Zur Werkzeugleiste springen

Denker und Dichter

Kategorie: Migration (Seite 1 von 33)

Warnung vor einem verdächtigen Subjekt namens Jan Deichmohle!

Warnung vor einem verdächtigen Subjekt namens Jan Deichmohle!

Warnung! Ein verdächtiges Subjekt namens Jan Deichmohle vertreibt hier die subversivsten Bücher, die je ungelesen verrissen wurden. Bildet euch bloß keine eigene Meinung! Wenn ihr die lest, seid ihr für das offizielle Narrativ auf Lebzeiten verloren.

Hast du heute schon gelesen?
Bist du dem Leben auf der Spur?
Bist du am Puls der Zeit gewesen?
Das geht mit diesen Büchern nur.

Ihgittihgitt! Das Gedicht war ja Schleichwerbung! Wie kann ich nur?

Wer behauptet, wir würden in Clubs oder auf Festivals mit utopischer Ideologie berieselt, ist ein ganz oberböser Verschwörungstheoretiker! In diesen Büchern steht keine gescheite Entlarvung drin.

Im durch Alkohol oder Psychedelika ‚erweiterten Bewußtsein’ findet beim Tanz keinerlei Berieselung durch utopische, esoterische Glaubensinhalte statt. Schon gar nicht wird globalistisch eine ‚grenzenlose Welt’ mit Frieden, Liebe, Einssein beschworen, die wundersamer Weise in der Wirklichkeit dann höchst unfriedlich ausfällt, wegen Männerüberschuß, inkompatiblen Kulturen und Eigenschaften gewalttätig wird, Millionen Männer zu Verlierern, Incel, Kuckolden erniedrigt. Statt Liebe zu finden, werden sie übergangen, diskriminiert, statt an Einheit teilzuhaben, werden sie ausgeschlossen – was allein aus Gründen der Logik und Numerik gar nicht anders sein kann im Männerüberschuß. Aber heh, unter LSD und Pilzen ist Logik weggeschmolzen, zieht nüchterne Mathematik nicht. Also läßt sich vergnügt im Rausch die Utopie feiern, während die Boom-boom-Bässe laut genug dröhnen, daß niemand merkt, wie unterdessen die Welt zusammenbricht! Genießt schnell noch eure Illusion, denn das Erwachen in die Realität wird bitter, sobald der Rausch aus Utopie, Drogen und Illusion verflogen ist.

Aber was will dieses verdächtige Subjekt Jan Deichmohle schon, das selbst auf Festivals Lügen nicht auf den Leim gehen will? Der schreibt doch glatt Bücher und liest aus ihnen vor! Wenigstens gibt es keinerlei Männerhaß in der feministischen Gesellschaft! Isch schwöööre!

Es hat noch nie #hashtags wie #killallmen und #kam gegeben! Kein Ulbricht hatte vor, eine Mauer zu bauen. Mit mir wird es keine Maut geben! Multikulti ist gescheitert! Die Renten sind sicher! Mit mir gibt es keinen vorzeitigen Atomausstieg.

Nun sind sie einmal hier. Was kann ich denn dafür? Die werden alle bei Kriegsende heimkehren. Unsre wichtigste Aufgabe ist jetzt deren #Integration.

Es geht die Falschnachricht um, daß die Regierung weitere Einschränkungen des Alltagslebens plant. Bitte diese Falschbehauptungen nicht verbreiten! Corona ist nur wie die übliche Grippe – hört nicht auf rechte Verschwörungstheoretiker!

Das Video der ANTIFA Zeckenbiß ist echt und richtig geschnitten. Mein abgewähltes Volk betreibt Hetzjagden, aber es gibt keine Hetzjagden auf Angehörige der zunehmend störenden Ureinwohner.

Wie schon gesagt gibt es keinen Männerhaß.

Wehe, jemand bestellt sich diese üblen Bücher und liest die gar.

Armenien, das älteste christliche Land, erleidet immer wieder Pogrome und wird verraten

Armenien, das älteste christliche Land, erleidet immer wieder Pogrome und wird verraten

Biden und Friedensnobelpreisträger Obama haben übrigens Mitschuld am Gemetzel erst in Syrien, das Europa von Einwanderern überrennen half, und jetzt in Armenien.

«Für die Türkei und Aserbaidschan handelt es sich bei der Eroberung von Berg-Karabach um einen islamischen Befreiungskampf gegen das christliche Armenien. Man müsse die Region „von den Ungläubigen befreien”, hat Erdogan den Religionskrieg ausgerufen. Das kleine Armenien – ein Staat von der Größe Brandenburgs – liegt wie ein christlicher Riegel zwischen beiden muslimischen Bruderstaaten, die der offiziellen Losung „Eine Nation, zwei Staaten” huldigen. Für Armenien kehrt damit ein historischer Alptraum zurück, denn die Armenier waren vor genau 100 Jahren schon einmal ungeschütztes Opfer des türkischen Völkermords.

Armenien hat in den vergangenen Wochen verzweifelt um Hilfe in Europa und Amerika gefleht. Doch der Westen war mit Wahlen und Corona beschäftigt, blieb stumm und schaute weg. Noch am 29. Oktober meinte Außenminister Heiko Maas im Bundestag: „Eine militärische Lösung des schon lange andauernden Konfliktes wird von der internationalen Staatengemeinschaft nicht akzeptiert werden. Eine bessere Verhandlungsposition läßt sich nicht auf dem Schlachtfeld erringen.” Eine groteske Fehleinschätzung, denn genau das ist nun passiert. …

Wladimir Putin zeigt sich der Weltöffentlichkeit abermals als Ordnungsmacht und entlarvt zugleich die eklatante Schwäche des Westens.»1 (gmx.net)

Armenien war einst ein großes christliches Land, vom Mittelmeer, Nachbar der ionischen Griechen, über Anatolien bis zum heutigen Kleinarmenien und darüber hinaus. Stalin verschenkte ihren heiligen Berg an die Türkei und das armenische Berg-Karachbach an Armenien. Seit Eindringen islamischer Heerscharen gab es Verdrängung der Armenier und Christen, auch der ionischen Griechen, ein Pogrom gegen Armenier nach dem anderen. Das zu begreifen sind unsre floskelnden Regenten unfähig.

«Während des Ersten Weltkriegs wurde der Genozid an [Christen, Armeniern und] Griechen von Osmanen und türkischen Nationalisten begangen, die 3000 Jahre der Geschichte zerstörten und in nur 10 Jahren, 1913-1923, fast auslöschten …

Fast eine Million Griechen wurden ermordet, weitere Millionen aus ihrer angestammten Heimat in Kleinasien, Pontus, and Ost-Thrakien vertrieben, als Teil der osmanischen und nationaltürkischen Kampagne ethnischer Säuberung von ihren nichttürkischen Ureinwohnern.

Der Völkermord löschte die griechische, armenische und assyrisch-christliche Bevölkerung aus. Das war der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts. Dieser Genozid wurde zum Modell für alle folgenden Genozide und inspierierten direkt Hitler, der sich selbst als zweiter Student Attatürks betrachtete und angeblich in einer seiner Reden sagte: „Wer spricht denn heute noch von der Auslöschung der Armenier?”»2 (hellenicresearchcenter)

Einwanderung hat Folgen! Die christlichen Ureinwohner Kleinasiens und der Nachbargebiete, griechisch-orthodoxe, armenische und assyrische Christen, wurden weitgehend ausgelöscht in Jahrhunderten der Benachteiligung, Verfolgung und Pogrome. So funktioniert Multikulti, besonders mit Muslimen. Heute werden Armenier in Deutschland bedroht.

Unsre moralbesoffenen Völkerselbstmörder ignorieren auch Völkermord an Christen in Afrika, während sie in größtmöglicher naiver Verblendung seit den 1950er Jahren die Bevölkerungsexplosion in Afrika mit bis zu sieben Kinder pro Frau im Landesdurchschnitt mit Steuergeldern belohnen und anheizen, die fleißigen Einheimischen vom Staat weggenommen und pflichtwidrig nicht für die Versorgung unsrer eigener Kinder aufgewendet wurden und werden, so daß unsre Bevölkerung schrumpft und verschwindet, wozu die genauso irrsinnige Hysterie feministischer Sichten und Politik stark beigetragen hat, die Frauen Mutterschaft ausredeten. Wenn überhaupt, dann haben Fremde bei uns auf Kosten der Steuerzahler viele Kinder, oder fremde Männer in Verdrängungskreuzung mit einheimischen Frauen, so daß die eigenen Männer kuckoldisiert oder zum Incel und erblich ausgestorben werden.

Unsre von Ideologien völlig unzurechnungsfähig verblendeten Doppelmoralprediger haben seit Generationen dem eigenen Volk und den eigenen Männer schlimmstmöglich und radikalstmöglich geschadet, was sie aufgrund ihrer Totalverblendung durch utopistische Ideologien nicht einmal bemerken. Ihr Verstand ist vernebelt von absurden Modethemen, die in der realen Welt keinerlei Bedeutung haben, nur ein Wahnspiel eines kollektiv durchgeknallten Zeitgeists sind, während die wichtigen Lebensfragen, auf die alles ankommt, vollständig ausgeblendet und übersehen werden. Unsre heutige Gesinnungsgesellschaft ist genauso verrückt wie ein fanatischer Mob des Mittelalters oder ein Haufen Lemminge, der sinnbildlich gemeinsam über die Klippe springt, wobei ich mich bei den real existierenden Lemmingen entschuldigen muß, die vermutlich sich nicht wirklich so verhalten wie man es ihnen nachsagt.

Die unsren ungeborenen Kindern veruntreuten Steuergelder schaden in Afrika vielfach, denn die belohnen korrupte Regime, die Faulheit und eine unwürdige Einstellung, sich nicht selbst für das eigene Leben, die eigene Kultur und das eigene Volk verantwortlich zu fühlen, sondern alles faul verlottern zu lassen, um dann ‚Rassismus’ zu schreien, wenn es ihnen schlecht geht und sie sich als unfähig erweisen, mit fleißigen, umsichtigen und geistig aktiven Gebieten der Erde Schritt zu halten. Psychopathische Ideologen in ihrem ‚Antirassismus’wahn unterstützen solch unverantwortliches, beschämendes Verhalten auch noch, denn es lohnt sich ja nicht, selbst zu arbeiten, wenn man jederzeit für Rassismusgeschrei fürstliche Reichtümer nachgeworfen bekommt. In Afrika müßte man arbeiten, sich mühen, Vorsorge treffen – viel zu anstrengend! Einfacher ist es, ein Vermögen an Schlepper zu bezahlen, genug Geld, um damit eine Firma aufzubauen und das eigene Land voranzubringen, um sich in Lebensgefahr zu begeben, und von kriminellen Schleppern und den mit ihnen zusammen arbeitenden Schiffstaxidiensten unter dem falschen Namen ‚Seenotrettung’ bequem von der afrikanischen Küste abgeholt, ins ferne Europa geschmuggelt zu werden.

Daß wir dabei nebenbei auch Islamisierung und demographische Eroberung des eigenen Kontinents betreiben, unseren zu wenigen Nachkommen auch noch ein Schicksal wie den koptischen Christen Ägyptens, den syrischen Christen, Armeniern und ionischen Griechen zumuten, ist unsren von utopischen Ideologien unzurechnungsfähig gemachten Völkerselbstmördern in Rausch ihres doppelmoralischen Genosuizids schon gar nicht mehr erklärbar. Wer glaubt, heutige Zeitgenossen seien weniger verirrt und von politischem Wahn erfaßt als einst Einwohner des Dritten Reiches, der irrt gewaltig. Die Irrationalität der Gegenwart ist so ungeheuer, daß es schwer fällt, einen passenden historischen Vergleich zu finden.

Wenn es ihnen darum ginge, Afrikanern zu helfen, dann müßten sie ebenso wie auf Armeniens kriegerische Nachbarn auch auf die aggressiven Muslime Afrikas Druck ausüben, um die Angegriffenen vor Verfolgung, Ermordung und Vertreibung zu schützen. Doch das tun unsre verblendeten Doppelmoralheuchler nicht, deren Unfähigkeit und Immoral und Naivität zum Himmel stinken.

Wenn dann noch die verbreitete Empathiestörung gegenüber Männern hinzukommt, ist es ganz vorbei. Jammern wegen Frauen, die entführt werden, aber Verschweigen, daß fünfzig Mal so viele Jungen verschwanden, Männer getötet wurden oder in Kriege gezwungen, das geht den perversen Doppelmoralheuchlern am A*** vorbei, die ihre Gehirnwäsche bereits an kleinen Kindern, ab Kindergarten und Grundschule betreiben, und dabei abermals klassische Diktaturen noch übertreffen.

In den eroberten Teilen Armeniens begannen nach der Einnahme Zerstörungen, wie sie seit dem Eindringen des Islams immer wieder an der christlichen Urbevölkerung und ihren Kulturschätzen verübt wurden:

«Bergkarabach: Muslime beginnen mit Zerstörung von Kirchen
20. 11. 2020 …

Nachdem die schwerumkämpften Gebiete Bergkarabachs durch einen mehr als fragwürdigen Friedensvertrag unter der Ägide Russlands vom christlichen Armenien an das muslimische Aserbaidschan abgetreten wurden, beginnen dort Islamisten mit der Schändung und Zerstörung von Kirchen. Ähnliches kennt man in Europa aus dem Kosovo-Krieg, wo muslimische Albaner nach ihrem Triumph sämtliche orthodoxen Klöster und Kirchen zerstörten. … Einer Region, die als älteste Wirkstätte des Christentums nach dem heiligen Land gilt.

IS-Terroristen schänden Kirchen

Wie auf Videos und Fotos belegt ist, dürften es vor allem die von der Türkei eingeschleusten IS-Kämpfer aus Syrien sein, die sich an den christlichen Bauwerken und Kulturstätten vergehen. So wurde die armenische „Kanatsch Scham” Kirche aus dem Jahr 1818 in der an Aserbaidschan gefallenen Stadt Schuschi nur wenige Tage nach der Einnahme zerstört»3 (unser Mitteleuropa)

Fußnoten

1 https://www.gmx.net/magazine/politik/berg-karabach-konflikt-armenien-westen-35282746

2 «During World War 1, the Genocide of the Greeks was carried out at the hands of the Ottoman and Nationalist Turks, 3,000 years of history, destroyed and almost erased in only 10 years, 1913-1923 …
Nearly a million Greeks were killed, while millions more were uprooted from their ancestral homelands in Asia Minor, Pontus, and Eastern Thrace as part of the Ottoman and Nationalist Turks’ campaign of ethnic cleansing of its indigenous non-Turkish populations.
The Genocide annihilated the Greek, Armenian and Assyrian Christian populations
It was the first Genocide of the 20th century. This Genocide became the model for all Genocides to follow, and it directly inspired Hitler who considered himself the second student of Attaturk and who allegedly would have said “Who, after all, speaks today of the annihilation of the Armenians?” during one of his speeches.» (https://pastebin.com/wD5ptCBA, https://vimeo.com/ondemand/lethalnationalism/, https://hellenicresearchcenter.org/)

3 https://unser-mitteleuropa.com/bergkarabach-moslems-beginnen-mit-zerstoerung-von-kirchen/

Bei Wahlen wird nicht geschummelt, bei Briefwahlen schon gar nicht

Bei Wahlen wird nicht geschummelt, bei Briefwahlen schon gar nicht

Es kommt doch jeden Tag vor, daß in einem Bezirk oder einer großen Palette Briefwahlstimmen, die ein freundlicher Helfer gerade herangefahren hat, über 100.000 Stimmen für Joe Biden, aber annähernd keine für Donald Trump enthalten sind. Das ist doch absolut glaubwürdig, oder?

Einen ähnlichen Sprung gab es in Michigan und Wisconsin.

Nun haben Briefwahlstimmen große Vorzüge für richtig denkende Bürger. Sie sind oft tagelang oder gar wochenlang unbewacht. Da kann doch leicht mal jemand den Denkfehler falsch denkender Bürger, die etwa einen von Medien seit viereinhalb Jahren von früh bis spät täglich als Bösewicht hingestellten Kandidaten wie Trump wählten, ganz mühelos korrigieren, oder? Ein Strich zuviel, und der Denkfehler des Falschdenkers ist Geschichte, weil der Wahlschein nunmehr ungültig ist. Das Ergebnis sieht dann aus wie in Michigan oder Wisconsin: 0 Stimmen für den Erzfeind Trump im entscheidenden Paket, das die Landeswahl kippt. Von der Auszählung tags zuvor wußten sie sogar, wie viele Stimmen mehr benötigt werden.

Aber das kann doch nicht vorkommen! Sowas gibt es doch nicht! Wir behandeln doch die AfD oder Trump täglich mustergültig fair und gleich wie Richtigdenker, oder? Ja, ganz bestimmt! Es wurden auch keine Wahlscheine gestohlen.

Einzelfall

Noch ein Einzelfall. Kann ja mal vorkommen in einem großen Land.

Hunderte Einzelfälle. Das hat aber nichts mit nichts zu tun.

Die Nachbarn der Nachbarschaft haben eben nur viel Spaß am Wählen. Da ist es doch verständlich, wenn sie sich diesen Spaß mehrmals gönnen wollen. Und was willst du denn? Vielleicht kannst du ja in vier Jahren wählen, wenn es dann noch Wahlen gibt, die den Namen wert sind.

Nun, das war bei einer Wahl im August, aber Donald Trump ist ein Verschwörungstheoretiker mit Aluhut, wenn er behauptet, es gäbe Leute, die Wahlen mit Wahlbetrug stehlen wollten. So etwas gibt es nicht, weder in Minnesota noch sonstwo. Briefwahlen sind wunderbar. Sie ergeben mehr linke Stimmen, die manchmal auf wundersame Weise auftauchen.

Huch, so ein kleines Versehen in einem der die Wahl entscheidenden Wechselstaaten wie Virginia kann doch jedem mal passieren. Eben mal möglicherweise wahlentscheidende 100.000 Stimmen falsch für den sehnlichst erwünschten Joe Biden zählen, obwohl sie für den seit bald fünf Jahren als Oberteufel diffamierten und wüst beschimpften Donald Trump angekreuzt waren. Da kann einem im heiligen Kreuzzug für die richtige Gesinnung schon mal eine Sicherung durchbrennen beim Zählen. Ist doch verständlich! Nein, Wahlbetrug gibt es nicht. Niemals. Jede Stimme für den richtigen Kandidaten ist korrekt. Gewinnt die Gegenseite, kreischen wir hysterisch, brüllen und laufen wochenlang gestört herum. Aber wir sind ganz mustergültige Demokraten. Bestimmt. Da können Sie Gift darauf nehmen, wenn Sie zu den bösen Falschdenkern gehören!

Weiter mit den Einzelfällen in der Musterdemokratie, die politische Hysterie seit der ersten feministischen Welle in westlichen Ländern verbreitet hat.

Das ist bestimmt nur eine falsche Beschuldigung. Briefwahlunterlagen werden nicht gestohlen, für den einzig richtigen, korrekten, globalistisch-links-grün-feministischen Kandidaten ausgefüllt. Nein, niemals! Bestimmt nicht. Isch schwöööre.

Hand aufs Herz – wenn bei uns ein von der ANTIFA angeworbener Wahlhelfer in bewunderswertem Edelmut die tagelang unbeobachteten Briefwahlunterlagen betreut, kann ihm dann nicht das getreue ANTIFA-Herz höher schlagen, wenn er eben mal einige Paletten mit Stimmen für Trump ins Nirwana ungültiger oder nicht mitgezählter Stimmen kippt? Das ist doch menschlich nur allzu verständlich, oder? Der moderne Linksstaat, der eben kein Rechtsstaat mehr ist und sich daher nicht ans Recht hält, wird sie eher belobigen, ihnen eine Medaille verleihen, Straßen nach ihnen benennen und Statuen für sie errichten an den Stellen, wo der Mob von BLM und Antifa gerade die historischen Statuen berühmter weißer, heterosexueller Männer umgestürzt, demoliert und beseitigt hat. Ist ja progressiv, also gut so!

So zynisch denken heimlich unsre ‚Gutmenschen’ von Correctiv und den Medien, deren Aufgabe es ist, in der laufenden Kulturrevolution das dumme Volk umzuerziehen, bis es überrannt und abgeschafft wurde. Wenn es dann aufwacht, ist es zu spät und nicht mehr zu retten. Damit das hehre Ziel erreicht wird, gibt man Trump-Wählern in Bezirken, die traditionell mehrheitlich die GOP wählen, eben mal ungültige Stifte. So schnell kippt man eine knappe Wahl in Arizona!

So ein listiger Streich ist ja nichts neues. Als ich ab Ende der 1970er Jahre an einer einst unter Wissenschaftlern weltberühmten, nunmehr als linksradikale kaderschmiedende Irrenanstalt für Genderutopisten und andere Spinner berüchtigten Universität studierte, brüsteten sich linke Studenten damit, Mülltonnen wie Wahlurnen anzumalen, groß einen Wahlzettel mit angekreuzter CDU aufzupinseln, um dann mit der Schlagzeile. „Hier wählen!” darauf zu hoffen, daß einige Rentner ihre Stimmen dort ungültig versenken. Sie lachten sich kaputt bei ihrem für witzig und vorbildlich gehaltenen Streich. Heute sind wir in Sachen Gesinnungsdiktatur, Demokratiefeindlichkeit und Gehässigkeit gut 40 Jahre weiter.

Sehr gelungen ist, daß in Wisconsin anscheinend mehr Stimmen abgegeben wurden als es dort Wahlberechtigte gibt. Die Zahl der Wahlberechtigten, also der Einwohner nötigen Alters, ist zu unterscheiden von der Zahl registrierter Wähler, die zuweilen bereits größer als die Wahlberechtigter ist; dann sind bereits die Wahllisten falsch, wie eine unabhängige Wahlbeobachtungsgruppe im Oktober feststellte.

Hier geht es vorerst darum, daß teilweise mehr wählten, als registriert sind. Anschließend wird erörtert, daß mancherorts mehr registriert sind als wahlberechtigt. Milwaukee ist Hauptstadt Wisconsins.

Zwar geistern im Internet verschiedene Angaben umher, wie in einigen entscheidenden Staaten mehr Stimmen abgegeben worden sein sollen als es registrierte Wähler gab, obige Tabelle zeigt aber, daß grundsätzlich die Behauptung (ohne genaue Bezifferung) richtig ist, besonders oft in Wahlkreisen, die das Kippen des Staates von Trump zu Biden bewirkten. Andere argumentieren mit landesweit auffällig gesprungener Wahlbeteiligung, die aus dem historischen Verlauf unglaubwürdig heraussteche.

So ein Pech! Ohne die zusätzlichen Stimmen hätte wohl Präsident Donald Trump die Mehrheit des Bundesstaates und damit eine weitere Präsidentschaft erhalten. Dies ist aber nun wirklich ein Einzelfall und nicht der Rede wert. Anderswo könnte das nicht vorkommen.

Ob in Bezirken von Bundesländern wie Wisconsin oder Michigan mehr Wähler abgestimmt haben als registriert sind, ist nicht das Hauptproblem, zumal Wählerregistrierung in den USA nicht die Bedeutung zu haben scheint wie in Europa. Das größere und nachgewiesene Problem liegt darin, daß in Michigan bereits deutlich mehr Wähler registriert sind, als es im Bundesstaat Wahlberechtigte gibt! Unabhängig davon gibt es solche Mißverhältnisse auch in Bezirken anderer Staaten.

«Wahlbeobachtung findet 1,8 Millionen ‚Geisterstimmen’ in 29 Staaten, warnt vor ‚dreckigen Wahlen’
Jennifer Harper – The Washington Times, 20.10.2020

Wahlbeobachtung hat die vergleichende Studie der Wahlberechtigtenstatistik und der staatlichen Wählerregistriereng vorgelegt, die eine beachtliche Widersprüchlichkeit aufzeigen. Die Wahlüberwachungsgruppe warnt nun vor der Möglichkeit des Wahlbetrugs und ‚dreckiger’ Wählerlisten.

Die Studie fand heraus, daß 352 U.S.-Bezirke in 29 Staaten es schafften, 1,8 Millionen mehr registrierte Wähler zu haben als Bevölkerung wahlberechtigten Alters.

„Mit anderen Worten, die Wählerregistrierung jener Bezirke übertraf 100% der Wahlberechtigten. Die Studie fand acht Bundesstaaten mit einer staatsweiten Überschreitung von 100% Wahlbeteiligung: Alaska, Colorado, Maine, Maryland, Michigan, New Jersey, Rhode Island und Vermont,” berichtete Tom Fitton, Präsident der Wahlüberwachungsgruppe. …

Die neue Studie überzähliger – oder Geisterwähler – unterstreicht die Leichtsinnigkeit, blind Wahlscheine und Wahlanträge an Wählerregistrationslisten zu schicken. Schmutzige Wählerlisten können schmutzige Wahlen bedeuten,” bemerkte Mr. Fitton.»1 (Washington Times)

Nun ist aus logischen Gründen nicht nur jede Stimme falsch, die über 100% Wahlbeteiligung hinaus abgegeben wurde. Da nicht jeder wahlberechtigte Bürger auch tatsächlich wählt, kann die Zahl falscher, betrügerischer Stimmen weitaus höher sein. Nehmen wir an, wir hatten eine Wahlbeteiligung von 110% Wahlberechtigter, von denen aber nur 80% wirklich selbst gewählt haben. Dann wären sogar 27,27% der abgegebenen Stimmen unberechtigte Geisterstimmen. Das ist kein einzelner Wahlbetrug mehr, sondern ein systematischer großen Stils. Präsident Trump hatte also recht mit seiner Warnung vor Wahlbetrug, die bösartige Medien absichtlich falsch zitierten, indem sie behaupteten, Präsident Trump hätte gesagt, das Auszählen der Stimmen solle beendet werden – eine Lüge, die auch von unsren undiplomatischen Politikern in falschen Anschuldigungen wiederholt wurde. Tatsächlich hatte er gesagt, nach Ende der Wahlzeit sollte das Wählen aufhören, damit keine falschen, unberechtigten Stimmen nachgeworfen werden, wie es nun nachweislich in Millionenhöhe tatsächlich der Fall ist. Die Medien müßten sich bei Präsident Trump entschuldigen für ihre Falschnachricht mit bösartiger Absicht, wenn sie noch Anstand hätten. Doch Medien haben meist keinerlei Anstand mehr. Lügen, desinformieren und Wähler geschickt manipulieren, damit sie wie gewünscht abstimmen, ist ihnen zum Daseinsinhalt geworden.

Wenn die Zahlen stimmen, wären das auch in Minnesota 135.788 mehr gültige Stimmen als registrierte Wähler, wobei noch nicht geprüft wurde, ob diese auch alle in diesem Bundesland wahlberechtigt sind. Eine gute Fleißleistung der Wahloptimierer!

Die Quelle obigen Bildes ist inzwischen von Twitter gelöscht, also nicht überprüfbar. Doch auch wenn wir das Bild mit der Behauptung „Wahlscheine für Trump, überall in der Gegend weggeschmissen” als zweifelhaft oder mögliche Ente ignorieren, bleibt genug belastbares.

Wahlhelfer in Arizona gaben Republikaner zum Wählen Stifte, deren Benutzung ihre Wahlzettel ungültig macht.

Offenbar wurde in dem laut Auszählungsergebnis knapp Joe Biden zugefallenen Staat in größerem Umfang mit Ausgabe ungültigmachender Stifte betrogen. Aber Donald Trump darf rein gar nicht geglaubt werden, wenn ihm zahlreiche Meldungen für systematisch versuchten Wahlbetrug vorliegen. Ganz nebenbei ist es schon seit vielen Jahren üblich, daß die sich undemokratisch verhaltende Partei der ‚Demokraten’ versucht, massenweise Illegale mit Wahlscheinen auszustatten, damit sie in städtischen Bezirken für eine Mehrheit der Täterpartei sorgt. Das funktioniert ganz ähnlich wie bei uns die Abschaffung der Ureinwohner, nur damit Grüne, Linke, SPD, CDU, CSU und FDP, also die Altparteien, noch einige Wahlen gewinnen können. Nach ihnen die Sintflut. Das Land ist dann kaputt. Unsre Kinder haben keine Zukunft mehr. Die Migrantenpartei Schwedens fordert bereits, wer gegen Multikulti sei, solle das Land verlassen müssen. Dann werden Migranten Europa für sich haben, die Ureinwohnervölker werden dann heimatlos sein.

Das ist nur gerecht. Was brauchen die paar blonden Schweden oder die Restdeutschen noch ein Land? Das hatten sie einige Jahrtausende, seit der Broncezeit. Jetzt ist es, dank der Klugheit globalistischer und feministischer Ideologie, vorbei damit. Die Welt gehört den Arabern! Erst eroberte das arabische Heer unter dem Propheten und den ersten Kalifen damals christliche, jüdische und heidnische Länder wie Karthago, Ägypten, Syrien, das persische zoroastrische Sassanidenreich, und weitere Länder.

Seitdem haben die Araber nicht nur Arabien als Heimat, sondern auch Marokko, Algerien, Tunesien, Ägypten, Syrien, Irak, Iran und so weiter. Aber das ist halt noch zu wenig. Sie brauchen mehr Heimaten, wie brauchen keine Heimat! Basta, so ist das korrektes, richtiges Denken, und wer anders denkt, ist ein böser ‚Rassist’, ‚Rechtspopulist’, ein ‚Verschwörungstheoretiker’, ‚Aluhutträger’, ja, das ist ein ganz unverschämter Kerl, der einfach noch logisch denken kann und sich der Gehirnwäsche durch unsre Propagandamedien entzogen hat. Ergreift ihn, macht ihn fertig! Der kann denken, das ist verboten! Heute ist nur erlaubt, mit schwammigem Hirn umherzulaufen, das so mit ‚politisch korrekten’ Klischees abgefüllt ist, daß es zu keinem einzigen klaren Gedanken mehr fähig ist. Wer ein Rückgrat hat, der muß zerbrochen werden, boykottiert, von der Antifa gebrochen! Dessen Stimme muß von einem klügeren Menschen mal eben nachgebessert werden, damit nicht etwa ein falscher Kandidat die Wahl gewinnen kann.

Das armenisch-griechische Byzanz, assyrisch und griechich-orthodox christlich, wurde Jahrhunderte später erobert. Weitere Jahrhunderte und Pogrome an Armeniern, assyrischen Christen und orthodoxen Griechen später war aus Byzanz mit ethnischer Umvolkung die Türkei geworden.

Die liegt es doch nahe, das schwächelnde, derzeit geistesgestörte Europa ausnützen, sich von ihm finanzieren zu lassen und seine Verblendung auszunützen, auch dieses schöne Land zu Islamisieren und Versüdländern, wie es in den letzten 1300 Jahren schon mit so viel anderen Ländern rund um die Welt über Pakistan bis Indonesien gelang. Auch das Land der weltgrößten Buddhastatuen glänzt derzeit mit religiösem Fanatismus, weshalb die Statuen, Weltkulturerbe, gründlich mit Raketenfeuer pulverisiert wurden.

Bei den Wahlen geht es also um viel! Wenn es nicht gelingt, die Stimmen falsch denkender Personen in den USA unschädlich zu machen, so wie in der BRD die Stimme Jan Deichmohles durch Nichtlesen seiner Bücher unschädlich gemacht wird, dann könnte die schöne Zwanzigstheimat für Islamistan verloren sein, und auch in Zukunft noch eine kleine Restheimat für verbliebene Ureinwohner des einst viel größeren Deutschlands übrig bleiben. Das darf nicht sein! Die Abschaffung dieser Deutschen muß unumkehrbar und endgültig werden! Daher darf auf keinen Fall die Opposition gewählt werden, die unbedingt mit allen Mitteln zu unterdrücken ist, wie jeder ANTIFAnt weiß. Da ist es doch viel schlauer und einfacher, Briefwahlstimmen zu fälschen, Briefwahlzettel zu stehlen, oder Stimmen für die falsche Seite ungültig zu machen, als sich auf einen körperlichen Angriff einzulassen, wozu auch ein ANTIFAnt nicht immer den Mut hat.

Wer das für zynisch hält: Ja, das ist zynisch, doch leider die Wahrheit. Genau das geht unterschwellig vor, wird nur natürlich von unsren Gesinnungsmedien nicht so dargestellt.

Und nun lest endlich meine Bücher, verdammt noch mal!

Fußnote

1 «Judicial Watch finds 1.8 million ‚ghost voters‘ in 29 states, warns of ‚dirty elections‘
By Jennifer Harper – The Washington Times, 20.10.2020
Judicial Watch has released a comparison study of Census Bureau population statistics and state voter registration data to reveal a notable disparity. The watch dog group is now warning of potential voter fraud and “dirty” voter rolls.
The study found that 352 U.S. counties in 29 states managed to have 1.8 million more registered voters than eligible voting-age citizens.
“In other words, the registration rates of those counties exceeded 100% of eligible voters. The study found eight states showing state-wide registration rates exceeding 100%: Alaska, Colorado, Maine, Maryland, Michigan, New Jersey, Rhode Island, and Vermont,” reported Tom Fitton, president of the watchdog group. …
“The new study of excess — or ghost voters — highlights the recklessness of mailing blindly ballots and ballot applications to voter registration lists. Dirty voting rolls can mean dirty elections,” Mr. Fitton noted.» (https://m.washingtontimes.com/news/2020/oct/20/judicial-watch-finds-18-million-ghost-voters-in-29)

Terroranschläge und Gefechte – mein warnender Artikel war keine Übertreibung

Terroranschläge und Gefechte – mein warnender Artikel war keine Übertreibung

«Frankreich: Schießerei zwischen rivalisierenden Banden am helllichten Tag in Montpellier
2.11.2020

In den Straßen der französischen Stadt Montpellier brach am Sonntag ein Feuergefecht aus, nachdem zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete rivalisierende Banden aufeinanderprallten. Nach Angaben der Polizei wurde mindestens eine Person verletzt.

Laute Geräusche einer Schießerei erschütterten am Sonntagnachmittag den nordwestlichen Stadtteil La Paillade der südfranzösischen Stadt Montpellier, als Bandenmitglieder zum Teil mit automatischen Feuerwaffen aufeinander schossen. Ein Video in den sozialen Netzwerken zeigt, wie maskierte Schützen in der Nähe eines Wohngebäudes Schüsse abgeben.»1 (RT)

In Montpellier ballerten wenige Tage nach dem Attentat in einer Kirche von Nizza, bei dem mehrere Christen von einem Islamist getötet wurden, und mehreren versuchten Nachahmeranschlägen in anderen französischen Städten diesmal kriminelle Banden, teilweise mit Schnellfeuerwaffen, aufeinander. Auch das gehört zu einem Zerfall von Staaten in Problemviertel, die von kriminellen Banden, Clans, migrantischen oder islamistischen Gruppen kontrolliert werden.

Vor wenigen Tagen schrieb ich über ein Abrutschen westeuropäischer Länder Richtung Bürgerkrieg aufgrund von Einwanderung und Integration dümmstmöglicher Art, die an Wählern und Parlament vorbei über internationale Abmachungen verschiedener Ebenen, darunter der EU, Bürgern und Ländern undemokratisch aufgezwungen wurden. Zuletzt waren dies erst als ‚unverbindlich’, dann als verbindliche Vorgabe für nationale Gesetze verkaufte Migrationspakte, die unsre Regierung gerissen selbst in der EU durchsetzen half, weil solche Grundgesetz und Recht widersprechende Politik im Inland nicht hätte beschlossen werden können. Hinterher heißt es dann, die von der ihrem Staatsvolk feindlich und verräterisch handelnden Regierung listig hintenherum eingefädelten Pakte seien nun internationales oder EU-Recht, das vorgehe, und daher zu befolgen sei, oder dem sie formal ‚unverbindlich’ aber moralisch gezwungenermaßen folgen müßten. Vollendete Tatsachen wurden an Wählern, Parlament und sogar der Presse vorbei ausgekungelt, damit kein ungenehmer Artikel der ansonsten stark auf Regierungslinie befindlichen Hofberichterstattermedien, die finanziell darben und zunehmend von Förderung auf Kosten desinformierter Steuerzahler abhängig sind, mit kritischen Tönen die versessen betriebene Massenmigrationspolitik stört.

Wie bei anderen Themen werden die Ureinwohner systematisch ver*t und abgeschafft, im Laufe einiger Generationen dem Schicksal von Neanderthalern oder meist ausgestorbenen Indianerstämmern ausgesetzt. Daß sich die Völker Westeuropas völkerselbstmorden in einem demographischen Genosuizid, der auch ein sexueller Androzid durch Verdrängung einheimischer Männer bei autochthonen Frauen ist, interessiert aufgrund hochgradiger Empathiestörung verstärkt durch politische Hysterien wie Feminismus, Gender, Umweltängsten und antirassistischer Hysterie aufgezogener Generationen niemanden.

Doch nun wird die Doppelmoralheuchelei für breitere Kreise offenbar. Bei Themen wie Feminismus und Gender war sie seit 1968 kraß, doch das sind Tabuthemen, die gerne verdrängt werden. Weiße, heterosexuelle Männer und Christen waren seit 1968 zur Zielscheibe ‚politischer Korrektheit’ geworden, die man nicht als Opfer sehen und für die man keine Empathie haben kann.

Zunehmend werden aber außer christlichen Kirchen, die seit Jahren demoliert, angegriffen oder angezündet werden, auch Synagogen und Juden angegriffen. Damit ist ein Thema erreicht, bei dem Verdrängung seit 70 Jahren aus historischen Gründen nicht funktioniert. Medien und Umerziehung konnten eine Wahrnehmung konstruieren und verbreiten, die Opfern der Vertreibung nicht gleiche Rechte gab wie bei anderen Völkern aller Welt. Doch bei diesem Thema funktioniert der kulturrevolutionäre Zynismus nicht, mit dem Medien und in Ideologien abrutschende etablierte Parteien uns bedenken. Entsetzen über die Anschläge läßt sich in diesem Falle von Medien und Politikern nicht relativieren oder meiden. Deshalb wird ihre Doppelmoral bei diesem Thema für breitere Kreise sichtbar als sonst. Zuletzt hatten HysterikerInnen, die derzeit Hysterien wie Feminismus, Klimaaktivismus und Antirassismus mischen, etwa getönt, der vor kurzem erst über Lampedusa ins Sozialschlaraffenland illegal eingeschleppte Täter habe „dauerhafte Diskriminierung” erfahren, die statt islamistischem Haß als ‚Ursache’ hinzustellen versucht wird.

Dieselben Politikerdarsteller, die sich Diplomaten nennen, aber undiplomatisch ständig gegen den Präsidenten der USA Trump hetzen, oder gegen den der deutschen Sprache mächtigen und uns freundlich gesonnenen russischen Präsidenten Putin, wodurch eine Chance der Verständigung unnötig zerstört wird, haben gleichzeitig gegenüber Israel freundliche Floskeln gedroschen, Regierungskritik bösen Rechtspopulismus, ihrem eigenen Volk Antisemitismus unterstellt, zugleich palästinensische Behörden finanziert und moralisch unterstützt, die das Hilfsgeld nicht in Hilfsprojekte, sondern oft in Terror gegen israelische Zivilbevölkerung fließen ließen. Außerdem gratulierten sie jährlich zum Jahrestag der iranischen Islamischen Revolution, deren Machthaber noch heute düstere Andeutungen machen, die von einer Nichtexistenz Israels träumen. Heuchelei und gespaltene Zunge der peinlichsten Art, wie wir es von unsrer Altparteienregierung leider gewöhnt sind. Doch es gibt nichts, was eine erfolgreich umerzogene und gehirngewaschene Mehrheit Schlafschafe noch aufwachen lassen könnte.

«Offenbar Angriff auf Synagoge
Terror in Wien: Berichte über Tote und Verletzte – Mehrere Anschlagsorte? Wohl mehrere Täter auf der Flucht
2.11.2020 von Andreas Schmid

In Wien sind am Montagabend Schüsse gefallen. Offenbar gab es einen Angriff auf eine Synagoge. Mehrere Menschen seien verletzt.

Am Montagabend sind in Wien mehrere Schüsse gefallen. Zahlreiche Menschen seien verletzt.

Lokalen Medienberichten zufolge soll auf eine Synagoge in der Innenstadt ein Anschlag verübt worden sein.

Das Innenministerium sprach entweder von einem Terroranschlag oder einem Amoklauf.»2 (Merkur)

Fußnoten

1 https://deutsch.rt.com/europa/108473-frankreich-in-montpellier-prallen-banden/

2 https://www.merkur.de/welt/wien-anschlag-attentat-terror-synagoge-oesterreich-schuesse-einsatz-innenstadt-verletzte-opfer-news-polizei-zr-90088348.html

Werden Messer bald verboten? Das hat aber nichts mit nichts zu tun!

Werden Messer bald verboten? Das hat aber nichts mit nichts zu tun!

«Messerattacke – Sohn (24) schwer verletzt, Vater (41) tot
Von: Katrin Weuster
1.11.2020 – 10:37 Uhr

Dortmund – Schreie, davonrennende Gestalten und auf dem Gehweg bricht ein Mann zusammen. Tödliche Messerattacke an einem Bahnhof in Dortmund!

Gegen ein Uhr nachts war es in Dortmund-Hörde zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen. Dabei zog mindestens einer der Beteiligten ein Messer, rammte es zwei Kontrahenten in die Körper. Die Opfer: Ein Vater (41) und sein Sohn (24).» (Bild)

Und täglich metzelt das Messer.

«BLUTTAT IN HAMBURG-ALTONA
Mann mit Messer schwer verletzt
Von: Noel Altendorf und Marco Zitzow 31.10.2020 – 18:07 Uhr
Hamburg – Blutiger Messerstreit an der Billrothstraße im Stadtteil Altona!»1 (Bild)

Sind doch alles Einzelfälle™.

«Mit Messer verletzt – Nächtliche Schlägerei in Neubrandenburg
Am Lindetal-Center in Neubrandenburg eskalierte in der Nacht zu Sonntag ein Streit zwischen rund 30 Personen. Eine von ihnen zog ein Messer – und ist nun auf der Flucht.
Carsten Schönebeck 1.11.2020»2 (Nordkurier)

Noch ein Einzelfall™.

«18jähriger mit Messer verletzt
Polizeimeldung vom 1.11.2020 Mitte Nr. 2509
Ein 18jähriger wurde gestern Nachmittag in Moabit lebensgefährlich verletzt.»3 (Berlin, Polizeimeldungen)

Weiterer Einzelfall™ in der gleichen Stadt. Noch ein Jugendlicher abgestochen.

«Tödlicher Angriff in Berliner Park: Erwachsener ersticht 13jährigen
In einem Berliner Park hat ein Mann einen 13jährigen bei einem Streit mit einem Messer am späten Halloween-Abend erstochen. Der Täter befindet sich auf der Flucht.»4 (FR)

Und was machen unsre Sachsen? Die zählen einundleipzig, zweiundleipzig, dreiundleipzig …

«Ort: Leipzig (Paunsdorf), Kreuzdornstraße
Zeit: 31.10.2020, 23:22 Uhr bis 23:30 Uhr …
Als die involvierten Personen an der Haltestelle Am Vorwerk ausstiegen, sei es in Höhe der Kreuzdornstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. In der weiteren Folge erlitt der 21jährige eine Stichverletzung. Des weiteren wurde der 50jährige Begleiter leicht verletzt. Durch die eingetroffenen Polizeibeamten konnten vor Ort fünf Tatverdächtige (m/24/libanesisch, m/21/libanesisch, m/17/libanesisch, m/16/syrisch, m/15/syrisch) festgestellt werden. …

Schwerer Raub in Grünau
Ort: Leipzig (Grünau-Mitte), Heidelberger Straße
Zeit: 31.10.2020, gegen 17:00 Uhr …
Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden: ca. 18 Jahre alt … südländischer Phänotyp (nordafrikanisch)»9 (Polizei Sachsen)

Das hat aber nichts mit nichts zu tun, basta, sonst verhaftet uns die Gesinnungsüberwachung.

«Nach Streit in Unterkunft: Einsatzkräfte mit Messer bedroht
Grassau, Lkr. Traunstein. Nach einem Streit in den späten Abendstunden des gestrigen Freitag, 30.10.2020, in einer unter Quarantäne stehenden Asylunterkunft in Grassau kam es zu einem größeren Polizeieinsatz. Ein Bewohner bedrohte während der Anzeigenaufnahme die Polizeibeamten mit einem Messer.»5 (Polizei Bayern)

Es ist eine rechtspopulistische Aluhut-Verschwörungstheorie, daß dies mehr als Einzelfälle™ wären oder sich Zustände wie im libanesischen Bürgerkrieg nähern. Lächerlich! Wie leben im sichersten Deutschland, das unsre Regierung je melken konnte, weshalb wir ja im EU-Vergleich drastisch verarmen. Wir arbeiten, andre genießen auf unsre Kosten das Leben, während sich die Finanzkrise von unsren Politikerdarstellern verschleppter Insolvenzen in EU und Südländern täglich verschlimmert. Das schlimmste, was in Finanzdingen getan werden kann, ist eine Insolvenzverschleppung, die täglich mehr Vermögen und Arbeitsleistung zusätzlich verbrennt. Genau das tut unsre oberkluge, hypermoralische Regierung, um ihr Gesicht von Tag zu Tag zu retten, obgleich sie täglich stärker von den Folgen ihrer früheren Fehler getrieben werden, die sie niemals eingestehen können, um ihre Macht nicht zu gefährden.

«In Frankfurter Innenstadt:
Personen attackieren abermals Polizisten mit Flaschen und Eiern
von Inga Janović – aktualisiert am 1.11.2020

An der Frankfurter Hauptwache haben am Samstagabend wieder Personen Polizisten angegriffen. Bereits am Freitagabend waren Beamte an der Zeil beworfen worden.

Nach den Ausschreitungen in der Nacht zum Samstag ist es auch am folgenden Abend in der Frankfurter Innenstadt zu Zusammenstößen zwischen Polizei und zumeist jungen …

„Daß sich Personen zusammentun, um die Kolleginnen und Kollegen massiv tätlich anzugehen und billigend in Kauf nehmen, daß sie eventuell schwere Verletzungen davontragen, verurteile ich auf das Schärfste”, sagte der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill am Sonntag.»7 (FAZ)

Da geht noch mehr!

«1.11.2020, 12:19
50 Jugendliche bewarfen Polizisten in Linz mit Flaschen …
Gruselbilanz in der Halloween-Nacht: Gegen 0:40 Uhr kam es laut Polizei zu einer Zusammenrottung von rund 50 jungen Männern mitten auf der Linzer Landstraße. 15 (!) Polizeistreifen rückten an.
Doch die Jugendlichen, vorwiegend aus Afghanistan, dem Irak und Iran, waren von dem ‚Besuch’ der Beamten alles andere als erfreut. Die Gruppe beschimpfte die Polizisten, bewarf sie sogar mit Glasflaschen und vollen Getränkedosen»8 (heute.at)

Auch im einst habsburgischen Stammlande Österreich meldet sich die #Ereignisszene™ und #Partyszene™, für deren tägliche Vergrößerung weise Politikerdarsteller bei uns sorgen.

«Kriminalität Do., 29.10.2020
Nicht zu Halloween-Feier eingeladen: Messerattacke
Aachen (dpa/lnw) – Weil er nicht zu einer Halloween-Feier eingeladen wurde, hat ein 16jähriger in Aachen seinen Freund mit einem Messer schwer verletzt.»6 (WN)

#Daskonntejakeinerahnen #Daswardochschonimmerso #DieWahrscheinlichkeit,daßeseinenPolitbonzeninPanzerwagenmitLeibwächtertrifftistkleineralseinMeteoreinschlag #fedidwgugl

Fußnoten

1 https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/bluttat-in-hamburg-altona-mann-mit-messer-schwer-verletzt-73692824.bild.html

2 https://www.nordkurier.de/neubrandenburg/mit-messer-verletzt-naechtliche-schlaegerei-in-neubrandenburg-0141243555.html

3 https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.1011636.php

4 https://www.fr.de/hessen/messer-angriff-berlin-mann-13-jaehriger-park-halloween-polizei-flucht-zr-90086842.html

5 https://www.polizei.bayern.de/oberbayern/news/presse/aktuell/index.html/320887

6 https://www.wn.de/NRW/4303919-Kriminalitaet-Nicht-zu-Halloween-Feier-eingeladen-Messerattacke

7 https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/hauptwache-frankfurt-personen-attackieren-polizisten-mit-wurfgeschossen-17030652.html

8 https://www.heute.at/s/50-jugendliche-bewarfen-polizisten-mit-flaschen-100110209

9 https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_76400.htm

Ständige Überarbeitung meiner bislang 34 Bücher

Ständige Überarbeitung meiner bislang 34 Bücher

Eigentlich ist es Zeitverschwendung, die vom viel wichtigeren Erschreiben neuer Bücher und Einsichten abhält. Doch für meine Nichtleser tue ich alles: Sobald neue Nachweise oder Studien auftauchen, arbeite ich sie als Zitat oder Bild in meine Bücher ein, ergänze Gedanken oder schleife die Darstellung noch glätter.

Gestern war das Buch „Klimaangst und anderer Unfug” dran; Inhalt und Einband wurden erweitert.

Die Lage kippt in Westeuropa Richtung islamistischen Unruhen und Bügerkrieg

Die Lage kippt in Westeuropa Richtung islamistischen Unruhen und Bügerkrieg

An einem Tag starben drei Christen in einer Kirche in Nizza; der Täter versuchte, eine alte Dame zu köpfen.

Zeitgleich wurde in Avignon ein Messerangriff versucht und in Jeddah ein Wächter der französischen Botschaft in den Bauch gestochen, und auch in Lyon blitzte eine Stichwaffe.

Das war noch nicht einmal alles an einem einzigen Tag.

Zufällig schrie der Täter „Allahu akbar”, aber das hat nichts mit nichts zu tun, sonst schreien alle Gutmenschen, die uns kürzlich erst mit dem Täter beglückt haben, der über ein sogenanntes ‚Rettungsschiff’ von der afrikanischen Küste über Lampedusa nach Frankreich menschengeschmuggelt wurde. Nun entwickelte der ‚traumatisierte schutzsuchende Flüchtling’, den unsre fürstliche lebenslange Bezahlung für illegales Eindringen aus Afrika anlockte, ‚persönliche Probleme’, wenn es nicht etwas anderes war.

Wütende fanatische Gutmenschen überbieten sich darin, die Schuld an den Folgen ihrer Politik der offenen Grenzen abzustreiten und stattdessen jeden zu beschuldigen, der es noch wagt, dem hysterischen, kollektiven ideologischen Wahnsinn von Politik und Medien zu widersprechen.

Am selben Tag blitzten in oder gegen Frankreich als aus gleicher Motivation versuchte Nachahmertat in weiteren Städten Messer.

«Islamisten-Demo in Berlin 29.10.2020, von Alexander Fröhlich
Kehle durchgeschnitten in Nizza – „Allahu akbar”-Rufe in Neukölln

Im französischen Nizza hat ein islamistischer Attentäter auf mehrere Menschen eingestochen und einer Frau die Kehle durchgeschnitten … Ermittler haben nach Tagesspiegel-Informationen unter den Teilnehmern Mitglieder der Islamisten-Szene ausgemacht.

Am Dienstag hatte das Satiremagazin „Charlie Hebdo” eine frivole Karikatur des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan veröffentlicht.

Die Demonstration in Neukölln richtete sich den Angaben zufolge gegen die angeblich islamfeindliche Politik von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und die Karikatur.

Teilnehmer der Demonstration riefen laut „Allahu akbar” und hielten Schilder mit Bezug auf den islamischen Propheten Mohammed hoch. …

Vorgebliche Teilnehmer der Demonstration erklärten am Freitag, die Demonstration habe sich gegen die Karikaturen gerichtet und dagegen, daß diese in Frankreich zugelassen werden. Frankreich habe mit den Karikaturen „unseren Islam verletzt”.»1 (Tagesspiegel)

In Frankreich, Großbritannien und Deutschland demonstrierten wenige Stunden danach Islamisten spontan, aber nicht etwa gegen die Terrormorde, sondern gegen das Zeigen von Karikaturen. Viele freuten sich über den mörderischen Terroranschlag.

Bei anderen Zeitungen von ich noch mehr Jubelkommentar von Muslimen zum Mord, doch möchte ich nicht langweilen.

Wenige Tage später wird in Lyon einem Priester und Familienvater in den Bauch geschossen; eine Nachahmertat und Terroranschlag wird erwogen, ist aber noch nicht bestätigt.

«SCHÜSSE AUF PRIESTER VOR SEINER KIRCHE IN LYON
Polizei nimmt Verdächtigen fest
Geistlicher in Lebensgefahr
31.10.2020 – 21:38 Uhr

Schußwaffenattentat auf einen griechisch-orthodoxen Priester in Lyon! Der Geistliche wurde lebensgefährlich verletzt, als er am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr gerade seine Kirche schloß.

Ein Verdächtiger sei festgenommen worden, meldete die Nachrichtenagentur AFP am Abend unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. … Die Lokalzeitung „Le Progrès” schrieb, der Verdächtige sei in einem Kebab-Lokal aufgegriffen worden.

Das Opfer, ein aus Griechenland stammender Priester, befindet sich in ernstem Zustand. Auf ihn wurde laut verschiedenen Medien zweimal gefeuert. Der Sender BFMTV berichtete, der Mann sei in den Bauch getroffen worden. Es handele sich um einen 52jährigen Vater von drei Kindern, der seit 2012 in Frankreich in der Kirche tätig sei. … Terror-Experte Peter Neumann hält einen Terror-Anschlag für möglich. „Der Täter könnte durch die Attacke in Nizza inspiriert worden sein”, sagte er zu BILD.»2 (Bild)

Das ist aber nicht der erste Vorfall in Lyon binnen weniger Tage. Zeitgleich mit dem Attentat von Nizza hatten dort bereits Messer geblitzt.

«Lyon: un homme armé d’un couteau arrêté dans le centre-ville
L’individu, qui brandissait une lame de trente centimètres en pleine rue, près de la gare de Perrache, a pu être maîtrisé par les policiers. Il est en garde à vue.

Par Le Parisien, Le 29 octobre 2020

Un homme brandissant un couteau a été interpellé ce jeudi matin dans le centre de Lyon (Rhône), près de la gare de Perrache, selon les informations du quotidien régional Le Progrès.

L’individu aurait été vu à une station de tramway, vêtu d’une tenue traditionnelle, avec à la main une arme blanche longue de trente centimètres. …
Le parquet ajoute qu’il serait âgé de 26 ans et de nationalité afghane et que les investigations sont en cours concernant ses motivations, sa personnalité et son profil. Il devait subir une expertise psychiatrique, a encore dit une source proche du dossier.»3 (Le Parisien)

Am 29.10.2020 war bereits ein Afghane mit Stichwaffe von 30 cm Länge nahe eines Bahnhofs festgenommen worden.

«AOUISSAOUI BAHRAIN: „ALLAHU AKBAR“-MÖRDER VON NIZZA KAM ALS „FLÜCHTLING” NACH ITALIEN
Von David Berger – 29. Oktober 2020
Der fanatische Muslim, der heute drei Menschen in Nizza ermordete, kam erst 9. Oktober als illegaler Flüchtling in Italien an. Nach der Landung in Lampedusa wurde der Tunesier Aouissaoui Bahrain nach Bari gebracht und dort von der Polizei registriert. …

Mit Salvinis Maßnahmen wäre das nicht passiert
Italien hatte die – in deutschen Medien kritisierten, von Salvini durchgesetzten – Maßnahmen gegen illegale Migration erst im Sommer beendet. Und schon jetzt zeigen sich die ersten Früchte jener Politik, die Salvini beenden wollte.»4 (Philosophia Perennis)

Während eine Terrorwelle über das Land schwappt, urteilt unsre gewohnt ebenso psychopathische Justiz, die völlig in zeitgenössische Ideologie abgedriftet ist und dabei ist, den letzten Rest gesunden Menschenverstands abzulegen, daß es keine Straftat sei, Deutsche ein „Nazischwein” zu nennen, wohl aber, im Gegenzug „ihr Ausländer” zu sagen – eine Verallgemeinerung, die vom Gericht mit Verurteilung zu Bußgeld geahndet wurde. Kein Wunder, daß dieser Staat geistig nicht mehr zurechnungsfähiger Schildbürger in einen Bürgerkrieg oftmals islamischer Landnehmer gegen die meschugge Urbevölkerung schliddert.

«„Ihr Ausländer” ist herabwürdigend
Annemarie Zwick 28. Oktober 2020
Titisee-Neustadt
Auseinandersetzung im Discounter um das Mitführen eines Einkaufswagens, 59jährige Frau muß Geldstrafe bezahlen. …
Die 59jährige Altenpflegehelferin aus dem Nordschwarzwald hat nach eigener Aussage große Angst vor einer Corona-Erkrankung. Bei einem Einkauf im Juni in einem Neustädter Discounter regte sie sich darüber auf, dass an der Kasse hinter ihr ein Mann ohne Einkaufswagen stand, trotz des schriftlichen Hinweises am Eingang, alle Kunden müssten einen benutzen. Dann sei dieser Mann in der Schlange auch noch ganz nahe an sie herangerückt. Erst beim Verlassen des Markts habe sie durch ihren doppelten Mundschutz vor sich hingesagt, „ihr Ausländer”.
Sie sei „nicht ausländerfeindlich”, beteuerte die Angeklagte, sie habe das spontan gesagt und sich „nichts dabei gedacht”. Als sie auf dem Parkplatz den leeren Einkaufswagen zurückbrachte, habe der Mann sie abgepaßt. Er sei wütend auf sie zu gekommen, habe sie als „Nazischwein” beschimpft und gesagt, sie sollte „vergast werden”. Sie sei entsetzt gewesen und habe ihn „zuerst angezeigt”, erklärte die Frau.»5 (Badische Zeitung)

Solcher Ausraster gegen die Urbevölkerung wird nicht geahndet. Linke hohnlachen über Kritiker, mißbrauchen ihre Macht.

In Wien gab es gleich dreimal Allahu Akbar Krawalle. Die 1683 zum zweiten Male gescheiterte Eroberung Wiens durch muslimische Truppen gelang im 20./21. Jahrhundert mit demographische Bombe in einer Zeit naiver Utopisten, die meinten, eine ideale Welt zu verwirklichen mit offenen Grenzen, dabei aber völlig menschliche Natur und Kultur ignorierten.

«Randalierer in der Kirche: Vorfall auch im Wiener Stephansdom
Ein offenbar verwirrter Mann rief islamische Parolen. Es soll kein Zusammenhang mit Randalierern in Favoriten bestehen
31. Oktober 2020

Wien – Nachdem am Donnerstag Jugendliche in einer katholischen Kirche in Wien-Favoriten randaliert und „Allahu Akbar” (Gott ist groß) gerufen hatten, ist es am Samstag im Stephansdom zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Gegen 8.00 Uhr rief dort ein 25jähriger islamische Parolen, berichtete die Polizei. Der verwirrt wirkende Mann wurde von Beamten angehalten und einem Amtsarzt vorgeführt. Der Verfassungsschutz ermittelt in beiden Fällen, ein Zusammenhang besteht offenbar nicht. …

Bei dem vorangegangenen Vorfall am Donnerstag waren zunächst um 16.40 Uhr Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wegen etwa 20 Jugendlichen am Reumannplatz alarmiert worden, die religiös motivierte Parolen riefen. Die Gruppe aus Syrern und Afghanen war in Richtung Viktor-Adler-Markt unterwegs und brannte Pyrotechnik ab.»6 (Der Standard)

Zum abgekarteten Falschspiel gehört seit vielen Jahren, daß unser Sozialstaat mit seinen Leistungen für nichts Millionen, inzwischen sogar Milliarden aus fernen Kontinenten anlockt. In vielen Gegenden wollen junge Männer nicht bleiben, weil es mühsam wäre, im eigenen Land zu arbeiten, wenn für lau ein so unanständig hoher Betrag in Deutschland gezahlt wird, was eine Verlockung ist, der kaum jemand widerstehen kann.

Es ist, als würden uns Hunderttausende € winken für bloßes illegales Eindringen. Dabei sind es nicht einmal die Ärmsten, die kommen, denn die weite Reise und vor allem die Menschenschmuggler kosten ein Vermögen. Ein sogar für uns hoher Betrag, für dortige Verhältnisse ein Vermögen, muß bezahlt werden für die illegale Reise, mit der sie sich absichtlich in Lebensgefahr begeben, um an den Dukatenesel zu gelangen. Die Schlepperhelfer sind daher Kriminelle, die andere verleiten, sich in Lebensgefahr zu begeben. Sie helfen niemandem, sondern belohnen kriminelles Verhalten, so wie unsre Entwicklungshilfe seit den 1950er Jahren belohnt, daß afrikanische Despoten korrupt regieren, zu viele Kinder geboren werden, so daß die Bevölkerung, die keine Lust hat, sich durch eigene Arbeit zu ernähren, explodiert, wogegen die Fleißigen aussterben, weil sie nicht mehr dazu kommen, sich ausreichend fortzupflanzen. Das ist nebenbei die schlimmstmögliche negative Selektion, mit der die Menschheit sich ebenfalls ruiniert.

Sie zahlen also ein Vermögen an Schlepper, mit dem sie bequem eine Existenz gründen, Geschäft oder Unternehmen hätten gründen können. Fast ausschließlich Männer machen sich auf die gefährliche Reise, und zwar überwiegend jene, die zu faul, ungebildet, unwillig oder unfähig sind, sich redlich daheim zu ernähren. Hier kassieren sie nicht nur das Geld, das wir erarbeiten müssen, sondern nehmen uns die wegen Feminismus und anderen Problemen, die es ohnehin schon gab, bereits zu wenigen Mädchen und fruchtbaren Frauen ab. Das ist die größte Schweinerei, die eine Regierung ihrem eigenen Volk überhaupt antun kann. Ob es nun abgrundtiefe Dummheit, utopistische Verblendung in wieder einmal verrückte Ideologien ist, was sie bewegt, ist gleichgültig: Es ist ein Verbrechen. Die Verantwortlichen gehören nicht in die Regierung, sondern vor ein Gericht wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Sie müssen schon deswegen verurteilt werden, damit die bodenlose Frechheit aufhört, daß sich diese Verbrecher, die so zynisches ihrem eigenen Volk antun – der Exodus der Männer ist so gewaltig, daß Frauen in Syrien darüber klagten, daß sie kaum Heiratschancen haben, weil es fast keine unvergebenen jungen Männer mehr gibt, die nämlich bei uns Geld kassieren und uns die Mädchen wegvögeln. Belästigung und Vergewaltigung von Mädchen ist schlimm genug, doch diese Verdrängung sind keine Einzelfälle, sondern ist ein Massenphänomen. Und die NGO, Medien und Politiker, die uns solche Schweinereien antun, reiten auch noch auf dem Roß vermeintlicher Moralität und Menschlichkeit! Das ist eine solche Unverschämtheit und Lüge, daß nur Gerichtsverurteilung diese uneinsichtigen Kriminellen noch beikommen kann, denn sie sind verstockt, nicht schuldeinsichtsfähig, betreiben ihr übles Werk mit geradezu missionarischer Besessenheit.

Auch der Mörder von Nizza kurz zuvor von einer NRO von der afrikanischen Küste illegal über Lampedusa ins ferne Europa eingeschleppt worden, unter der bösartig falschen Bezeichnung ‚Seenotrettung’.

Auf solchen Schiffen wird systematisch Recht gebrochen und es werden Millionen dazu verleitet, sich im Mittelmeer oder anderswo in Lebensgefahr zu begeben. Sie arbeiten mit Schmugglern zusammen, die erst aus Nordafrika losfahren, wenn die als Schiffstaxi dienenden Schiffe, die zynisch und mißbräuchlich als ‚Retter’ bezeichnet werden, in der Nähe und zur Übergabe bereit sind. Die gutgläubige Bevölkerung, die gerne eine gute Tat tun möchte, läßt sich von extremistisch gesinnten Kreisen und Medien belügen, ein völlig verzerrtes Bild der Welt vermitteln, ohne das solche Mißstände gar nicht möglich wären. Lüge und Verdrehung sind Mittel der Globalisten, manipulieren Wahlen, indem sie alle, die noch selbständig denken, verteufeln und in die rechte Ecke stellen.

Man kann es kaum glauben, was in dieser Zeit abgeht, wie gelogen und betrogen wird, uns größtmöglichen dauerhaften und erblichen Schaden anzurichten. Wie können Menschen so verbohrt sein und auf so groteske Ideologien hereinfallen? Kein Wunder, wenn Verschwörungstheorien grassieren oder die Versuchung besteht, sich Sündenböcke zu suchen, um einen greifbaren Gegner zu haben, wie es in früheren Generationen wirklich geschah, heute aber oft falsch unterstellt wird. Denn obwohl es kleine Minderheiten gibt, die tatsächlich an abgedrehte Erklärungen glauben, sind diese Mißstände Tatsache. Man belügt und schadet uns wirklich. Das muß sich ändern. Feminismus, Genderismus, Klimapanik und Migrationspakte sind real wirkende Mächte; nicht die Ideologie zu erkennen ist eine ‚Verschwörungstheorie’, sondern diese Ideologien selbst sind es.

Feminismus beruht auf der Verschwörungstheorie eines ‚strukturellen Patriarchats’, das an allen natürlichen Geschlechterunterschieden schuld sei. Genderismus analog.

Man fragt sich zuweilen, ob diese Welt echt ist. Wie können Menschen kollektiv in großer Zahl so irrational werden? Sind wir nur eine Simulation in den Rechnern eines höheren Wesens, das sich gerade über die ideologischen Verrücktheiten amüsiert, die unsere Zeit prägen? Das Aufkommen politischer Hysterie erkundete dieses Buch, ungelesen wie alle wichtigen Bücher in einer Epoche, die eines gewiß nicht lesen will: die Widerlegung ihrer grundlegenden Überzeugungen.

«Chinesischer Botschafter behauptet, daß westliche Führungspersönlichkeiten eine „Völkermord-Politik” gegen ihre eigene Bevölkerung praktizieren …

Daten, die Anfang des Jahres vom U.S. Census Bureau veröffentlicht wurden, ergaben, daß Weiße unter 16 Jahren in Amerika zum ersten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen eine Minderheit darstellen. …

Wie Chris Menahan anmerkt, hat der Präsidentschaftskandidat Joe Biden zuvor den demographischen Rückgang der Weißen begrüßt.

„Das wird nicht aufhören”, sagte Biden auf einem Gipfel im Weißen Haus im Jahr 2015.

„Wir sollten auch nicht wollen, daß es aufhört. Tatsächlich ist es eines der Dinge, auf die wir meiner Meinung nach am meisten stolz sein können.”»7 (connective)

So schliddern wir in Zustände wie in Ostrom und Byzanz, die erobert, teils gewaltsam, teils durch Jahrhunderte rechtlicher und wirtschaftlicher Benachteiligung und Ausbeutung sowie gelegentliche Pogrome islamisiert worden waren. So wurde aus dem einstigen Hauptteil des christlichen Armeniens, aus dem griechischen Ionien und dem assyrisch oder griechisch-orthodox christlichen Byzanz eine islamistische Türkei. Wer wissen will, wie friedlich das zuging, mag jene nunmehr selten gewordenen Armenier fragen, wie es ihnen in Pogromen über Jahrhunderte erging. Nein, das war nicht nur gestern. Der IS ging genauso vor, gegen Christen, Juden, Jesiden und sogar Muslime.

Seit die erste feministische Welle bei uns politische Hysterie salonfähig gemacht und verbreitet hat, werden wir von einer irrationalen, gefühlig-verkorksten polistischen Hysterie nach der anderen überrollt. Von Kindheit an wir Natur verdreht, umerzogen, gegendert, indoktriniert, der Charakter weichgespült, so daß es kaum noch Widerstand gibt gegen totalitäre Ideologien, die weltwidrigen Utopien folgen. Das Abendland ist kollektiv irrational geworden; Politik und Medien haben den Bezug zur Wirklichkeit verloren und reagieren verbohrt, besserwisserisch und kollektiv wahnsinnig.

Nun erleben armenische Christen nach Jahrhunderten der Pogrome in einstmals armenischen Gebieten der heutigen Türkei, denen Millionen zum Opfer fielen, auch in Frankreich wütende muslimische Meuten, ähnlich Juden, Jesiden und andere.

Wie Byzanz wird Westeuropa fallen, wenn in Politik, Medien, an Schulen und Universitäten nicht die kulturrevolutionären Ideologen abgesetzt werden, die uns unterwandert haben und zynische Menschenexperimente mit uns betreiben.

Grenzen schützen. Grenzen ermöglichen Frieden. Wenn Europa verschont werden will von muslimischer Eroberung, die ein Land nach dem anderen überrollte, die Sassaniden ebenso wie das koptische Ägypten, das damals christliche Syrien, Karthago und viele andere Völker und Länder, braucht es das Mittelmeer als Grenze zwischen einem teils christlichen, teils säkularen und atheistischen Europa und islamisch bis islamistisch geprägten Spannungsgebieten.

Wer die Wirkung der demographischen Bombe nicht begreift und an Wählern und Parlament vorbei sogar noch mit Migrationspakten und anderen EU-Zwangsmitteln dieses tödliche Problem absichtlich vergrößert, ist nicht mehr zurechnungsfähig, ist völlig der Realität enthoben, lebt in einer utopistischen Phantasiewelt zeitgeistiger Hirngespinste. Wegen völliger Verblendung bemerken sie nicht, was sie bei den ihnen anvertrauten Völkern anrichten, und wegen extremer Empathiestörung haben sie für die Opfer ihrer zynischen, verbrecherischen Politik kein Mitgefühl, sondern verleihen sich noch gegenseitig ‚Toleranzpreise’. Sich selbst als ‚moralisch’, ‚tolerant’ und ‚human’ aufzuspielen gehört zur Mentalität der Verbrecher.

Zur globalistischen Verrücktheit gehört, die Welt autoritär verbessern zu wollen, indem Geschlechter, Kulturen und Völker gleichgemacht werden. Diese Leute haben keine Ahnung davon, wie menschliche Kultur funktioniert. Menschliche Universalien sind ihnen unbekannt. Sie sollten meine Bücher lesen: www.quellwerk.com, aber die lachen sie in Unkenntnis aus. Das ist eine fiese Unterdrückungsmethode Linker, die sich an die Macht geschlichen und Universitäten übernommen haben, wo jeder verbliebene vernünftige Gedanke angefeindet wird, wenn die Vertreter bekannt sind, ansonsten ausgelacht und unterdrückt, wenn die Vertreter nicht einmal mehr Gelegenheit erhielten, sich zu etablieren. Wo Linke, Feministen, Grüne oder Globalisten die Macht erringen, ist es vorbei mit Freiheit, dort unterdrücken CancelCulture und Hochmut der Kulturrevolutionäre jeden Ansatz kritischen Denkens.

«31. Oktober 2020
The Great Reset – Wer glaubt, das sei eine Verschwörungstheorie, der irrt sich …

Die Welt, die Platon entwirft, ist eine faschistische Welt, eine anti-demokratische Welt, eine der Unterdrückung und Entmündigung. Und es ist dieselbe Welt, die uns beim Lesen des Beitrags, “Now is the time for a ‘great reset’“ wieder begegnet ist, einem Text, den Klaus Schwab am 3. Juni 2020 veröffentlicht hat. Klaus Schwab steht hinter dem World Economic Forum …

Der Great Reset hat zum Ziel, die Gunst der COVID-19-Pandemie zu nutzen, um alle Gesellschaften dieser Erde in Gleichschritt zu bringen, um mit identischen Mitteln die identischen Ziele von Nachhaltigkeit und Gleichheit und, sie wissen schon, die ganze Reihe der linksidentitären Floskeln, durchzusetzen, und zwar auf identischen Wegen. Der Great Reset ist ein Vorschlag von Klaus Schwab. Er wird u.a. vom Davos Manifesto getragen und umfasst wirre Ideen, die Schwab bereits seit den 1970er Jahren verfolgt. Was den Great Reset so gefährlich macht ist, dass er sich in Versatzstücken über die jährlichen Treffen beim Worldeconomic Forum bereits in die Politiken westlicher Staaten eingeschlichen hat und man davon ausgehen kann, dass die Stäbe in den Ministerien der Gutheit, also denjenigen, die all die hehren Werte verfolgen, die allesamt, wie von Geisterhand geführt, in Unfreiheit, Raub von Individualrechten und Sozialismus münden, bereits daran arbeiten, den Great Reset umzusetzen.

Beginnen wir mit den Prämissen, die nicht so offensichtlich, aber notwendig sind, um den “Great Reset” durchführen zu können:

* Es gibt eine Gruppe Erleuchteter, die wissen, welche Ziele, ökonomischen und sozialen Ziele, die Menschheit (sorry, kleiner haben es Faschisten nicht. Sie bringen immer das Heil für alle, ob alle das wollen oder nicht) ansteuern muß. …

* Daß nur eine Gruppe Erleuchteter Ziele und Mittel, zu deren Erreichung genau kennt, die Hohepriester in diesem kommunistisch-romantischen Kult, hat natürlich zur Kosequenz, daß die Normalbürger, diese lästigen Personen, die die Umwelt zerstören und das Klima belasten, keinerlei Mitsprache mehr haben. Das ist die logische Folge aus der Tatsache, daß ein Great Reset natürlich nicht zur Wahl gestellt werden kann. Am Ende wird er abgewählt. Nein, der Great Reset muß von oben verordnet werden.

Deshalb finden sich im Text von Schwab ganz offen, die folgenden Notwendigkeiten, die mit dem Great Reset einhergehen:

* starke Regierungen (starke Führer hat er sich offensichtlich nicht zu schreiben getraut);

* die Bereitschaft, Opfer zu bringen, bei der Bevölkerung (wer die Willigkeit nicht mitbringt, wird eben willig gemacht, denn bei Widerstand gibt es keinen Great Reset);

* eine Gleichschaltung der politischen Klasse weltweit darüber, dass die Ziele, die von unterschiedlichen Regierungen, von “the United States to China” wie es im Text heißt, sicher nicht zufällig, dann die USA und China bilden die Extrempunkte freier (USA) bzw. totalitärer Gesellschaft (CHINA) vereinheitlicht werden und mit diesem Kahlschlag an der Vielfalt geht ein entsprechender Kahlschlag bei Unternehmen einher. Die Gesellschaft, die Schwab in seiner Dystopie entwirft, ist eine Gesellschaft, die nicht einmal George Orwell eingefallen ist, sie ist vielleicht am ehesten mit einem etwas aufgepeppten Bienenstock zu vergleichen, in dem es die Arbeiter, die Drohnen und die Herrscher gibt. …

* Die geteilten Werte, die Sie und wir und alle haben, sie bilden den zweiten Pfeiler im faschistischen Entwurf des Great Reset. Sie wissen nicht, dass sie geteilte Werte mit allen anderen 7.8 Milliarden Menschen haben? Macht nichts. Herr Schwab gibt Ihnen die Werte vor, die Sie mit allen anderen 7,8 Milliarden Menschen gemeinsam haben: Gleichheit und Nachhaltigkeit. Das Schöne an leeren Hülsen wie Gleichheit und Nachhaltigkeit, man kann sie nach Belieben mit dem füllen, was einem gerade in den Kram passt, nicht man natürlich, nein, der erleuchtete Kreis der Wissenden um Klaus Schwab, jene Gruppe des Zweifelns Unfähiger, die genau wissen, was für andere gut und richtig ist.

* Schließlich, unter Pfeiler drei, will Schwab die Früchte der vierten industriellen Revolution ernten. Der Begriff “smart” ist wohl der Begriff, der die Errungenschaften der vierten industriellen Revolution am Besten auf den Punkt bringt. Maschinen, die mit einander kommunizieren und Ihnen die Arbeit abnehmen, z.B. Ihre Stromuhr abzulesen. Das wird für Sie erledigt. Damit geht natürlich eine Form der Entmündigung einher, aber das ist gewollt. Wer nicht weiß, wie er sich versorgt, der ist abhängig von denen, die ihn versorgen. Und diejenigen, die ihn versorgen, das ist die Einheitsfront aus Verwaltung, Regierung, Unternehmen und Hochschulen. Von wegen Freiheit der Lehre. Damit hat es sich endgültig. Hochschulen werden wie Unternehmen den großen Zielen, die die Erleuchteten der Menschheit vorgeben, unterstellt. Dass über diese Ziele keine Wahl erfolgt, ist klar. Wahlen sind die Mitwirkungsrechte der Unwissenden, die das, was Erleuchtete zu sagen haben, nur mit dem Keim der Unwissenheit infizieren können. Deshalb schaffen wir sie ab.

Das Pamphlet zum Great Reset und die Dokumente, die dazu gehören, ist der bislang massivste Anschlag auf die Freiheit, der uns über den Weg gelaufen ist.»8 (Sciencefiles)

Fußnoten

1 https://www.tagesspiegel.de/berlin/islamisten-demo-in-berlin-kehle-durchgeschnitten-in-nizza-allahu-akbar-rufe-in-neukoelln/26574208.html

2 https://m.bild.de/news/2020/news/lyon-frankreich-schuesse-auf-priester-vor-seiner-kirche-73692840,view=amp.bildMobile.html

3 https://www.leparisien.fr/faits-divers/lyon-un-homme-arme-d-un-couteau-arrete-dans-le-centre-ville-29-10-2020-8405559.php

4 https://philosophia-perennis.com/2020/10/29/aouissaoui-bahrain/

5 https://archive.is/CwbiU

6 https://www.derstandard.de/story/2000121336133/randalierer-in-der-kirche-vorfall-auch-im-wiener-stephansdom

7 https://connectiv.events/chinesischer-botschafter-behauptet-dass-westliche-fuehrungspersoenlichkeiten-eine-voelkermord-politik-gegen-ihre-eigene-bevoelkerung-praktizieren/

8 https://sciencefiles.org/2020/10/31/the-great-reset-wer-glaubt-das-sei-eine-verschworungstheorie-der-irrt-sich/

Du bist so wunderbar BERlin

Du bist so wunderbar BERlin

Hoffentlich fällt der Spruch nicht unter Schleichwerbung oder Urheberrechtsverletzung. Jedenfalls ist BER wunderbar.

«7.01.2013
Erst im Mai nahm in der Stadt Yangzhou am Jangtse ein neuer Flughafen den Betrieb auf – nach rekordverdächtigen elf Monaten Bauzeit! Der Regionalflughafen fertigt im Jahr zwei Millionen Passagiere ab. Und er ist nur einer der zahlreichen neuen Airports im Reich der Mitte, denn Chinas Luftfahrt boomt. Dutzende Flughäfen sind in Planung oder im Bau»1 (Bild)

Schlappe 11 Monate Bauzeit brauchte China für einen Großflughafen. Den weltgrößten Flughafen vollendete China immerhin binnen vier Jahren.

«25. September 2019
Nur wenige Tage vor dem 70. Jahrestag der Volksrepublik hat Chinas Präsident Xi Jinping den neuen Mega-Flughafen in Peking eröffnet. In einer kurzen Zeremonie 50 Kilometer südlich der chinesischen Hauptstadt weihte Xi den internationalen Flughafen Daxing offiziell ein. Mit einer Fläche von 700.000 Quadratmetern ist das Flughafengebäude das größte der Welt.

Der Flughafen konnte nach nur vier Jahren Bauzeit eröffnet werden und soll bis zum Jahr 2024 acht Rollfelder umfassen und mehr als 100 Millionen Passagiere abfertigen.»2 (Zeit)

Unsre obergenialen, hochkompetenten Politiker schafften es dagegen, Fachleute™ 21 Jahre mit Planung und Bau zu beschäftigen, was ihnen erlaubte, in der langen Zeit viel mehr Geld vom ohnehin viel zu fetten Steuerzahler in nützliche Kanäle abzuzweigen. Hoch lebe die Techniknation, die mit den unbestechlichen, hochkompetenten Verwaltern!

Die düstere Ansage dürfte noch leicht geschönt sein.

Zum Trost für Verzögerung und Kosten, die bei einer normalen Firma schon mehrmals zur Pleite vor Eröffnung geführt hätten, wenn nicht der deutsche Michel genug Geld abdrücken würde, mit dem es sich so gut an ihm vorbei regieren läßt, hat dieser Flughafen der Langsamkeit, der uns aus dem Streß hoher Geschwindigkeit zurückholt in ein gemächliches Mittelalter, zum Ausgleich die weltbeste Bahnanbindung! Na, das ist aber mal was! Bitte stolz den Kopf heben mit geschwollener Brust. Deutschland, nein, die teure Bruchbude mit dem Bären im Stadtwappen, die als einzige Hauptstadt der Welt das Bruttosozialprodukt des Landes senkt, hat die weltbeste Bahnanbindung!

Nun spottet Danisch, der weltweit angeblich am besten an die Bahn angebundene Flughafen sei seit Jahren weltweit am schlechtesten an den Flugverkehr angebunden, nämlich gar nicht, weil es jahrelang keinen gab. Wie beruhigend, daß nun, da in Coronazeiten Fluglinien ohnehin nichtfliegend Richtung Pleite oder Stützgelder vom Steuerzahler rosten, das seit 21 Jahren scheiternde Prestigeobjekt eröffnet werden soll, offiziell zumindest. Auf brachliegenden Startbahnen können ja weiterhin die Papierflieger der Satiriker ein paar Kreise über die Rollfläche ziehen.

Autsch. Keine Rolltreppe vom Flughafen zum Bahnsteig. Ist das der nächste Weltrekord der Planungsgenies unsrer vollkompetenten Politiker, die sich stets bemüht haben, die Anforderungen zu erfüllen, wie auch jene Fachkräftin™ zeigt, deren Gebärdensprache vielsagender ist als der Floskelsalat bundesrepublikanischer Ministerien?

Inhaltlich sagte sie in dem Video eigentlich nur wiederholt, ganz gleich, wie die Frage lautete: „Und eigentlich ähm, kann ich mich dazu ähm eigentlich auch nicht äußern”

Diese geballte Kompetenz beweist, wie nötig Quoten sind, damit es schneller gelingen kann, dieses Land an die Wand zu fahren. Nur aufgrund von Feminismus, Gender und Massenmigration kriegstauglicher Fachkräfte™ konnte es gelingen, eine solche Brillianz zu erlangen, um die uns in der ganzen Welt höchstens Nordkorea beneidet – Kim Il Irgendwas wird sich genervt fühlen wegen der Konkurrenz, die er plötzlich erhält; der Rest der Welt lacht uns aus.

Du bist so wunderbar, BER D!

Fußnoten

1 https://www.bild.de/reise/fluege/flughafen-berlin-brandenburg/flughafen-chinesen-schneller-ber-27986398.bild.html

2 https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-09/daxing-flughafen-china-peking-xi-jinping-eroeffnung

Wir Deutschen sind mehrheitlich Rechtspopulisten und Rassisten und bedürfen der Umerziehung durch extremistische Antirassisten

Wir Deutschen sind mehrheitlich Rechtspopulisten und Rassisten und bedürfen der Umerziehung durch extremistische Antirassisten

Nur 40% der Deutschen seien Rassisten? Wer bietet mehr? Mindestens 85%! Jene 85%, die an jener antirassistischen Hysterie teilnehmen.

Da auch der damals linke SPD-Kanzler Schmidt nach heutigem Maßstab scharf rechtspopulistische Äußerungen tätigte, für die ein AfD-Politiker von den Medien bis zum Rauswurf aus der Partei getriezt würde, dürften annähernd 100% der Bevölkerung aus Zeiten, als viele noch an eine echte Demokratie glaubten, ‚rechtspopulistische Rassisten’ gewesen sein. Auch heute gilt ja, wer derzeitiger Linie folgt, kann in wenigen Monaten schon als ‚rechtspopulistisch’ und ‚rassistisch’ gelten, weil die seit 1968 laufende Kulturrevolution sich so stark beschleunigt und radikalisiert hat.

Schlimm und böse ist, wer die kulturelle Bereicherung mit menschlicher Wärme durch traumatisierte schutzsuchende Fachkräfte, die mehr wert sind als Gold, nur manchmal zu psychologischen Problemen neigen, nicht vorbehaltlos bejubelt, als Kuckold und Hahnrei arbeitet und auf schöne einheimische Mädchen verzichtet, damit die Millionen eingelassenen Männer kriegstauglichen Alters aus Kriegs- und Haßzonen was zum Vögeln haben. Nur wer zum Incel absinkt, zölibatär arbeitet, sein Geld über Steuern und Gebühren an den Migrationsstaat abdrückt, hat das Recht, hier noch zu leben und biologisch auszusterben. Denn die moralischste und klügste aller Regierungen hat sich, unter der weisen Anleitung von Nichtmutti Angela aus dem Vaginarauten-Feminat, als Kindersatz fremde Völker adoptiert.

Wer jetzt nicht begeistert Teddybären wirft und die Beine breit macht, ist ein ganz böser Rechtspopulist und Rassist.

Vier Tote sind nicht viel,
sind ja nur ein Messerspiel.
Nur was bei Berlin vorfiel.
Im Land gab’s mehr an Messerziel.

«IN BERLIN UND BRANDENBURG
Ein Toter, vier Verletzte bei Messer-Attacken
In Berlin-Lichtenberg schleppte sich ein Mann mit schwerer Rückenverletzung zum Bahnhof
25.10.2020 – 15:57 Uhr

Berlin – Drei Messer-Attacken, vier Verletzte, mindestens zwei davon schwer, ein Toter (25) – traurige Bilanz einer brutalen Nacht in Berlin und Brandenburg.

► Am Samstagabend soll es zunächst gegen 18.30 Uhr vor einem Döner-Imbiss im brandenburgischen Perleberg im Landkreis Prignitz zu einem Streit zwischen vier Männern türkischer Herkunft gekommen sein, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Nord am Sonntag. …

► Wenige Stunden später, gegen 0.30 am frühen Sonntagmorgen, wurde in Berlin-Lichtenberg ein schwer verletzter Mann, dessen Identität noch nicht abschließend geklärt werden konnte, stark blutend auf einer Treppe nahe des Bahnhof Lichtenberg gefunden, teilte die Polizei am Sonntag mit. …

► Im brandenburgischen Eberswalde (Landkreis Barnim) wurde in der Nacht zu Sonntag ebenfalls ein Mann niedergestochen und schwer verletzt. Gegen 1.45 Uhr soll es in der Friedrich-Ebert-Straße zum versuchten Tötungsdelikt gekommen sein.»1 (Bild)

Wie können uns glücklich schätzen, im moralisch höchstwertigen Deutschland zu leben, in dem die Regierung je ihr eigenes Staatsvolk zerstörte.

Vor allem müssen die Bundesdeutschen moralische Nachhilfe nehmen bei den traumatisierten Schutzsuchenden, die auch noch von islamophoben Lehrern gelästert werden.

«Ein junges Mädchen stellte sich als Schülerin des Lehrers für Geschichte und Geographie vor und versicherte, „daß er einen Ruf als Rassist gehabt habe”. Ihre Freundin an seiner Seite bemerkte „es war ein Verbrechen” [gemeint ist: gegen den Propheten Mohammed] und fügte sofort hinzu „für eine Karikatur zu sterben ist verrückt”. „Es geht zu weit”, platzte ein anderer Teenager heraus, ebenfalls ein ehemaliger Schüler von Samuel Paty. „Er hat unseren Propheten beleidigt”, bemerkte ein anderer Schüler. Wir haben auf dem Spielplatz darüber gesprochen.”

Einige Teenager konnten offenbar nicht anders, als sich vor der Kamera wichtig zu machen. „Willst du sein Gesicht sehen?”, fragte ein junges Mädchen; „das Foto ist auf Twitter zu sehen!” …

Abdoullakh Anzorov, der 18jährige Tschetschene, der seinen Lehrer auf der Straße mit dem Ruf „Allahu Akbar” enthauptet hat, stand mit einer Bande in Éragny (Val-d’Oise) in Verbindung, der auch ein amtsbekannter islamistischer Gefährder angehört, der von den französischen Behörden in die Kategorie „S” eingestuft wurde, was „sehr gefährlich” bedeutet.

Hinter dem Tod des Professors stehen ferner monatelange Drohungen der islamischen Gemeinschaft.

Es gab eine Fatwa „französischer” Imame gegen den enthaupteten Professor …

Abdelhakim Sefrioui hatte im Namen des französischen Imamrates den enthaupteten Professor Tage vor dem Attentat als Verbrecher bezeichnet und eine Fatwa gegen ihn ausgestellt, die dann zu seiner Enthauptung führte.

Die Große Moschee von Pantin hatte diese Fatwa weiter verbreitet.»2 (Unser Mitteleuropa)

Es braucht keine Karikatur, um den Verkündiger göttlicher Gesetze wütend zu machen, dem sich verdammt noch mal die gesamte Menschheit zu unterwerfen hat, damit der Gott nicht länger zürnt wegen der Existenz von Ungläubigen mit Lästerungen, die etwa im Feiern eines Festes wie Weihnachten bestehen, wo doch tatsächlich die Geburt eines Sohnes Gottes gefeiert wird, den es nach der Lehre des einzigen Rechtglaubens gar nicht gibt. Das ist empörend.

Wer das nicht versteht, der ist ein ganz böser Rechtspopulist, islamophob und Rassist, will sich gar dem großen Lauf der Geschichte entgegenstellen, dergemäß nicht nur Nordafrika, das einstige Ostrom von Karthago / Tunesien über das koptische Ägypten, die christlichen Gebiete Syrien und Libanon erobert wurden, teils gewaltsam bekehrt, teils durch Jahrhunderte der rechtlichen und wirtschaftlichen Benachteiligung, indem sie eine Ungläubigensteuer zahlen mußten. Danach schritt die Geschichte mit der Eroberung von Byzanz fort, als dort gerade über die Anzahl der Engelgeschlechter debattiert wurde, so wie wir heute über die Anzahl der Gender streiten.

Heute sind es nicht Janitscharen, über Jahrhunderte die Elitetruppen der Osmanen, Jungen, die in christlichen Ländern bei Überfällen geraubt oder als eine Art Kopfsteuer erhoben wurden, um sie dann zwangsweise zu fanatischen Muslimen zu konvertieren, die als Elitetruppen gegen jene christlichen Länder kämpfen mußten, wo sie einst geraubt worden waren. Ein grandioses Geschäftsmodell größter Menschlichkeit! Dagegen war das Abendland einfach barbarisch, oder!

Sehr durchsichtig ist auch, daß die bösen Weißen im Abendland die Sklaverei bekämpften und abschafften, die seit dem Altertum außerhalb Europas weit verbreitet war. Schließlich wurden ein bis anderhalb Millionen weißer Europäer, bei der geringen Bevölkerung damals eine gewaltige Anzahl, im Laufe der Jahrhunderte allein auf dem Mittelmeer von muslimischen Piraten geraubt. Ihre Fahrten suchten außer Schiffen auch Küstenorte heim; sogar auf Irland wurde ein Ort überfallen, ein Großteil der Bevölkerung als Sklaven verschleppt. Der Zustrom der damals noch weißen Bevölkerung war so gewaltig, daß in den Piratenstädten wie Algier Bewohner bei der ersten Ankunft der europäischen Besieger der Sklaverei ungewöhnlich hell aussahen: So viele Mädchen und Frauen waren aus Europa als Sklavinnen verschleppt und geschwängert worden, daß ihre Nachkommen eine sichtbare Veränderung der Piratenstadtbewohner bewirkten.

Das galt auch für Kalifen, die einst den Großteil Spaniens besetzt hatten. Als Frau, Nebenfrau oder Konkubine kam für den Kalifen nur das beste, wertvollste Fleisch in Betracht: Die höheren Töchter der adeligen Goten, die vor ihnen das Land regiert hatten. Die Goten waren damals offenbar noch blond. Ein Kalif stammte von so vielen den Goten geraubten Müttern, Großmüttern und Urgroßmüttern ab, daß er einen blonden Bart geerbt hatte, den er sich schwarz färben mußte, damit ihn die Rechtgläubigen nicht auslachen, wenn er „beim Barte des Propheten” schwörte. Deshalb verzichtete der auf den Raub von Gotentöchtern, damit sein Sohn und Nachfolger wieder einen korrekt schwarzen Bart habe.

Tja, so sind sie, die bösen Rassisten, damals die Goten wie wir heute! Einfach schlimm! Nur gut, daß wir so eine hervorragende Gesinnungsregierung haben, die uns alle umerzieht, damit wir endlich richtig gut und menschlich werden, nämlich für immer aussterben! Dann kann endlich, wie das einst christliche, armenisch-griechische Byzanz, nach Jahrhunderten mühsamer Pogrome auch Europa befreit und zum islamischen Kalifat der Rechtgläubigen werden. Einfach rechtsradikal, wer da nicht jubelt und mit Teddybären schmeißt, damit Erdogans Agenda, das Abendland mit der demographischen Bombe zu erobern, noch schneller in Erfüllung geht!

Wer da widerspricht, muß entlassen, geächtet werden, dem wird kein Hotelzimmer vermietet, der wird ganz heldenhaft antirassistisch aus Kneipen herausgeschmissen, täglich in Medien beschimpft, dessen Aussagen werden gelöscht, gesperrt, der wird von demokratischen Rechten ausgeschlossen, wie es sich gehört, denn Demokratie ist ja, daß alle die richtige Meinung haben, die von radikalen Demagogen in Medien und Regierung beschlossen wird, wobei sich der erlaubte Meinungskorridor täglich weiter verengt.

Wir leben in einer lupenreinen Fassade einer Musterdemokratie! Diese fördert täglich die Menschlichkeit und fliegt ständig junge Männer kriegstauglichen Alters unter der Bezeichnung „notleidende kleine Mädchen und Kinder” ein, die dann stolz mit Hemd „ACAB” („Alle Bullen sind Bastarde”) ihre geistige Verortung in der Migrantifa als neue Hilfstruppen der Antifa bezeugt, die mit gleichem Slogan Andersdenkende zum Schutze der Gesinnungsregierung terrorisiert. Unter Klatschen des Außenministers von Luxemburg schritten sie über den roten Teppich, wobei auch „Istambul 1453” stolz auf einem Hemd prangte, damit jeder sehen kann, daß nach Byzanz nun auch der Rest Europas erobert werden soll. Das verdient doch, den roten Teppich ausgerollt zu bekommen und von EU-Diplomaten öffentlich beklatscht zu werden! Wie furchtbar, daß es immer noch bösartige Rassisten gibt, die sich Sorgen machen und nicht rührselig Freudentränen über solche Bereicherung weinen.

«19.10.2020, 22:02 Uhr
Radikalisierte Muslime in Deutschland
Für sie ist der Mörder aus Frankreich ein Idol

Deutsche Islamisten feiern bei Telegram den Attentäter, der den Lehrer Samuel Paty enthauptet hat. Vor allem junge Muslime driften in Extremismus ab. Frank Jansen …

Darf ich vorstellen: der Löwe aus Frankreich”, schreibt ein deutscher Nutzer des Messengerdienstes Telegram über den jungen Islamisten, der vergangenen Freitag im Pariser Vorort Conflans-Sainte-Honorine den Lehrer Samuel Paty enthauptet hat.

Nichts anderes als die Ehre des Propheten Mohammed „bewegte sein eifersüchtiges Herz”, postete ein anderer Muslim bei Telegram, „möge Allah dich zu seinen Shuhada zählen. Wahrlich bist du zu beneiden für deine Tatkräftigkeit.” Shuhada ist im Arabischen der Plural für „Märtyrer”. …

Für militante Islamisten ist der russisch-tschetschenische Attentäter Abdullah Anzorov ein Idol. Und ein Vorbild, dem womöglich weitere junge, radikalisierte Muslime nacheifern werden.»3 (Tagesspiegel)

Möglich ist das alles nur, weil großartige Medien mit ihrer Verdrehung aller Tatsachen so ganze Arbeit geleistet haben, daß ganze Generationen hysterisch an utopische Ideologien glauben, beim geringsten Einbruch der Realität in ihr von kollektiver Psychose geprägtes Weltbild wie schmelzende Schneeflocken in ihren „safe Space” rennen, um sich dort auszujammern. Wo der Hauptzweck der Medien ist, Opposition wie die AfD oder Präsidenten wie Trump zu verhindern, indem sie täglich von früh bis spät nichts als bösartige Hetze, Verdrehungen, einseitige Propaganda verbreiten, die einen Goebbels als stümperhaften Hilfsschüler in Sachen Indoktrination dastehen lassen, geht das durch, weil Vernunft keinen Platz mehr hat in der inszenierten Scheinwirklichkeit, die unsre Medien über Jahrzehnte geschaffen und mit immer drastischerer Schlagseite versehen haben.

Doch immer noch droht selbständiges Denken. Daher muß die Bevölkerung zunehmend überwacht werden, damit sich kein regierungswidriges, also falsches Denken ausbreiten kann, denn wenn die Verbrechen der Regenten an ihren eigenen Völkern einmal untersucht würden, wäre es gar zu arg, so daß sie wie der Hillary- und Obama-Clan große Angst vor demokratischem Machtwechsel an echte Opposition haben, weil ihre Vergehen dann auffliegen und sie schlimmstenfalls dafür rechtsstaatlich zur Rechenschaft gezogen werden könnten. Das darf nicht sein! Also muß die Unterdrückung perfekt werden, damit es niemals geschehen kann, daß sie die Macht verlieren und eine unabhängige Justiz ihre Taten aufarbeiten könnte.

«Sprache, Denken und Kultur werden in einem erschreckenden Ausmaß überwacht, schreibt der Soziologe Frank Furedi.

Während des letzten Jahrzehnts und besonders im letzten Jahr haben einflußreiche Personen versucht, das Narrativ, durch das sich die Gesellschaft selbst versteht, zu verändern. Ein heimtückischer Kreuzzug ist im Gange, der darauf abzielt, zu kontrollieren, was die Öffentlichkeit sieht, hört, denkt und glaubt. Dieses Projekt, das in verschiedenen westlichen Kulturen nach Hegemonie strebt, ist nicht weniger gefährlich als frühere Versuche der Gedankenkontrolle durch totalitäre und theokratische Regime. Aber da diese Kampagne keinen Namen hat und keine explizite Ideologie fördert, wird ihre Bedeutung tendenziell unterschätzt, auch von denen, die sich den vielen Versuchen der Sprach- und Gedankenkontrolle widersetzen. …

Dieser neu definierte Begriff der weißen Vorherrschaft ist nun ein integraler Bestandteil einer bestimmten kulturellen Erzählung, die nicht nur darauf abzielt, alle Weißen zu pathologisieren, sondern auch einige der wichtigen Vermächtnisse der menschlichen Zivilisation zu diskreditieren. In den Vereinigten Staaten gibt es eine wachsende Industrie von Beratern, die Organisationen Empfehlungen erteilen, wie sie sich von ihrer vermeintlichen „Kultur der weißen Vorherrschaft” befreien können. Diesen Eiferern zufolge gehören „Individualismus”, „ein Gefühl der Dringlichkeit” und „Perfektionismus” zu den Einstellungen und Verhaltensweisen, die mit der Kultur der weißen Vorherrschaft verbunden sind. Mit anderen Worten, wer seine Arbeit zu ernst nimmt, könnte von dem Phänomen der weißen Vorherrschaft verdorben worden sein. Logisches Denken ist demnach im Grunde genommen weißes Denken.»4 (Tichys Einblick)

Das funktioniert nach dem Vorbild des Feminismus, der seit Jahrzehnten Logik für ‚patriarchalisches’ Denken erklärte. Es ist nicht neu, sondern logische Konsequenz des Feminismus. Seit dessen erste Welle politische Hysterie salonfähig machte, stolpert das Abendland von einer Hysterie und politischen Psychose in die nächste, wozu unter anderem Faschismus, Kommunismus, Feminismus und die heutige ‚CancelCulture’ gehören.

Ganz schlimm ist bekanntlich auch der Rassismus der Polizei, weshalb auch der Meister-Umfaller Drehhofer einer Untersuchung des erschröcklichen Polizeirassismus zustimmte. Denn es ist ja ein fürchterlicher Rassismus gegen Weiße, daß wegen Sonderbehandlung Schwarzer diese 10 Frauen nacheinander vergewaltigen können, weil es vordringlich ist, ‚Hysterie und Panik’ sowie einen abträglichen Eindruck in der Bevölkerung zu vermeiden, die das ganze schöne Umvolken gefährden könnte, wenn sie nur entschlossen und mutig genug wäre, solches Treiben zu beenden und die Verantwortlichen abzuwählen. Hier geht es um Macht! Wahrheit ist dabei egal, denn Machtverlust wäre entsetzlich für Gesinnungsdiktatoren, weil dann erst das ganze Ausmaß ihres Fehlverhaltens bekannt würde. Also muß gnadenlose Hetze gegen Andersdenkende und Oppositionelle her, damit sich oppositionelles Denken nicht ausbreiten und keine Wahlen gewinnen kann. So funktioniert Demokratur heute!

«Polizei verheimlichte Serientäter: Afrikaner konnte zehn Frauen vergewaltigen
15. Oktober 2020

Vier Jahre lang konnte ein Einwanderer von der ostafrikanischen Inselgruppe der Komoren (30) in Kärnten sein Unwesen treiben. Weil die Polizei es aus Sorge vor „Hysterie und Panik” unterließ, die Öffentlichkeit über den Serientäter zu informieren, hatte der Afrikaner lange leichtes Spiel.

Die Vergewaltigungen fanden die Fälle immer im gleichen Maisacker unweit einer Groß-Disko in Klagenfurt statt.

… am Ende überführten ihn nicht die Aussagen der Opfer und auch nicht das vage Phantombild. Der Durchbruch gelang erst durch einen Mundhöhlen-Abstrich infolge eines anderen Delikts. Als das DNA-Profil mit dem der Vergewaltigungen übereinstimmte, war klar: Das ist die „Bestie vom Südring”.

Verdacht der polizeilichen Vertuschung wurde laut

Allerdings ist es durchaus möglich, dass ihm auch noch weitere Straftaten zu Lasten fallen würden. Allerdings – und dies war durchaus Gegenstand der medialen Kritik – wollten weder Polizei noch Staatsanwaltschaft ein Fahndungsfoto herausgeben, anhand dessen sich weitere Opfer hätten melden können. „oe24” sprach daher im März von einem „Polizei-Skandal” und stellte die offene Frage: „Was soll hier vertuscht werden?”»5 (Wochenblick)

Heldenhaft ist bekanntlich auch der aufopferungsvolle Kampf des Gesinnungsregimes gegen Antisemitismus. Keine Regierung zuvor hat jemals dermaßen viele Judenfeinde aus anderen Ländern zu uns geholt. Unsre moralbesoffenen Moralisierer können stolz darauf sein.

«FRANKFURT: DEMO FÜR AUFNAHME VON MORIA-FLÜCHTLINGEN ESKALIERT MIT ANTISEMITISCHEN HASSRUFEN (UPDATE: ENISSA AMANI)
Von David Berger – 5. Oktober 2020 …

Bei dem Refugee welcome-Aufmarsch anläßlich von Moria/Lesbos waren nicht nur nationalistische Flaggen zu sehen, sondern auch antisemitische Parolen zu hören: „Free Palestine—From the River to the Sea” heißt, daß das ganze Israel „judenfrei” gemacht werden soll.

Offener Antisemitismus

Andere Teilnehmer berichten gar von „Israel Judenrein”-Rufen auf dem „Moria-Aufmarsch” in Frankfurt.»6 (Philosophia Perennis)

Ganz klar ist, daß kein besiegtes Volk gut daran tut, neuen Landesherren oder Besatzern zu widersprechen. Sowas tut man nicht! Wer sich nicht daran hält, hat selbst schuld an den Folgen.

«4.10.2020 – 11:20
Bundespolizeiinspektion Hannover
BPOL-H: Zeugenaufruf: Sarstedter (21) schlägt 60jährigen im Metronom-Zug …

Der Mann schaute sich im Abteil um. Das paßte offenbar einem jungen Mann (21) aus Sarstedt nicht. „Was guckst du?” war seine infantile Frage. Dann ging er auf den 60jährigen zu und schlug ihn unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.»7 (Presseportal)

In einem besetzten Land ist es nicht ratsam, die neuen Landesbesitzer anzugucken, weil die das ärgern könnte und daher gefährlich ist. Wehe aber, jemand widersetzt sich dem Recht siegreicher Landnehmer auf die Mädchen der Besiegten.

«von: B. Schilz veröffentlicht am
14.10.2020 – 08:07 Uhr

Löbau (Sachsen) – Vor dem Landgericht in Görlitz begann Dienstag der Prozeß gegen Mehmet D. (17, Name geändert). Dem türkisch-stämmigen Jugendlichen werden mehrere Vergewaltigungen vorgeworfen. …

Bei den Ermittlungen fand die Polizei Videos auf dem Handy von Mehmet D., die laut Anklage die Vergewaltigung einer weiteren 14jährigen und die Gruppenvergewaltigung eines 15jährigen Mädchens durch ihn und drei seiner Cousins (14 bis 17 Jahre) zeigen.»8 (Bild)

Die vom Staat erwünschte Verdrängungskreuzung können die Betreffenden nach gratis angebotenen Flirtkursen demnächst gewaltfrei fortsetzen; vermutlich aber entstehen bald Vergewaltigungsbanden, die ihre Opfer prostituieren, wie Großbritannien das bereits seit Jahrzehnten geschafft, vertuscht und totgeschwiegen hat, weil die Wahrheit ja höchst rassistisch, rechtsradikal und böse ist. Lieber opfert man ganze Generationen auf dem Altar utopisch-hysterischer Ideologie. Wer den Opfern hilft, ist ganz, ganz böse, muß mit aller Staatsmacht unterdrückt werden. Wir leben in der besten Demokratie aller Zeiten.

Was wahr ist, finden heutzutage nicht wertneutrale Wissenschaftler heraus, sondern bestimmen wohlmeinende Politiker mit der richtigen Haltung; an Universitäten sind Forscher längst durch unwissenschaftliche Aktivisten ersetzt worden, die Gender und anderen Unfug als Glaubensbekenntnis verinnerlicht haben. Nachdem auf diese Weise beschlossen wurde, daß es keine ‚Rasse’ gebe, soll der Begriff aus dem Grundgesetz entfernt werden, gleichzeitig aber der antirassistische Kampf zu immer neuen Höhen gesteigert werden, indem etwa die rassistische BLM unterstützt wird, aus deren Reihen AktivistInnen verlauteten, Weiße ausrotten zu wollen. Das ist höhere Logik und funktioniert genauso wie feministische Logik, die seit 1968 keinen öffentlichen Widerspruch mehr erlaubt, wie das Totalignorieren meiner Bücher mit Zensurbeweisen zeigt.

«21.10.2020 – 10:42 Uhr
Die Bundesregierung will den Begriff „Rasse” aus dem Grundgesetz streichen!

▶︎Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montagabend mit Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) vereinbart, wie die „Süddeutsche Zeitung” berichtet.

Das Vorhaben geht auf eine Initiative der Grünen zurück, war in der Bundesregierung zunächst auf Widerstand gestoßen. Nun soll das Wort „Rasse” aus dem Grundgesetz gestrichen werden, der Schutz vor Rassismus aber bleiben.»9 (Bild)

Zwar gibt es keine Rassen, wohl aber Rassismus. Schutz gegen Rassismus gibt es nur für Fremde, die ständig zu Millionen eingeholt wurden, aber Rassismus gegen Weiße kann es definitionsgemäß nicht geben, obwohl die Abschaffung und Ersetzung einstmals weißer Völker beschlossene Sache ist, wobei nichtweiße bestehen bleiben. Im Süden Afrikas finden Pogrome an Weißen statt, massenhafte Morde, singen Führer von Parteien im Parlament das Lied „Tötet die Buren!”, aber das gilt weder als Rassismus noch als Pogrom, weil totale, absolute Einseitigkeit als ‚Antirassismus’ verkauft wird. Die höchste Potenz des Rassismus heißt Antirassismus.

Fußnoten

1 https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/berlin-und-brandenburg-ein-toter-vier-verletzte-bei-messer-attacken-73583052.bild.html

2 https://unser-mitteleuropa.com/muslimische-schueler-aus-conflans-reagieren-auf-die-enthauptung-ihres-lehrers-er-hatte-den-ruf-eines-rassisten-er-hat-unseren-propheten-beleidigt-wollen-sie-seinen-ab/

3 https://www.tagesspiegel.de/politik/radikalisierte-muslime-in-deutschland-fuer-sie-ist-der-moerder-aus-frankreich-ein-idol/26288138.html

4 https://www.tichyseinblick.de/meinungen/im-jahr-2020-muessen-wir-gegen-die-neue-gedankenpolizei-ankaempfen/

5 https://www.wochenblick.at/polizei-verheimlichte-serientaeter-afrikaner-konnte-zehn-frauen-vergewaltigen/

6 https://philosophia-perennis.com/2020/10/05/frankfurt-demo-fuer-aufnahme-von-moria-fluechtlingen-eskaliert-mit-antisemitischen-hassrufen/

7 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70388/4724343

8 https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/gruppenvergewaltigung-gefilmt-anwalt-fordert-freispruch-fuer-17-jaehrigen-73403530.bild.html

9 https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/rasse-soll-aus-grundgesetz-regierung-ist-sich-darueber-einig-73514098.bild.html

« Ältere Beiträge

© 2020 Jan Deichmohle

Theme von Anders NorénHoch ↑

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com