdown auch bei Inzidenz von unter 50 für möglich
31.1.2021 | von Jan Dams, Jacques Schuster, Philipp Vetter …

Der Bundeswirtschaftsminister schloß nicht aus, daß der Corona-Lockdown auch dann verlängert werden muß, wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreicht ist. „Die aktuelle Entwicklung nährt die Hoffnung, daß wir uns relativ schnell einer Inzidenz von 50 nähern können”, sagte Altmaier.»11 (Welt)

Damit die Pleite noch schneller geht, finanzieren unsre größenwahnsinnigen IdeologInnen vom bunten Narrenschiff Utopia noch gleich die ganze Welt.

«Viel europäisches Geld soll jetzt schnell nach Afrika fließen. Warum? Weil Demographen voraussagen, dass sich die Bevölkerung des Kontinents in den kommenden dreißig Jahren auf rund zweieinhalb Milliarden Menschen verdoppeln wird.»12 (t-online)

Dieses Geld hilft nicht, sondern schadet gewaltig, Afrika, Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Die Hilfsgelder belohnen korrupte Regierungen und gefährliche Bevölkerungsexplosion in Afrika von bis zu durchschnittlich sieben Kindern pro Frau, was die Ursache für Hunger, hungernde Kinder und Perspektivlosigkeit ist, die wiederum hunderte Millionen damit liebäugeln lassen, Menschenschmuggler ein Vermögen zu bezahlen, um nach Europa, am liebsten Deutschland, zu gelangen, dort den Sozialstaat auszunutzen und uns unsre eigenen Mädchen wegzuschnappen. Das uns für genug eigene Kinder fehlende Geld verschärft in der Welt die Probleme und schafft ein hunderte Millionen männliche Afrikaner zählendes dortiges Bevölkerungswachstum, das dann zu uns strömt, ein Vermögen an Schlepper bezahlt, statt sich in Afrika eine eigene Existenz aufzubauen, um uns abzukassieren, unseren zu steuerzahlenden Kuckolden und diskriminierten Inceln erniedrigten Männern nicht nur Geld, sondern unsre ‚weißen’ schönen Mädchen wegzunehmen, die sie dann in Verdrängungskreuzung mit uns Fremden schwängern. Das ist die schändlichste sexuelle Erniedrigung und Beschädigung der eigenen Fortpflanzungsmöglichkeiten, die überhaupt möglich ist. Eine so schweinische Ideologie wie die zeitgenössische, deren Einhaltung von den Prüglern der ANTIFA und zensurwütigen Meldemuschis im Weltnetz wütend überwacht wird, hat es wohl selten an der Macht gegeben.

Kriminelle Unterstützer und Betreiber von Menschenschmuggel und Verdrängungskreuzung halten sich selbst noch für ‚moralisch’ und ‚menschlich’, wogegen sie ihre Opfer verteufeln, was die zynischste Verdrehung überhaupt ist. Sie sind völlig unfähig, ihre Irrtümer und deren grausame Folgen zu erkennen. Sie sind nicht einsichtsfähig, wie bei anderen Themen, so auch bei Corona.

«Schuld ist vielmehr die EU selbst, die Verträge mit den vielversprechendsten Impfstoffproduzenten zu zögerlich machte oder aus Nationalinteressen auf falsche Pferde setzte. Die Folgen davon sind nun für jedermann sichtbar: Sowohl die Impfstoffe von Sanofi (Frankreich) als auch von Janssen (Belgien) erweisen sich als Enttäuschung. 500 Millionen Dosen davon sicherte sich die EU.

Das Argument aus Brüssel, daß schließlich niemand wissen konnte, welche Impfstoffe zuerst zur Zulassung kommen würden, ist fadenscheinig. Schon im Sommer 2020 machten Biontech und Pfizer mit positiven Studienergebnissen auf sich aufmerksam. Ende Juli sicherten sich die USA die ersten 100 Millionen Impfdosen, Großbritannien immerhin 30 Millionen. Und die EU tat nichts. Erst im November, nicht einmal sechs Wochen vor der Zulassung des Impfstoffs durch die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA, bestellte Brüssel 300 Millionen Dosen. Viel zu spät und viel zu wenig. Ähnlich schwer tat man sich beim Liefervertrag mit Moderna, dem zweiten in der EU zugelassenen Impfstoffproduzenten. Erste Chargen wurden Ende November geordert – ebenfalls nur sechs Wochen, bevor die EMA grünes Licht gab. …

Denn Gesundheitspolitik ist Sache der Mitgliedsstaaten, und ohne Zugeständnisse – ob bei den Impfstoffkandidaten, beim Geld oder den Verträgen – wäre eine Einigung aller 27 Mitgliedsstaaten auf einen gemeinsamen Beschaffungsplan wohl kaum möglich gewesen. …

Kritiker halten dagegen, daß nun die gesamte EU sprichwörtlich in die Röhre guckt – während Großbritannien von seiner wiedererlangten Unabhängigkeit profitiert. Und sie haben Recht. Das tut weh. …

Sowohl im Vertrag mit Curevac, dessen Impfstoff frühestens im zweiten Quartal 2021 erwartet wird, als auch mit Astrazeneca erlauben „Best Efforts”-Klauseln juristischen Interpretationsspielraum. …

Immerhin war es die Kommissionschefin selbst, die im Sommer 2020 großspurig von globaler Solidarität bei der Bekämpfung des Virus fabuliert hat. Nun muss sich Brüssel von der WHO öffentlich für seinen Impf-Protektionismus rüffeln lassen. Ein politischer Preis, dem bisher keine einzige zusätzliche Impfdosis gegenübersteht. Von der Leyen vergißt, daß ihr Feind nicht in London oder Cambridge sitzt, sondern überall dort, wo Europäer tagtäglich am Virus erkranken.»13 (n-tv)

Beim Impfchaos springt endlich einmal die Presse an, nachdem sie jahrelang, oder genauer jahrzehntelang, einseitig desinformierende Jubelpropaganda betrieben hatten. Der spätere Kriegstreiber Obama wurde als Lichtgestalt und Messias bejubelt, auch in Berlin, wogegen Trump oder die AfD mit täglicher Hetze, Häme und ausschließlich bösartiger Berichterstattung überzogen wurden, die jedes Sachargument ignorierte, nur nach Zitaten suchte, die sie verdrehen konnten. Ihr Bejubeln der katastrophalen Fehler Angela Merkels hat etwas von klassischer Diktatur, von DR, DDR oder Nordkorea, obwohl es vermutlich überwiegend freiwillig geschah, weil charakterlose Gestalten, Ergebnis feministischer Wellen, an Schaltstellen und in Redaktionen sitzen, die modischen Ideologien von AktivistInnen und von diesen getriebenen Regierungen teilen.

«30. Januar 2021 Judith Görs
Irrlichtern im Impfstoffstreit
Von der Leyen blamiert die EU

Um von eigenen Fehlern bei der Impfstoffbeschaffung abzulenken, brüskiert EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen gleich mehrere Partnerstaaten und stellt Pharmafirmen unter Generalverdacht. Der Schaden ist immens – vor allem für Europa.

Kleinlaut rudert Ursula von der Leyen in der Nacht zurück: Es werde keine Kontrollen an der inneririschen Grenze geben. Das sogenannte Nordirland-Protokoll bleibe „unberührt”, heißt es aus Brüssel. Bemerkenswert ist, daß es überhaupt angetastet werden sollte – kaum einen Monat nach dem endgültigen Brexit. Jahrelang stritten EU und Großbritannien über die offene Grenze auf der Insel. Sie soll ein Wiederaufflammen des Nordirlandkonflikts verhindern. Nun stand der mühsam verhandelte Konsens wegen des Impfstreits zwischen EU-Kommission und dem britisch-schwedischen Impfstoffhersteller Astrazeneca auf der Kippe; wenn auch nur für ein paar Stunden. Der politische Schaden ist angerichtet. Und von der Leyen ist verantwortlich.»14 (n-tv)

Zum Vertuschen eigener Unfähigkeit treibt Ursula von der Leyen, wie andere Machtfrauen in Angelas Vaginarauten-Feminat, schon mal internationale Krisen an. Lieber ein neues Desaster anrichten, als einen Fehler eingestehen und ändern. Doch das ist seit Amtsantritt Devise Angela Merkels und ihrer charakterlosen Machtfrauen und nominal männlichen Wendehälse.

«„Wie der Telegraph erfahren hat, hat EU-Präsident, Ursula von der Leyen, getrieben von ihrem Haß auf Brexit, ihre Ratgeber überstimmt und die neue irische Grenze durchgesetzt. Der Präsident der EU-Kommission wurde vor dem Sturm der Empörung, den dieser Schritt hervorrufen werde, gewarnt, hat die Grenze aber dennoch durchgesetzt, als Ergebnis einer zunehmend „rachsüchtigen Einstellung” gegenüber der Regierung des Vereinigten Königreichs, wie dies Mitarbeiter von der Leyens formuliert haben. …

Unter von der Leyens gescheitertem Versuch, eine irische Grenze zu erzwingen, ohne Irland oder das Vereinigte Königreich vorab in Kenntnis zu setzen, habe die Reputation der EU-Kommission schwer gelitten, derselben EU-Kommission, die in jahrelangen zähen Verhandlungen über den Brexit stets behauptet hat, eine irische Grenze sei, was man in jedem Fall vermeiden wolle.

„Sie muß gehen. Sofort”, hat sich ein Diplomat gegenüber dem Sunday Telegraph geäußert.»15 (sciencefiles)

Hoffentlich bleibt Abrißbirne Ursula der undemokratischen Bürokratie EU noch bis zur erfolgreichen Abwicklung erhalten. Ihre Gendertruppe Uschiwehr hat sie ja bereits zur teuersten Lachnummer der Welt gemacht. Flugzeuge flogen nicht, U-Boote tauchten nicht, Panzer waren nicht einsatzbereit, das stolze Flagschiff, wohl eine Fregatte, passend für einen Staat wie Liechtenstein, war wie eine Tontaube zum Abschießen gebaut, die mangels Raketenabwehr in Kriegszeiten eine Lebenszeit von Sekunden hätte. Dafür ist alles vorschriftsgemäß gegendert; Kindergarten gibt es auch. Man könnte witzeln, die ganze Genderwehr sei, genau wie die von Blockparteien besetzte Republik der Schildbürger, ein geistiger Kindergarten. Dafür zahlen unsre Steuerzahler fast so viel wie die Supermacht Rußland für eine richtige und mächtige Streitkraft.

«31.1.2021
„Von Haß getrieben”: von der Leyen Urheber des Grenzdebakels – EU auf dem Weg in die Katastrophe

Seit Jahren ist zu beobachten, dass gesellschaftliche Positionen mit Personen besetzt werden, die nicht die Kompetenz besitzen, um die entsprechenden Positionen auch auszufüllen, die Positionsbeschreibung zu erfüllen. …

Was neu ist, ist die weite Verbreitung von Narzisstischen Persönlichkeiten, häufig auch Autoritären Persönlichkeiten, die jede Tuchfühlung zur Realität und somit jedes Bewusstsein für die eigenen Mängel und Unzulänglichkeiten verloren haben, Persönlichkeiten, die zwangsläufig nicht für Rationalität stehen, sondern versuchen, ihre offenkundigen kognitiven Mängel durch Emotionalität zu beheben, durch emotionale Appelle, die rationale Argumente ersetzen sollen und durch affektives Verhalten, Verhalten, das in den meisten Fällen von Boshaftigkeit getrieben ist, denn psychologisch fragile Persönlichkeiten neigen dazu, in die Psychopathologie abzugleiten.

Das ist zwangsläufig der Fall, denn die eigenen Kompetenzen reichen nicht, um auf rationaler Ebene mitzuhalten, die emotionale Spielwiese ist dann ungeeignet, wenn handfeste Probleme bewältigt werden müssen und die daraus notwendig entstehende und für alle sichtbare Diskrepanz zwischen dem, was geleistet wird und dem, was geleistet werden müßte, kann ja nicht mit Kompetenz und Rationalität überbrückt werden, da das Fehlen von Kompetenz und Rationalität Ursache dafür ist, daß diese Diskrepanz entstanden ist.

Was bleibt: Schuldzuweisungen an andere.

Wenn Schuldzuweisungen nicht mehr ausreichen: Haß auf diejenigen, denen man die Schuld für die Bloßstellung der eigenen Inkompetenz gibt. …

Das Problem, das es zwischen Leistungsanforderungen und Inkompetenz eine Inkommensurabilität gibt, wird nicht verschwinden. Es wird wachsen, so wie der Hass der EU-Kommission auf alle und jeden, die die Diskrepanz zwischen der dort vorhandenen Kompetenz, und der zur Bewältigung der Aufgaben der EU-Kommission notwendigen Kompetenz als solche benennen, wachsen wird.

Die EU-Kommission und mit ihr die EU sind auf dem Weg in die Katastrophe.»16 (sciencefiles)

Peinliches Scheitern der EU auf allen Ebenen: Zulassung und Bestellung verpatzt, dann mit Firmen gestritten, doch alle drei Firmen senken ausgerechnet für die EU die Lieferungen gegenüber Zusagen. Schließlich Drohung mit Exporthalt für Impfstoff nach England, was nur peinlichen Streit verursachte und scheiterte.

«Now humiliated EU bullies back down on Covid vaccine export ban: Brussels promises that it will NOT stop 3.5m Pfizer DOSES reaching Britain …
EU Bullies Retreat, 3.1.2021

Commission President Ursula von der Leyen made the assurance to Boris Johnson after bitter wrangling over its own supply shortages spurred the EU place an embargo on jabs leaving the bloc. The row blew up spectacularly when Eurocrats overrode part of the Brexit deal to create a hard border on the island of Ireland to stop doses getting into the UK through Northern Ireland, which is still in the Customs Union. The incendiary move blindsided the governments of London, Dublin and Belfast whose collective outrage forced a humbling climbdown and clarification it did not intent to trigger Article 16 of the Northern Ireland Protocol. And the EU has now rowed back further and scrapped its export ban for the UK entirely following a phone call between Ms von der Leyen and the Prime Minister.»17 (Daily Mail)

Die gerade rechtzeitig aus dem undemokratischen Bürokratiemonstrum EU entkommenen Briten erhielten eine Steilvorlage, über uns zu lästern.

Das Scheitern in der Corona-Krise ist nur eine kleine Zutat viel umfassenderen Scheiterns der von radikalen utopischen AktivistInnen gesteuerten politischen Kaste und Institutionen.

«Zudem könnten Probleme wie der Klimawandel nur global gelöst werden. … Neben Merkel und Macron gehören zu den Unterzeichnern des Beitrags UN-Generalsekretär António Guterres, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, EU-Ratspräsident Charles Michel und der senegalesische Präsident Macky Sall. … Statt Kulturen und Werte gegeneinander auszuspielen, „müssen wir einen integrativeren Multilateralismus aufbauen”, forderten die Spitzenpolitiker.»18 (Welt)

Solcher Umbau der Institutionen dieser Welt entspricht recht genau dem, was Kritiker „NWO – Neue Weltordnung” nennen, wofür sie als angebliche ‚Verschwörungstheoretiker’ verspottet, mit Aluhut versehen und in die rechte Ecke gestellt werden. Doch obgleich es, wie so oft, auch einige Spinner mit Verschwörungstheorien gibt, die sich dranhängen, wird hier wirklich tatsächlich eine internationale, globalistische Bürokratie errichtet, die ihre Gesinnung als ‚Grundwerte’ vorschreibt, was einer Gesinnungsdiktatur neuen Typs entspricht und höchst gefährlich ist. Wenn das nicht aufgehalten wird, werden Politik, Grundwerte und Grundüberzeugungen künftig undemokratisch von diktatorisch vorgehenden Institutionen im Hintergrund gelenkt. Viele hysterische AktivistInnen verbreiten in diesen ihre deologischen Utopien: FeministInnen, Genderisten, klimapanische AktivistInnen, Menschenschmuggler, die europäische Völker in deren eigener Heimat mit geradezu notgeiler Besessenheit verdrängen, wodurch ein sexueller Völkermord durch Nichtfortpflanzung an autochthonen Männern entsteht.

Fußnote

1 https://www.welt.de/politik/article225585047/Merkel-Macron-und-Co-Corona-Krise-als-Chance-verstehen.html

2 https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/mit-diesem-spahn-brief-begann-das-impfstoff-desaster-bei-der-eu-74734176.bild.html

3 https://www.focus.de/politik/ausland/kommentar-das-ist-die-methode-von-der-leyens_id_12919835.html

4 https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/corona-impfstoff-einkauf-was-haben-diese-drei-besser-gemacht-75115902.bild.html

5 https://www.neuepresse.de/Nachrichten/Fotostrecken-Nachrichten/Jean-Claude-Juncker-in-sieben-Zitaten

6 https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-impf-gipfel-merkel_id_12931612.html

7 https://www.dhm.de/archiv/ausstellungen/grundrechte/katalog/64-66.pdf

8 https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/IfSG.pdf

9 https://physicsworld.com/a/do-quantum-effects-play-a-role-in-consciousness/

10 https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-live-ticker-9705-corona-neuinfektionen-gemeldet-35486290

11 https://www.welt.de/wirtschaft/article225366649/Peter-Altmaier-haelt-Lockdown-auch-bei-Inzidenz-von-unter-50-fuer-moeglich.html

12 https://www.t-online.de/nachrichten/id_84702094/tagesanbruch-afrika-braucht-jetzt-unser-geld-europa-investiert-milliarden.html

13 n-tv.de/politik/Von-der-Leyen-blamiert-die-EU-article22327547.html

14 https://www.n-tv.de/politik/Von-der-Leyen-blamiert-die-EU-article22327547.html

15 https://sciencefiles.org/2021/01/31/von-hass-getrieben-von-der-leyen-urheber-des-grenzdebakels-eu-auf-dem-weg-in-die-katastrophe/

16 https://sciencefiles.org/2021/01/31/von-hass-getrieben-von-der-leyen-urheber-des-grenzdebakels-eu-auf-dem-weg-in-die-katastrophe/

17 https://www.dailymail.co.uk/home/index.html

18 https://www.welt.de/politik/article225585047/Merkel-Macron-und-Co-Corona-Krise-als-Chance-verstehen.html

Regierungsversagen bei der Impfstoffbeschaffung

Regierungsversagen bei der Impfstoffbeschaffung

Obwohl der zuerst international zugelassene Impfstoff in Deutschland entwickelt wurde, wofür die Regierung Millionen Steuergelder an die Firma verschenkte, war diese nicht in der Lage, wie Israel, die Emirate, Bahrain, Großbritannien und die USA frühzeitig genug ausreichende Mengen für baldige Lieferung nach Zulassung zu bestellen; ebenso unfähig sind die wegen Angelas ideologischer Vorgabe, daß eine Zulassung nicht von deutschen Behörden erfolgen dürfe, weitere Impfstoffe wie Sputnik V rasch zuzulassen; offenbar sind diese noch nicht einmal jetzt, wo der Mangel an Impfstoff drückt, Leben und Wirtschaft erwürgt, bestellt worden. Diese Regierung kann ihre Bürger in Isolationsfolter, Unternehmen in Konkurs zwingen, aber nicht rechtzeitig Impfstoff besorgen. Diese Regierung ist gemeingefährlich und muß sofort zurücktreten.

«Donnerstag, 28. Januar 2021
„Mindestens zehn harte Wochen” Spahn erwartet längere Impfstoff-Knappheit
Gesundheitsminister Jens Spahn bittet in der ausufernden Impfstoff-Debatte weiter um Geduld. „Denn wir gehen bei der Knappheit des Impfstoffes noch durch mindestens zehn harte Wochen”, schreibt er auf Twitter in Anspielung auf die Lieferungen von Biontech/Pfizer, Moderna und Astrazeneca.»1 (n-tv)

Bundesgesundheitsminister Spahn kündigt harte Zeiten wegen Impfstoffmangels an, die Versagen der Regierung und ihrer EU-Ideologie sowie globalistischen Utopie sind, aber er ist genauso unfähig wie Angela oder die Regierung insgesamt, ihren Fehler zu erkennen, wenigstens jetzt unverzüglich so viel Impfstoffe anderer Hersteller wie möglich für rasche Lieferung zu bestellen, ob „Sputnik V” aus Rußland, einen der in China vielfach verwendeten Impfstoffe, und diese über deutsche Behörde schnellstens mindestens mit einer Notfallzulassung zu versehen. Doch das können die vollinkompetenten Phrasendrescher, besessen von irrationalen zeitgeistigen Ideologien, nicht. Sie können nur stur wie ein Betonkopf ihre Fehler weiterbetreiben und aussitzen, während im Lande die Firmen reihenweise pleite gehen, Läden in den Innenstädten massenweise schließen, ungeimpfte Alte an COVID-19 sterben, oder nach einer Impfung mit bRNS-Impfstoffen (denglisch: mRNA), die an derart alten Personen womöglich nicht ausreichend vorher erprobt wurden. Die verfügbaren russischen und chinesischen Impfstoffe funktionieren nach klassischem, länger erprobtem Prinzip.

Fußnote

1 https://www.n-tv.de/politik/Spahn-erwartet-laengere-Impfstoff-Knappheit-article22322279.html

Angela und Adolf

Angela und Adolf

Nein, dies ist weder geschmacklos noch Übertreibung, sondern nötige Darstellung struktureller Parallelen, ohne die wichtige Erkenntnisse unmöglich wären. Beginnen wir harmlos.

«Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei.
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.» (Jakob van Hoddis, Weltende, 1911)

Bei den neuesten auf gmx zitierten Ergüssen Angela Merkels fliegt „dem Bürger vom spitzen Kopf der Hut”, wie es in einem expressionistischen Gedicht von 1911 hieß.

«Teilnehmer aus der Unionsfraktion berichten, die Kanzlerin sei bei der weiteren Beschränkung von Reisefreiheiten gar nicht mehr zu bremsen. Merkel, so gibt ein CDU-Abgeordneter seinen Eindruck wieder, „will uns einsperren”.» (Tichys Einblick, Twitter, 26.1.2021)

«„Wo wir nicht gut aussahen, das zeigt sich bis in die heutigen Tage, das ist der Mangel an Digitalisierung unserer Gesellschaft.”»1 (gmx.net)

Das Mathematische Institut digitalisierte sich 1980. Für Idioten ist 2021 ‚digitalisieren’ noch ein wichtiges Thema, weil sie 40 Jahre später immer noch daran scheitern. Bei den Schlüsseltechnologien Gentechnik, Bio- und Quantenbiologie sowie Nano- und Quantennanotechnologie ist die Bundesrepublik 20 Jahre hinter andere zurückgefallen.

«Sie sprach sich für eine möglichst rasche Verteilung der knappen Corona-Impfstoffe auch in ärmeren Ländern der Welt aus: „Hier geht es um eine faire Verteilung und eben nicht nur um die Verteilung von Geld”, sagte Merkel dazu am Dienstag bei ihrem Beitrag.» (gmx.net, a.a.O.)

Wie seit der Niederlage im Ersten Weltkrieg gilt als Grundregel: Deutsche arbeiten wie Tiere, werden um die Früchte ihrer Arbeit betrogen, ihr Geld wird ins Ausland und an Fremde überwiesen. Wenn sie sich wehren, dann sind sie halt böse Nazis. So begann die Verarschung mit den Versailler Verträgen und geht bis heute. Nicht einmal mit hier entwickeltem Impfstoff ist die Regierung willens und in der Lage, die eigene Bevölkerung zu schützen. Israel, Bahrain und die Emirate können rasch impfen, nachdem sie national geschickt bestellt haben. Wir können das nicht, besser gesagt, dürfen es nicht können, denn wenn wir das vernünftige täten gegen Sterben und Verelendung unsres eigenen Volkes, dann wären wir ganz böse Nazis, womit die Debatte beendet ist.

Wie im Sozialismus wird umverteilt, Untätigkeit belohnt, Fleiß und Leistung bestraft, indem den Fleißigen und Fähigen weggenommen und denen gegeben wird, die solche Mühen scheuen. Das Ergebnis ist von der Geschichte inzwischen vielfach erprobt, was Unverantwortliche nicht daran hindert, es immer wieder zu versuchen und immer erneut auf gleiche Weise zu scheitern.

Albert Einstein wird, wenngleich ohne Beleg, das Zitat zugeschrieben, Wahnsinn oder Dummheit sei, das gleiche mehrmals zu versuchen, aber ein anderes Ergebnis zu erwarten. Doch dieses sozialistische Prinzip wird ständig nach jedem Scheitern wiederholt. Heute wird nicht nur Geld, sondern auch Impfstoff und immaterielles sozialistisch-kommunistisch umverteilt, und damit Mangel für alle geschaffen.

«Merkel warnt vor einem „Abschottungsansatz”» (a.a.O)

Angela Merkel betreibt einen ins Gegenteil gedrehten Nationalsozialismus. Letzterer hatte als höchstes Prinzip, autark zu sein, um in einem kommenden Weltkrieg nicht durch Boykott wirtschaftlich in die Knie gezwungen zu werden. Merkel tut das exakte Gegenteil: Für sie ist jede, bei anderen Nationen selbstverständliche, Grenze eine verbotene Abschottung. Adolf wollte Osteuropa umvolken, um sein Volk anstelle anderer siedeln zu lassen. Angela tut das genaue Gegenteil, indem sie die Welt, darunter Schwarzafrika und den muslimischen Orient, aber auch das bevölkerungsreiche Asien, einlädt, sich in Millionenscharen anzusiedeln, das eigene Volk damit sukzessive zu verdrängen, was genau derselbe Vorgang ist, der unter Adolf mit ‚Umvolkung’ bezeichnet wurde, nur eben bei Austausch der Opfer und der Verdränger, sowie mit anderen Mitteln. Besser ist ihre Ideologie aber ebensowenig wie die der ANTIFA-Terroristen. Sie sind nur spiegelsymmetrisch zum Faschismus.

«Merkel beschwor die enge weltweite Zusammenarbeit der Staaten als zentral im Kampf gegen die Corona-Pandemie. „Es ist die Stunde des Multilateralismus”, sagte Merkel. Sie mahnte, „daß ein Abschottungsansatz uns nicht helfen wird, die Probleme zu lösen”.» (gmx.net, a.a.O.)

Wie bei ihrem Vorgänger Adolf gilt auch für Angela, daß Ideologie vor Fachkompetenz kommt. Verbissen wie damals wird jede Entscheidung mit Ideologie überfrachtet. Nicht der Schutz ihrer Bürger durch Impfung steht im Vordergrund, sondern ihre Ideologie, daß alles unbedingt über „weltweite Zusammenarbeit der Staaten” erfolgen müssen. Selbstverständlich arbeiten Wissenschaftler aller Welt zusammen, ohne daß es einer hysterischen deutschen Politikerin bedarf, ihnen das zu erklären. Eine komplizierte Abhängigkeit bei Entscheidungen verzögert dagegen vorhersehbar alle Abläufe bürokratisch, ob es sich um Zulassung von Impfstoffen oder deren rechtzeitige Beschaffung in ausreichender Menge handelt. Auch die Eindämmung von Seuchen geschieht im Gegenteil über Abschottung und Grenzen, seit der Lepra des Altertums. Verbohrt wie Adolf sträubt sich Angela gegen die Erkenntnis, daß ihre heißgeliebte Ideologie an der Wirklichkeit des Coronavirus offensichtlich scheitert. Deshalb verbietet sie jede fachlich kompetente und hilfreiche Entscheidung, die Grenzen rechtzeitig geschlossen und gezogen hätte. Stattdessen ideologisiert sie rum wie ihr Vorgänger. Daß ihre Ideologie anders ist als seine, macht ihre ideologische Verbohrtheit nicht besser. Das genaue Gegenteil ihrer Aussage ist wahr: Nur durch rechtzeitige Abschottung und rechtzeitige feste Bestellung spätestens Juni 2020 ausreichender Mengen zum frühestmöglichen Lieferzeitpunkt hätte die Firma Biontech genug Geld und Sicherheit gehabt, mehr Firmen für die Herstellung zu übernehmen, mehr zu produzieren. Dann hätte sofort nach Zulassung in Deutschland – ohne den langen Umweg über die EU deutlich früher – genug Impfstoff bereit gestanden, der deutschen Bevölkerung ein sofortiges Impfangebot zu machen.

Der Welt hätte diese deutsche Bestellung nicht geschadet. Niemand in der Welt hätte sagen können, daß Deutschland ihnen Impfstoff weggekauft hätte, den sie ansonsten für ihr Volk einsetzen können. Denn ohne die (leider unterlassene) deutsche Bestellung spätestens Juni 2020, bei sofortiger Bezahlung, weil Biontech des Geld für die zusätzliche Herstellung braucht, gab es diesen Impfstoff nicht. Dem Rest der Welt stand frei, ein gleiches zu tun. Jeder Staat der Welt hatte das Recht, Biontech im Sommer 2020 Geld zu geben, um sofort nach Zulassung beliefert zu werden. Wenn ein Staat das nicht tut, hat er selbst schuld. Es ist nicht die Aufgabe deutscher Bürger und Masochisten, für die Versäumnisse anderer Staaten einzustehen, die Biontech vielleicht mißtrauten, und nicht bestellten. Es ist nicht die Aufgabe des deutschen Staates, wie es leider geschah, solchen Regierungen, denen Biontech zu deutsch war und die dem mißtrauten, deutsche Anteile der Bestellung zu schenken, wenn diese säumigen Regierungen nachher ohne ausreichende Kontingente dastehen. Das ist typische kommunistische Planwirtschaft, getragen von einem deutschen Regierungsmasochismus, der deutsche Bürger leiden läßt und ausblutet, weil eine Welt, die sich nicht selbst helfen will, für ihre Faulheit belohnt wird durch Verzicht der Leistungsfähigen.

Angela Merkel zeigt eine masochistische Selbstzerstörungsmentalität, die kommunistische Elemente mit einem inversen Faschismus verbindet.

«Merkel kündigte verstärkte Anstrengungen bei der Entwicklungszusammenarbeit an und warb dafür, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen mit größerem Nachdruck zu verfolgen. „Die große Gefahr jetzt nach der Pandemie besteht darin, daß wir uns alle auf uns selbst erstmal konzentrieren”, sagte Merkel bezogen auf die Industrieländer.» (a.a.O.)

Auch obiges ist giftige Ideologie. Bei Entwicklungszusammenarbeit gilt seit den 1980er Jahren, also der Kanzlerschaft Helmut Kohls, daß Gender-Mainstreaming Hauptziel solcher Zusammenarbeit, Entwicklungshilfe und internationaler Verträge sei. Damit wurde Radikalfeminismus in der ganzen Welt aufgenötigt und verbreitet. Später traten weitere Ideologien in den Vordergrund, darunter grüne und globalistische. Die grüne Ideologie verrät sich an der Phrase „Nachhaltigkeitsziele”. „Nachdruck” heißt im Klartext, Regierungen, Staaten und Völker aller Welt zu zwingen, bestimmte Ideologien durchzusetzen. Sich auf sich selbst zurückzuziehen ist zwar keine Garantie für eine Gesundung (auch dabei kann es toxische Ideen geben), aber ein erster Schritt dazu, eine Heilung zu ermöglichen.

«Ein gutes Fundament seien die soliden Finanzen gewesen. So habe man Unternehmen und Bürgern helfen können, fügte Merkel hinzu.» (gmx.net, a.a.O.)

Das bedeutet: Die Reste der Früchte des Fleißes und der Erfindungsgabe früherer deutscher Generationen konnten auch noch sinnlos verheizt werden, so wie in früheren Krisen, an denen Angela scheiterte.

Fußnote

1 https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/merkel-zeigt-jahr-corona-pandemie-kritisch-35476052

© 2021 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com